Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.07.2003, 16:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose - Glioblastom

Hallo,
seit 4 Wochen weiss ich, dass mein Vater sehr, sehr krank ist (bzw. sein soll) Dabei wurde fast zufällig der Hirntumor entdeckt. Mein Vater hatte zwar längere Zeit (ca. 1 Jahr) leichte Kopfschmerzen - kam jedoch ohne Schmerztabletten aus. Nun bestanden wir beim Hausarzt, dass er zum CT überwiesen werden soll... Und tatsächlich.... sah man dort eine Raumforderung. Dann ging eigentlich alles ganz schnell: Einlieferung ins Krankenhaus, mehrere Tage gründlich Untersuchungen , OP.
Die OP ist sehr gut verlaufen und mein Vater hat dies gut "weggesteckt".
Die Ärzte sagten, man konnte den bösartigen Tumor sehr gut von dem gesunden Gewebe unterscheiden und diesen entfernen (was ja bei einem Glioblastom doch gar nicht genau zu erkennen wäre)
Nun soll er Bestrahlung bekommen (6 Wo).
Mein Vater fühlt sich wirklich gut... Ich kann einfach nicht glauben, dass er diesen schlimmen Tumor hat(te).
Befindet sich mein Vater vielleicht in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung - bei der man eben noch keine Ausfälle hat?
Er selbst ist auch davon überzeugt, dass "da nichts mehr wachsen wird".
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.07.2003, 07:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose - Glioblastom

Hallo Mannu!
Wenn dú ein wenig mehr über mich erfahren möchtest, meine Beiträge stehen auf den Seite "Wie gehts weiter", "Krankheitsverlauf" und "Glioblastom...Hoffnung?".
Erst tut es mir leid schon wieder von so etwas zu hören. Aber das wird sich auf dieser Seite nich vermeiden lassen können...
Also mein Vater (46 Jahre) erkrankte im letzten Sommer daran und jetzt hat er uns verlassen! Bei ihm selber konnt man nicht operieren, "nur" bestrahlen und Chemo! Sicherlich wird er dann Temodal bekommen...
Er ist erst im Anfangsstadium, es geht dann meistens los mit Sprachstörungen, Konzentrationsstörungen und Gehstörungen und für uns das schlimmste die Wesensänderung! Man erkennt die Leute dann meist nich wieder! Aber ich will euch die Hoffnung nicht nehmen! Uns konnte das niemand, auch als uns der Arzt gesagt hat, das in niemand mehr heilen kann!!!
Wie alt bist du eigentlich bzw. dein Vater?
Ich bin grad erst 20 geworden!
Viele Liebe Grüße und alles gute!
Julia!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.07.2003, 12:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose - Glioblastom

Hallo Mannu...
bei uns ging es ja ähnlich...Diagnose, OP, jetzt läuft gerade die Bestrahlung und bei meinem Vater sind noch keine körperlichen Ausfälle festzustellen! Nur eben das sein Wesen sehr verändert ist und das er sich mit Vorliebe über alles und jeden aufregt! Durch die OP ist ja erstmal der Tumor weg und je nachdem wo die Reste sich befinden, hat Dein Vater- wie meiner-keine Ausfälle! Ich finde die Diagnose auch niederschmetternd, doch darf man wirklich die Hoffnung nicht aufgeben! Du tust Dir und Deinem Vater keinen Gefallen, wenn ihr immer denkt wie schlimm das ist! Wir haben auch erst so gedacht, aber dadurch das alles so "gut" verlaufen ist, muß man das wirklich alles positiv sehen! Keiner kann genau wissen wie die Bestrahlung anschlägt und wielange die Überreste "schlummern" und sich nicht fortpflanzen! Mein Vater hat jetzt 18 Bestrahlungen hinter sich und hat keinerlei Nebenwirkungen, obwohl einige Patienten welche haben! Jeder Körper steckt diese Krankheit anders weg! Mein Vater ist vollen Mutes und obwohl der Arzt ihm gesagt hat, er werde nicht alt, läßt er sich nicht einschüchtern und glaubt fest an ein Wunder! Er ist doch erst 56!!!Also, Kopf hoch und immer positiv denken! Das mußten wir auch lernen! Viel Glück für Deinen Vater und alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.07.2003, 23:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose - Glioblastom

Auf jeden Fall geben wir die Hoffnung auch nicht auf!! Zumal es ja Menschen gibt, die den Glioblastom besiegt haben!!! Wenn jährlich 5000 Menschen an diesem Tumor erkranken, sind das immerhin 250 (5 %) Geheilte!!!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.07.2003, 06:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Diagnose - Glioblastom

Hallo Mannu!
Wo hast du denn das her das jährlich um die 250 Patienten diesen Tumor überleben? Würde mich da gern noch schlau machen,nachträglich!!!
Ich hoffe doch sehr das ihr zu den glücklichen 5 % gehört...

Tschau und alles Gute!
Julia!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Buchtipps zum Thema Hirntumor Hirntumor 101 20.01.2013 20:50
Krankheitsverlauf bei einem Glioblastom Hirntumor 852 22.08.2007 21:57
Siegelringzellkarzinom C-16.9G, Diagnose vor 8 Monaten linne72 Magenkrebs 10 04.06.2007 20:19
Glioblastom mulitiforme IV links temporal Christiane70 Hirntumor 0 02.04.2006 12:49
Diagnose Leberkrebs Andreas22 Leberkrebs 6 27.01.2006 23:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD