Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Prostatakrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.10.2015, 09:46
monchen68 monchen68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2013
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 206
Standard Behandlung-Frage

Hallo zusammen,

ich bin mal kurz aus dem BK-Forum hierher gekommen da bei meinem Schwiegervater (71J.) nun Prostatakrebs festgestellt wurde. Frühes Stadium, keine Metastasen.
OP wollen die Ärzte nicht, da es zu nah an der Blase läge.

Er soll jetzt im November rektal eine Art Chip (oder sowas in der Art) gesetzt bekommen und dann alle zwei Wochen (da bin ich mir nicht sicher ob er das richtig verstanden hat) zur Bestrahlung. Keine weitere Behandlung.
Keine Tabletten (Z.b. Hormontherapie) oder sonstiges.

Ich finde die bestrahlungsabstände sehr lang. Mit welchen Nebenwirkungen ist dabei zu rechnen?

Vielen Dank!

Grüße
M

Geändert von gitti2002 (22.10.2015 um 12:21 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.10.2015, 13:16
Hansjörg Burger Hansjörg Burger ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 303
Standard AW: Behandlung-Frage

Hallo M,

die Daten zu Ihrem Schwiegervater sind etwas dürftig, um eine vernünftige Antwort geben zu können.

Besorgen Sie sich, wenn möglich den Biopsiebefund und stellen folgende Angaben in das Forum ein:

Alter: 71 Jahre
PSA vor Biopsie:
Tumorstadium, falls angegeben:
Gleason Score:
Anzahl der genommenen Proben:
Anzahl der befallenen Proben:

Und nun zu Ihren Fragen, die ich auf Grund der fehlenden Angaben nur beschränkt beantworten kann:

1.) Clips

Dabei handelt es sich wahrscheinlich um die Brachytherapie. Die gibt es in zwei Formen als LDR und als HDR Therapie

Die LDR ist die Therapie für ein Anfangskarzinom im niedrigen Riskobereich, da werden sogenannte Seeds (strahlende Teilchen) in die Prostata eingesetzt. Hier kann zusätzlich eine perkutane Strahlentherpie gemacht werden.

Die HDR ist die Therapie für das fortgeschrittene Stadium T3. Hier werden Nadeln, die hoch aufgeladen sind, direkt in die Prostata eingeführt. Die Behandlung soll nach einer Woche widerholt werden. Nach der S3-Leitlinie soll die HDR-Brachytherapie mit einer perkutanen (durch die Haut) Strahlentherapie ergänzt werden.

2.) Bestrahlung alle zwei Wochen?

Das ist ungewöhnlich. Da haben Sie bestimmt etwas mißverstanden.

Eine perkutane Strahlentherapie wird werktäglich über einen langen Zeitraum, je nach Anzahl der Sitzungen durchgeführt. Das können 6 - 8 Wochen sein.

Das wärs für heute. Besorgen Sie bitte die aufgeführten Daten, dann können wir besser helfen.

Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Tumor Ihres Schwiegervaters um ein Anfangskarzinom im niedrigen Risikobereich, sonst würde man zur Bestrahlung begleitend eine Hormontherpaie dazu geben.

Mit freundlichen Grüßen

Hansjörg Burger
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.10.2015, 00:00
monchen68 monchen68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2013
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 206
Standard AW: Behandlung-Frage

Hallo,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich werde versuchen die Daten zu besorgen, nicht ganz einfach. Man schweigt da lieber drüber.
Was so gar nicht meins ist. Auch bei meiner eigenen Erkrankung bin ich eher der Typ der sich informiert, so viel wie möglich wissen will/wollte.
Aber da hat jeder seine Art damit umzugehen!

Ich gehe, wie Sie, davon aus daß es sich um ein Anfangsstadium handelt.
Sobald ich mehr weiß melde ich mich!

Grüße

M
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.11.2015, 09:53
monchen68 monchen68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2013
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 206
Standard AW: Behandlung-Frage

Hallo,

so ein wenig mehr Info habe ich jetzt.

PSA Wert war bei 14
es wurden 23 Proben genommen, 14 auffällig.
Teils grenzwertig (bei nur solchen würde man noch nix machen) teils drüber.
Frühstadium lt. der Ärzte

Er bekommt stäbchen eingesetzt, mit denen würde sich die Bestrahlungszeit stark verkürzen. Er bekommt vorraussichtlich 6 Wochen bestrahlung.

Welche NW sind von der Bestrahlung zu erwarten?

Vielen Dank!

Grüße

M
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.11.2015, 13:35
Hansjörg Burger Hansjörg Burger ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 303
Standard AW: Behandlung-Frage

Hallo,

die Bestrahlung ist relativ gut verträglich mit normalerweise wenig Nebenwirkungen verbunden.

Man unterscheidet die Akut-Folgen, die nur während der Bestrahlung oder danach auftreten und Spätfolgen.

Hier können Sie mehr nachlesen.

Prostatakrebs I Lokal begrenztes Prostatakarzinom:

http://leitlinienprogramm-onkologie....ebs_1_2015.pdf

Stellen Sie aber ersteinmal fest, welche Brachy Ihr Schiegervater bekommt, mit Seeds oder mit geladenen Stäbchen (HDR).

MfG

Hansjörg Burger
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.11.2015, 22:22
monchen68 monchen68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2013
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 206
Standard AW: Behandlung-Frage

Guten Abend,

erstmal vielen Dank für Ihre Antworten und Ihre Geduld!

Also, der Score war 7,5

Er bekommt am 30.11. in der Leiste Lymphknoten gezogen, sollten die sauber sein,wovon man momentan ausgeht, gehts mit der Bestrahlung los.

Zunächst in einer Spezialklinik in Bottrop unter Narkose bekommt er Stäbchen direkt in die Prostata. Direkt im Anschluss wird er für 2-3 Tage ins KH gefahren, also direkt nach der Bestrahlung. Diese wird nach 4 Wochen wiederholt. Danach bekommt er dann für 4 Wochen jeden Werktag in Krefeld eine Bestrahlung von aussen. In Duisburg gibts wohl keine Klinik die das macht, vermuten wir. Gefragt hat er nicht.

So, ich hoffe ich habe jetzt besser antworten können.
Jedenfalls war so die Zusammenfassung des Arztes daß er sehr gute Heilungschancen hat.

Danke und viele Grüße

M
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.12.2015, 09:40
monchen68 monchen68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2013
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 206
Standard AW: Behandlung-Frage

Guten Morgen,

vielen Dank für die Antwort!

Die Lymphknoten wurden vorgestern entnommen, heute früh gab es Entwarnung. Keine Metas

Die Behandlung wird wie geplant erfolgen. Wir sind alle erstmal etwas erleichtert!

LG

Monika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD