Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Strahlentherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.09.2015, 08:00
schmerzi schmerzi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2015
Beiträge: 11
Standard Bestrahlung Kopf

liebe Forumsmitglieder
ich bin im Mai am Kopf wegen Mengiome operiert worden am Kleinhirn, 2 grosse wurden rausgenommen.
nun habe ich noch mehre , die beobachtet werden sollen am Kopf oben.
das ist aber nicht mein Problem. am Hinterkopf zwischen den operierten Tumoren ist eine Blutleiter, darin befinden sich kleinere Tumore die konnten natürlich nicht entfernt werden, sonst wäre ich verblutet.
die sollen dann bestrahlt werden,
nun habe ich mich beraten lassen, da hiess es. 1. kanns mir schlecht werden , 2. können Schwellungen im Gehirn auftreten, also Cortison.
3. und das ist das schlimmste, direkt daneben ist die Region für das Gedächtnis.
wenn ich nun bischen mit dem Kopf wackele, Pech gehabt sozusagen.
wenn ich die Tumore aber nicht bestrahlen lasse, können sie wachsen und den Blutfluss zum Gehirn behindern.
ich weiss auch nicht was tun, eigentlich schiebe ich das vor mich hin, zudem ich auch noch starke Schmerzen von der OP habe, die bisher nicht gut behandelt wurden, waren auch alle Ärzte in Urlaub, so dass ich erst nächste Woche mit der Schmerztherapie anfangen kann.
soll ich mir nochmal eine andere Meinung holen? bin echt überfordert.
nicht nur dass es mir wieder hundeelend geht, denn vor der grossen OP am Hinterkopf gings mir so schlecht, obwohl die Tumore ja gutartig sind, haben die das Gehirnwasser zum Abfliessen behindert, und sind schon in Richtung Stammhirn gewachsen, so dass die grossen Tumore unbedingt rausmussten.
ich hatte ständig anfang des Jahres den Notarzt hier, weils mir so schlecht war, ich rasende Kopfweh hatte, tippte zuerst auf Migräne, bis man dann wuste dass es die Tumore waren.
ich habe monatelang viel mitgemacht, dazu habe ich eigentlich keine Lust mehr, dieses Theater nochmal zu erleben.
dazu eben die Gefahr, dass..
bin echt überfordert,
einerseits habe ich solche Angst, dass die tumore weiterwachsen, dann ist es eh vorbei oder mir gehts auch wieder sauschlecht. ich weiss auch nicht, was tun?
was meint ihr? hat jemand sowas ähnliches.
wäre schön wenn ich Antworten bekäme.
danke euch
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.09.2015, 12:26
Fantasy Fantasy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2015
Ort: CH
Beiträge: 61
Standard AW: Bestrahlung Kopf

Zitat:
Zitat von schmerzi Beitrag anzeigen
am Hinterkopf zwischen den operierten Tumoren ist eine Blutleiter, darin befinden sich kleinere Tumore die konnten natürlich nicht entfernt werden, sonst wäre ich verblutet.
die sollen dann bestrahlt werden,
Tumoren im Kopfbereich sind sehr heikel zum Therapieren, besonders, wenn diese nicht operiert werden können.

Hierfür kämte die Protonentherapie in Frage.
In der Schweiz wäre es das PSI in Villigen

in Deutschland, soweit ich recherchiert habe:
Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum
Rinecker Proton Therapy Center, München
Westdeutsche Protonentherapiezentrum Essen

Nach der Bestrahlung wären die Tumoren tot und schrumpfen dann, was via Nachsorgeuntersuchungen überwacht wird.

Empfehle Dir, diese mal anzufragen.

Eventuell wäre da auch die stereotaktische Radiotherapie möglich (Cyberknife, Edge, TrueBeam, Trilogy, Clinac, usw.).

Fantasy
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.09.2015, 17:14
schmerzi schmerzi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2015
Beiträge: 11
Standard AW: Bestrahlung Kopf

danke dir,
von Heidelberg usw. wohne ich viel zu weit weg.
ich werde aber nachfragen wegen den anderen Bestrahlungen.
hört sich jedenfalls nicht gut an, ich glaube ich lasse das dann lieber, wenns soweit ist, nun: dann kannste auch nichts machen. ich meine jetzt Ex und weg, man kanns nicht ändern, ist dann wohl Schicksal.
ich werde mal morgen in der Klinik anrufen wo ich operiert worden bin, vielleicht haben die solche Geräte.
danke erstmal
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.09.2015, 08:37
Benutzerbild von Sani
Sani Sani ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Rhein-Sieg Kreis
Beiträge: 1.326
Standard AW: Bestrahlung Kopf

Hallo ich wurde selbst mit einmalig 60gray am Kleinhirn bestrahlt und der Tumor,auch gutartig 4,7cm gross steht seitdem still.Bzw.in den ersten zwei J.nach der Stereotypie schrumpfte er von 5 auf eben 4,7cm.Das war vor 21!!Jahren und auch heute gilt meiner noch als inoperabel ,aber wenn er wieder wachsen sollte kann er nochmal mit einer geringeren Dosis bestrahlt werden.Also für mich ganz klar es machen zu lassen,ich will leben,,,,du könntest aber auch den Deutschen Krebsinfodienst in Heidelberg anrufen,nicht um in H.behandelt zu werden ,dort rufen kompetente Ärzte zurück um speziell für deine Situation eine geeignete Klinik wo schon mehrfach die jeweilige Methode angewandt wurde zu nennen.Aber wenn du in München wohnst dann nichts wie dorthin,nimm die Unterlagen und frag doch gleich telefonisch ob du sie faxen,Meilen kannst dann können sie draufschauen.Solltest du Fragen haben,immerzu…alles erstmal Gute für deine Entscheidung,sani
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.09.2015, 12:00
schmerzi schmerzi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2015
Beiträge: 11
Standard AW: Bestrahlung Kopf

danke euch.
wegen Cybernife, kommt wohl für meine speziellen tumore eher nicht in Frage (eben angerufen)
Bestrahlung . mein Arzt meinte ich solle dort bestrahlen wo ich auch operiert bin, was für Methoden die dann haben: keine Ahnung, muss mich da erst erkundigen.
alles schwierig, ich denke der Kopf ist doch sehr empfindlich oder nicht ?
woher fragt man sich kommen all die tumore ,der Krebs? ich glaube die ganze Umwelt ist verseucht.
ich mache mich erstmal kundig, was für Bestrahlung dann in dieser doch an und für sich guten Klinik bestünde .
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.09.2015, 16:09
Benutzerbild von Sani
Sani Sani ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Rhein-Sieg Kreis
Beiträge: 1.326
Standard AW: Bestrahlung Kopf

Hallo,das finde ich auch sinnvoll da dort deine Unterlagen alle schon gespeichert sind.Trotzdem würd ich mal beim Infodienst in Heidelberg anrufen.hoffe du entscheidest dich dann für dich richtig,sani
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.10.2015, 10:04
schmerzi schmerzi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2015
Beiträge: 11
Standard AW: Bestrahlung Kopf

hallo
War länger nicht mehr da.
eine Therapie in München kommt bei meinen Tumoren NICHT in Frage (sorry jetzt vergessen welche )
egal mein HA schickt mich dann sowieso in das KH wo ich operiert worden bin, habe am 16. 10. erstmal einen Besprechungstermin wie es dann weitergeht.

es depremiert einen, wenn ich so die ganzen Überschriften hier lese, wieviele Krebsarten es gibt. echt echt schlimm.
ich hatte ja auch immer HIER geschrien, als die Krankheiten verteilt wurden.
zum einen fing es mit den Bandscheiben an, Gehbehinderung, Lähmung, HWS-Probleme. nun ja, dann gings weiter mit Rheumatischen Beschwerden, ständigen Schmerzen, dann mit dem Kiefergelenk und jetzt noch die Tumore im Kopf.
dazu kommt ,dass die sog. Freunde verschwunden sind, keiner da, der einen mal seelisch unterstüzt( Verwandte habe ich leider nicht )
nun ja, so muss man sich selbst durchwursteln.
ich habe derzeit so Angst, weil ich so komische Beschwerden habe wie Kreislauf, Schwindel und heute morgen so eine Art KNALL im Kopf, ich kann das kaum erklären.
nun muss man wissen, dass ich seit vielen Jahren auch extrem knirsche und manchmal überträgt sich das auch bis in den Kopf. Nur heute früh war ich schon wach, auf einmal: knall ich bin dann so erschrocken, das war in meinem Kopf wohl.
macht einen fix und alle, das könnt ihr mir glauben will aber nicht jammern, weil es vielen hier noch schlechter geht.
abgesehen davon habe ich meine Schmerzen auch nicht in den Griff, war schon bei versch. Ärzten. Nur : ich vertrage kaum Medis, ich sehe die an und mir gehts so schon schlecht. Früher bei den Rheumaschmerzen habe ich überhaupt keine Medis genommen, nur Pflanzliches und Homoöpathie bzw. Akupunktur. Mittlerweile durch die OP usw. hat sich alles dermaßen verschlimmert, dass ich oft am Heulen bin, alleingelassen, im Stich von Freunden,
dazu kann ich ja nicht arbeiten weil ich mittlerweile so krank bin, wenig Geld zur Verfüung , nichts als Sorgen, ständig Anträge der Antrage ausfüllen.
ist zum......
sorry dass ich jammere, habe halt niemand vor Ort wo ich mal meinen Kummer loslassen kann.
dann hoffe ich dass die Strahlentherapie Besserung bringt, ich soll lt. Arzt im KH dann die konventionelle machen, andere würden bei dieser Art von Tumoren nichts bringen bzw. eher negativ sich auswirken.
ja ich werde mal den Ärzten vertrauen.
danke euch fürs Lesen
lg Schmerzi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.04.2016, 22:39
nokurae nokurae ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2015
Beiträge: 6
Frage AW: Bestrahlung Kopf

Hallo Schmerzi,
Wie geht es dir denn inzwischen ??
Ist etwas entscheidendes pasiert ?

Gruss
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD