Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Krebs bei Kindern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.10.2016, 09:56
Jeanny83 Jeanny83 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2016
Beiträge: 3
Standard Verdacht bei 5-Jährigen

Hallo ihr lieben,

Ich habe mich heute hier angemeldet da ich mir mittlerweile keinen Rat mehr weiß.
Es geht um meinen 5-jährigem Sohn, er hat seit Anfang August immer wieder kehrende Subfebrile Temperaturen ohne erkennbare Ursache.
Er hat 4-8 Tage lang Temperaturen zwischen 37,7-38,9 und dann ist wieder einige Tage, bis zu einer das Woche lang Ruhe. Und dann beginnt es wieder von vorne. Einmal hatte er begleitend einen Magen-darmvirus und einmal eine leichte Erkältung. Sonst traten die Temperaturen immer ohne begleiterkrankung auf.
Wir waren schon öfters beim Kinderarzt, Abstriche wurden gemacht, 2 Urinproben genommen aber alles ohne Ergebnis.
Nun wurde am Donnerstag letzte Woche Blut genommen um, ich zitiere meinen Arzt "schlimmere Erkrankungen zu erkennen oder auszuschließen"
Das Blutbild war soweit ok
Hier mal die auffälligeren Ergebnisse:

Leukozyten 14999 (5100-12900)
Thrombozyten. 483 (200-445)
Monozyten 8,6 (1,5-8,5)
Lymphozyten. 7870 (1800-7000)
Monozyten absolut 1290 (100-1000)
CRP 12,5 (<5,0mg/l)

Kann mir jemand etwas zu diesen Werten sagen?
So langsam mache ich mir einfach wirklich sorgen was da hinter stecken könnte.
Normal ist es auf jeden Fall nicht mehr.
Bitte helft mir... kennt jemand diese Problematik?


Liebe Grüßte
Jeanny

Geändert von Jeanny83 (13.10.2016 um 10:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.10.2016, 10:55
Adlumia Adlumia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 242
Standard AW: Verdacht bei 5-Jährigen

Hallo Jeanny,

kann dir leider gar nichts zum Medizinischen sagen, aber ich verstehe sehr gut, dass du dir Sorgen machst. Egal was die Kleinen haben, man ist schon voller Sorge.
Was sagt der behandelnde Arzt zu den Ergebnissen? Erkennbar ist dass der Entzündungswert schon hoch ist. Kann er evtl. eine Empfehlung für einen Spezialisten aussprechen, es muss doch Erklärungen für diese Temperaturschwankungen geben, vor allen Dingen wenn du schreibst, dass er sie auch hat, wenn er nicht krank ist? Vielleicht muss einfach weitere Labordiagnostik veranlasst werden auf Erreger etc. - wie gesagt da kenne ich mich nicht aus.

Wünsche euch einen kompetenten Arzt, der dich und deinen Sohn gut unterstützt und dass die Ursache (die sicher auch harmloser Natur sein kann!!!) schnell gefunden wird.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.10.2016, 11:52
Jeanny83 Jeanny83 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2016
Beiträge: 3
Standard AW: Verdacht bei 5-Jährigen

Hallo,

Vielen Dank für deine Antwort.
Ja der Arzt macht sich Gedanken über den hohen CRP Wert, daher hat er uns eine Überweisung zum HNO gegeben um da alles auszuschliessen.
Der Termin ist am Montag. Sollte da auch nichts rauskommen wird weiter gesucht.
Auf was für Erreger kann der Arzt denn im Blut forschen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.10.2016, 13:47
Adlumia Adlumia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 242
Standard AW: Verdacht bei 5-Jährigen

Hmm, das weiß ich leider nicht so genau, was da sinnvoll wäre. Wollte nur sagen, dass das Blut vielleicht noch genauer erforscht werden sollte.
Wünsche euch, dass ihr am Montag vielleicht schon Klarheit habt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.10.2016, 17:39
Jeanny83 Jeanny83 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2016
Beiträge: 3
Standard AW: Verdacht bei 5-Jährigen

Hat evtl noch jemand ne Idee oder kann mir einen tip geben oder mir was zu den Werten sagen?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.10.2016, 09:05
ruzi ruzi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2016
Beiträge: 1
Standard AW: Verdacht bei 5-Jährigen

Liebe Jeanny!
Hatte das so ähnlich im Alter von 15 und 25 Jahren,in Kombination mit einseitig geschwollenen schmerzhaften Lymphknoten (beide Male wurde auch jeweils ein Knoten zur genaueren Diagnostik entnommen).Auch immer subfebrile Temperaturen über mehrere Monate hinweg und erhöhter CEP.Bei mir waren es letztendlich Schübe einer Autoimmunerkrankung (Und wurden medikamentös auch so behandelt).
Alles Liebe für Euch!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD