Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Prostatakrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 08.09.2004, 17:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Hallo allerseits,

kostenlos, aktuell, für medizinische Laien gut verständlich, für Angehörige von Betroffenen mit vielen Hinweisen versehen, keinem Pharmaunternehmen vberpflichtet, das ist der Prostatakrebs-Ratgeber.
Wo kann man ihn erhalten?

1. http://www.prostatakrebs-ratgeber.de/

2. Beim Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe runterladen http://www.prostatakrebs-bps.de

Und wer dann noch einzelne medizinische Begriffe aus dem Bereich Prostatakrebs ins Deutsche übersetzt haben möchte, z.B. weil er seinen pathologischen Befund nicht "enträtseln" kann, der geht auf die Webseite
http://www.prostata-sh.info und
dort dann auf Infothek.
Im Suchfenster den gesuchten Begriff eingeben und auf Suche klicken.
Grüße
Wolfhard

Grüße
Wolfhardname@domain.de
  #17  
Alt 27.11.2004, 11:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Hallo Ladina,
dieses Buch von Köppen/Wallner ist wegen seiner Aktualität und der aus meiner Sicht objektiven ausgewogenen Formulierungen bemerkenswert.
Meine Bewertung: empfehlenswert.
Paul
www.selbsthilfegruppe-prostatakrebs.de
  #18  
Alt 28.01.2005, 21:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Meine ersten Buchempfehlungen in diesem Thread sind schon über 2 Jahre her. Daher habe ich für alle Interessenten die Verfügbarkeit der Titel neu abgeklärt, damit zeitraubende Fehlläufe in Buchhandlungen erspart bleiben, falls das Buch vergriffen ist.
Als weitere hilfreiche Adresse bei allen vergriffenen Titeln gilt die Seite: http://www.eurobuch.com


Korda/ Von Mann zu Mann / ISBN 3-404-61424-0 / EURO 7.45
Erhältlich als Taschenbuch im Buchhandel oder gebunden/ als Taschenbuch bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

Delbrück / Prostatakrebs / ISBN 3-17-018623-X
Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

Gaisser / Betroffen? Prostatakrebs / ISBN 3-88343-033-1
Erhältlich im Buchhandel, oder direkt beim Onkologen ( Lilly Pharma Deutschland)

Wainrib/ Prostata-Krebs: So helfe ich meinem Partner
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

Dombo/ Prostatakrebs / ISBN 3-9804810-3-4
Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

Walsh/ Prostatakrebs / ISBN 3-88603-659-6
Erhältlich im Buchhandel, GEBRAUCHT bei amazon vorbestellen unter:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

Grüber/ Diagnose Prostatakrebs
Vergriffen im Buchhandel, GEBRAUCHT vorbestellen unter:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

div. Broschüren: siehe Eintrag vom 30.11.02 weiter oben

Hartwig/ Ich möcht' noch so viel tun
Vergriffen im Buchhandel, Gebraucht vorbestellen bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902


Arnot: Prostatakrebs - Vorbeugen und Heilen mit richtiger Ernährung und Lebensweise / ISBN 3-492-04317-8
Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

Video: Männersache Prostatakrebs
http://www.deutschekrebshilfe.de/neu...o/prostata.htm

Den Krebs besiegen / Zeidler
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...663582-2451712

Wer Tränen lacht, braucht sie nicht zum weinen
Erhältlich im Buchhandel oder bei
http://www.geest-verlag.de/lungenkrebs.html


Toll/ Männer traut Euch! / ISBN 3-934625-40-1
Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902

Online-Bestellmöglichkeit für diverse Bücher:
http://www.bremerkrebsgesellschaft.d...literatur.html

Prostatakrebs-Ratgeber: http://www.prostatakrebs-ratgeber.de/


Köppen / Prostatakarzinom
Untertitel: Alternativen zur radikalen Operation. Ein Ratgeber für Betroffene, Ärzte und medizinisch interessierte Leser /ISBN 3-7945-2294-X
Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...204872-9166902
  #19  
Alt 28.01.2005, 21:56
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

ERFAHRUNGSBERICHT UND RATGEBER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Titel: Prostatakrebs
Untertitel: Schicksal oder Herausforderung
Autor: Prof. Dr. Roland Lindner
Verlag : videel, 2001
ISBN : 3-89906-123-3 , Paperback, 216 Seiten

Preisinfo : 15,30 Eur[D] / 15,80 Eur[A] / 29,80 sFr

Vergriffen im Buchhandel, Erhältlich bei amazon
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3899061233

Verlagstext:

Diese aktuelle Darstellung richtet sich an drei Kreise potentieller Leser:
Erstens an die Hundertausende älterer Männer, die allein in Deutschland ein mehr oder weniger gefährliches Prostatacarcinom in sich tragen,
zweitens an die vorwiegend chirurgisch ausgebildeten und tätigen Urologen, welche, im verantwortungsvollen Beruf stehend, weniger Zeit aufwenden können, sich über den Fortschritt der Nachbarwissenschaften auf dem laufenden zu halten,
drittens schliesslich an die Molekularbiologen und Molekulargenetiker, welche direkt zu den Fortschritten auf diesem Gebiet der Medizin beitragen wollen.
Eine "Mehrzweckwaffe" wie dieses Buch hat den Vorteil, gegebenfalls Brücken zu bilden im Dreieck "Patient-Arzt-Forscher".
Der mündige Patient sollte dem guten Arzt willkommen sein. Um ein mündiger Gesprächspartner zu werden, ist eine gewisse Anstrengung der Wissensbildung notwendig.
Dieses sollte bei dem breiten Interesse an biologisch-medizinischen Fortschritten möglich sein. Daher sind auch nicht ganz einfache Darstellungen zumutbar als Basis für Wissenserweiterung und Wissensvertiefung im individuellen Fall. Weiterführen kann ausser der Fachliteratur auch der Zugang zu den Möglichkeiten des Internets und seiner Suchmaschinen.
Die Entwicklung kann unterstützt werden durch thematische und allgemein zugängliche Kongresse wie etwa die seinerzeitigen Therapiewochen in Karlsruhe.
In der praktischen Ausführung dürfte es früher oder später auch in Deutschland zu Prostata-Krebszentren kommen, in denen Diagnostik, Behandlung und Forschung eng zusammenarbeiten.

Autorenportrait:
Der Verfasser Prof. Dr. Roland Lindner, ursprünglich Ordinarius für Kern- und Radiochemie, ist zu Dank verpflichtet den Fachgenossen, welche durch Gespräche, Briefwechsel oder Durchsicht von Teilen des Manuskriptes ihre Hilfestellung gegeben haben, insbesondere Prof. Nicholas Bruchovsky (Vancouver), Prof. Helmut Klocker (Innsbruck) und Karola Lindner-Axton, Ph. D. (Oxford)


Geändert von Ladina (20.04.2012 um 20:49 Uhr)
  #20  
Alt 05.07.2005, 21:57
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Ratgeber
********

Titel: Diagnose: Prostatakrebs
Untertitel: Ein Ratgeber - nicht nur für Männer
Herausgegeben von Weissbach, L / Boedefeld, E A
Verlag : Zuckschwerdt, Februar, 2005
ISBN 3-88603-858-0, Paperback
280 Seiten, 47 Abbildung(en), Tabellen - 21 × 15 cm

Preisinfo : 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 31,80 sFr

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3886038580


Verlagstext:
Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Sie liegt mit 19% aller Tumorerkrankungen auf Platz 1. Was aber viele noch nicht wissen: Es gibt sehr gute Heilungschancen, wenn der Tumor frühzeitig erkannt wird. Bei Diagnose im fortgeschrittenen Stadium sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Heilung drastisch. Die wirkungsvollste Maßnahme zur Früherkennung des Prostatakrebses ist die jährliche Durchführung des so genannten PSA-Tests (PSA = Prostata-spezifisches Antigen). Leider nutzen viele Männer diese Früh- erkennungsmaßnahme nicht. Gründe hierfür sind Unwissenheit, die Verunsicherung durch die Kostenträger oder die Angst vor der Therapie mit möglichen Nebenwirkungen wie Impotenz oder Inkontinenz. Hier möchten die beiden Herausgeber, Prof. Dr. Lothar Weißbach und Dr. Edith A. Boedefeld, etwas ändern. Sie lassen Offenheit walten, wo oft schamhaft geschwiegen wird. Sie machen Mut, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Sie zeigen die vielfältigen Entscheidungsmöglichkeiten der betroffenen Männer und ihrer Ärzte auf und wägen Vor- und Nachteile sorgfältig ab. Auch die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft sind berücksichtigt. Der Patient kann so zusammen mit seinem Arzt entscheiden, welche Vorgehensweise für ihn am besten geeignet ist. Sehr offene Erfahrungsberichte finden in einem eigenen Kapitel Platz. Betroffene erzählen hier, was für sie wichtig war, was sie beschäftigte und mit welchen Ängsten und Sorgen sie kämpften. Das Buch informiert darüber, was jeder Mann tun kann, um Prostatakrebs-Risiko zu senken. Es ist für jeden bereits Erkrankten eine Hilfestellung, um mit der Situation besser umgehen zu können. Es hilft den Angehörigen, vor allem den Partnerinnen, Verständnis aufzubringen und Hilfestellung zu leisten.

Rezensionen auch unter:
http://www.prostatakrebs-bps.de


Geändert von Ladina (20.04.2012 um 20:53 Uhr)
  #21  
Alt 04.09.2005, 23:10
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

ERFAHRUNGSBERICHTE ERNSTHAFT ERKRANKTER MENSCHEN
**********************************************

Titel: Wenn der Körper sagt, er will nicht mehr
Untertitel: Krankheit als Signal und Chance
Autorin: Barbara Klose-Ullmann
Verlag : Piper , Juni 2005
ISBN : 3-492-24424-6 , Kartoniert, 288 Seiten

Preisinfo : 8,90 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / 16,50 sFr

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3492244246

Verlagstext:
Barbara Klose-Ullmann, eine erfolgreiche Managerin, die einen gefährlichen Hirntumor( Menigeom) überlebte, spricht mit schwerkranken Frauen und Männern über Einschnitte im Leben, Erfahrungen mit Schmerzen und Angst und über die Kraft von Liebe und Lebenswillen. Achtzehn Gesprächspartner bedeuten dabei achtzehn Möglichkeiten: Jeder kann auf seine Weise wieder ins Leben zurückfinden und ein Stück neue Lebensqualität gewinnen.

Ein heilsames Buch nicht nur für Menschen, die mit einer Krankheit leben müssen, sondern auch für deren Angehörige und Freunde.
Buchjournal

Anmerkung von Ladina:
Ein bemerkenswertes und mutmachendes Buch, ein Gemeinschaftsprojekt von 18 Menschen mit einer schweren Krankheit. Obwohl die Krankheit und der Umgang damit eine Rolle spielt, ist es vor allem ein Buch über das Leben. Das Leben nach einer schweren Erkrankung oder mit einer chronischen Krankheit, über dieses neue Leben und über seine Wirklichkeiten. Auch Verluste haben einen Platz, auch Wut , auch Fassungslosigkeit, aber allen Betroffenen war es wichtig, sich wieder einen Platz zum Wohlfühlen in dieser neuen Situation zu sichern.
Ein sehr persönliches Buch über persönliche Wege und gerade darum auch ein Buch für ebenso Betroffene, das zeigt, wie vielfältlig sich der Weg zu einem neuen erfüllten Leben gestalten kann.

Die interviewten Menschen in diesem Buch sind (waren) von folgenden Krankheiten betroffen:

Barbara Klose: Menigeom
Christine E.: Meningeom
Franz A. : Hirntumor (gutartig)
Renate Z.: Brustkrebs
Nora O.: Fortgeschrittenes Mammakarzinom
Marlies N.: Adenokarzinom im Umfeld der Gebärmutter/ Auseinandersetzung mit Entfernung von Gebärmutter, Blase und Scheide
Eva G.: Gebärmutterhalskarzinom
Brigitte C.: Ewing Sarkom im Schlüsselbein
Iris K. : Plasmozytom
Otto R.: Blasenkrebs
Kurt L.: Nierenkrebs , Prostatakrebs, Herzinfarkte
Erika F.: Kavernom
Astrid B.: Multiple Sklerose
Ingo J. Multiple Sklerose
Susanne T.: Schlaganfall im Alter von 15 Jahren
Ludwig L.: Schlaganfall
Ortrud P.: Colitis Ulcerosa
Horst I.: Hyperkeratosis
Gisela H.: CFS (Chronisches Fatigue Syndrom)

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 21:05 Uhr)
  #22  
Alt 07.01.2006, 21:12
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Ausrufezeichen AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINES BETROFFENEN
*************************************

Titel: Krebs und ich lebe
Untertitel: Mein Weg durch das Tal der Hölle
Autor: Herbert Mesch
Verlag : Frankenschwelle , April 2004
ISBN : 3-86180-159-0 , Hartband, cellophaniert, 176 Seiten, 4 Abbildungen

Preisinfo : 11,90 Eur[D] / 12,30 Eur[A]

Nur noch antiquarisch erhältlich bei amazon,
evtl. Restexemplare beim Verlag:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3861801590
http://www.frankenschwelle.de/gen_Buchframe.php4?id=120

Leseprobe:
Ein teuflisches Jahr:
„Beschwerdefrei, Vorsorge, Nadelbiopsie: Diagnose Krebs. Mehrfach fiebrige Entzündungen, zwei Operationen, Strahlenbehandlungen, Reha, Nachsorge, geheilt, aber kein Ende.“

„Aufhören soll das Tuscheln hinter meinem Rücken: ‚Der hat was!‘ ‚Dem haben sie was weggenommen!‘ Scham und Verletzbarkeit des Mannesstolzes beiseite lassend, will ich offen bekennen: Ich hatte Krebs. Die Prostata wurde mir entfernt. Nicht mehr im Frühstadium war die Wucherung, doch wurde sie Dank einer Vorsorgeuntersuchung noch rechtzeitig entdeckt. Ich wurde operiert, bestrahlt und ich lebe. Ja, ich lebe! Und ich sage Ja! zum Leben.“

Prostatakrebs ist des Mannes Geißel jenseits von sechzig Jahren und sogar darunter! Nichts Schlimmeres kann dem Mann begegnen. Nicht weniger Übel ist eine Prostatavergrößerung gutartiger Natur. ‚Altmännerkrankheit‘, die erniedrigende Vokabel, ist ihr womöglich zu verdanken. Sicher ist, Charles de Gaulle litt unter ihr, wie auch Kaiser, Könige und Männer aller Stände.
Der sensibel-explosive Kompressor der männlichen Lust – ein Objekt von Frust? Mit Sicherheit, wenn der Mann erfährt: „Dabei geht die Erektion verloren, die Operation jedoch muss sein!“

Kurzbeschreibung:
In „Krebs und ich lebe“ beschreibt der Autor die Stationen seines Leidensweges:
Ermittlung des PSA-Wertes (eines Krebsmarkers), Nadelbiopsie (Gewebeproben aus der Prostata), hochgradige Prostataentzündung, Bauchspiegelung und Entnahme von Lymphknoten während einer ersten OP, radikale Prostatektomie während einer zweiten OP, lokale Strahlentherapie über einen Zeitraum von 36 Arbeitstagen (täglich eine kleine Dosis), Hautverbrennungen, anhaltende gesundheitliche Probleme im Harnweg und im Darmtrakt, Anschlussheilbehandlung, Nachsorge, Gründung einer Selbsthilfegruppe für an „Prostata-Krebs“-Erkrankte.
Geheilt ja – gesund noch nicht. „Nach einem Jahr lässt sich das noch nicht endgültig sagen.“ Sieben Jahre braucht ein Betroffener, das Tal der Hölle von einem Kraterrand bis zum gegenüberliegenden zu durchschreiten.

„Krebs – und ich lebe“ ist das elfte Werk des Buchautors und Mitglieds des Schriftstellerverbandes (VS) in Thüringen. Erstmalig allerdings beschäftigte er sich mit einem diffizilen Thema wie diesem.
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 21:09 Uhr)
  #23  
Alt 22.01.2006, 22:53
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Ausrufezeichen AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Diagnose: Prostatakrebs mit Knochenmetastasen im Sitz-und Schambein

ERFAHRUNGEN UND GEDANKEN EINES BETROFFENEN
********************************************
Titel: Rote Vogelschwärme
Untertitel: Aufzeichnungen meiner Krebszeit (zw. 1987 - 1991)
Autor: Hans Dieter Schwarze
Verlag : Ardey-Verlag , 1994
ISBN : 3-87023-041-X , Paperback, 176 Seiten

Preisinfo : 6,50 Eur[D] / 6,70 Eur[A] / SFr. 14.80

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/387023041X

weitere Infos über Hans Dieter Schwarzes zahlreiche Veröffentlichungen und Auszeichnungen
http://www.lwl.org/literaturkommissi...6272671ce31ee9

Anmerkung von Ladina:
HDS Aufzeichnungen sind weder Tagebuch noch einfacher Erfahrungsbericht und dennoch lässt er den Leser teilhaben an einzelnen Tagen und Erlebnissen im Verlaufe seiner langen Krankheit, mit der er zu leben lernte trotz ihren Beschwernissen.
Er erzählt, was sich Sohn und Tochter alles einfallen liessen, ihm zu helfen, wie er nach anfänglicher Ablehnung allem Humbug gegenüber aufgeschlossene Erfahrungen macht mit ganz simplen Dingen wie Atemübungen oder Weizengras.
Dazwischen macht er gedankliche Ausflüge in seine Literaturkritikerzeit, rezitiert in den Wartezeiten zu Untersuchungen ernste und weniger ernste teils witzige Gedichte von Lingg, Ringelnatz etc und schafft so im Buch auch Ablenkung von allzu viel Tragik.
HDS, ein nüchterner Realist in gesunden Tagen, entdeckt während seiner Krankheit die Sinnlichkeit der Träume neu, bekommt durch seine Schmerzen plötzlich wieder ein schönes Gefühl in sich, wenn ihn seine Frau liebevoll mit Nivea eincremt, und schreibt offen über seinen Bezug zur Impotenz, die seit seiner Krankheit für ihn eine andere Tragweite, als die vermutete, einnimmt.
HDS Buch ist voller Überraschungen, Überlegungen, Verwandlungen...
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 21:12 Uhr)
  #24  
Alt 05.02.2006, 01:15
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Diagnose: Epipharynxkarzinom

Ein etwas anderer Erfahrungsbericht, der zum Nachkochen anregt

Der ausgebildete Hochbauzeichner Urs Hirschi betrieb in Basel ein eigenes Architekturbüro, bis ihn eine schwere Krankheit zwang, seine Arbeit aufzugeben. Seitdem führt er den Haushalt und ist für das Kochen zuständig

KULINARISCHES MUTMACHERBUCH
****************************

Titel: Hausmannskost
Untertitel: Ein Mann erobert Haus und Herd
Autor: Urs Hirschi
Illustriert von Urs Hirschi
Verlag : FONA , Oktober 2005
ISBN : 978-3-03780-207-6 , Gebunden, 78 Seiten, zahlreiche Illustrationen

Preisinfo : 14,90 Eur[D] / 22,00 sFr

verwandte Themen : Haushalt
Kochbuch

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3037802073

Verlagstext:
Mann - Das bisschen Haushalt -
Das Kochen hat er sich selbst beigebracht. Zehn Jahre, bevor es ernst galt.
Danach musste er - mit den Behinderungen einer kaum überstandenen Krankheit von vorne anfangen. Nebst Kochen gab es nun plötzlich einen ganzen Haushalt zu managen. Wie Frauen das nur schaffen, meist noch mit kleinen Kindern daneben?
Mit einer guten Prise Humor sinniert der Autor über seine zweite Karriere als Hausmann und Koch, über Erfolge und Misserfolge im neuen Beruf. Denn er hat aus seiner Lage das Beste gemacht. Die Anfangsschwierigkeiten sind nun überwunden, und die eigene Rolle ist neu definiert. Unterdessen fachsimpelt er am Telefon mit den Freundinnen seiner Frau, während sie die Zeitung liest. Und nach neun Jahren Hausmannstätigkeit hat er soviel Routine gewonnen, dass daneben Bücher entstehen, absolut selfmade, ganz der Philosophie gemäss, nach welcher er kocht.
In Zusammenarbeit mit der Krebsliga Schweiz.

Ein rundum schönes und kulinarisches Mutmacherbuch.

Anmerkung von Ladina:
Urs Hirschis Buch ist etwas besonderes und gehört doch ganz klar in die Sparte der mutmachenden Erfahrungsberichte.
Im ersten Teil des Buches schildert er den Beginn, die Therapie und die körperlichen und seelischen Folgen seiner Erkrankung und der Wiedererkrankung, knapp und doch so , dass man versteht, was hinter ihm liegt. Im Verlaufe dieser Therapie bekam das Essen für ihn einen ganz anderen Stellenwert, wie das viele von uns erleben.
Mit der Erfahrung, den geliebten Beruf nach der Erkrankung aufgeben zu müssen, wurde ihm ein weiterer schmerzlicher Schlag zugefügt. Ein Schlag, der viele umhaut - auch ihn.
Aber er hat sich aufgerappelt, hat sich neu organisiert, hat sich auf etwas ganz neues eingelassen, liess sich von ersten Misserfolgen nicht entmutigen und er fand einen Weg, seinen ganz eigenen Weg, das Leben und das Essen wieder zu mögen, indem er kochte und eigene Rezepte entwarf.
Jetzt ist sein Buch im Handel. Es ermutigt zum Nachkochen und auch zum eigenen kreieren neuer Gerichte. Es enthält zahlreiche Rezepte, aber auch leere Seiten, damit Sie Ihre neuen Rezepte dort eintragen können.
Und es wird immer wieder mit Humor serviert.

Es ist ein Mit -und Mutmachbuch, gerade auch für Männer. Es zeigt, dass es weitergehen kann, auch wenn man sich am Ende seiner Weisheit und seines Könnens glaubt.

Ein Architekt, der jetzt Koch ist - es sieht so aus, als wäre das was ganz anderes und doch sehe ich eine Verbindung.
Früher hat Urs Hirschi Häuser entworfen und gebaut, heute hat er mit dem Kochen und seinem Buch ein Überlebensmodell geschaffen, das nicht nur ihm, sondern vielen ähnlich Betroffenen Unterschlupf bietet, Mut macht und hilft, das Leben wieder zu mögen.

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 21:15 Uhr)
  #25  
Alt 21.04.2006, 01:05
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Diagnose : Prostatakrebs im Alter von 46 Jahren

ERFAHRUNGSBERICHT UND RATGEBER EINES BETROFFENEN
**************************************************

Titel: Mann, was nun?
Untertitel: Diagnose Prostatakrebs - Ein Erfahrungsbericht
Autor: Kurt Schröter
Verlag : Pabst Science Publishers , Januar 2006
ISBN : 978-3-89967-271-8 , Paperback, 156 Seiten

Preisinfo : 15,00 Eur[D] / 15,50 Eur[A] / sFr. 28.30

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3899672712
http://www.pabst-publishers.de/Mediz...3899672712.htm

Klappentext:
Prostata-Krebs: Die Diagnose hat das Leben von Kurt Schröter und seiner Frau verändert. Er hat die Prozeduren von Diagnostik und Therapie überlebt, die depressiven Phasen und Sexualprobleme verarbeitet - und seine Geschichte aufgeschrieben: authentisch, nachvollziehbar, ermutigend. Der Autor arbeitet als Psychotherapeut - er war selbst gut beraten und gibt seinen Rat an Betroffene weiter.

Anmerkung von Ladina:
Das Thema Prostatakrebs ist nach Jahren der Tabuisierung in den Medien endlich Gesprächs- und Buchthema geworden. Bereits etliche ermutigende Patientenberichte sind in gedruckter Form erhältlich.
Was Kurt Schröters Buch von den andern, ebenfalls sehr lesenswerten Büchern unterscheidet, ist, dass der Autor sehr jung erkrankte.
Das Thema Sexualität beispielsweise ist für den Vater einer 3jährigen Tochter noch sehr aktuell und durch die Diagnose plötzlich in Gefahr.
Offen berichtet Kurt Schröter über all seine Erfahrungen seit Diagnosestellung, über die Folgen der OP, über den neuen, veränderten Alltag, über begleitende , teils alternative Behandlungen, denen er sich zur Stärkung unterzieht und über deren Erfolge, über das neu gewonnene Bewusstsein fürs Leben und über seine psychischen Verarbeitungsversuche.
Abgerundet wird das Buch mit vielseitigen Tipps von A-Z und einem Glossar
Ein sehr hilfreiches und ermutigendes Buch für Betroffene.

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 21:19 Uhr)
  #26  
Alt 25.04.2006, 22:39
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Thema: Alternative Behandlungsmethosen/ teils fragwürdig - umstritten

Diagnose: Fortgeschrittener Prostatakrebs mit gesprengter Kapsel

ERFAHRUNGEN EINES BETROFFENEN
******************************

Titel: Prostatakrebs! Was nun?
Autor: Heinz Blankenburg
Verlag : Machtwortverlag , August 2005
ISBN : 978-3-938271-99-5 , Kartoniert, 141 Seiten

Preisinfo : 8,50 Eur[D] / 8,80 Eur[A] / sFr. 15.80

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/393827199X

Klappentext:
Man lebt als Mann sein Leben, fühlt sich, als könne man Bäume ausreißen, ahnt nichts schlimmes, doch plötzlich erhält man die Diagnose “Prostatakrebs”. Auch dem Autor dieses Buches erging es so, doch er wollte sich weder mit der Diagnose, noch mit den Heilungsmethoden der Schulmedizin abfinden. Seine Methode, die Krankheit zu besiegen, hat er in diesem Buch aufgezeichnet.


Anmerkung von Ladina:
Es gestaltet sich für mich nicht leicht, hier einen zusammenfassenden Komentar zu verfassen. H.Blankenburg betont zwar anfangs des Buches, er verurteile die Schulmedizin keineswegs, hetzt aber dann im Buch doch gehörig gegen sie und setzt sie kategorisch immer zwischen zwei Gänsefüsschen.
Ein weiterer Widerspruch ist der, dass er an fortgeschrittenem Prostatakarzinom leidet und eine schulmedizinische Behandlung dennoch in dieser Situation als zu scharfes Geschütz empfindet und milderes sucht.
In der Folge macht er eine Hormonbehandlung noch unter schulmedizinischer Führung und wendet sich danach nur noch alternativen Behandlungen zu, denen er seine "Heilung" zuschreibt ( 2 Jahre liegen seit der Diagnose zurück) Greenlight-Laser- Therapie (eine Therapie, die an sich nur bei gutartiger Prostatavergrösserung Anwendung findet) ausserdem hochdosiertes Vitamin C und andere Nahrungsergänzungsstoffe nach dem Prinzip des Dr.Rath, Wärmetherapie, Hunzawasser.
Der Autor stellt auch die Profitgier der Pharmaindustrie an den Pranger, die in der Tat enorm hohe Preise für Zytostatika zur Folge hat, und teils auch Hoffnungen wecken, die sich nicht erfüllen.

Das Buch wird im Buchhandel als Erfahrungsbericht deklariert und ist es in einem 1.Teil auch.
Im 2.Teil des Buches aber beschreibt der Autor seine eigene Auffassung der Alternativ-Medizin anhand von Daten, die er zusammengetragen hat und sich seine Meinung dazu bildet.
Zum Teil werden hier sehr interessante Fakten öffentlich, die zu denken geben, nicht nur im Hinblick auf Krebserkrankungen.

Ich möchte vom Kauf des Buches nicht abraten, aber dazu raten, es doch ein wenig kritisch zu lesen und nicht alles 1:1 zu übernehmen , was da geschrieben steht.

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 21:21 Uhr)
  #27  
Alt 29.04.2006, 22:46
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

ERFAHRUNGSBERICHTE VON 2 BETROFFENEN MÄNNERN
***********************************************

Titel: Blasenkrebs - meine persönlichen Erfahrungen. Männerkrebs - Anatomie einer Krankheit
Autoren: Klaus Gaiser / Claus Peter Wilke
Verlag : Wissenschaftlicher Verlag Dr.Peter Fleck, 2005
ISBN : 3-933303-70-2 , Paperback, 79 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3933303702
Preisinfo : 8,00 Eur[D] / 8,00 Eur[A] / sFr. 14.10

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Klaus Gaiser, Jahrgang 1935, erkrankte im Jahr 1999 an Blasenkrebs, der bereits weit fortgeschritten war und die totale Entfernung der Blsse und den Einsatz einer Neo-Blase nötig machte. Auch eine Chemotherapie kam noch dazu.
Bei Claus Peter Wilke, Jahrgang 1939, wurde 2002 Prostatakrebs diagnostiziert, nachdem sein PSA-Wert schon lange beobachtet worden war.
In der Anschlussheilbehandlung (REHA-Massnahme) lernten sich die beiden Männer kennen und freundeten sich an. In der Kurklinik nutzen beide das Angebot des verarbeitenden Schreibens und nachdem die Ärzte ihre Aufzeichnungen sehr rühmten und hilfreich für andere fanden, beschlossen sie, gemeinsam daraus ein Büchlein zu machen.
Entstanden ist ein bemerkenwertes und eindrückliches Dokument, das viel aussagt, gerade auch über die seelische Belastung, die von manchen Männern so gerne bestritten wird, jedoch bei ihnen wie bei den Frauen da ist und auch ihren Sinn hat.
Dem Betroffenen soll es Mut geben, sich mit der neuen Situation offensiv auseinanderzusetzen.


http://www.gesundheit-aktuell.de/Akt...bs.1696.0.html


Neu: Erste Zeitung für Patienten mit Prostatakrebs

Im Dezember gibt die Initiative „Knochenstark bei Krebs“ die erste Ausgabe der gleichnamigen Patientenzeitung heraus. Die Zeitung richtet sich an Männer mit Prostatakrebs, deren Angehörige und Interessierte. Sie versteht sich als Sprachrohr für Betroffene, die Neues rund um die Diagnose und Therapie von Prostatakrebs erfahren möchten. Neben der Vorstellung von wissenschaftlichen Studienergebnissen lesen Sie über aktuelle Veranstaltungen, Patientenberichte, Tipps und Hinweise rund um die Krankheit, aber auch die Unterhaltung soll nicht fehlen. Im Rätselteil können Leser eine Reise für zwei Personen nach Österreich gewinnen.

Neugierig? Dann bestellen Sie die kostenlose Zeitung unter http://www.knochenstark.de

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 20:13 Uhr)
  #28  
Alt 09.06.2006, 22:28
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Standard AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

Diagnose: Prostatakrebs

ERFAHRUNGSBERICHT EINES BETROFFENEN
*************************************

Titel: Wundersame Krebsheilung
Autor: Friedrich Oberegger
Verlag: Books on Demand, August 2005
ISBN : 3-8334-3260-8, Gebunden, 96 Seiten, 3 Farbseiten

Preis ca. 15.90 € / SFr. 28.50

Vergriffen im Buchhandel,
Erhältlich bei amazon
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3833432608

Verlagstext:
Der Autor ist seit 40 Jahren in einer Maschinenfabrik anfangs als Verkaufsleiter dann als Direktor tätig. Mit 60 Jahren diagnostizierten die Ärzte ein bösartiges Prostata-Karzinom. Die maximale Lebenserwartung war 2 Jahre. Es begann ein intensiver Kampf gegen den Krebs.. Neue, von der unermüdlichen Schulmedizin gefundene Behandlungsmethoden, aber auch ein unerschütterlicher Glaube an die im Menschen schlummernde geistige Kraft führten schliesslich zur Heilung. Der Autor bemüht sich akribisch und mit Humor die einzelnen Phasen in diesem Bericht wiederzugeben. Eine interessante und lesenswerte Lektüre.

Anmerkung von Ladina:
Friedrich Obermoser erhebt nicht den Anspruch, dass sein Weg zur Krebsheilung der einzig richtige ist, aber er möchte seinen Weg, der schon aussergewöhnlich ist, beschreiben um andern ähnlich betroffenen Männern Hoffnung zu geben.
Trotz der Diagnose Fortgeschrittenes Prostatakarzinom entscheidet er sich 1993 gegen den Rat seines Onkologen und verweigert die Operation. Vornehmlich aus Angst vor Inkontinenz.
Stattdessen kämpft er mittels Transurethraler -Prostata-Hochfrequenz-Hyperthermie und chemischer Kastration, was den PSA-Wert zum Sinken brachte. Leider traten im Jahr 1995 wieder enorm hohe PSA-Werte in Erscheinung, sodass der Autor in der Folge mit Perkutaner Strahlentherapie behandelt wurde. Unterstützend wandte er Bachblüten, Homöopathie, Meditation nach Raja-Yoga und Atemtechniken an, deren Anwendungskriterien er sehr genau beschreibt. Dem allem sowie seinem festen Glauben an Jesus Christus schreibt der Autor seine Heilung zu, die bei Erscheinen seines Buches immerhin schon 8 Jahre andauert.

__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 20:15 Uhr)
  #29  
Alt 20.10.2007, 19:04
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 937
Lächeln AW: Buchtipps zum Thema Prostatakrebs

TAGEBUCH EINES ERKRANKTEN ARZTES
**********************************
Titel: Tote Hose
Untertitel: Worüber Männer schweigen. Ein Tagebuch
Autor: Walter Raaflaub
Verlag : Wörterseh Gockhausen, September 2007
ISBN : 978-3-9523213-2-4, Gebunden, 320 Seiten

Preisinfo : 21,50 Eur[D] / 34,90 CHF*

(*Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen)

verwandte Themen : Impotenz , Prostatakrebs, Erektile Dysfunktion , Erfahrungsbericht, Arzt, Tabuthema

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Walter Raaflaub, ein von seinen Patienten als Arzt und Mensch geschätzter Allgemeinmediziner, erkrankt 2002 an Prostatakrebs.

Eine radikale Operation bringt zwar den gewünschten Erfolg; der Krebs scheint besiegt, doch der Eingriff führt zu Impotenz.

Der Arzt, der zum Patienten wird, hat daraufhin das bisher einzige persönliche Buch mit fachlichem Hintergrund zum Thema Impotenz geschrieben. Dabei ist es ihm gelungen, viele unserer Probleme auf eine menschliche und oft auch witzige Art zu relativieren. Mit seinem feinen Humor schafft Walter Raaflaub das eigentlich Unmögliche: Er beschreibt ein schwieriges und schwerwiegendes Thema federleicht.

Leseprobe unter:
http://verlag.woerterseh.ch/index.ph...d=23&Itemid=27

Anmerkung von Ladina:
Ein Buch, das betroffenen Männern auf erfrischende Weise aus dem Herzen spricht und sie anspricht.
--------------------------------------------------------------------
Kochbuch für Prostatakrebspatienten und ihre Partnerinnen

KOCHBUCH UND ERNÄHRUNGSTIPPS
******************************
Titel: Essen fast wie gewohnt
Untertitel: Leckere Rezepte und Ernährungstipps für Patienten mit Prostatakrebs
Herausgeber: Klinik für Tumorbiologie, Freiburg i.Brsg, Hans-Albert Stechl/ Arwen Hodina/ Ulrich Massing
Vorw. v.Vincent Klink.. Ill. v. Hans A. Stechl, Hans A
Verlag : Sternwaldverlag, September 2007
ISBN : 978-3-9811708-1-8 , Kartoniert, 105 Seiten, durchg. farbige Abbildungen

Preisinfo : 18,80 Eur[D] / 19,40 Eur[A] / CHF 34.90
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

erhältlich im Buchhandel

weitere Infos:
http://www.tumorbio.uni-freiburg.de/...2007_okt1.html

Verlagstext:
Ein Kochbuch mit Rezepten speziell für Männer mit Prostatakrebs? Fakt ist, dass die Ernährung Einfluss auf Entstehung und Fortschreiten der Prostatakrebserkrankung hat. Dies wird in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt. Die Ernährungswissenschaftlerin Arwen Hodina, der Chemiker Prof. Dr. Ulrich Massing und der kulinarische Experte und Autor Hans-Albert Stechl haben sich zum Ziel gesetzt, die umfangreichen wissenschaftlichen Erkenntnisse in leicht verständliche Ernährungstipps sowie in einfache, sicher nachkochbare und leckere Rezepte zu übersetzen.
Starkoch Vincent Klink hat das von der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg herausgegebene Kochbuch kritisch begutachtet und war begeistert: "Zum Glück muss gesundes Essen nicht langweilig und entbehrungsreich sein. Mein Freund Hans Albert Stechl und seine Mitköche zeigen in diesem Buch auf das Schönste, dass eine - medizinisch notwendige - Umstellung des täglichen Speiseplans kein Verzicht, sondern Vergnügen, Genuss und Bereicherung sein kann", so Vincent Klink in seinem kulinarsichen Vorwort.

Neben der Lust am guten Essen haben die Autoren jedoch auch die Information über die einzelnen "guten" und "schlechten" Nahrungsmittel im Blick. Jedem Rezept wurde ein kleiner Infokasten beigefügt. Dort erfährt der Leser die besonderen Vorzüge des Gerichts, Wissenswertes über die verwendeten Zutaten und Inhaltsstoffe, sowie deren gesundheitliche Effekte. "Essen fast wie gewohnt": Bekannte und beliebte Speisen wurden so abgeändert, dass sie den speziellen Bedürfnissen des Prostatakrebspatienten nachkommen und darüber hinaus zur Prävention beitragen können.

Anmerkung von Ladina:
Das Buch beinhaltet sowohl Rezepte für vegetarische als auch Fisch-und Fleischgerichte, pikante wie süsse Speisen. Jedes Gericht ist farbig abgebildet.
Sehr informativ sind auch die Erklärungen zu einzelnen Nahrungsmitteln. Manche für Gesunde empfohlene Nahrungsergänzungsmittel (beispielsweise Kalzium) haben bei PK-Patienten negative Einflüsse.
Anderes wie beispielsweise Vitamin D, Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf die Genesung aus.
Die Rezepte sind einfach nachzukochen.
Bravo.
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (20.04.2012 um 20:19 Uhr)
  #30  
Alt 19.02.2008, 17:49
Cleopatra1 Cleopatra1 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 31.08.2005
Beiträge: 18
Standard Mit Zellen statt Skalpellen - Eine Buchbesprechung -

Hallo:-
"Mit Zellen statt Skalpellen"

Es handelt sich um eine im Jahre 2006 von Professor Dr. Alfred Böcking verfasste Informationsbroschüre, leicht und allgemein verständlich geschrieben, 107 Seiten.
Versehen mit einem Begleitwort von Professor Dr. Dagmar Schipanski, der Präsidentin der Deutschen Krebshilfe, führt die Schrift ein in die Welt der Cytopathologie und wirbt um Vertrauen für die von dieser Forschungsrichtung bevorzugte "sanfte Diagnostik".

Das Buch ist herausgegeben von der Gmünder Ersatzkasse als Band 48 in der Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse, ISBN 10: 3-86541-177-0 ISBN 13: 9783-86541-177-8 und kostet Euro 19,90. Nach Auskunft der Gmünder Ersatzkasse ist es wie die anderen Schriften zur Cytopathologie auch im Internet als PDF-Datei herunterladbar unter
http://media.gek.de/downloads/magazi...Skalpellen.pdf

Im ersten Abschnitt "Was ist Cytopathologie" vergleicht Prof. Böcking Histologie und Cytologie, erläutert die Methoden der Cytopathologie, ihre Anwendungsgebiete und beschreibt, was Cytopathologie kann und was sie nicht kann.
Im zweiten Abschnitt wird die Cytologische Untersuchung beschrieben: aus Körperflüssigkeiten, Abstrichen von Schleimhäuten und den Punktionen von Organen.
Im Abschnitt 3 über die Untersuchungskriterien kann man Beispiele von DNA-Histogrammen sehen und wie man sie zu interpretieren hat. Das DNA-Histogramm beantwortet nicht nur die Frage, ob es Krebs ist sondern auch, wie bösartig dieser ist. Dies ist insbesondere für Patienten mit Prostatakrebs von Bedeutung.
Im Abschnitt 4 schreibt Professor Böcking über die Zuverlässigkeit der Cytopathologie und erläutert gängige Begriffe zur Trffsicherheit.
Die für uns bedeutsamen Ausführungen über den Stellenwert der cytopathologischen Diagnostik finden sich in den Abschnitten 5 (Vorsorge) und 6 (Abklärung). An Fallbeispielen von Gebärmutterhalskrebs, Lungenkrebs, Augen-, Mundkrebs und anderen Krebsarten wird beschrieben, wie cytologische Diagnostik erfolgt und wie segensreich diese gerade im Bereich der Krebsfrüherkennung ist. So hat der sog. Pap-Test dazu beigetragen, dass der einst gefürchtete Gebärmutterhalskrebs junger Frauen seinen Schrecken verloren hat.
Für uns ist das auf den Seiten 68 und 69 geschilderte Fallbeispiel Prostatakrebs interessant: "Vor rund 14 Jahren entdeckte ein Urologe nach einer Stanzbiopsie bei Gerhard Ludwig ein Prostatakarzinom. Er empfahl dem damals 68-Jährigen daraufhin eine sogenannte Prostatektomie - die vollständige chirurgische Entfernung der Prostata. Da Ludwig früher selbst in einer Klinik gearbeitet hatte, wusste er, dass die Folge dieser Operation Impotenz und Inkontinenz sein kann. - Ludwig liess deshalb Zellen aus seiner Prostata in zwei Instituten mit DNS-Bildcytometrie untersuchen. Das Ergebnis war in beiden Fällen ein wenig bösartiger Tumor, mit einer niedrigen Wachstumsgeschwindigkeit. Ludwig hatte ein "klinisch insignifikantes Karzinom" - einen "Haustierkrebs", der eine Überwachung, aber keine Operation erforderte. Angesichts der Diagnose verzichtete Ludwig entgegen dem ausdrücklichen Rat seines Urologen auf die Operation. Stattdessen lässt er die Prostata seitdem einmal im Jahr mit einer Feinnadelpunktion und DNS-Bildcytometrie kontrollieren".

Alle Zahlenangaben sind durch Verweise auf wissenschaftliche Quellen belegt.

Eines der besonderen Vorzüge von Professor Böckings Buch ist, dass es keine Streitschrift ist, weder anklagt noch polarisiert. Es informiert und klärt auf darüber, dass es in der Krebsdiagnostik auch anders geht. Ich kann daher mir vorstellen, dass man es auch dem eigenen Urologen geben könnte, falls man einen diesbzgl. Diagnosewunsch hat.

Ich würde meine, dass diese Schrift die beste Einführung in die Möglichkeiten der cytopathologischen Diagnostik darstellt. Auf die speziell mit Prostatakrebs befasste Schrift der Gmünder Ersatzkasse "Prostatakrebs - Diagnose und Prognose - wurde hier im Forum schon mehrfach hingewiesen. Die mehr wissenschaftliche Darstellung cytopathologischer Diagnostik und sich daraus ergebender Folgerungen für eine adäquate Therapie - insbes. hinsichtlich der Hormontherapie - findet sich im Wissenschaftlichen Bericht über das Experten-Symposium an der Universität Bremen vom 12. Mai 2005, Band 41 der GEK-Schriftenreihe zur Gesundheitsanalyse. Man war so freundlich, mir die Internet-Adressen für das Herunterladen beider Schriften nochmal herauszusuchen und mir für diese Buchbesprechung mitzuteilen:
Hier der Link:
Bericht Symposium: http://media.gek.de/downloads/magazi...Zytometrie.pdf

Prostatakrebs "Diagnose und Prognose" http://media.gek.de/downloads/brosch...statakrebs.pdf

Gruss, Reinardo

Geändert von Cleopatra1 (19.02.2008 um 20:09 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Buchtipps zum Thema Zungengrundkrebs Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich 5 26.07.2012 18:33
Buchtipps zum Thema AHB / Nachsorgekur Nachsorge und Rehabilitation 1 06.10.2002 17:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:04 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD