Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Prostatakrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.03.2011, 02:27
oggy2001 oggy2001 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 18
Standard OP nach Da Vinci Verfahren

Wer hat die Art von Op hinter sich?
Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?
Wir haben noch einen Monat um Meinungen zu sammeln und endgültige Entscheidung zu treffen.
Habt vielen Dank für die Tipps und Antworten !
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.03.2011, 09:19
Hansjörg Burger Hansjörg Burger ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 303
Standard AW: OP nach Da Vinci Verfahren

Hallo,

da sich niemand äußert, werde ich mal auf die Frage eingehen. Ich bin zwar vor 11 Jahren im klassischen offenen Bauchschnitt operiert worden, würde mich heute wahrscheinlich für den da-Vinci entscheiden.

Die Patientenschonung ist phänomenal. Ich habe die ersten Patienten, die in der Universitätsmedizin in Mannheim aus unserer Gruppe operiert wurden besucht. Wenn es keine Komplikationen bei der OP gab, liefen die am Tag nach der OP im Krankenzimmer herum, wie wenn nichts gewesen wäre. Ich kam nach meiner Prostata-OP die ersten drei Tage ohne fremde Hilfe nicht aus dem Bett.

Ob der da-Vinci allerdings die funktionalen Ergebnisse im Hinblick auf Kontinenz und
Nerverhalt erfüllt, die sein Protagonisten anpreisen, wird sich erst in ein paar Jahren zeigen, wenn genügend Ergebnisse vorliegen.

Gruß

Hansjörg Burger
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar e.V.

PS: Eine private Zuzahlung wie vor einigen Jahren noch üblich, würde ich nicht leisten. Es gibt genügend Kliniken, die die da-Vinci-OP ohne Zuzahlung machen. In unserem Raum: Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.04.2011, 18:07
Feuerbox Feuerbox ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2010
Beiträge: 2
Lächeln AW: OP nach Da Vinci Verfahren

Hallo Oggi,
bin im Jahre 2009 im Hyssen Stift (Essen) mit dem da Vinci Verfahren operiert worden. Hatte Glaeson Score 7 (Pattern 3+4) Ich kann nur gutes darüber berichten. Bin am Abend nach der Op schon wieder auf dem Krankenhausflur ein Stück gelaufen. Die hatten mir eine Schmerzmittelpumpe angehängt, die ich selber betätigen sollte, für alle Fälle, aber diese hatte ich nicht einmal gebraucht. Am 7 Tag nach der Op bin ich schon entlassen worden. War nach 5 Wochen wieder joggen! Keine Probleme. Brauchte auch keine Chemo oder Bestrahlung, war alles ok, bin auch nicht inkontinent.
Also, seih frohen Mutes
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.04.2011, 14:37
oggy2001 oggy2001 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 18
Standard AW: OP nach Da Vinci Verfahren

Hallo Feuerbox,
du hast uns richtig Mut gemacht, vielen Dank !
Das ist schön dass es bei Dir so gut geklappt hat, solche Berichte liest man immer wieder gerne
Bei meinem Mann ist es in 2 Wochen so weit, einerseits machen wir uns natürlich Sorgen, anderseits wollen wir die Sache endlich hinter uns bringen.
Viele Grüße !
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.12.2015, 10:30
Mercury01 Mercury01 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2015
Beiträge: 3
Standard AW: OP nach Da Vinci Verfahren

Hallo zusammen,

gibt es weitere Erfahrungsberichte von euch zu diesem Verfahren?
Das würde mich sehr interessieren, da meinem Vater auch mit Gleason Score 7 eine Behandlung ansteht und wir diese Methode genauer kennenlernen wollen.

Wie lange muss man eigentlich auf eine solche Behandlung warten? Gibt es da überhaupt Wartezeiten?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.12.2015, 07:59
johann71 johann71 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2015
Beiträge: 3
Standard AW: OP nach Da Vinci Verfahren

Meine Erfahrungen (bin 71) mit der DaVici OP Mai 2015:
Gleason-Score: 8; Prostata und Samenblasen operiert; keine Metastasen; Chemo, Bestrahlung nicht notwendig.
Ich würde mich wieder mit dem DaVinci operieren lassen, hat doch einige Vorteile, z.B. viel kleinere Narben, Genauigkeit (nervenschonend), kaum Schmerzen nach der OP (Schmerzmittel nach 2-3 Tagen abgesetzt), ... .
KH Aufenthalt 10 Tage.
Wartezeit auf die OP: 12 Wochen (wird von KH zu KH unterschiedlich sein). Längere Wartezeit heißt wahrscheinlich schon, dass die Abteilung einen guten Ruf hat. Der Chirurg sollte schon mind. 50 OP's hinter sich haben.


Grüße aus Österreich
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.01.2016, 07:58
johann71 johann71 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2015
Beiträge: 3
Standard AW: OP nach Da Vinci Verfahren

Ich musste die Vor- und Nachteile der Wartezeit abwägen. Der operierende Primar gilt als Kapazität, er war mir symphatisch, er hatte mein Vertrauen. Seine Meinung: "Auf ein paar Wochen kommt es nicht, man sollte nicht Monate warten!" Die Alternative wäre eine OP (offene Methode) in einem anderen KH gewesen.
Die Davinci - Methode wird in Österreich nur in 3 oder 4 Kliniken gemacht, ich wollte auch die Prozedur (Termin machen, Diagnose, OP-Entscheidung, Wartezeit, ... ) nicht anderswo und mehr oder weniger weit von zuhause weg neu beginnen.
Seit 2008 wurden an "meinem" KH mit dem Davinci fast 1400 OP's durchgeführt. Diese langjährige Erfahrung hat man nicht überall.
Kurz nach der OP Terminvergabe habe ich dem Sekretariat gemeldet, dass ich kurzfristig sofort zur Verfügung stehe, falls jemand ausfällt (Krankheit, KH Wechsel, ...). Tatsächlich kam ich dann um immerhin 6 Wochen früher dran.
Ist ja noch einmal gut gegangen.
Johann

Geändert von gitti2002 (01.01.2016 um 16:02 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.02.2016, 18:15
edvauto edvauto ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2012
Beiträge: 9
Standard AW: OP nach Da Vinci Verfahren

War lange nicht online, daher erst jetzt meine Antwort.
Ich wurde mit dem da Vinci 2013 in Würzburg operiert, kann nur positives berichten
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.05.2016, 11:46
Mercury01 Mercury01 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2015
Beiträge: 3
Standard AW: OP nach Da Vinci Verfahren

Hallo wieder.

Mein Vater war im Januar in Heidelberg operiert worden.
Tolle Beratung vorher, saubere Operation.
Inkontinenz war nur am Anfang schwierig nach dem Katheter ziehen.
Jetzt 4 Monate später ist alles super.

Vor der OP war das Karzinom bei 10% Prostata-Befall und PSA bei rund 15. Mein Vater war auch zur Nachuntersuchung, der PSA-Wert ist nicht mehr nachweisbar.

Ich will damit nur alle ermutigen die OP durchführen zu lassen und optimistisch zu bleiben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD