Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #466  
Alt 11.09.2016, 13:42
Spekulazius08 Spekulazius08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: BW
Beiträge: 178
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo auch ich wollte mich mal wieder melden um Mut zu machen. Meine Diagnose bekam ich vor 8 Jahren in der letzten Schwangerschaftswoche. Tumor ca 3,2 cm G2-3 L1. Vor ein paar Tagen haben wir den 8 Geburtstag meiner Tochter gefeiert und ich bin gesund. Also alle die Schwanger und in der gleichen Situation sind wie ich damals geniesst euer Kind denn es wird so schnell gross. Euch allen hier alles liebe und bis in 2017.

Euer Spekulazius08
Mit Zitat antworten
  #467  
Alt 11.09.2016, 17:59
Angelin Angelin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2016
Beiträge: 1
Lächeln AW: Der Mutmachthread

Hallo an Euch tapferen Frauen
Ich finde es so so schön von Euch diese positiven Zeilen zu lesen, wünsche Euch weiterhin alles allles Gute viel viel Gesundheit. Es ist sehr sehr tröstlich gerade für solche Frauen die noch am Anfang stehen und mitten in der Therapie sind mich inbegriffen so etwas zu lesen. Vielen vielen Dank dafür ich drücke euch
Mit Zitat antworten
  #468  
Alt 11.09.2016, 23:42
Benutzerbild von Mel2016
Mel2016 Mel2016 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2016
Beiträge: 1
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo, ich lese schon seit 3 Monaten mit, habe mir den Mutmachthread komplett durchgelesen und eure Nachrichten waren und sind sehr wichtig für mich!
Vielen Dank.
Ich habe am 27.05.2016 die Diagnose BK erhalten, bin 38 Jahre alt und habe folgende Tumorformel T2 (2,5 cm), N1 (2 von 3 LK befallen), M0, G3, ER 12, PR 4, HER 2 neu 1+, Lum B, Ki67 40%.
Ich bin alleinerziehend und habe 1 Tochter (17 Jahre alt) und einen Sohn (3 Jahre alt).
4x EC dreiwöchentlich habe ich weg, Tumor ist auf 1,2 cm (Ärztin meinte etwas von Narbengewebe?) geschrumpft, weitere LK im Achselbereich soweit durch Sonografie beurteilbar normal groß und ohne krankhafte Strukturen. Nächste Woche beginnen 12x wöchentlich PAC bis Dezember. Ich freue mich über Nachrichten von euch mit langweiligen Danachbefunden, weil ich oft einfach nur Angst habe...Sonst versuche ich "durchzumarschieren", wie mein Professor so schön sagt und dann hoffe ich, dass nichts wieder auftaucht.
Jule möchte ich unbekannterweise ganz sehr danken, aus deinen Beiträgen konnte ich mir viele Informationen holen und auch schon umsetzen. Dankeschön, großes Vorbild.
Ich wünsche euch allen ganz viel Glück und bin froh, dass es dieses Forum gibt, obwohl ich mich sonst immer aus Foren gekonnt heraushalte...Viele liebe Grüße, Mel.
(Eine Frage hätte ich dann doch, und zwar habe ich trotz M0 vermehrt Rückenschmerzen und mache mir darum große Sorgen, ich hatte zwar auch schon vorher Rückenschmerzen, aber jetzt ist es irgendwie "überall"...vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?)

Geändert von Mel2016 (12.09.2016 um 00:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #469  
Alt 12.09.2016, 21:20
Benutzerbild von Sommer*
Sommer* Sommer* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 237
Standard AW: Der Mutmachthread

Wenn Ihr alle so fleißig schreibt, reihe ich mich gerne mit ein
Zudem ist dies mein Lieblingsthread.

Trotz 10 befallener LKs bisher alle Nachuntersuchungen gut gelaufen.
ED war April 2011 dann kam das volle Programm mit OP, ETC dosisdicht und Bestrahlung.

Damit kann ich also gut 5 Jahre vorweisen. Nehme derzeit noch Tamoxifen da Tumor stark hormonabhängig war und vertrage sie auch recht gut. Angedacht sind 10 Jahre.

So schlimm die Krankheit auch ist, sie hat mich meinen Traummann finden lassen und mit dem Traummann haben wir uns ein Traumhaus gefunden. All das hätte ich vor 5 Jahren nicht für möglich gehalten.

ich wünsche Euch allen, die Ihr noch der Therapie steckt, viel Kraft und Durchhaltevermögen und natürlich uns allen noch viele schöne Jahre.

Liebe Grüße, Sommer
Mit Zitat antworten
  #470  
Alt 13.09.2016, 08:55
Benutzerbild von RoXSa
RoXSa RoXSa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2009
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 32
Standard AW: Der Mutmachthread

Dann möchte ich auch etwas zum Mut machen beitragen.
Ich kann auch schon über 8 gesunde Jahre vorweisen.
Meine Erstdiagnose bekam ich mit sehr ungünstiger Prognose,
9 befallene Lympfknoten,G3,L1,V1,Her2neu+++,also von jeden etwas.
Hatte vorigen Monat Verdacht auf Rezitiv aber hat sich zum Glück nicht bestätigt.
Ansonsten gehts mir gut und ich lebe das Leben.
Liebe Grüße und alles Gute für Euch.
Rommy.
__________________

Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen.
(unbekannt)


Geändert von RoXSa (13.09.2016 um 09:04 Uhr) Grund: Fehlerteufel
Mit Zitat antworten
  #471  
Alt 13.09.2016, 14:37
Benutzerbild von Cori87
Cori87 Cori87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.08.2011
Ort: Dresden
Beiträge: 90
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo ihr Lieben,
Ich möchte heute gerne vor allem allen jung erkrankten Mut machen:
Ich bekam 2011 die Diagnose mit damals 24 Jahren, also vor 5 Jahren. Heute war ich wieder zur Nachsorge, Mammographie und Ultraschall waren ohne Befund, das Ergebnis vom MRT kommt in ein paar Tagen.
Kopf hoch, ihr schafft das!
Mit Zitat antworten
  #472  
Alt 17.09.2016, 20:53
Taglilie Taglilie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2012
Ort: Bayern
Beiträge: 402
Standard AW: Der Mutmachthread

4 Jahre krebsfrei!

Meine Lieben, eigentlich schreibe ich nicht mehr hier, weil ich das Thema Krebs aus meinem Leben verbannt habe. Doch ich möchte mich gerne hier einreihen, um den "Neulingen" Mut zu machen. Vor 4Jahren bekam ich die Diagnose, dass das "Ding", das man bei der Mammographie entdeckt hat, tatsächlich bösartig war, 1,6 cm, hormonnegativ, dafür Her2 neu +++. Ich wurde zuerst operiert und erhielt dann 5x TCH Chemotherapie, gefolgt von den Bestrahlungen. Ich habe einen neuen Job gesucht und gefunden und stehe wieder mitten im Leben. Das werdet Ihr auch!
Mit Zitat antworten
  #473  
Alt 20.09.2016, 18:21
Benutzerbild von DelphinHH
DelphinHH DelphinHH ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 517
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo ihr Lieben,

alle Jahre wieder folge ich Vanilla...
In 10 Tagen ist meine Diagnose 11 Jahre her. Ich hatte heute wieder Nachsorge: alles schick!


Ich kopiere die Details wieder rein:
Meine Diagnose erhielt ich im September 2005 mit 42 Jahren:
Bifokales, invasiv duktales Mammakarzinom, Größe insgesamt 4 cm, 2-3 Lymphknoten befallen, L1, G3, triple-negativ.
Ich bekam neoadjuvant 4x EC + 4x Taxotere.

Ich hatte keine Komplettremission. Nach der Chemo war noch 1 cm des Tumors vorhanden und auch in den Lymphknoten gab es eine Mikrometastase von 3 mm.
Danach folgten BET und Bestrahlungen.

Bis zum nächsten Jahr
Alexandra
__________________
Rückwärts leben geht nicht.
Mit Zitat antworten
  #474  
Alt 22.09.2016, 09:56
Meggie1 Meggie1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo!

Ich bin relativ neu hier und habe bisher nur mitgelesen. Eure Mutmachgeschichten haben in dunklen Stunden meine Seele erleuchtet und so viel Kraft und Zuversicht gespendet, dass ich euch von ganzem Herzen Danken möchte.
Meine Tumorbiologie: T4b, N3a (10/14), G1,L1,M0,Er12,Pr12,HER2-,Ki-67 <15%
ED 15.01.2016, danach Ablatio, Chemo, jetzt Besterahlung und Immuntherapie mit Tumor-Peptiden. Ich kann also noch keine Mutmachgeschichten beisteuern. Aber zwei andere Frauen die ich kenne...

1. Eine Frau, die ich durch die Krebserkrankung kennen gelernt habe erhielt ihre Diagnose in USA. Tumorformel: T2, N3(6/13),G3, L1,M0, HER2++. Sie war von Chemo nicht überzeugt. Von Bestrahlung auch nicht. Sie hat sich lediglich operieren lassen und gleich auch die Eierstöcke rausnehmen lassen. Die weitere Behandlung erfolgte alternativ.
Der Frau geht es sehr gut. Die Erstdiagnose war 1992!!!!
Und das Erstaunliche.... Damals gab es noch kein Herceptin.

2. eine gute Bekannte von mir. Tumorformel kenne ich nicht genau, T2, N2 (4/4), G2,L1,V1, hormonsensitiv, HER2-

Brusterhaltende OP. Hat sich nur 4 Lymphknoten rausnehmen lassen. Alle waren befallen. Entschied sich gegen weitere Entnahme, gegen Chemo, gegen Bestrahlung, gegen Tamoxifen.

1 Jahr später ein Rezidiv. Durch Behandlung mit irgendeinem Pilz war das Rezidiv weg. Jetzt nimmt sie (GsD) Tamoxifen.

Diagnose war vor 6 Jahren.

Mein Schwiegervater sollte nach Aussage der Ärzte bereits 1963 an schwarzem Hautkrebs sterben. Tja, der lebt immer noch und ist quietschfidel.

Und da wollen wir alle hin. Ins lange Leben und Gesundheit. Es ist möglich. Und ich will unbedingt daran glauben.

Grüßli Meggie
Mit Zitat antworten
  #475  
Alt 02.10.2016, 21:10
Benutzerbild von Swissmiss
Swissmiss Swissmiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2012
Ort: Montreux in der Schweiz
Beiträge: 32
Standard AW: Der Mutmachthread

Alles war mal wieder schön unauffällig: Scan, Mammo, MRT...
Jetzt 3.5 Jahre nach meiner letzten Chemo, und über 3 Jahren zurück im Job... Wünsche euch Mut
(TN mit rezidiv während der 1. Chemo)
Mit Zitat antworten
  #476  
Alt 05.10.2016, 12:21
Benutzerbild von Patricia0914
Patricia0914 Patricia0914 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2014
Ort: Frechen bei Köln
Beiträge: 23
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo ihr Lieben,
auch ich möchte mich hier einreihen.
Meine Diagnose: 2014 G2 Hormonrezeptor pos Lymphknotenbefall 6/10.
OP im Sep. 2014, kompl. Mastektomie beider Brüste (rechts prophylaktisch), Chemotherapie 8x, Bestrahlung 35x, anschließend Tamoxifen, was ich sehr gut vertrage.
Seither krebsfrei, heutiger Kontrolltermin völlig in Ordnung. Mein Arzt meint, "da kommt auch nix mehr"...
Meine Sorgen und Ängste, die mich die letzten zwei Jahre begleitet haben, sind zwar immer noch nicht ganz eleminiert, aber ich bin schon wesentlich entspannter und genieße das Leben!!
Meine Familie hält mich auf Trab und ich habe einen treusorgenden Mann an meiner Seite. Sind letzte Woche Samstag von einer Kreuzfahrt zurückgekommen!
Allen die, die jetzt noch am Anfang stehen: Ihr schafft das! Die Therapie geht schneller vorbei als ihr denkt und die Haare wachsen auch wieder nach (bei mir begann das Haare wachsen 4 Monate nach der Chemo!). Das einzige, was ich vermisse, sind meine "Chemolöckchen", habe jetzt wieder glattes Haar.
Ich wünsche euch alles Gute und Durchhaltevermögen! Es kommen auch wieder gute Zeiten!
LG
Patricia
Mit Zitat antworten
  #477  
Alt 11.10.2016, 15:00
Benutzerbild von ilonkad
ilonkad ilonkad ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2015
Ort: Saarland
Beiträge: 31
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo,

ich melde mich auch mal nach längerer Zeit wieder.
Vielleicht kennt mich noch die ein oder andere.

Habe gerade wieder das volle Nachsorgeprogramm hinter mir.
Ultraschall, Blutbild, Mammographie, Röntgen Lunge,
MRT Schädel ( ständig Kopfweh, aber von HWS )Und es ist alles ok.

Ich bekam meine Diagnose im November 2014. Nachdem zwei Aerzte ein
Fibroadenom diagnostizierten, u. ich trotzdem zu nem dritten Arzt bin.
Bauchgefühl sei dank.

Mein Sohn war gerade 10 Monate alt.
Es folgte OP, Chemo u. Bestrahlung. Alles gut weggesteckt.

Heute kann ich sagen, es geht mir gut.
Ich mache jeden Tag Sport, achte auf meine Ernährung u. geniese die Zeit mit meinem Kind, Mann u. Hund.

Klar jeder Nachsorgetermin ist Horror. Da will ich nix beschönigen, aber je mehr Zeit vergeht, desto weniger denkt man an diese doofe Krankheit.

Alle Frauen die gerade ihre Diagnose bekommen haben ;
bleibt stark u. zieht eure Behandung durch.

Alles Gute
I.
Mit Zitat antworten
  #478  
Alt 13.10.2016, 07:48
Dolores Dolores ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2012
Beiträge: 64
Standard AW: Der Mutmachthread

4 Jahre und 5 Monate nach Diangnose, gefolgt durch OP, Chemo, Bestrahlung, Herceptin und AHT (immer noch) - heute waren Knochen- und Bluttest sowie auch CT von Kopf bis Pelvis alle in Ordnung! Ich bin so gluecklich und dankbar! Ich mache viel Sport, denke jeden Tag daran, dass das alles so ganz anders haette kommen koennen, und lasse mich von meinem etwas stressigen Job nicht verrueckt machen. Zwar sind meine Haare duch das Tamoxifen weniger und ziemlich duenn geworden, und machen mir schon etwas Angst wie es da weitergehen wird, aber ich bin gesund!
Mit Zitat antworten
  #479  
Alt 15.10.2016, 20:18
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.378
Standard AW: Der Mutmachthread

5 jahre nach der zweiten (2011) und 11einhalb jahre nach der ersten diagnose (2005), beide mal triple negativ, G3. BRCA festgestellt.

ergebnis der nachsorge: "alles okay, nach menschlichem ermessen bin ich gesund."

die nachsorgen sind weniger intensiv, ich hatte blutbefund, CT abdomen und ultraschall der thoraxwand, axilla und der narbenregion nach mastektomie.

ich hoffe es bleibt so und melde mich hoffentlich nächstes jahr wieder mit:
"alles okay".

angst wird immer bleiben, jedenfalls bei mir. ich mach viel sport und bin dankbar, dass ich noch da bin.
glück gehört dazu.
dieses glück wünsche ich allen "sisters"!
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #480  
Alt 27.10.2016, 20:33
OrangeFlower OrangeFlower ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2015
Ort: Thüringen
Beiträge: 238
Standard AW: Der Mutmachthread

Ich lese hier nur noch selten, aber nachdem ich am Montag Nachsorge hatte und alles okay war wollte ich doch auch mal in den Mutmachthread schreiben, der mir immer so viel Zuversicht gegeben hat.

ED 03/2015 (noch nicht so ewig her) mit 27 Jahren
TN, 1,4cm, keine Lymphknoten befallen, Komplettremission nach 2.Chemo

Mammo, US, US Leber und Lunge röntgen unaufällig

Ich arbeite seit Mai wieder Vollzeit und es geht mir wirklich gut!
Allen Betroffenen wünsche ich viel Kraft und allen "alten Hasen" weiterhin viel Gesundheit!
__________________
"Als ich eine Hand brauchte fand ich deine Pfote."
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD