Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Prostatakrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.04.2016, 19:36
xoceanx xoceanx ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2012
Beiträge: 10
Frage Bitte gebt mir Rat

Liebes Forum....
ich brauche bitte eure Hilfe, euren Rat. Bei meinem Vater wurde vor ca. 2 Jahren Prostatakrebs diagnostiziert. Trotz des Krebs war er fit wie ein Turnschuh. Mein Vater ist 75 Jahre alt. Er war ein sehr sportlicher und aktiver Mann und Vater für uns, auch mit seinen 75 und seinem Krebs.
Aufgrund von Metastasen wurde mein Vater vor einigen Monaten ich sage mal am Nacken bestrahlt. Dies war auch völlig ohne Nebenwirkungen.
Dann musste er im oberen HWS Bereich bestrahlt werden, woraufhin er dann weder essen noch trinken konnte und ziemlich abgenommen hatte. Zwischenzeitlich nach mehreren Wochen dieser Nebenwirkung also auch aktuell hat mein Vater Zytigia 4 Dtück am Tag verschrieben bekommen. Seit dem, es sind gerade mal ca. 3 Wochen ist mein Vater wie eine Leiche geworden. Er hat keinen Appettit, kann nichts essen, hat Übelkeit und einfach keine Kraft mehr. Er schaut aus wie ein Magersüchtiger. Heute früh wurde er wieder mit Feuerwehr ins Krh gefahren und liegt dort wie ein toter ohne Kraft und gar nichts.
Er sagt mir das er diese Zytigia Tabletten nicht mehr einnehmen wird, das diese Tabletten sein Leben zur Hölle gemacht hätten und nicht der Krebs.
Ich bin verzweifelt und weiss als seine Tochter nicht was ich machen soll ... . Ich bin ratlos und mir tut meine Seele weh, weil ich meinen Vater nicht so kenne. Er war ein ganz starker Mann und mein Beschützer... Und nun............ .
Er hat auch einen sehr extrem trockenen Mund sagt er.
Demnächst wollten sie ihm auch am Becken bestrahlen. Er kann auch nicht mehr laufen aufgrund von Schmerzen. Er kann sich selbst nicht mehr tragen.
Und ist dieses Zytigia eine Hormontherapie oder eine Chemotherapie??? Ansonsten kriegt er alle 4 Wochen einen Tropf zur Stabilisierung seiner Knochen.
Ich werde mich über jedes Wort, jeden Rat von euch freuen.
Vielen lieben Dank...

Geändert von gitti2002 (25.04.2016 um 19:51 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.04.2016, 20:16
Adlumia Adlumia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 242
Standard AW: Bitte gebt mir Rat

Leider kann ich dir keinen Rat geben aber ich möchte dir sagen, dass es mir für euch leid tut, dass es deinem Vater so schlecht geht. Ja es tut in der Seele weh einen Menschen so leiden zu sehen. Solange dein Vater noch bestimmen kann, so sollte er auch seine Entscheidungen treffen, welche Therapie er noch annehmen will oder nicht. Man möchte als Angehöriger so gern mehr tun aber oft kommt man an den Punkt an dem man einsieht, dass nichts in unserer Macht liegt. Wir können die Betroffenen nur mit unserem Dasein unterstützen und versuchen jeden Weg gemeinsam zu gehen und uns ggf gemeinsam mit dem Erkrankten schlau machen nach der bestmöglichen Therapie. Viel Kraft euch!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.04.2016, 20:32
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.970
Standard AW: Bitte gebt mir Rat

Zytigia ist ein Hormonblocker (genauer Testosteron), keine Chemotherapie. Was für Metastasen hat denn Dein Vater? Nur Knochen oder auch in Organen?

Vielleicht bekommst Du mehr Antworten, wenn Du schreibst, welche Medikamente schon versucht wurden und wie die aktuellen Befunde lauten.

Oft führen Betroffene Therapien fort, weil sie denken, dass sie es ihren Angehörigen schuldig sind.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD