Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 29.08.2016, 20:38
Veruschka Veruschka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2014
Beiträge: 47
Standard AW: Hodgkin Neuling

Ach ja, diese entsetzliche Warterei...
Das ist wirklich furchtbar.
Wenn alles soweit geklärt ist und der Behandlungsplan vorliegt und die Chemo losgeht, dann fällt tatsächlich Druck ab!

Zitat:
Dass die Eierstöcke wieder arbeiten freut mich unglaublich. Ich bete für Anna dass sie Mutter eines gesunden Babys werden kann. Ich weiss ja nicht wie weit sie in dieser Hinsicht ist.
Lieb von dir... Wir alle hoffen es soo sehr und beten darum! Anna (jetzt 28J) hatte 2 Monate vor der Krebsdiagnose die Pille abgesetzt, weil sie ein Baby wollten, dann kam alles anders , so ein Elend.
Die beiden wünschen sich so sehr Kinder
Zitat:
Ja ich weiss meine Männer müssen mit anpacken, aber ich hab alle 3 wohl zu sehr verwöhnt. ...
Ja mein Fehler aber ich denke wir werden das alle lernen müssen. Ich dass ich ihnen nen tritt in den Allerwertesten gebe und die 3 dass ich es dann auch ernst meine.
So ist es. Die ganze Sache wird auch für deine Familie viele Herausforderungen und Veränderungen nach sich ziehen!
Ich denke trotz allem an vieles auch gerne zurück, es war eine sehr dichte liebevolle intensive Zeit, in der alle eng zusammengerückt sind.
Der Freund meiner Tochter sagte, es sei das schönste Weihnachten seines Lebens gewesen und das mitten im Schock der Krebsdiagnose!
Deine drei Männer werden auch alles tun, was zu tun ist - sei deutlich und unmissverständlich in dem, was du brauchst!
Es geht um dich!!

Ich wünsche dir einen guten Abend und eine Nacht voller Schlaf ,
Vera
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.08.2016, 23:24
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 497
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

Zitat:
Ja ich weiss meine Männer müssen mit anpacken, aber ich hab alle 3 wohl zu sehr verwöhnt. ... Ja mein Fehler aber ich denke wir werden das alle lernen müssen. Ich das ich ihnen nen tritt in den Allerwertesten gebe und die 3 das ich es dann auch ernst meine.
Wir Männer sind ja richtig gut darin, uns verwöhnen zu lassen.
Denn das haben wir schließlich von Kindesbeinen an von unseren Müttern gelernt.

Vielleicht irre ich mich, aber ich denke, am meisten mußt wohl Du "umlernen".
Viel w.o. sprachst Du davon, ungern Hilfe anzunehmen.
Einerseits verstehe ich das, aber andererseits ist es in Deiner Situation durchaus angebracht, einfach Hilfe zu verlangen.

Du brauchst Deinen Männern keinen Tritt in den Allerwertesten zu geben, damit die begreifen, daß Du es ernst meinst.
Männer haben bei verbalen Tritten in den Hintern prinzipiell schlagartige "Gehörschäden".
Ein wissenschaftlich völlig ungeklärtes Phänomen.
Ist vermutlich eine Folge-Erscheinung der ganzen Verwöhnerei.

Stell sie einfach vor Tatsachen, die Du "durchziehen" willst:
Jetzt bist Du mal dran, von ihnen verwöhnt zu werden.
Kann da Veruschka nur zustimmen:
Es geht um Dich.
Sowie Deine wiederherzustellende Gesundheit.
Und das wissen Deine Männer auch.

Zitat:
Ergebnis gibts natürlich noch nicht. Auch ist der Befund aus Würzburg vom Lymphknoten noch nicht da. Das Ergebnis der Knochenmarkpunktion auch noch nicht. Dieses warten macht mich ganz irre. Aber ich kann es ja leider nicht ändern.
Verstehe, daß Dich das Warten "nervt".
Wenn eh schon relativ klar ist, was kommen wird, will man das so schnell wie möglich hinter sich bringen.

Bis Dir der genaue Termin der Therapie bekannt ist, könntest Du z.B. ein Schild für Deine Männer vorbereiten, um das dann aufhängen zu können.

"Hotel Mama" ist ab (Datum: Therapiebeginn) vorübergehend wg. Betriebsurlaub geschlossen.
Stattdessen ist aber vorübergehend
"Hotel Papa und die Jungs"
geöffnet.

Dann haben das Deine Männer "schwarz auf weiß" und müssen diese "Kröte schlucken" - ob sie es wollen oder nicht.
Wollen sie aber sowieso - kannst Du "eine Chemo" darauf nehmen.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 30.08.2016, 00:24
Phönixa74 Phönixa74 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 40
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo Mimi,
es gibt die Möglichkeit eine Haushaltshilfe zu beantragen!
Vielleicht wäre das auch eine Option für Dich?
Meine Familienpflegerin kam immer während der Chemotage und das war eine sehr große Entlastung!

Du kannst bei Deiner Krankenkasse prüfen lassen ob Du berechtigt bist und die Kosten übernommen werden.

Während der ambulanten Chemotage hatte ich kaum Nerven für meine Kinder oder überhaupt für irgendwas. Da war es prima, eine neutrale(!) Hilfe zu haben, mit der ich ganz sachlich besprechen konnte was zu erledigen ist. Das war sehr hilfreich, obwohl ich den Gedanken eine fremde Person im Haus zu haben, erst mal... komisch fand.

Meine Familienpflegerin war aber sooo super, ich hätte sie am liebsten für immer behalten!

Ich bin aus dem Krankenhaus zurückgekommen und alles war tiptop erledigt, die Kinder satt, ausgelastet und hochzufrieden!
Es ging dabei nicht nur um's leidige putzen, meine Familienhelferin hat sich vor allem total super mit meinen Kindern beschäftigt!

Was die Aktivitäten angeht, ich kann Dich vielleicht etwas beruhigen: ich habe eine recht starke Chemo bekommen und trotzdem alles machen können! Ich war weiterhin im Fitness-Studio, am Baggersee, habe weiterhin alles mit dem Rad erledigt ect. Es gab nur wenige Tage (Kortison-Entzug, Neulasta-Knochenschmerzen) die mich ausgehebelt haben.
Es hat kaum jemand mitbekommen, dass ich "krank" war.

Klar, jeder reagiert anders und man muss natürlich auf seine Blutwerte achten! Aber so extrem eingeschränkt ist man mit bisschen Glück gar nicht!


Das böse "K-Wort" wollte ich anfangs vor meinem damals fünfjährigen Sohn auch vermeiden.
Ich habe ihm also von einer schlimmen "Entzündung" erzählen wollen und er hat mir auf den Kopf zugesagt, dass ich Krebs habe und daran sterben kann.

Ich bin dann bei der Wahrheit gelandet und eigentlich ist die ja gar nicht sooo schlimm!!!
Mein Sohn weiß inzwischen, dass Krebs nicht gleich sterben bedeutet und dass es viele unterschiedliche Krebsarten gibt.
Er weiß inzwischen auch, dass es viel, viel schlimmere Erkrankungen als (diesen speziellen) Krebs gibt. Ist ja auch so!!!

Er hat mich oft zu den Blutabnahmen begleitet und später sogar zu den Bestrahlungen. Das hat ihm den Schrecken genommen. Außerdem hat er ja gesehen, dass es mir meistens gut ging und unser Alltag ziemlich gleich blieb.

Ich will es aber nicht zu sehr beschönigen. Es gab auch Tage, da ging es uns allen nicht gut und mein Sohn hatte (wie ich auch!) große Sorgen und Ängste.
Das bleibt leider nicht aus!
Dann half reden und nicht (ver)schweigen.
Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass man größere Ängste schürt wenn man versucht Kindern etwas vorzumachen...

Alles Gute und Grüße an die anderen Nachteulen!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 31.08.2016, 09:27
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Guten morgen ihr Nachteulen

Vielen vielen Dank für euere lieben Worte <3

Zu Anna möchte ich noch sagen : ihr Körper weiss wann der richtige Zeitpunkt für eine Schwangerschaft ist. Bei mir dauerte es ca. 6 Monate nach absetzen der Pille bis ich schwanger wurde. Ich hoffe das es ganz bald klappt. Bitte halte uns auf dem laufenden...

Danke Phönixa für deine mutmachenden Worte. Ich hoffe ich vertrage die Chemo soweit das ich noch relativ normal meinen Alltag bewältigen kann.... Das mit der Familienhilfe wäre eine option.

So gestern bekam ich den Anruf meiner Onkologie das mein Knochenmark gesund ist. Wenigsten eine gute Nachricht.
Aus Würzburg kam ein fadenscheiniges Schreiben, das sie noch nicht genau wissen was es ist. Es werden weitere Untersuchungen gemacht. Was heisst das jetzt???? Ich interpretiere natürlich wieder was das Hirn hergibt.... Hodgkin. Non Hodgkin. Irgendeine andere mysteriöse Krankheit? Oder doch psychisch ( standard Aussage wenn die nicht weiter wissen) Also wieder warten und warten und das Hirn spinnt natürlich die wildesten Phantasien zusammen...

Vom Pet Scan hab ich noch nix gehört. ich hab allerdings den Fehler gemacht und mir die DVD angeschaut. Ich versteh natürlich nicht was auf den Bildern zu sehen ist.... Und wieder viel für mein Hirn zu interpretieren. Sind die weissen Punkte Tumorzellen???? Wen dem so ist kann ich gleich meine Beerdigung planen... Oh mann sorry das ich meinen Mist hier ablade...

Heute gehts zum Kardiologen. Aber da erwarte ich eigentlich keine schlechten Nachrichten.

So ich geh dann mal meine Kunden ärgern
Ich wünsch euch alle einen schönen Mittwoch
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 31.08.2016, 13:22
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 497
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

ich freue mich sehr mit Dir über die gute KM-Nachricht.

Mach Dich bitte wegen noch nicht definitiver oder ausstehender Befunde verrückt.
Das hat nichts Negatives zu bedeuten.
Viel mehr dürfte es so sein, daß die Ärzte sehr vorsichtig damit umgehen, was sie uns Patienten sagen.

Und bevor sie sich nicht ganz sicher sind, was nun tatsächlich Sache ist oder nicht, sagen sie uns lieber gar nichts, um uns nicht unnötig zu beunruhigen.
Evtl. sind weitere Untersuchungen erforderlich, damit möglichst gute Klarheit des Sachverhaltes erreicht werden kann.

Mach Dir auch keine Gedanken über irgendwelche Bilder.
Du "siehst" da sowieso nichts, das Du richtig interpretieren könntest.
Und auch die Ärzte sind bzgl. möglichst guter Diagnose darauf angewiesen, aus einem ganzen Haufen von Bildern ein Gesamtbild "zusammenzustückeln".
Was evtl. noch dauern kann.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 31.08.2016, 16:36
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo
Ja ich weiss ich soll nicht zu viel interpretieren, aber mein Hirn denkt und denkt und denkt.....Aber was wollen die denn noch untersuchen? Ja Geduld ist eine Tugend, ich weiss. ...

Ich hab das ja schon öfters durch mit unseren Ärzten.... Auf jeden Fall ist der Kardiologe begeistert von meinem Herz Soweit alles in Ordnung.

Na ich hab mir die ganze nächste Woche frei gehalten um mit der Chemo anzufangen. Wenn das nix wird, fang ich mit irgendwelchen sinnlosen Dingen ( Steuererklärung usw.) an.

Geniesst den schönen Tag <3

Geändert von gitti2002 (31.08.2016 um 23:07 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 01.09.2016, 16:50
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

So heute hab ich zumindest mal das Ergebnis der PET Untersuchung. Im Bauchraum sind auch auffällige Lymphknoten. Das heisst nun Stadium 3.

Die Frage ist von was??? Also meine Onkologie hat heute nochmal in Würzburg angerufen und die Proben reifen noch zur weiteren Untersuchung. Daraufhin erklärte sie mir das wir noch warten müssen.

Also nix mit Chemo am Montag...

Wollte ich euch noch wissen lassen...
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.09.2016, 01:34
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 497
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

Zitat:
Na ich hab mir die ganze nächste Woche frei gehalten um mit der Chemo anzufangen. Wenn das nix wird, fang ich mit irgendwelchen sinnlosen Dingen ( Steuererklärung usw.) an.
Du kommst ja auf Ideen ... Steuererklärung machen.

Neulich las ich dazu etwas recht Treffendes:
Wer in Deutschland eine Steuererklärung macht, erkennt, daß dieses Volk von Geisteskranken regiert wird.

"Tank" besser Sonne auf, so viel als möglich und so lange das noch geht.

Steuererklärung kannst Du auch noch bei "Drecks-Wetter" machen.
Z.B. im November oder weiß der Geier, wann.
Das ist mein voller Ernst:
Tu etwas für Dich und Dein Wohlbefinden!

Mach's z.B. wie ich.
Ausnahmsweise rief ich vor Ende Mai beim Finanzamt an.
Erklärte meine Situation (Krebstherapie) und bat um Fristverlängerung.
War kein Thema:
Zunächst mal bis Ende September.
Mit in "Aussicht-Stellung" einer weiteren Verlängerung bis ..., wenn ich mich außer Stande sehe, die Erklärung bis Ende 09 machen zu können.
Ich "befürchte", daß ich eine weitere Verlängerung brauchen werde.

Sei nicht dumm - es gibt derzeit erheblich Besseres für Dich zu tun als eine Steuererklärung zu machen.
Was auch immer das sein mag.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 06.09.2016, 13:57
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo Ihr lieben,

langsam aber sicher fang ich an meine Nägel zu beissen... wir haben immer noch nicht den Befund aus Würzburg. Langsam aber sicher frage ich mich ob die meinen Knoten verloren haben...

Nein meine Steuererklärung mach ich nicht, ich hasse sowas...

Wenigstens kann ich die tage mit meinen Kindern geniessen, die haben ja noch Ferien. Aber jeden Tag wenn ich bei meiner Onkologin anrufen und wieder nichts da ist, sinkt meine Laune. Ich versuch mich mit Schokolade aufzuheitern.

Ich wünsch euch allen einen zauberhaften Dienstag. Und drückt mir die Daumen das heute was kommt.
LG mimi
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 06.09.2016, 19:13
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Endlich Gewissheit!!!!

Also laut Würzburg habe ich ein

Folikaläres Non Hodgkin Lymphom Grad 2 Stadium 3

Montag fängt meine Therapie mit Antikörper an. Dienstag und Mittwoch bekomme ich eine leichte Chemo. Der Wirkstoff heiss Bendomustin. Ich werde 6 Zyklen bekommen und danach wohl eine Erhaltungstherapie.

Soll ich mich nun freuen oder nicht? Ich bin etwas verunsichert, was aber bestimmt normal ist.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 07.09.2016, 01:45
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 497
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

es gibt erheblich Besseres, worüber wir Menschen uns freuen können.

Weder so ein Drecks-Lymphomkrebs selbst, noch die Gewißheit, daß man einen hat, sind erfreulich.
Aber Du hast nun mal leider einen.

Vielleicht ist in Deiner Situation nur erfreulich, daß so ein Krebs ganz gut plattmachbar ist.
Kann ich Dir glücklicherweise aus eigener Erfahrung versichern.
Und Du hast das wahrscheinlich auch in anderen Themen bereits wiederholt gelesen.

Zitat:
Ich bin etwas verunsichert, was aber bestimmt normal ist.
Ja, sicher ist das normal.
Jeder von uns ist etwas verunsichert, wenn er nicht so recht weiß, was auf ihn zukommen wird.
Denke aber, nicht die Erkenntnis der Verunsicherung/Ängstigung ist der springende Punkt, sondern wie man damit umzugehen gedenkt.
Die einen "versinken" in Ängsten, und die anderen sagen sich, daß sie das schon "schaffen" werden.

Es besteht keine Veranlassung zu Verunsicherung.
Denn Tatsache ist, daß keiner von uns mit einem zunehmend lebensbedrohlichen Lymphomkrebs weiterleben kann.
Mit einem plattgemachten jedoch schon.


Die Wetterprognosen bis zum Beginn Deiner Therapie sind gut.
"Tank" Sonne und laß es Dir mitsamt Deiner Familie gut gehen.
Alles andere ist momentan unwichtig:
Du mußt möglichst fit die Therapie beginnen können.

Daß Du sie mit Deiner Einstellung "schaffst", bezweifele ich nicht.
Denn schließlich willst Du ja Deine Kundinnen weiterhin (auch noch während der Chemo) "quälen" können.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Glück dabei.
Meine damit natürlich nur den Verlauf Deiner Chemo.
Du hast schon vor, auch davon gelegentlich hier zu berichten?


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 07.09.2016, 08:47
Ben47 Ben47 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2015
Beiträge: 57
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo Mimi

Nur ganz kurz, bei Deiner Therapie brauchst Du Dir keine Sorge machen wegen den Haaren, die fallen nicht aus. Und ist zudem sehr gut verträglich.
Das heisst, dem Teil Deines Umfelds, welchem Du nichts von Deinem Lymphom erzählen willst, würde optisch auch nichts merken.

Beste Grüsse
Ben
__________________
FL Grad 1-2, Stadium 4, KM 90% Befall, Milz Befall, Pleuraerguss beidseitig 12.2014
Seit 01.2015: 6 x R-Benda
Partielle Remission, noch Lymphknoten <1.0 cm im CT zu sehen, KM nicht kontrolliert, Milz noch stark vergrössert.
Von 03.08.2015: Rituximab Erhaltung 2 Jahre
01.2016: CT nach 3 Mal R-Erhaltung Milz wieder Normalgrösse, i.e. 12cm
04.2016: Rituximab Erhaltung in eine "watch and wait" umgewandelt mit 3 monatigen Kontrollen.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.09.2016, 12:12
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Guten Morgen,

danke für euere lieben Worte.

Natürlich melde ich mich hier zu Wort. Ich bin ja jetzt offiziell im Club der Lymphomiker

@Ben hast du Erfahrungen mit dieser Art der Therapie? Wenn ja würde ich mich über deine Erfahrungen freuen. Wie ging es dir zwischen den Chemos? Das mit meinen Haaren ist für mich als Frau sehr entscheidend. Ich hatte ja mal kreisrunden Haarausfall. Ich sah aus wie Golum aus der Herr der Ringe. Bei jeder Shampoo Werbung fing ich zu heulen an....

Ich hoffe das versteht jetzt niemand falsch... Aber wenn ich mir das so durchlese hab ich das Gefühl ich bin mit 2 blauen Augen aus dieser Geschichte rausgekommen....

So richtig freuen kann ich mich zwar noch nicht, ich kann mir nicht mal den Namen richtig merken, da ich mich seelisch und moralisch auf MR. Hodgkin eingeschossen habe...

Soll ich mir noch ne 3. Meinung einholen? Denn die erste Pathologie meinte Hodgkin, Würzburg ( was ja soweit ich verstanden habe DIE Pathologie in Lymphknoten Geschichten ist) Non Hodgkin..

Auf jeden Fall wünsch ich euch nen tollen sonnigen Tag <3
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 07.09.2016, 22:44
Ben47 Ben47 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2015
Beiträge: 57
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo Mimi

Also falls Deine Diagnose stimmt, es ein follikuläres Lymphom ist, dann hast Du diesselbe Diagnose wie ich, einfach weniger weit fortgeschritten. Ja, ich hatte genau dieselbe Behandlung, welche Dir vorgeschlagen wurde. Diese Chemo ist nicht so hart, wie die Polychemos, welche bei aggresiven Lymphomen angesetzt wird. Diese Chemo mit den Antikörpern solltest Du gut durchstehen können, würde ich mal sagen. Bei mir gab es keine grossen Sachen ausser Infektanfälligkeit.

Nun noch kurz etwas zu der Diagnose, Du hast demnach ein langsamwachsendes, sogenanntes indolentes Lymphom. Das hat Vorteile aber auch Nachteile. Der Nachteil ist, dass man dieses Lymphom von einer gewissen Ausbreitung an nicht mehr heilen kann. Das hat auch mit der langsamen Zellteilung zu tun, und eine aggresive Chemo nie alle Lymphomzellen angreifen kann. Der Vorteil ist, dass diese langsam wachsenden follikulären Lymphome sehr gut über viele, viele Jahre ( seit Antikörperzeitalter vielfach Jahrzehnte ) behandelbar sind, und gut auf Therapien ansprechen. Diese Lymphome kannst Du eher mit einer chronischen Erkrankung vergleichen, mit der Du leben musst. Bei den aggresiven Lymphomen gibt man sehr aggresive Chemos, mit dem Ziel ( wie Lotol sagt ) den Krebs plattzumachen. Ist aber akut viel gefährlicher.

Ich denke die Ärzte werden Dir dies alles genau erklären.

Ich wünsch Dir alles Gute für die Therapie, und viele gesunde Jahrzehnte mit wenig Behandlung. Nach der ersten Therapie haben viele erst mal 8 bis 10 Jahre Ruhe. Ermutigend ist, dass die Forschung auf Hochtouren läuft für die follikulären Lymphome, und viele neue Behandlungen im Köcher sind. Viele Forscher sind mittlerweile überzeugt, dass wie zb. bei Diabetes, normale Lebenserwartung bei diesen Lymphomen im Bereich des Machbaren liegt.

Kannst jederzeit fragen, wenn Du mehr von meinen Erfahrungen wissen möchtest. Und ich hoffe, Dich jetzt nicht zu stark geschockt zu haben.

Beste Grüsse
Ben
__________________
FL Grad 1-2, Stadium 4, KM 90% Befall, Milz Befall, Pleuraerguss beidseitig 12.2014
Seit 01.2015: 6 x R-Benda
Partielle Remission, noch Lymphknoten <1.0 cm im CT zu sehen, KM nicht kontrolliert, Milz noch stark vergrössert.
Von 03.08.2015: Rituximab Erhaltung 2 Jahre
01.2016: CT nach 3 Mal R-Erhaltung Milz wieder Normalgrösse, i.e. 12cm
04.2016: Rituximab Erhaltung in eine "watch and wait" umgewandelt mit 3 monatigen Kontrollen.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 08.09.2016, 02:47
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 497
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

Zitat:
Ich bin ja jetzt offiziell im Club der Lymphomiker
Club der Lymphomiker klingt gut.
Macht richtig was her.

Sicher gibt es bessere Clubs - aber was soll's:
Feiern kann man überall.

Zitat:
Ich hoffe das versteht jetzt niemand falsch... Aber wenn ich mir das so durchlese hab ich das Gefühl ich bin mit 2 blauen Augen aus dieser Geschichte rausgekommen....

So richtig freuen kann ich mich zwar noch nicht, ich kann mir nicht mal den Namen richtig merken, da ich mich seelisch und moralisch auf MR. Hodgkin eingeschossen habe...
Du kannst Dich schon freuen, mit 1 blauen Auge in den ganzen Sums "einsteigen" zu können.
Und ob das nun Morbus Hodgkin oder Non-Hodgkin-Lymphom (=NHL) ist, dürfte relativ egal sein:
In beiden Fällen stehen die Heilungschancen recht gut.

Zitat:
Soll ich mir noch ne 3. Meinung einholen? Denn die erste Pathologie meinte Hodgkin, Würzburg ( was ja soweit ich verstanden habe DIE Pathologie in Lymphknoten Geschichten ist) Non Hodgkin..
Wozu eine 3. Meinung einholen?

Zitat:
...wir haben immer noch nicht den Befund aus Würzburg. Langsam aber sicher frage ich mich ob die meinen Knoten verloren haben...
Das Ergebnis NHL aus Würzburg stützt sich auf eine Knoten-Analyse.
Die Analyse-Verfahren selbst dürften überall die gleichen sein.

Da läuft absolut nichts mit:
Hier macht jeder, was er will.
Keiner, was er soll.
Und alle machen mit.

Würdest Du einen Deiner "kostbaren" "Lymphomiker"-Knoten wo anders analysieren lassen, wäre das Ergebnis folglich genau so:
NHL.
Mach Dich bitte nicht "verrückt" mit Zweifeln, nun das Richtige zu tun.
Die Analyse als solche "steht" (wohl zweifelsfrei).

Welche (moderateren) Mittel eingesetzt werden können, um Deine Spezies von Lymphomkrebs plattmachen zu können, ist auch klar.
Ben47 konnte/kann Dir glücklicherweise in etwa beschreiben, was auf Dich zukommen wird.
Also:
Bring den ganzen Sums hinter Dich.
So weit ich das richtig einschätzen kann, dürftest Du damit kein Problem haben.

Zitat:
...Wie ging es dir zwischen den Chemos? Das mit meinen Haaren ist für mich als Frau sehr entscheidend. Ich hatte ja mal kreisrunden Haarausfall. Ich sah aus wie Golum aus der Herr der Ringe. Bei jeder Shampoo Werbung fing ich zu heulen an....
Bis zu einem gewissen Grad ist es für mich nachvollziehbar, daß für Frauen der evtl. mit einer Chemo verbundene Haarausfall sehr "belastend" sein kann.
Dennoch ist nur eines entscheidend:
Daß Du den Lymphomkrebs möglichst "ungeschoren" überlebst.

Befrag doch dazu mal Deinen Mann und/oder Deine Jungs, inwieweit die Dein evtl. vorübergehender Haarausfall interessiert.
Wenn sie ehrlich sind, werden sie Dir (mehr oder weniger) saukalt sagen:
Das interessiert uns überhaupt nicht.
Wir wollen, daß Du uns erhalten bleibst, und weiter gar nichts.
Die lieben Dich nämlich alle.
Auch wenn Du nur noch drei Haare auf dem Kopf oder sonstwo hast.

Wirst das schon alles hinbekommen, und viel Glück dabei.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD