Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #3211  
Alt 20.09.2016, 12:02
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 62
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Shelby,

dann hattest Du jetzt zweimal Pap 4a und einmal 3. Das p bedeutet veränderte Zellen des Plattenepithels. Es gibt noch endometrial (e) usw.
Du hattest dieses seltsame Erlebnis im KH, wo nach der Biopsie eine nicht nachvollziehbare Diagnose rauskam. Wie kommst Du jetzt auf CIN III? hat die Biopsie dann doch was ergeben? Oder ist das Spekulation aufgrund des Pap-Wertes?
Also bei Pap 4a könnte es ein Carcinoma in Situ sein, d.h. Zellveränderungen weit fortgeschritten, aber noch nicht invasiv. Erst bei pap 4b könnte es schon invasiv im Frühstadium sein. Allerdings ist so ein Pap-Wert nicht besonders genau. Deswegen ist bei 4a eine Biopsie wichtig. Die sagt viel genauer wie groß die Zellveränderungen sind. Also ausgeschlossen ist Krebs im Frühstadium bei Pap 4a nicht, aber eher unwahrscheinlich. Hast Du denn einen neuen Termin für eine Dysplasiesprechstunde? Und geht es Dir immer noch so mies, dass Du krankgeschrieben bist? Das ist echt nicht einfach mit dieser Ungewissheit zu leben, aber alles, was rauskommen kann ist locker therapierbar, und wohl mit einer Konisation erledigt. Das ist das, von dem der Arzt gesprochen hat, als er meinte "mit der Schlinge wegmachen".

Liebe Grüße,
Teresa
Mit Zitat antworten
  #3212  
Alt 20.09.2016, 13:33
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Teresa,

Also hier meine PAP Befunde vor der Dysplasiesprechstd:
PAP 4ap, vorwiegend mäßige Dysplasien, Z. T. in schwere Dysplasien übergehend im Bereich der Umwandlungszone, HPV

Hier lt. Arztbrief von der Dsyplasiesprechstd:

Kolposkopiebefund:
Transformationszone: Typ I-II
Essig: essigweißes Epithel. feines, teil mittleres Mosaik feine teils mittlere Punktierung
Lokalisation bei: zirkulär um CK, innerhalb Transformationszone

Transformationszone: Typ I-II
Nativ: klarer Fluor keine Entzündungszeichen. Essig: semitransparente Essigreaktion. feines Mosaik, feine Punktierung
Lokalisatoin bei 1 Uhr, außerhalb Transformationszone

Transformationszone: Typ II
Essigfärbung: Grobes Mosaikgrobe Punktierung opaque essigweiße CK Drüsen mit Randwall
Lokalisation bei: 12 Uhr, innerhalb Transformationszone

Transformationszone: Typ II
Essigfärbung: Großes Mosaikgrobe Punktierung opaque essigweiße CK Drüsen mit Randwall
Lokalisation bei 6 Uhr, innerhalb Transformationszone (PE)

Abstrich auf HPV: high risk positiv Typ 16

Biopsie:
6 Uhr, unauffälliges Plattenepithel, unauffälliges Drüsenepithel, kein Anhalt auf Dysplasie oder Malignität

12 Uhr, kein Anhalt auf Dysplasie oder Malignität

Diagnose auf Basis der Kolposkopie CIN 3

Zusammenfassende Diagnose: dringender Verdacht auf zervikale Dysplasie bei diskrepanten Befunden.

Bei der Abbildung am Eingang zum Gebärmutterhals (kann ich jetzt schlecht zeigen) steht, große Punktierung, atypische Gefäße v.a. CIN III (PE)

Vorschlag von Dysplasiesprechstd wg weiteres Vorgehen:
Weder zytologisch (Abräumeffekt?) noch histologisch konnte eine Dysplasie nachgewiesen werden. Aufgrund der diskrepanten Befunde kann eine flache LLETZ mit Zervixkürettage (lt. Meiner FA eine größere Biopsie) als diagnostisch und therapeutischer ambulanter Eingriff durchgeführt werden. Alternativ wäre eine Kontrolle in der Dysplasiesprechstd in 3 Monaten denkbar. Beide Möglichkeiten berücksichtigen die HPV high risk Infektion.

Mein jetziger Befund:
PAP 3p, Zellen in der U-zone mit weiterhin auffälligen Kernveränderungen, entzündliche CK-Zellen, HPV


Sodele, wo meine FA den PAP Test genommen hat vor 2 Wochen, hat sie drauf gedrängt, dass ich unbedingt nochmal ins KH soll wegen einer 2t. Meinung von der Dysplasiesprechstd.
Jetzt habe ich tatsächlich nur ein Antibotika bekommen und soll nochmal 3 Monate Däumchen drehen, um dann nochmals ein PAP-Test zu machen.

Sie hat mich dann aufgrund meines Blickes gefragt, ob ich damit einverstanden wäre. Ich meinte nur, entschuldigung, im Mai und Juni heißt es noch dringender Verdacht, und vor 2 Wochen haben sie noch darauf gedrängt, dass ich nochmals eine andere Dysplasiesprechstd besuchen soll und jetzt heißt es noch mal 3 Monate nochmal Däumchen drehen?!

Ich hab jetzt sämtliche Befunde hier, dass ich selbstständig entscheiden kann, ob ich nochmal zur Dysplasiesprechstd geh oder nicht.

Sie will mich vor der Konisation beschützen, wegen meinem Kinderwunsch.

Aber jetzt bin ich total irritiert, wie was wo nun bei mir los ist.

Was sagt ihr dazu?

Ach ja, derzeitig bin ich noch krank geschrieben. in 1 1/2 wochen werde ich mal versuchen arbeiten zu gehen, mit 6 std täglich pendeln.

Grüße Shelby
Mit Zitat antworten
  #3213  
Alt 20.09.2016, 14:05
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Teresa,

Ja, du sprichst mir aus der Seele. Ich habe nicht einmal Angst vor der Diagnose selbst - vielleicht, dass man nie Sicherheit haben kann und es eigentlich trotz vollständiger Resektion immer noch ein Risiko gibt, dass es wieder kommt. Ich könnte auf jeden Fall wirklich mit jeden Ergebnis umgehen aber die Ungewissheit bringt mich um. Hab gerade meinen Gyn angerufen, wegen einem Post-OP Kontrolltermin. Natürlich habe ich sie um den Befund gefragt und alles was sie sage war: Das geht normal nicht so schnell aber ich habe gerade das Programm nicht geöffnet - ruf nächste Woche bitte nochmals an - Ciao. Sie verstehen dies einfach nicht und nehmen zu wenig Rücksicht meiner Meinung nach. Hmm ich habe sogar ein Zettel bekommen mit der Meldung ans Krebsregister, da glaube ich auch schwere Dysplasien bereits gemeldet werden müssen.

Ich weiß es leider noch nicht, ob die erste Blutung nach der OP schlimmer ist, jedoch habe ich es wirklich mehrfach gelesen und deshalb nun mal die Pille abgesetzt, dann werde ich darüber berichten. Ich habe sonst auch kaum Beschwerden und die Biopsie habe ich auch überhaupt nicht gespürt.

Verstehe, dass du nun sensibler bist und ich möchte dir auch dafür danken, dass du hier immer noch mitliest und anderen helfen möchtest bzw. auch machst. DANKE DAFÜR!!! Ich hoffe auch, dass es bei mir einfach in den Hintergrund gedrängt wird und nicht ständig in meinem Kopf herumschwirrt - vielleicht sobald ich meinen Befund bekommen habe

Hallo Shelby,

Deine Geschichte ist auch wieder ganz anders und auch irgendwie verwirrend. Kann dich total verstehen, dass du nicht weißt, was du machen sollst. Ich hatte auch zwei Mal PAP 3 bevor man dann die Biopsie gemacht hat. Mir hat der FA erklärt, dass ein 3er durchaus von einer Entzündung kommen kann und ich musste auch für 2 Wochen etwas einnehmen bzw. Vaginalspülungen versuchen. Hast du denn mit Entzündungen zu kämpfen - Blase oder Pilze..ka?

Bei dir jedoch scheint ja dennoch zumindest seit der Kolposkopie ein Verdacht auf CIN 2-3 zu bestehen, welcher vielleicht nicht ganz einsehbar (endozervikal) war. Natürlich kann sich ein Cin2 zurückbilden aber ich denke nicht in dieser Zeit und nicht vollständig. Wie viel Zeit lag zwischen der Biopsie und Kolposkopie?


Ich würde die Curettage machen lassen, dann wird die Schleimhaut ausgeschabt und kann wieder etwas genauer untersucht werden. Zumal ja auf jeden Fall irgendetwas nicht passt und du Gewissheit haben möchtest. Wer hat denn dieser Befund bei der Abbildung: "große Punktierung, atypische Gefäße, Va, Cin 3" geschrieben? Wurde dies bei der Biopsie notiert? Konnte er davon keine Biopsie entnehmen, denn vielleicht wurde ja nur nicht an der richtigen Stelle biopsiert?

Die Histologie ist deutlich zuverlässiger als die Zytologie oder die Kolposkopie, jedoch bei solch einem diskrepanten Befund denke ich ist es besser, weitere Untersuchungen zu machen. Für mich klingt atypische Gefäße nämlich nicht gerade toll.

Ich hoffe, es geht alles gut bei dir und du berichtest über das weitere Vorgehen.

Alles Liebe für dich!!!!
Mit Zitat antworten
  #3214  
Alt 20.09.2016, 14:37
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Schtiefel,

das kannst du laut sagen, das alles sehr verwirrend bei mir ist.

Zu deiner Frage wegen den Entzündungen. Am Tag, wo ich den 3 Pap-Test hab durchführen lassen, musste ich davor eine Urinprobe abgeben (keine Entzündung) und eine Entzündung oder Pilz in der Scheide hatte ich auch nicht under PH-Wert war perfekt.
Und damals beim 2 Pap-Test musste ich auch Urinprobe abgeben, Entzündung in der Scheide oder Pilz war nicht vorhanden, PH-Wert perfekt und es kam PAP4ap raus

Und die Biopsie und Kolposkopie fand am gleichen Tage statt. Daher ist das alles sehr merkwürdig und diese atypischen Gefäße sind natürlich an diesem Tage festgestellt worden und nah dieser Stelle wurde auch eine Biopsie gemacht. 2x wurde ich geknipst.

Genau das klingt für mich auch nicht toll "atypische Gefäße" Da hat sich auch der Dr. bei der Dysplasiesprechstd bedenklich ausgedrückt, dass es bei mir anfängt sich selbst mit blut zu versorgen.

Ich konnte das alles Live beobachten bei der Dysplasiesprechstd. Deswegen macht mich das alles sehr stutzig und ich sitze auf heiße kohlen.

Ich habe jetzt einen Termin bei einer anderen FA ausgemacht. Diese FA hat damals meiner Oma, kann man sagen, das leben gerettet.
Sie hat etwas kleines bei dem ultraschall gesehen und hat meine oma ins KH überwiesen. aber lt. KH war das nichts. ihre FA hat damals nicht locker gelassen und sie wieder ins KH überwiesen und tada, es war bösartiges Krebs und gott sei dank hat dieser noch nicht gestreut. da hat sie ne minimale chemo bekommen. Ich will mal ihre meinung hören was sie sagt.

grüßerle Shelby

Geändert von shelby (20.09.2016 um 14:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3215  
Alt 20.09.2016, 14:51
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Shelby,

Ok, dann kann man dies vermutlich ausschließen, jedoch finde ich dann das verschriebene Antibiotika auch nicht gerade optimal. Viele Ärzte machen sogar beim ersten PAP 4a nicht mal mehr eine Biopsie (finde ich jedoch auch nicht gut) aber es muss ja etwas gemacht werden und nicht nur wieder in 3 Monaten ein PAP.

ich wollte eigentlich fragen, wie viel Zeit zwischen PAP 4a und Biopsie vergangen ist - Sry!

Ja, die atypischen Gefäße sind wirklich komisch - habe auch etwas gegoogelt (macht man sich ja nur noch verrückter und trotzdem macht man es) und dieser Befund ist definitiv nicht normal.

Ja, super Idee - wann hast du denn den Termin??Wow toll, dass es so für deine Oma ausging. Freut mich sehr!!! und hängt sicherlich auch vom Arzt ab. Da bist du sicher gut aufgehoben.

Die unterschiedlichen Befunde gab es ja bei mir auch - ich hatte gleichzeitig zur Biopsie noch einen PAP Abstrich, welcher PAP 2 ergab und die Biopsie HSIL (Cin 3). Ich verstehs bis jetzt nicht. Hat jmd Erfahrung damit?

Alles Gute auf jeden Fall und melde dich sofort
Mit Zitat antworten
  #3216  
Alt 20.09.2016, 14:54
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Stiefel,

9.5. Pap4ap
6.6. Pap4ap
Biopsie 11.7.

Du hattest doch deine koni oder?

grüße
shelby
Mit Zitat antworten
  #3217  
Alt 20.09.2016, 15:15
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,

Hmm und davor nie auffällig? Das kann sich auf jeden Fall nicht verändern, da die Biopsie ja recht schnell nach dem PAP gemacht wurde. Ist dies vielleicht ein Problem? Beim PAP sollten ja auch 3 Monate dazwischen liegen, damit sich die Zellen erneuern?! Ich weiß es leider nicht


Ja, die hatte ich letzte Woche aber warte noch auf das Ergebnis. Ich weiß trotzdem nicht was damit anzufangen. Verstehe es einfach nicht ganz. Ist ja eigentlich gar nicht möglich meiner Meinung, auch wenn er nicht alles erwischt.

LG
Mit Zitat antworten
  #3218  
Alt 20.09.2016, 16:50
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 62
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Shelby, liebe Simone,
nachdem Ihr Euch schon rege ausgetauscht habt, nochmal was von mir.
@Shelby: nachdem Du den Befund gepostet hast, verstehe ich das etwas besser. Aber nur etwas. Also die Aussage CIN III basiert auf der Kolposkopie. Man kann da mit der Essigsäure ganz gut sehen, wo was nicht in Ordnung ist. Je nach Stadium sieht das alles etwas anders aus. "Atypische Gefäße" klingt echt nicht gut. Aber es ist absolut rätselhaft, wieso bei der Biopsie nichts rauskommt. Wenn sich schon ein invasives Wachstum ergeben hat MUSS man das bei der histologischen Untersuchung feststellen!!! Pap-Test und Biopsie wird immer zusammen gemacht und behindert sich nicht gegenseitig. Abstrich erwischt schon abgestoßene Zellen und Biopsie geht in das Gewebe rein, da wo ein Abstrich nie hinkäme.
Also ich würde auch auf jeden Fall dranbleiben. Du hast ja jetzt schon ein viertel Jahr mit der Aufklärung des Problems verbracht und die unterschiedlichen Dringlichkeitseinschätzungen machen einen nicht ruhiger.
Ist ja auch nicht toll, dass Du jetzt seit 6 Wochen deswegen krank geschrieben bist. Habe ich das richtig verstanden.........Du pendelst JEDEN TAG 6 Stunden zur Arbeit und zurück!? Ich wünsche Dir echt, dass das jetzt bald geklärt ist.
Liebe Grüße, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3219  
Alt 21.09.2016, 07:25
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Guten morgen,

@schtiefel: ich hoffe dir geht es soweit gut und bin in Gedanken bei dir wegen dem Ergebnis
und wegen deiner Frage, bis 2015 war ich immer pap 1

@teresa:
also ich durfte ja die Untersuchung live mit betrachten. Er hat mir alles gezeigt wie wo was ist aber er meinte diese schweren dysplasie sind bei mir um den Eingang der Gebärmutter herum und gehen schon in den Hals rein. Das war alles schnee Weiss....

Mit der Aussage von meiner Fa gestern, also ich weiß nicht. Ich fühle mich jetzt ein wenig im Stich gelassen. Ich soll selber entscheiden was ich machen soll. Da frag ich mich für was gibt es denn die Ärzte?
Aber ich glaube die wissen nicht mehr so recht was die machen sollen, weil ja ständig alles widersprüchlich ist...

Und auch. Habe ein Rezept erhalten mit Antibiotika wegen diesen entzündeten ck-Zellen. Einmal 6 Zäpfchen und einmal Tabletten (3 Stück)
also egal welcher Arzt,der mir bis jetzt Antibiotika verschrieben hat sagte, bitte alle Tabletten nehmen und nicht einfach aufhören. Gründe sind ja logisch.
Ich soll von den 3 Tabletten 2 Stück gleichzeitig schlucken und 1 weg schmeißen.

Ja 6 Std am Tag Pendle ich. Aber insgesamt am Tag. nachts um 3 los und (wenn kein Stau ist) halb 7 Zuhause und dann geht die Arbeit Zuhause noch los.... Ich freue mich gar nicht auf die Zeit ^^

grüsse shelby
Mit Zitat antworten
  #3220  
Alt 21.09.2016, 12:16
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo liebe Teresa, ^

Danke der Nachfrage - leider immer noch am Warten aber kann ja nur mehr längstens eine Woche sein. Vielleicht rufe ich die Klinik heute noch an, obwohl erst eine Woche vergangen ist aber es lässt mir keine Ruhe. Hat mich sehr gefreut, dass du an mich gedacht hast - danke dafür. Das ist ein sehr schönes Gefühl, wenn man weiß, dass es Menschen gibt, die das selbe durchstehen müssen und einen verstehen.

Ok, dann hat es sich schnell verschlechtert.

Hmm...hat er dir die atypischen Gefäße auch gezeigt? Hat er dazu sonst nichts mehr erwähnt. Also ich bin eigentlich der Meinung, dass bei solch unterschiedlichen Befunden immer etwas unternommen werden MUSS. Verstehe, dass du dich im Stich gelassen fühlst, denn wie sollst du nun darüber entscheiden, ob eine andere Methode notwendig ist oder nicht??!!

Bzgl dem Antibiotika finde ich auch komisch...generell schon nur 3 Tabletten und dann noch eine wegschmeißen?! Habe auch schon sehr viel genommen aber dies hat noch nie jemand zu mir gesagt. Denke jedoch, dass er sich dabei schon etwas gedacht hat. 2 auf einmal finde ich auch komisch um ehrlich zu sein....

Ach mann....hoffe deine Ungewissheit hat auch bald ein Ende!!!!Und das mit der Arbeit finde ich auch heftig..wie lange machst du das denn schon so? Kommt ein Berufswechsel für dich nicht in Frage bzw. einen Stellenwechsel?

LG Steffi
Mit Zitat antworten
  #3221  
Alt 21.09.2016, 22:04
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 62
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Steffi, Du hast, glaube ich, die Namen verwechselt. Simone schrieb als letztes, sie ist in Gedanken bei Dir. Bin ich allerdings auch. Ich kann das sehr gut nachfühlen, wie es Dir geht.
Alles Liebe für den Endspurt,
Teresa
Mit Zitat antworten
  #3222  
Alt 22.09.2016, 17:43
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Mädels...Ups, stimmt - hab wohl die Namen verwechselt....trotzdem Danke an euch beide

Ich habe mein Ergebnis bekommen, jedoch noch kein Bericht oder eine genaue Erklärung. Der FA hat nur angerufen und gesagt, dass alles im Gesunden entfernt worden ist. Wir machen in 5 Wochen eine Kontrolle wegen der OP und in 6 Monaten eine HPV Bestimmung - erst dann wird sich wohl herausstellen, ob man tatsächlich alles erwischt hat. Er hat auf jeden Fall gesagt, dass man bei mir nun genauer drauf achten müsse. Ich kann somit noch nicht sagen, ob es lediglich CIN 3 (jedoch mindestens) oder ein CIS war. Ist ja eigentlich auch egal, jedoch will man ja immer alles ganz genau wissen. Es gäbe somit einfach ein erhöhtes Risiko für ein Rezidiv....das wurde dir sicher auch gesagt Teresa oder? bzgl wenn man nun HPV negativ ist, dann wohl nur noch ein minimales - vorausgesetzt man steckt sich mit anderen HPV Stämmen wieder an.

Ich danke euch allen für die aufmunternden Worte - finde dieses Forum einfach nur toll. Ich werde dennoch immer hier reinschauen und hoffen, jemanden bei seinen Ängsten helfen zu können.

Bei euch beiden wird sich sicher auch noch alles aufklären und hoffentlich mit gleich viel Glück wie bei mir!!!!!

Teresa, dir auch vielen Dank für deine zahlreichen Antworten und deinen Zuspruch. Du hattest Recht!!!


Ich werden, sobald ich den Befund kenne, mich sowieso nochmals melden, da ich sicherlich nicht alles verstehen werde Muss diese Nachricht jedoch zuerst irgendwie mal verarbeiten, auch wenn sie gut ist...


Also bis ganz bald und euch allen gute Besserung und Durchhaltevermögen
Mit Zitat antworten
  #3223  
Alt 22.09.2016, 22:19
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 62
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Schtiefel, freut mich, dass ich recht hatte �� Und für dich, dass alles so gut ausgeht☺
Klar muss man jetzt genauer hinschauen und ein HPV Test in ein paar Monaten ist auch gut. Aber du hast sehr gute Karten, dass das Thema für dich in Zukunft erledigt ist.
Liebe Grüße, Teresa

Geändert von gitti2002 (22.09.2016 um 22:58 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #3224  
Alt 29.09.2016, 17:35
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo ihr lieben!!!

Habe nun doch noch eine Frage zu meinem Befund, welcher ich heute erhalten habe.

Kurz abgetippt:
Portiokonisat mit einem über eine Strecke von 1,2 cm entwickelten, hochgradig dysplastischen Plattenepithelbelag im Bereich der Transformationszone der vorderen und hinteren Muttermundslippe (HSIL) mit kompletter Zellschichtungsstörung, schweren nukleären Atypien bis in die oberen Zellagen und fokalem Einwachsen in die endozervikalen Drüsen. Keine Stromainvasion. Reicht an den ektozervikalen Resektionsrand zwischen 8 bis 10 Uhr heran. Abstand zum endozervikalen Resektionsrand beträgt 1 mm.

Deshalb wurde noch einmal nachgeschnitten während der OP:
Nachresektat mit einem zentral gelegenen hochgradig dysplasischen Plattenpeithelbelag (HSIL). Der Abstand von allen Resektionsrändern beträgt zumindest 2 mm.

Abschließend steht da noch:
Sollte das Nachresektat an den ektozervikalen Resektionstand des Portiokonisates bei 8 bis 10 Uhr anschließen, ist von einer R0 auszugehen.

Heißt das, dass es gar nicht sicher beurteilt werden kann, ob die Ränder frei sind? Mein FA meinte schon und eine Kontrolle in 6 Monaten würde ausreichen? Was meint ihr dazu?

Zudem wurde eine Kürrettage durchgeführt - mit dem Ergebnis: ausschließlich Blut....Was heißt das?

Danke euch allen!!!!

Geändert von gitti2002 (12.11.2016 um 02:02 Uhr) Grund: Antwort/Textstelle auf gelöschtes Posting entfernt
Mit Zitat antworten
  #3225  
Alt 30.09.2016, 09:22
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 62
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Schtiefel.
Zitat:
Zitat von Schtiefel Beitrag anzeigen
Abschließend steht da noch:
Sollte das Nachresektat an den ektozervikalen Resektionstand des Portiokonisates bei 8 bis 10 Uhr anschließen, ist von einer R0 auszugehen.
Also rein logisch nachgedacht. es heißt, WENN das Nachresektat an das Portioresektat anschließt, ist das R0. Aber wer sagt Dir denn jetzt, ob das so ist oder nicht? Das sollte doch eigentlich das Labor wissen. Ich würde noch mal genauer nachfragen.

Was das bedeuten soll, dass nur Blut ausgeschabt wurde, weiß ich nicht. Stand da nichts weiter dabei wie z.B. Carcinomfreies Cervixabradat (wie bei mir) oder unaufällig oder irgendwas anderes?

Liebe Grüße,
Teresa

Geändert von gitti2002 (12.11.2016 um 02:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD