Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #3211  
Alt 20.09.2016, 15:15
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,

Hmm und davor nie auffällig? Das kann sich auf jeden Fall nicht verändern, da die Biopsie ja recht schnell nach dem PAP gemacht wurde. Ist dies vielleicht ein Problem? Beim PAP sollten ja auch 3 Monate dazwischen liegen, damit sich die Zellen erneuern?! Ich weiß es leider nicht


Ja, die hatte ich letzte Woche aber warte noch auf das Ergebnis. Ich weiß trotzdem nicht was damit anzufangen. Verstehe es einfach nicht ganz. Ist ja eigentlich gar nicht möglich meiner Meinung, auch wenn er nicht alles erwischt.

LG
Mit Zitat antworten
  #3212  
Alt 20.09.2016, 16:50
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 60
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Shelby, liebe Simone,
nachdem Ihr Euch schon rege ausgetauscht habt, nochmal was von mir.
@Shelby: nachdem Du den Befund gepostet hast, verstehe ich das etwas besser. Aber nur etwas. Also die Aussage CIN III basiert auf der Kolposkopie. Man kann da mit der Essigsäure ganz gut sehen, wo was nicht in Ordnung ist. Je nach Stadium sieht das alles etwas anders aus. "Atypische Gefäße" klingt echt nicht gut. Aber es ist absolut rätselhaft, wieso bei der Biopsie nichts rauskommt. Wenn sich schon ein invasives Wachstum ergeben hat MUSS man das bei der histologischen Untersuchung feststellen!!! Pap-Test und Biopsie wird immer zusammen gemacht und behindert sich nicht gegenseitig. Abstrich erwischt schon abgestoßene Zellen und Biopsie geht in das Gewebe rein, da wo ein Abstrich nie hinkäme.
Also ich würde auch auf jeden Fall dranbleiben. Du hast ja jetzt schon ein viertel Jahr mit der Aufklärung des Problems verbracht und die unterschiedlichen Dringlichkeitseinschätzungen machen einen nicht ruhiger.
Ist ja auch nicht toll, dass Du jetzt seit 6 Wochen deswegen krank geschrieben bist. Habe ich das richtig verstanden.........Du pendelst JEDEN TAG 6 Stunden zur Arbeit und zurück!? Ich wünsche Dir echt, dass das jetzt bald geklärt ist.
Liebe Grüße, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3213  
Alt 21.09.2016, 07:25
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Guten morgen,

@schtiefel: ich hoffe dir geht es soweit gut und bin in Gedanken bei dir wegen dem Ergebnis
und wegen deiner Frage, bis 2015 war ich immer pap 1

@teresa:
also ich durfte ja die Untersuchung live mit betrachten. Er hat mir alles gezeigt wie wo was ist aber er meinte diese schweren dysplasie sind bei mir um den Eingang der Gebärmutter herum und gehen schon in den Hals rein. Das war alles schnee Weiss....

Mit der Aussage von meiner Fa gestern, also ich weiß nicht. Ich fühle mich jetzt ein wenig im Stich gelassen. Ich soll selber entscheiden was ich machen soll. Da frag ich mich für was gibt es denn die Ärzte?
Aber ich glaube die wissen nicht mehr so recht was die machen sollen, weil ja ständig alles widersprüchlich ist...

Und auch. Habe ein Rezept erhalten mit Antibiotika wegen diesen entzündeten ck-Zellen. Einmal 6 Zäpfchen und einmal Tabletten (3 Stück)
also egal welcher Arzt,der mir bis jetzt Antibiotika verschrieben hat sagte, bitte alle Tabletten nehmen und nicht einfach aufhören. Gründe sind ja logisch.
Ich soll von den 3 Tabletten 2 Stück gleichzeitig schlucken und 1 weg schmeißen.

Ja 6 Std am Tag Pendle ich. Aber insgesamt am Tag. nachts um 3 los und (wenn kein Stau ist) halb 7 Zuhause und dann geht die Arbeit Zuhause noch los.... Ich freue mich gar nicht auf die Zeit ^^

grüsse shelby
Mit Zitat antworten
  #3214  
Alt 21.09.2016, 12:16
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo liebe Teresa, ^

Danke der Nachfrage - leider immer noch am Warten aber kann ja nur mehr längstens eine Woche sein. Vielleicht rufe ich die Klinik heute noch an, obwohl erst eine Woche vergangen ist aber es lässt mir keine Ruhe. Hat mich sehr gefreut, dass du an mich gedacht hast - danke dafür. Das ist ein sehr schönes Gefühl, wenn man weiß, dass es Menschen gibt, die das selbe durchstehen müssen und einen verstehen.

Ok, dann hat es sich schnell verschlechtert.

Hmm...hat er dir die atypischen Gefäße auch gezeigt? Hat er dazu sonst nichts mehr erwähnt. Also ich bin eigentlich der Meinung, dass bei solch unterschiedlichen Befunden immer etwas unternommen werden MUSS. Verstehe, dass du dich im Stich gelassen fühlst, denn wie sollst du nun darüber entscheiden, ob eine andere Methode notwendig ist oder nicht??!!

Bzgl dem Antibiotika finde ich auch komisch...generell schon nur 3 Tabletten und dann noch eine wegschmeißen?! Habe auch schon sehr viel genommen aber dies hat noch nie jemand zu mir gesagt. Denke jedoch, dass er sich dabei schon etwas gedacht hat. 2 auf einmal finde ich auch komisch um ehrlich zu sein....

Ach mann....hoffe deine Ungewissheit hat auch bald ein Ende!!!!Und das mit der Arbeit finde ich auch heftig..wie lange machst du das denn schon so? Kommt ein Berufswechsel für dich nicht in Frage bzw. einen Stellenwechsel?

LG Steffi
Mit Zitat antworten
  #3215  
Alt 21.09.2016, 22:04
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 60
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Steffi, Du hast, glaube ich, die Namen verwechselt. Simone schrieb als letztes, sie ist in Gedanken bei Dir. Bin ich allerdings auch. Ich kann das sehr gut nachfühlen, wie es Dir geht.
Alles Liebe für den Endspurt,
Teresa
Mit Zitat antworten
  #3216  
Alt 22.09.2016, 17:43
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Mädels...Ups, stimmt - hab wohl die Namen verwechselt....trotzdem Danke an euch beide

Ich habe mein Ergebnis bekommen, jedoch noch kein Bericht oder eine genaue Erklärung. Der FA hat nur angerufen und gesagt, dass alles im Gesunden entfernt worden ist. Wir machen in 5 Wochen eine Kontrolle wegen der OP und in 6 Monaten eine HPV Bestimmung - erst dann wird sich wohl herausstellen, ob man tatsächlich alles erwischt hat. Er hat auf jeden Fall gesagt, dass man bei mir nun genauer drauf achten müsse. Ich kann somit noch nicht sagen, ob es lediglich CIN 3 (jedoch mindestens) oder ein CIS war. Ist ja eigentlich auch egal, jedoch will man ja immer alles ganz genau wissen. Es gäbe somit einfach ein erhöhtes Risiko für ein Rezidiv....das wurde dir sicher auch gesagt Teresa oder? bzgl wenn man nun HPV negativ ist, dann wohl nur noch ein minimales - vorausgesetzt man steckt sich mit anderen HPV Stämmen wieder an.

Ich danke euch allen für die aufmunternden Worte - finde dieses Forum einfach nur toll. Ich werde dennoch immer hier reinschauen und hoffen, jemanden bei seinen Ängsten helfen zu können.

Bei euch beiden wird sich sicher auch noch alles aufklären und hoffentlich mit gleich viel Glück wie bei mir!!!!!

Teresa, dir auch vielen Dank für deine zahlreichen Antworten und deinen Zuspruch. Du hattest Recht!!!


Ich werden, sobald ich den Befund kenne, mich sowieso nochmals melden, da ich sicherlich nicht alles verstehen werde Muss diese Nachricht jedoch zuerst irgendwie mal verarbeiten, auch wenn sie gut ist...


Also bis ganz bald und euch allen gute Besserung und Durchhaltevermögen
Mit Zitat antworten
  #3217  
Alt 22.09.2016, 22:19
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 60
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Schtiefel, freut mich, dass ich recht hatte �� Und für dich, dass alles so gut ausgeht☺
Klar muss man jetzt genauer hinschauen und ein HPV Test in ein paar Monaten ist auch gut. Aber du hast sehr gute Karten, dass das Thema für dich in Zukunft erledigt ist.
Liebe Grüße, Teresa

Geändert von gitti2002 (22.09.2016 um 22:58 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #3218  
Alt 29.09.2016, 17:35
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo ihr lieben!!!

Habe nun doch noch eine Frage zu meinem Befund, welcher ich heute erhalten habe.

Kurz abgetippt:
Portiokonisat mit einem über eine Strecke von 1,2 cm entwickelten, hochgradig dysplastischen Plattenepithelbelag im Bereich der Transformationszone der vorderen und hinteren Muttermundslippe (HSIL) mit kompletter Zellschichtungsstörung, schweren nukleären Atypien bis in die oberen Zellagen und fokalem Einwachsen in die endozervikalen Drüsen. Keine Stromainvasion. Reicht an den ektozervikalen Resektionsrand zwischen 8 bis 10 Uhr heran. Abstand zum endozervikalen Resektionsrand beträgt 1 mm.

Deshalb wurde noch einmal nachgeschnitten während der OP:
Nachresektat mit einem zentral gelegenen hochgradig dysplasischen Plattenpeithelbelag (HSIL). Der Abstand von allen Resektionsrändern beträgt zumindest 2 mm.

Abschließend steht da noch:
Sollte das Nachresektat an den ektozervikalen Resektionstand des Portiokonisates bei 8 bis 10 Uhr anschließen, ist von einer R0 auszugehen.

Heißt das, dass es gar nicht sicher beurteilt werden kann, ob die Ränder frei sind? Mein FA meinte schon und eine Kontrolle in 6 Monaten würde ausreichen? Was meint ihr dazu?

Zudem wurde eine Kürrettage durchgeführt - mit dem Ergebnis: ausschließlich Blut....Was heißt das?

Danke euch allen!!!!

Geändert von gitti2002 (12.11.2016 um 02:02 Uhr) Grund: Antwort/Textstelle auf gelöschtes Posting entfernt
Mit Zitat antworten
  #3219  
Alt 30.09.2016, 09:22
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 60
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Schtiefel.
Zitat:
Zitat von Schtiefel Beitrag anzeigen
Abschließend steht da noch:
Sollte das Nachresektat an den ektozervikalen Resektionstand des Portiokonisates bei 8 bis 10 Uhr anschließen, ist von einer R0 auszugehen.
Also rein logisch nachgedacht. es heißt, WENN das Nachresektat an das Portioresektat anschließt, ist das R0. Aber wer sagt Dir denn jetzt, ob das so ist oder nicht? Das sollte doch eigentlich das Labor wissen. Ich würde noch mal genauer nachfragen.

Was das bedeuten soll, dass nur Blut ausgeschabt wurde, weiß ich nicht. Stand da nichts weiter dabei wie z.B. Carcinomfreies Cervixabradat (wie bei mir) oder unaufällig oder irgendwas anderes?

Liebe Grüße,
Teresa

Geändert von gitti2002 (12.11.2016 um 02:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3220  
Alt 30.09.2016, 10:45
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Teresa,

Ja ich versuche die ganze Zeit mir dies räumlich vorzustellen aber ich versteh´s einfach nicht. Vielleicht ist es schwer bei einem Nachkonisat anschließend noch zu wissen, wo genau 8-10 Uhr ist - k.A.

Ja, es steht wirklich dieser Satz: Solle es anschließen, ist von einer RO auszugehen. Dies ist aber einfach zu wenig fix meiner Meinung nach. Soll ich denn im Krankenhaus in der Pathologie anrufen, weil mein FA hat ja gesagt, dass es soweit passt und komm in 6 Monaten wieder....

Leider steht nichts mehr dabei bei der Currettage, nur:
Fragmentiertes, insgesamt 2 cm messendes Curettement, ausschließlich aus Blut bestehend...sonst nichts

Danke trotzdem für´s Lesen, Teresa!
Ich muss wohl nochmals anrufen!

Simone, ich denke auch an dich!

Alles liebe Mädels
Mit Zitat antworten
  #3221  
Alt 01.10.2016, 10:38
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo zusammen,

sorry die Woche war die Hölle los.
Also zu einem, habe ich mit einem Spezialisten von der Krebsberatungsstelle telefoniert, der meinte das wirklich alles bei mir seltsam ist. Er meinte, da bei der Biopsie nichts gefunden wurde, kann es sein das sich alles bei mir in der gebärmutterhöhle abspielt.
Habe auch noch mit meiner neuen fa gesprochen (wie ich ja geschrieben hatte)
sie hat dringend an mich appelliert das ich mich beruflich verändern muss, weil mein Körper das volle Immunsystem braucht um dagegen anzukämpfen. Darum hab ich jetzt nach 8 Wochen AU pap3p. Da schau ich mal, ob sich mein Dienstherr auf diesen Appell einlässt. Sie schreibt mir noch was, denn ich brauche dringend für die Gesundheit und meiner psychischen Verfassung die Unterstützung meiner Familie, sagte sie.
Und sie hat mich in die gynäkologische onkologie in ne uni-Klinik verwiesen. warte da noch auf Termin. Soll dort nur zu einer bestimmten Oberärztin weil die sich auf diesem Gebiet eine sehr lange Zeit spezialisiert hat.
Sie meinte auch, dass man bei mir erstmal dieses laserverfahren ausprobieren sollte, wegen dem kinderwunsch.

Ich bin sehr gespannt was ich noch alles für kuriose Geschichten deswegen durchmachen darf.... Ich merke nur, nachdem ich seit 5 Monaten kämpfe beruflich näher nach hause zu kommen, ohne Erfolg, fange ich immer mehr innerlich das resignieren an. Und ab nächstes Woche geht das pendeln los... Meine Kraft ist erschöpft, auch wenn man meinen sollte in den 8 Wochen mit au sollte man Kraft sammeln.....

grüsse shelby
Mit Zitat antworten
  #3222  
Alt 01.10.2016, 11:15
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Shelby,
Schön, dass du auch wieder schreibst. Hab an dich gedacht! Ja, es ist definitiv seltsam und nicht auszuschließen aber dein Immunsystem kämpft wirklich noch sehr fleißig dagegen an. Eine berufliche und private Veränderung kann so etwas immer positiv beeinflussen!!!!!Über die Methode mit dem Laser bin ich noch unschlüssig. Ich habe gehört, dass man dies bei leicht und mittelgradigen Dysplasien anwenden kann, jedoch anschließend kein Gewebe hat zur Untersuchung. Ist dies richtig? Dies würde ich vielleicht noch einmal besprechen, denn auch bei einer Koni mittels Schlinge kann man anschließend schwanger werden.

Ich verstehe deine Situation, jedoch von resignieren, darf keine Rede sein. Ich würde mir nur überlegen was dir denn weniger Kraft kosten würde. Das kannst nur du beantworten. Vielleicht tut es dir sogar gut, eine Ablenkung zu haben und nicht täglich an dies zu denken? Ich hoffe es für dich und halte durch.

Liebe Grüße

Geändert von gitti2002 (12.11.2016 um 02:03 Uhr) Grund: Antwort auf gel. Posting entfernt
Mit Zitat antworten
  #3223  
Alt 06.10.2016, 07:26
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 26
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Guten Morgen miteinander,

habe gestern mit der Klinik telefoniert, um dort einen Termin zu vereinbaren.
Also irgendwie fühl ich mich komplett verarscht.
Die Oberärztin will erstmal meine ganzen Befunde haben, weil vllt muss ich noch vorher auf irgendwas behandelt werden. sie hatten versprochen, dass die sich gestern noch melden.

nichts wars.... und du kannst die dort nur montags oder mittwochs erreichen...

als ich bei der krebsinformationsstelle ja angerufen, die meinten ja, weil bei der biopsie rein garnichts raus kam, dass sich das evlt bei mir alles in der gebärmutterhöhle abspielt...

ich berichte euch weiter!

ach ps. die pap4ap ebenfalls hatten, hattet ihr auch immer wieder unterleibsziehen (schmerzen) und auch probleme mit dem wasser lassen und auch schmierblutungen?

Grüße
Shelby

Geändert von shelby (06.10.2016 um 07:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3224  
Alt 06.10.2016, 10:25
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 60
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Shelby,
Zitat:
Zitat von shelby Beitrag anzeigen
ach ps. die pap4ap ebenfalls hatten, hattet ihr auch immer wieder unterleibsziehen (schmerzen) und auch probleme mit dem wasser lassen und auch schmierblutungen?
Das sind definitiv keine Symptome von Gebärmutterhalsdysplasien. Beim Abstrich kam bei mir zwar nur Pap III raus, hatte aber schon ein mikroinvasives Karzinom (was eigentlich Pap IVb entsprechen würde, So viel auch zur Genauigkeit von Abstrichen). Ich habe da GAR NICHTS gemerkt. Diese Symptome müssen andere Ursachen haben, die aber auch nicht bösartig sein müssen. Wurde denn schon mal ein Ultraschall der Gebärmutter bei Dir gemacht? Hast Du diese Symptome den Ärzten geschildert?

Du gehst noch nicht wieder arbeiten, oder? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein Arbeitgeber meint, die Mitarbeiterin wäre fit und voll einsatzfähig, wenn sie jeden Tag 6 Stunden auf dem Arbeitsweg verbringt und das noch im Auto. Entschuldige, wenn ich das jetzt so ausdrücke, aber ich finde da muss man ja krank werden.

Du bist auf jeden Fall dran was zu tun. Das ist gut. Das zieht sich einfach hin, aber das ist normal. Das war bei mir auch so. Bloß habe ich mich damals gar nicht so verrückt gemacht, weil es niemand sonderlich eilig hatte und ich davon ausging, dass die Ärzte schon wissen, was sie tun. Versuch ruhig zu bleiben. Das klärt sich!!

Geändert von gitti2002 (12.11.2016 um 02:05 Uhr) Grund: Antwort auf gel. Posting entfernt
Mit Zitat antworten
  #3225  
Alt 06.10.2016, 20:16
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Simone...tut mir leid, mein handy hat sich immer aufgehängt und konnte somit nichts mehr schreiben.....hmmm ist echt schwierig....ich wuerde zuerst noch versuchen bei der stelle anzurufen, welchem diesen pap 4a befund diagnostiziert haben und fragrn, was fuer anhaltspunkte es gab und geben muss fuer solch einen befund...vlt kann er dir dazu mehr sagen....fuer einen befund mit verdacht auf adenocarcinoma in situ braucht es ja derartige auffaelligkeiten...was konnte dir denn dein gyn jetzt noch dazu sagen?

Ansonsten heissts wohl wirklich warten und eine therapir besuchen fuer deine psychosomatischen beschwerden...dies nimmt dir ja die komplette energie!!

Ich finde auch dass du sehr stark bist und du schaffstdas auch noch, ok????!!!!

Wir sind in gedankeb bei dir!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutter entfernen, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, impfung, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD