Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #3211  
Alt 11.11.2016, 11:45
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Hamstine,

Willkommen im Forum, auch wenn der Anlass nie schön ist!
Ich verstehe dich sehr gut und wahrscheinlich geht es allen Frauen hier gleich - es nimmt einen mit und man denkt plötzlich über Dinge nach, die einem vorher nicht einmal in den Kopf gekommen sind. Ich verstehe auch deine Angst, wegen dem Befund und dass man sich Sorgen macht noch Kinder bekommen zu können. Mir hat es geholfen alles mögliche zu lesen und mich einfach irgendwie mit allen Befunden auszukennen. Ich weiß nicht, ob dir das auch hilft oder ob du eine andere Strategie bevorzugst - auf jeden Fall ist es eine schwere Zeit und die Warterei dabei wahrscheinlich das Schlimmste (egal bei welchem Vorbefund). Du solltest also versuchen, dich irgendwie abzulenken. Ich bin jedoch bereits schon positiver eingestellt, wenn man regelmäßig zur Vorsorge geht - ich denke, man kann sehr viel früh genug feststellen. Bei deinem aktuellen Befund, wenn es sich auch bei der Biopsie bestätigt, dürfte eine Konisation ausreichend sein. Ich hatte auch ein CIS, welches in die Drüsen eingewachsen war und dennoch hat eine Konisation ausgereicht und keiner hat etwas gesagt, dass eine Schwangerschaft nicht möglich ist.

Ich finde es toll, dass dich dein Frauenarzt gleich beim ersten Befund zur Biopsie schickt und du dann Klarheit bekommen wirst. Dieser Test ist viel zuverlässiger! Und toll, dass du nicht noch Monate auf den Termin warten musst.

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Monate, bis du endlich Gewissheit hast und hoffe, dass alles mit einer kleinen OP erledigt ist!!Hast du denn sonst noch ungeklärte Fragen, welche du loswerden willst? Ich finde das Forum auch super und Danke an alle, wo sich Zeit nehmen die Fragen zu beantworten.

Was hatte denn deine Freundin mit der selben Vordiagnose als Befund nach der Konisation?

Alles Liebe
Mit Zitat antworten
  #3212  
Alt 12.11.2016, 17:47
Hamstine Hamstine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 12
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Schtiefel,

ganz herzlichen Dank für Deine lieben Worte!
Es tut gut zu merken, dass man nicht alleine mit seinen Sorgen ist.

Und ja, es gibt so viele Fragen... z.B.: CK-Drüsen - gehe ich richtig davon aus, dass es sich hier um den Cervix-Kanal, sprich Gebärmutterhals handelt? Und heißt die Vermutung laut meines Vorbefundes also, dass der Verdacht besteht, es könnte vom Muttermund in den Gebärmutterhals gewachsen sein?

So oder so sollte ich mich wohl damit anfreunden, dass da was gemacht werden muss und es wohl doch nicht von alleine weggehen wird
Dazu muss ich sagen, dass ich noch nie eine Vollnarkose hatte und derzeit einen enormen Stress habe, was mir noch mehr Sorgen wegen der körperlichen Belastung macht. Ich muss allerdings auch gestehen, die Wahl zwischen Eingriff und "unklarer Befund - abwarten" ist für mich wie die zwischen Pest und Cholera.

Wohl vor lauter Stress habe ich dann am Donnerstag auch spontan und ohne "Vorwehen" meine Periode bekommen. Ich dachte da wäre eine Ader geplatzt, hab mich richtig erschrocken. Nach so 1 Stunde war der Spuk vorbei. Das Gleiche dann gestern - ich dachte da hätte wer etwas in der Toilette abgeschlachtet, das hatte ich noch nie erlebt... Und seitdem ist nix mehr da - verstehe ich nicht. Ich nehme seit einigen Jahren Desogestrel durch und bekomme deshalb eigentlich nie meine Tage - und wenn, dann extrem schwach.

Wie Du siehst, meine Nerven liegen blank

LG
Hamstine
Mit Zitat antworten
  #3213  
Alt 12.11.2016, 18:33
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo,

Musst dich nicht bedanken -ich bin selbst froh um Austausch und man hat mir auch geholfen. Zudem kann ich dir ja leider gar nicht wirklich viel helfen aber ich versuche es natürlich.

JA, die sind im Cervixkanal, welcher ja an den Muttermund angrenzt (auch laut meinem Frauenarzt). In dieser Übergangszone zum Gebärmutterhals kommt es am häufigsten zu diesen Dysplasien, da dort zwei verschiedene Hautschichten aufeinandertreffen - ist also denke ich nichts Außergewöhnliches und habe auch öfters gelesen, dass diese "Drüsen" öfters beteiligt sind. Zu mir hat mein FA gesagt, dass dies nichts an meiner Diagnose ändert bzw verschlimmert, ob diese Endozervikale Drüsen beteiligt sind oder nicht. (ich kann nur wiedergeben was man mir gesagt hat). Die genaue Diagnose kann leider erst nach der OP gestellt werden.

Es KANN von alleine weggehen aber man sagt, dass es ab einem PAP 4 oder auch schon bei länger anhaltendem PAP 3(d, ect) sehr unwahrscheinlich ist, dass der Körper selbst damit fertig wird. Ich bin ein extremer Angsthase, was Narkosen anbelangt, jedoch ist es WIRKLICH nicht schlimm. Man bekommt absolut nichts mit und wacht auf, etwas schwach jedoch auch keinerlei Schmerzen (zumindest bei mir wars so). Die OP ist echt nichts Schlimmes - ich stimme dir zu, die Wartezeit hat mich mehr gequält, wie jegliche OP seither. Glaub mir, wenn du es vorbei hast, sagst du das selbe aber man kann immer erst im Nachhinein leicht reden

Mit deiner plötzlichen Blutung finde ich auch komisch - könnte aber natürlich vom Stress kommen und dann achtet man auf jede kleinste Veränderung! Ich würde dir trotzdem raten, dies zumindest zu erwähnen, wenn du bei der Dysplasiesprechstunde bist, wenn du es davor nicht nochmals vom FA abchecken lassen willst. Ich verstehe dich wirklich sehr gut!!!Wir schaffen das gemeinsam und du kannst jederzeit schreiben!Halt mich auf dem Laufenden!!!

Ganz liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #3214  
Alt 13.11.2016, 13:58
Hamstine Hamstine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 12
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Schtiefel,

danke für Deine Antworten! Ich hatte übrigens ganz vergessen darauf zu antworten:

Zitat:
Zitat von Schtiefel Beitrag anzeigen
Was hatte denn deine Freundin mit der selben Vordiagnose als Befund nach der Konisation?
sie sagte, dass es dann doch ein PAP4 war, aber alles im Guten entfernt wurde - das ist jetzt so 2 Jahre her. Fast schon Ironie des Schicksals: vor ein paar Tagen wurde sie nun wegen eines PAP2b angerufen.

Ich wünsche Dir einen entspannten Sonntag mit möglichst wenigen Gedanken an all diese unangenehmen Dinge

GLG
Mit Zitat antworten
  #3215  
Alt 15.11.2016, 08:52
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 23
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo hamstine,
erstmal herzlich willkommen 😊

erstmal wegen deinen Gefühlen. Ich gebe schtiefel recht, dass Gedanken aufkommen, die ohne diesen Befund nie aufgetaucht wären. Aber man sollte diese Gedanken und seine angst aussprechen, auch wenn es erstmal hier im Forum ist. Es hilft ungemein mit ebenfalls betroffenen Personen zu sprechen.

Ich kann Bände sprechen dieses Jahr, was ich mit dem Ärzten durch gemacht hab. Von pap4a-p bis hin zur angeblichen wunderheilung und dann doch wieder pap4a-p.

Also wenn du wie ich ein Kinderwunsch hast, gehen die Ärzte darauf sehr gut ein. Daher wird bei mir, bei der konisation im dezember kein keilschnitt durchgeführt, sondern die loop-Variante. Hier wird das Betroffene Gewebe mit einer schlinge scheibenweise entfernt und mit Laser nach behandelt. Sie sagten zu mir, dadurch habe ich nicht so ein erhebliches Risiko bei einer Schwangerschaft als bei einem keilschnitt.

Muss auch gestehen, ich habe auch Angst vor dem Eingriff. Aber ich denke, das alle nicht begeistert davon sind wenn eine op ansteht. Ich habe schon gesagt, das ich vor der Narkose eine leck mich am arsch tablette will. Da bist du schon bisschen weg getreten vor der eigentlichen Narkose. Habe bei meinen letzten 2 op damit gute Erfahrungen gemacht.
Aber ich muss gestehen, ich bin froh wenn ich es hinter mir habe. Klar wieder warterrei auf das Ergebnis, aber der Gedanke, das bald dieses "böse zeug" bald entfernt ist, erleichtert mich ein wenig.

Mir hat es damals sehr geholfen, dass ich meinen Lebensgefährten mit genommen habe zur d-Stunde. Er hat mir wirklich bei der Untersuchung meine Hand gehalten und mir immer gesagt, dass wir es beide miteinander schaffen. Also wenn du angst hast nimm jemand mit, der dir nahe steht. Das hilft 😊

ach ja mal an die anderen, juhu ich lebe noch 😂
liege die Woche flach Zuhause... Gott sei dank 3 Wochen vor der op und nicht genau da.
Meine fa war so Süss. Sie meinte ja, das tägliche pendeln ist nicht zu verantworten und macht mich immun technisch kaputt. Sie hat mir eine Stellungnahme geschrieben, wo drin stand, das aus Medi. Sicht eine Versetzung dringend sei wegen dem cin3, dass dies halt schon ist und daher das tägliche pendeln eine Krebserkrankung nur fördert aufgrund der daraus resultierenden immunschwäche.... Und tada..... Mein Kampf hat so langsam ein Ende. Ich darf nun beruflich wieder nach Hause..... 😊
koni am 5.12
bis 7.1 Zuhause
ab 1.1. Wahrscheinlich beruflich Zuhause...
Es wird alles wieder gut 😎

schöne grüße aus dem Lazarett.
shelby
Mit Zitat antworten
  #3216  
Alt 15.11.2016, 11:46
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 58
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Shelby, freut mich zu hören, dass sich doch alles zum positiven wendet. Endlich eine Lösung für den Job und das mit der konisation klappt bestimmt auch,wie das geplant ist. Dann gute Besserung (Erkältung nehme ich an).

Liebe Hamstine, deine Sorgen kann ich auch gut verstehen. Ging mir genauso. Aber wie schon von den anderen erwähnt: eine konisation ist eine op, die man ohne große Schmerzen und ' Nachwirkungen übersteht. Die Warterei ist am schlimmsten.

Liebe Grüße, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3217  
Alt 18.11.2016, 13:34
Hamstine Hamstine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 12
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo zusammen!

@Shelby, vielen Dank für Deine lieben Worte - ich habe ja tatsächlich den ganzen Thread durchgelesen und so auch ein bisschen von Deiner Situation mitbekommen. Insofern freue ich mich auch sehr für Dich! Nun geht's etwas bergauf, mit weniger Stress und den Rest schaffen wir auch noch. Ich hoffe, Deine Erkältung (?) ist mittlerweile auch wieder auskuriert.

@Teresa, auch Dir lieben Dank! Sicher hast Du recht, und ja, das Warten ist wirklich schlimm. Nächsten Mittwoch ist ja zumindest schonmal meine D-Stunde, da gucken wir uns das mal genauer an. Drückt mir die Daumen, dass hier was "konkretes" und ein Fahrplan bei rumkommt. Diese Ungewissheit ist echt nervenaufreibend. Ich muss jedoch auch gestehen, die Hoffnung auf "Träger vertauscht" ist immer noch irgendwo im Hintergrund vorhanden......

Ansonsten hab ich auch einen kleinen Virus aufgegabelt. Mein Magen spielt verrückt und vielleicht bin ich auch gerade etwas empfindlich und überbesorgt. Da kommt sicher eins zum anderen.

LG und einen schönen Start ins Wochenende!
Mit Zitat antworten
  #3218  
Alt 18.11.2016, 17:05
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 23
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

JUHU,

ja hatte ne böse Erkältung eingefangen, aber es geht Berg aufwärts 😊

mädelz, wir sind stark und kriegen das hin. Das dürfen wir es vergessen!

So langsam kommen mir die "üblen" doofen Gedanken wegen der op. Bin total der angsthase.... Ich kann das nicht Zusammenfassen was ich denke.... blöd ist nur, kurz vor Weihnachten kriege ich dann das Ergebnis... oh Herr lass es was gutes sein, ich will Weihnachten genießen zerfix.

Aber mal eine doofe Frage, hat man nach der koni nochmal ein kontrolltermin nach der op oder erst nach 3 Monaten wieder zum Abstrich nehmen lassen?
Mit Zitat antworten
  #3219  
Alt 23.11.2016, 09:46
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 58
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Shelby, ich drück dir die Daumen, dass mit der Konisation alles erledigt ist! Die op ist echt nicht schlimm. Hast Du bestimmt schon von anderen gelesen. Aber sicher ist es immer unangenehm sich mal unters Messer zu begeben, wenn auch nur ganz kurz und unkomplizert. Zu Deiner Frage : ja es gibt einen Kontrolltermin nach der Op. Ca. zwei Wochen danach wird geschaut ob alles gut heilt. War zumindest bei mir so. Ich würde mich aber selbst um den Termin kümmern. Wahrscheinlich sind dann auch die Ergebnisse da von der Histologie. Alles Liebe für den Endspurt bei der Warterei, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3220  
Alt 23.11.2016, 11:43
Schtiefel Schtiefel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2016
Beiträge: 27
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallooo,
Ich drück dir/euch natürlich auch die daumen!!!!!also bei mir gab es ebenfalls eine nachkontrolle ca. 4-6 wochen nach der op....er sieht dann, ob alles gut verheilt ist und hat mir dann gesagt, dass ich wieder baden, sport machen, ect darf. Einen abstrich wird natürlich noch nicht gemacht, da dies noch zu früh wäre. Denke an euch!!!lg
Mit Zitat antworten
  #3221  
Alt 24.11.2016, 12:01
Hamstine Hamstine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 12
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo Ihr Lieben,

gestern war dann meine Dysplasiesprechstunde mit Biopsie, ich war mega aufgeregt. Im Warteraum war ich gefühlt die einzige mit den schicken Sonderblättern zum Unterschreiben (Probeentnahme-Einwilligung, Risiken, Erläuterungen...) - klasse Gefühl

Die Ärztin war wirklich super, hat mir zunächst alles genau erklärt, was und warum wir das jetzt machen - mit Anschauungsbildern und wie sie dabei vorgeht. Auch, ab wann sie eine Konisation überhaupt für sinnvoll hält (es besteht also noch eine Chance darum herum zu kommen ) Unaufgeregt aber auch nicht runtergespielt, klang alles sehr vernünftig.

Ja, also, was soll ich sagen - ich glaube ich bin ein sehr empfindlicher Mensch Boah, fand ich das unangenehm und es tat mir weh. Selbst die Essiglösung brannte mir wie Hölle - 3 mal wurde geknipst und ich habe mich ziemlich angestellt Ist mir im Nachhinein ein bisschen peinlich, zumal die meisten es wohl nicht mal gespürt haben... Ich lag den Tag über auf der Couch mit Körnerkissen und hab gelitten.

Es mag sein, dass ich "da unten" nix gewohnt bin an Wehwehchen. Ich nehme die Pille durch, bekomme also keine Periode und auch davor hatte ich nie mehr als 2 Tage "Spierenzchen" - und Schmerzen mal rein gar keine. Und auf einmal kneift mir da wer was raus.

Ok, ich bin trotzdem stolz auf mich, das war der einzig richtige Weg. Ich soll das Ergebnis der Gewebeuntersuchung bis nächsten Mittwoch erhalten - drückt mir die Daumen, dass es kein CIN3 ist, darunter soll die Rückbildungsquote bis zu 80% sein und ich somit erstmal ums Geschnippel herumkommen

LG!
Mit Zitat antworten
  #3222  
Alt 29.11.2016, 04:48
shelby shelby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 23
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
Du ich hab geweint wo sie geknipst haben, also bist du nicht die einzige.
weh getan hat es mir beim knipsen nicht aber dafür lag ich 3 Tage mit unterleibsschmerzen flach.

sag bitte Bescheid wenn du dein Ergebnis hast
Mit Zitat antworten
  #3223  
Alt 29.11.2016, 11:12
Teresa67 Teresa67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 58
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Liebe Hamstine,
ich drücke Dir auch für morgen ganz fest die Daumen!!
Das scheint wirklich ganz unterschiedlich zu sein mit den Empfindungen beim Knipsen. Aber jetzt hast Du´s ja überstanden.
Alles Liebe, Teresa
Mit Zitat antworten
  #3224  
Alt 29.11.2016, 15:01
Anne Meier Anne Meier ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2016
Beiträge: 1
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Hallo zusammen,

Ich bin gerade unheimlich froh diese Seite gefunden zu haben ! Ich war heute Morgen bei meiner Frauenärztin uns seit dem Termin fehlt mir der Boden !

Seit einiger Zeit kämpfe ich mit zunehmenden Unterleibsschmerzen & Blutunger außerhalb meiner Tage - da ich aber gerade erst einen neuen Job angetreten habe wollte ich hier nicht gleich Krank sein und habe es einige Zeit hinausgezögert - und jetzt das !

Ich soll einen stark erhöten Pap Wert haben sagte meine FÄ und soll mich in der Klinik bezüglich einer Konstination oder ähnlichem Vorstellen.

Kennt Ihr das und was kommt jetzt auf mich zu - bin gerade ziemlich verheuelt und würde mich über ein bisschen Unterstützung freuen !

LG

Geändert von gitti2002 (29.11.2016 um 19:10 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #3225  
Alt 30.11.2016, 21:38
Hamstine Hamstine ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 12
Standard AW: Erfahrungen Dysplasie Pap II - IV

Danke, ihr Lieben

Heute kam dann der Anruf: Es ist leider ein CIN3 mit adeno CIS im drüsigen Bereich (Gebärmutterhals). F*ck. Das heißt nun konkret, dass ich nächsten Dienstag zur Besprechung komme und wir versuchen schnell einen Termin zur OP zu bekommen (führt sie selber durch). Sie nannte bereits den 20.12., aber ich nehme gerne jeden früheren Termin - ich will das hinter mich bringen, mir ist speiübel. Ich will sowas nicht in mir drin haben und vor dem Eingriff habe ich mega Panik

Wisst ihr, was genau "adeno" heißt?
Oh man, ich weiß das gerade alles gar nicht einzuordnen und bin völlig durch den Wind... Nunja, ich kann mir jedenfalls abschminken, dass das doch wieder von alleine weggeht.....

@Anne, ich würde an deiner Stelle unbedingt zur Dysplasiesprechstunde gehen - die können dann eine genaue Diagnose stellen und das weitere Vorgehen erklären. Soweit ich informiert bin, wird hierzulande keine Konisation ohne vorherige Biopsie vorgenommen. Ich drücke Dir die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet und Dir schnell geholfen wird.

Geändert von gitti2002 (01.12.2016 um 00:50 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
26jahren, abstillen, abstrich, alter, angst, arzt, auffälliger pap-befund, ausschabung, biopsie, blutungen beim gv, cin, cin 3, cin2, dianose, displasie, dünnschichtzytologie, dysplasiesprechstunde, frage, fragen, gebährmutterhalskrebs, gebärmutter, gebärmutterhalskrebs, gewebeentnahme, grad 3, hilfe, hpv, hpv positiv, iiid, iva, kinderwunsch, koni pap, konisation, konisation sex blutung, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iv, pap iva - hpv positiv, pap2w, pap3, pap3d, pap4a, papivb., probe entnahme, schwangerschaft, starke blutung, verbeamtung, verdacht, vitamin d zäpfchen, vorstufe, wartezeit


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD