Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.04.2003, 11:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo Ihr Lieben,

ich soll nun nach mehreren Spezialuntersuchungen eine s. g. Wach-OP bekommen.

Gibt es jemanden, der dies vielleicht schon hinter sich hat oder einiges darüber weiss und mir berichten kann.Vielleicht kann Peter was dazu sagen!?

Vielen Dank, S.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.04.2003, 11:00
Benutzerbild von Peter
Peter Peter ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2002
Ort: 54587 Birgel
Beiträge: 601
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo S,

schön zu hören das es nun weiter gehen soll..
Bei einer Wach-OP wird so vorgegangen:

Der Patient wird zunächst nakotisiert. Es wird alles vorbereitet und soweit wie möglich auch schon Tumormasse entfernt. Kommt der Neurochirurg nun an die krtischen Stellen, wird der Patient aufwachen gelassen. Der Chirurg versucht nun durch z.B. drücken auf bestimmte Stellen des Gehirns heraus zu finden wie sich dieses auswirkt und entscheidet dann wo er noch etwas entfernen kann und wo nicht.
Aber Bitte keine Angst haben, Du hast dabei keine Schmerzen weil das Gehirn ja selbst kein Schmerzempfinden hat.
Ich denke es ist eine super Möglichkeit an schwierigen Stellen zu operiern....

Ich drücke Dir die Daumen....

Gruß

Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.04.2003, 18:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Lieber Peter,

vielen Dank für deine wie immer schnelle und liebe Art zu antworten.

Nun hat mir der Arzt gesagt, daß ich die gesamte Zeit wach sein werde. Hast du davon schon was gehört? Oder habe ich mich da evtl. verhört. Bin Dienstag wieder in der Klinik um das letzte Mal in die Röhre zu kommen (das Bewegungszentrum soll noch lokalisiert werden). Da werde ich nochmal genau nachfragen.

Vielleicht kannst du noch ein bischen berichten. Danke s.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.04.2003, 13:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Liebe S.,
ich wünsche Dir für die bevorstehende schwere OP alles, alles erdenktlich Gute - und ich hoffe, dass wir uns "bald" hier wiedersehen werden.

Ich drücke Dir sämtliche Daumen.

Deine sonja (sunniee)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.04.2003, 07:19
RoseWood® RoseWood® ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 189
Standard Bekomme Wach-OP...

Liebe S.,
ich denk an Dich und drücke auch ganz fest die Daumen - bis bald.

Liebe Grüsse / RoseWood®
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.09.2004, 13:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP... - Peter: kannst Du mir helfen?

Hallo Peter,

da Du hier ja der Moderator bist, dachte ich mir, dass Du mir vielleicht ein paar Tipps zu einer Wach-OP gebenn könntest. Meine Schwester (Glioblastom IV) und ich waren gestern bei Dr. Ebel in Hamm, und er würde sie Montag in 8 Tagen operieren. Sie möchte die Wach-OP gerne machen, würde sich vorher aber auch gerne mit Leuten unterhalten, die ähnliche Erfahrungen haben. Könntest Du mir weiterhelfen???

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße

Andrea
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.09.2004, 18:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Ich hatte ein Wach-OP. Beantworte gern Frage. S.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.09.2004, 15:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo S.,

vielen Dank für Deine Rückmeldung und Dein Angebot, dass Du uns Fragen gerne beantwortest. Meine ersten Fragen wären:

ist diese Wach-OP sehr schwierig für den Patienten? Wie geht es einem, wenn man bei der OP alles mitbekommt? Würdest Du Dich durch diese Art der OP wieder operieren lassen? Hattest Du nach dem Eingriff Beschwerden? Wieviel konnten sie bei Deinem Tumor durch diese OP entfernen? War bei Dir auch das Sprachzentrum gefährdet? Wo hast Du Dich operieren lassen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du auf meine Fragen antworten würdest.

Vielen Dank im Voraus.

Grüße

Andrea
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.09.2004, 10:00
Benutzerbild von Peter
Peter Peter ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2002
Ort: 54587 Birgel
Beiträge: 601
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo Andrea,

ich bin froh das S sich gemeldet hat.

Ich denke das sie Deine Fragen beantworten wird.
Ich weiß nicht, ob in diesem Forum noch andere lesen und antworten, es wäre schön..


Viele Grüße

Peter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.09.2004, 10:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Liebe Andrea,

die Wach-Op wurde bei mir durchgeführt, da mein Tumor direkt am Sprachzentrum liegt. Eine große Uniklinik hat eine Op abgelehnt, da sie der Meinung waren, ich würde zu 99 % meine Sprache verlieren.

Nach Einholen einer Zweitmeinung in einer anderen Uniklinik wurde ich dann nach vielen Tests (s.g. Funktions-MRTs) wach operiert, mit dem Ergebnis, daß ich heute keinerlei Ausfälle habe. Der Tumor konnte allerdings nicht komplett, aber sehr viel entfernt werden. Er liegt direkt am Sprach- und Bewegungszentrum.

Die Op habe ich als wenig belastend erlebt. Ich war die komplette Zeit wach. Man bekommt ja Beruhigungsmittel. Bei mir war die ganze Zeit ein Logopäde, der ständig Tests gemacht hat, somit konnte bis zur Grenze operiert werden. Nach dem Eingriff hatte ich kurzzeitig leichte Ausfälle der linken Hand, dies konnte aber durch die Reha komplett wiederhergestellt werden. Ich konnte direkt nach der Op noch auf der Intensivstation selbst mit meinem Mann telefonieren (und essen "grins"). Kurz nach der Op konnte ich schon alleine zur Toilette laufen (hatte ja nicht die typischen Narkoseprobleme). Eine Woche nach dem Eingriff konnte ich die Klinik verlassen.

Ich werde mich bei erneutem Wachstum wieder wach operieren lassen.

S.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.09.2004, 16:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo Andrea, wir können uns gern mal im chat treffen, wenn du noch Fragen hast. S.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.09.2004, 08:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo S.

meine Schwester wird nächste Woche nach Hamm in die Klinik kommen und dann am Mittwoch oder Donnerstag operiert werden. Sie ist sehr motiviert und sagt, dass sie das unbedingt schaffen will - ich denke, dass das sicherlich eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche OP ist.

Hast Du noch irgendwelche Tipps, die ich an sie weiterleiten könnte?

Grüße

Andrea
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.09.2004, 10:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo Andrea,

ich kann ihr wirklich Mut machen, es ist wirklich nicht so schlimm, wie man es sich vorstellt. Was mir sehr geholfen hat war ein Diktafon mit ein paar auf gesprochenen Nachrichten meiner Lieben. Nach der OP habe ich es sofort benutzt, um meine Sprache zu überprüfen bzw. zu trainieren. Du weißt ja, dass mein Sprachzentrum extrem gefährdet war. Habe immer auf das Gerät gesprochen und mir hinterher die Sätze wieder angehört und wieder und wieder versucht diese richtig zu korrigieren. außerdem habe ich mir vorher ein paar Wörter zu jedem Buchstaben des alphabets notiert und versucht danach diese fehlerfrei wiederzugeben (möglichst schwere bzw. Fremdwörter).

Sie soll nicht erschrecken, wenn sie unter der OP merkt, dass plötzlich die Sprache nicht mehr funktioniert. Das Sprachzentrum wurde bei mir extrem gereizt, aber nur so konnte bis zum äußersten operiert werden. War aber schon sehr komisch, nicht mal die Namen meiner Kinder richtig aussprechen zu können. Ich hatte aber die gesamte Zeit einen tollen Logopäden am Bett, er hat mich sehr motiviert.

Ich habe einen Film von meiner OP bekommen und bin ziemlich stolz, wenn ich das sehe. Ich wünsche Deiner Schwester alles alles Liebe und melde Dich mal hinterher wie es gelaufen ist. Ich würde mich über einen Austausch sehr freuen.

Ach so, es gibt auch Wach-OPs, wo man erstmal schlafen gelegt wird und dann erst zur eigentlichen OP geweckt wird. Ich war die gesamte Zeit wach, auch beim Legen des Herzkatheters usw., ist aber wirklich nicht so schlimm. Mein Doc. war der Meinung komplett wach ist sicherer, wenn man im Halbschlaf ist, weiß man dann nicht so richtig, ob Srachschwierigkeiten von der Narkose oder vom Sprachzentrum kommen.

alles Liebe S.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.09.2004, 21:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bekomme Wach-OP...

Hallo S.,

1000 Dank für Deine aufbauenden Worte - ich werde mich sicherlich wieder melden, wenn meine Schwester operiert wurde. Am Mittwoch oder Donnerstag nächste Woche ist es soweit - am Dienstag kommt sie in die Klinik.

S., ohne Menschen wie Dich wären wir mit unserem Kenntnisstand nicht so weit wie wir jetzt sind - vielen Dank!!!

Liebe Grüße

Andrea
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Papa!Du mußt jetzt gehen.Das ist schon ok Marinchen Forum für Hinterbliebene 83 07.03.2007 21:22
Hoffnung ist größer als das Meer dapostrophe Forum für Angehörige 35 06.06.2006 10:33
Wie soll es nur weitergehen? Larena Forum für Hinterbliebene 2 16.04.2006 19:11
Glioblastom IV, brauche Ratschlag Manu G. Hirntumor 14 09.03.2006 14:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD