Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.06.2019, 14:21
Foxie Foxie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2011
Beiträge: 28
Standard Port verunreinigt und vereitert

der Port meiner Schwester ist nun schon zum zweiten Mal entfernt worden. Demnächst wird ein dritter gelegt.

Beim ersten Mal war Nährflüssigkeit nicht in die Vene, sondern neben den Port ausgelaufen.

Der zweite war stark vereitert,er musste deswegen entfernt werden.


Hat jemand von euch schon ähnliches erlebt?

Kann es sein, das meine Schwester zuviel daran "rumgrfummelt" hat?

Sie war bei beiden Ports dauernd mit der Hand am Port, er war ihr unangenehm.
(Kennt ihr das, wenn man ein Loch im Zahn hat, ist man dauernd mit der Zunge dran, so ähnlich war ihr Verhalten mit dem Port)

LG Foxie
__________________
ich wünsche allen...in schwierigen Zeiten unendliche Geduld
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.07.2019, 21:08
crab crab ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2006
Beiträge: 131
Standard AW: Port verunreinigt und vereitert

Hallo Foxie,

wenn parenterale Ernährung in das Gewebe neben dem Port läuft, wurde die
Portnadel nicht richtig gelegt, so dass die Nadel nicht in der Portkammer war, sondern daneben. Wenn beim Anstechen des Port nicht steril
gearbeitet wird, kann es sein, dass es zur Eiterung kommt.

LG Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.07.2019, 11:34
Benutzerbild von Kerstin22
Kerstin22 Kerstin22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 876
Standard AW: Port verunreinigt und vereitert

Ich hatte bei meinen ersten Krebserkrankungen 5 Jahre einen Port ohne Probleme. Jetzt hatte ich einen vier Wochen. Der war vereitert und vielleicht schon bei der OP verunreinigt. Ich habe da nicht rumgefummelt. Jetzt habe ich eine PICC-Line im Arm. Aber es beruhigt mich zu hören, das man auch einen dritten bekommen kann. Ich habe bei mir das Gefühl, dass die möglichen Zugänge begrenzt sind. Der Port mit den 5 Jahren hat wegen der Chemo auch schon ganz viele Venen zerstört.
__________________
Morbus Hodgkin, II B mit Riskofaktor, ED 4/06, 8x BEACOPP eskaliert,Bestrahlung, 1. Rezidiv 03/07, 2x Chemo mit DHAP, 20.06.07 SZT; Bestrahlung;Reha, 2. Rezidiv, 18.04.08 allogene SZT, 03.06.08 komplette Remission , 2019: Knoten im Brustkorb, 03/19 ED Peripherer Nerventumor, 6 Zyklen Chemo angedacht
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD