Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.11.2016, 14:50
Martin1979 Martin1979 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 4
Unglücklich Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hallo,
ich bin 37 Jahre und bei mir stellte der Urologe Anfang September 2016 einen Hodentumor linksseitig fest. 6 Tage später die Entfernung des linken Hodens im Klinikum.

Befund:
3,8 cm großer Seminom mit Hämangioinvasion, keine Infiltration des Rete testis, keine Lymphgefäßinvasion
pT2, L0, V1, R0

Die Tumorkonferenz schlug anschließend drei Theraphiezweige vor:

1. Watch and wait mit den dazugehörigen Nachsorgeuntersuchungen

2. Eine Gabe Carboplatin

3. Bestrahlung, jedoch mit Hinweis auf Mögliche Folgeproblemen. (Bestrahlung fällt für mich weg)

Gespräch beim Onkologen deutet in Richtung wait@watch Strategie, aber ich müsste es selbst entscheiden. Tumormarker waren bei der Blutentnahme beim Onkologen unauffällig.

Damit ist mir bis jetzt nicht geholfen. Morgen muss eine Entscheidung genannt werden, damit diese Woche, wenn gewünscht, die Gabe Carboplatin gereicht werden kann.

Ich kann mich einfach nicht entscheiden.
Auf der einen Seite die mögliche Sicherheit, auf der anderen Seite aber auch eine Chemotherapie mit ihren möglichen Folgen.

Wer kann mich durch seine Erfahrungen in meiner Entscheidungsfindung unterstützen?
Was ist eine Hämangioinvasion, wer hätte sowas auch?


Gruß Martin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.11.2016, 16:39
Ress Ress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2015
Beiträge: 12
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hi Martin,

mein Fall vor knapp einem Jahr war ganz ähnlich: auch Seminom, pT2, L0, V1, R0, Marker sauber. Der einzige Unterschied - bei mir hat es die rechte Seite erwischt. Hier ist der Thread: http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=67381

V1 steht für Blutgefäßeinbruch, das steigert die Wahrscheinlichkeit für die Verbreitung der Tumorzellen. Daher hatte ich mich klar für Carboplatin entschieden. Mein Arzt war auch der Meinung, er hat gemeint, das wäre sowieso seine Empfehlung gewesen.

Die Chemotherapie ist bei mir problemlos gelaufen. Ca. zwei Wochen später war ich wieder arbeiten und nach etwa 4 Wochen hatte auch sportlich die alte Kondition wiederhergestellt.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.11.2016, 17:15
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 122
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hi Martin!

Ich hatte im September die eine Gabe Carboplatin. Ja, mir war übel, hab einen Tag gebrochen und war über Tage müde. Nun geht es mir so gut wie immer und trotz der Nebenwirkungen würde ich es wieder machen. Ich hatte Befall rete testis. Mir war das Risiko von W&S zu hoch. Es muss jeder selber wissen, aber ich kann nur sagen, dass die Chemo bei jedem anders anschlägt. Mir war es wichtig, dass ich das Gefühl habe alles getan zu haben was notwendig ist um einen Rückfall zu verhindern. Wie sieht es bei dir aus? Denkst du viel nach? Würdest du dich nach einer Chemo sicherer fühlen? Oder gehst du einen etwaigen Rückfall gedanklich ruhig an?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.11.2016, 19:08
Martin1979 Martin1979 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 4
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Ja, ich denke viel zu viel nach. Einen Rückfall sehe ich natürlich nicht gelassen entgegen. Vor PEB habe auch ich Angst.
Ich habe gestern von einem Chefarzt der Onkologie eine Studie aus Schweden zugeschickt bekommen, in der so ein Fall, wie ich es bin, untersucht wurde. Diese Studie ist bislang die Größte und dementsprechend Aktuellste. Darin geht es um das Rückfallrisiko bei keinem oder ein bis zwei Risikofaktoren, im Stadium I bei einem Seminom.
An der Studie haben knapp 1200 Personen teil genommen. Der unterschied zwischen einem Rückfall bei einer Gabe Carboplatin und Wait&Watch unterscheidet sich danach nur um etwas über 1 %.
6,2% nach Carboplatin und 7,5% bei W&S.
Die Studie stammt von SWENOTECA. Dort wurde bereits vor nur ein paar Jahren schon mal eine Studie um Carboplatin durchgeführt. Diese kann man unter anderem auch hier im Forum finden.
Mich macht stutzig, dass man bislang gesagt hat, dass das Rückfallrisiko nach Carboplatin nur 1-3 % beträgt, diese Studie nun aber etwas anderes besagt wenn ich sie richtig übersetzt habe .
In der neuen Studie geht es explizit um Patienten mit einem Seminom im Stadium I und dem Befall des rete testis, als Risikofaktor. Das trifft zwar nicht auf mich zu, aber ist ja auch nicht so ein günstiger Fall.
Gegenfrage: Fühlt ihr euch sicherer nach Carboplatin? Habt ihr an eurer Lebenseinstellung/-gewohnheiten was verändert?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.11.2016, 19:27
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 122
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Also ich kann dir sagen, dass ich mich definitiv sicherer fühle. Das hört sich jetzt komisch an, aber am Tag der Chemo bin ich voller Vorfreude ins KH gefahren. Ich habe mir gedacht, jetzt wird der Mist endgültig vernichtet.... Gut, ich habe wie bereits erwähnt mit Nebenwirkungen zu kämpfen gehabt. Aber es war es mir wert. Ich werde die kommenden Jahre immer Angst haben bei der Nachsorge. Und ich habe Angst wegen meinem verbliebenen Hoden, da dieser ebenfalls kleiner ist wie üblich und ich auch in diesem das Sternenhimmelsyndrom habe....Aber ich bin auch so ein Denker... Hätte ich nix gemacht, so weiß ich genau, dass ich mir das vorwerfen würde. Auch wenn dieser Gedanke doof ist.... Aber so denke ich. Ich strebe immer nach absoluter Sicherheit. Diese wird es nie geben. Aber durch das Carboplatin habe ich ein gewisses Maß an mehr Sicherheit erhalten.

Und bzgl. der Änderung von Lebensgewohnheiten: Ich lebe wie vorher, lediglich das Rauchen habe ich aufgegeben und bin nun seit fast 3 Monaten Nichtraucher...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.11.2016, 20:07
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 309
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hi,

1) diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen, weil natürlich keiner in die Zukunft sehen kann.

2) die Fakten sind folgende: Nach den neues Guidelines Testicular Cancer (einfacher googeln), kann man in Deinem Stadium

I) W&S machen,
II) 1 shot carboplatin
III) 2 shots carboplatin
IV) radiotherapy (mit verringerter Dosis!)

Die neuesten Studien hast Du richtig zitiert. 1 shot carboplatin bringt statistisch kaum etwas. 2 shots lassen die Rückfallrate auf 1-3 % sinken. Bei W&S schwanken die Angabe zwischen 6-20 % Rückfallquote. Radiotherapie ist wohl ähnlich wirksam wie 2 shots carboplatin; die Dosis wird nach den neuesten Studien auch reduziert, sodass nach Ansicht des diesjährigen Kongresses für Radioonkologen, die Radiotherapy die richtige Wahl wäre.

Mein Onkologe hat in einem ähnlichen Fall zu W&S geraten; dem Rat bin ich gefolgt. Vorteil davon ist, dass Du selbst bei einem Rückfall nicht unbedingt BEP erhalten musst; nach den Guidelines wäre auch in diesem Fall immer noch die Radiotherapie ggf. in Kombination mit 2 shots carboplatin möglich (Studien zu dieser neuen Behandlungsvariante laufen derzeit noch, s. Guidelines).

Kurzum, die hast die Qual der Wahl. Bei W&S machst Du aber sicherlich nichts verkehrt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.11.2016, 21:50
Mucker Mucker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 173
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hallo Martin,

Ihr habt das wesentliche ja schon geschrieben, nur noch kurz meine Sicht als Betroffener: Ich habe wait&see bei einem Seminom 1,8x1,3cm ohne Risikofaktoren gemacht.
Hat nicht geklappt (siehe anderer Thread), aber ich würde es wieder tun.

Die Nachsorgen und die damit verbundene Angst bleiben einem auch bei Carbo nicht erspart...

Viele Grüße

Andreas

Geändert von Mucker (06.11.2016 um 22:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.11.2016, 10:42
daryldixon daryldixon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2015
Beiträge: 17
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hämangioinvasion ist die Infiltration des Tumors in Blutgefäße. Da ein Seminom überwiegend lymphogen metastasiert, wäre die Lymphgefäßinvasion sicher schwerwiegender. Die meisten würden dir wohl W&S empfehlen, da es, wie genannt, Unterschiede in einer adjuvanten Carboplatin-Therapie gibt (Single-Shot vs mehrfache Gaben), das Risiko eines Rezidivs nicht wirklich wesentlich ( mit Single-Shot) gesenkt wird und du dir evtl Therapieoptionen verbaust (Sakk-Studie). In einem amerikanischen Forum wird gern der Hinweis bemüht: Save the big guns for when you need them.
So ist auch meine Einstellung.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.11.2016, 10:50
Schwabe66 Schwabe66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2014
Beiträge: 86
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hallo Martin,

ich empfehle Dir evtl. noch eine Zweitmeinung einzuholen. Im Zweitmeinungszentrum zm-hodentumor.de (Prof. Sch. zum Beispiel). Wichtig wäre die Frage, inwieweit Hämangioinvasion als Risikofaktor bewertet wird.

Ich habe vor 2 Jahren Carboplantin Momo bekommen. Prof Sch. bezog sich auf die SWTNOTECA Studie und sagte mir mein Rezedivrisiko würde dadurch von ca. 20% auf 9% sinken.

Andere Studien haben jedoch z.T. noch bessere ERgenbisse gebracht.

Beispiele:
https://annonc.oxfordjournals.org/co...uppl_4/iv297-b

https://annonc.oxfordjournals.org/co...uppl_4/iv297-b



Könntest Du die Studie die Du bekommen hast evtl. verlinken bzw. falls nicht möglich mir evtl. als PN senden ?

Ich wünsche Dir alles Gute.

Gruss Schwabe
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.11.2016, 11:09
daryldixon daryldixon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2015
Beiträge: 17
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hier die mir bekannte aktuellste Studie, die einen relativ geringen Unterschied zwischen W&S und Single-Shot Carbo bei etwas größerem relativen Unterschied von 2*Carbo zu W&S fand:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4899489/
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07.11.2016, 12:05
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 831
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Letztlich musst du dich für das Entscheiden, wo du das bessere Bauchgefühl hast. Grundsätzlich ist Wait and See besser, wenn man sich überlegt, dass man in mehr als 90% übertherapiert ist. Aber ich würde da wie gesagt auf das Bauchgefühl hören und nicht so viel auf irgendwelche Wahrscheinlichkeiten geben - wenn es gerade blöd läuft wirste vom Blitz getroffen, das ist auch unwahrscheinlich.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.11.2016, 12:06
Lino1981 Lino1981 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2015
Beiträge: 68
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hallo Martin,

ich selbst mache W&S und stand vor der gleichen Entscheidung wie du. Vieles wurde ja bereits geschrieben, aber kurz aus meiner Sicht:

- Hämangioinvasion wird beim Seminom eigentlich nicht als Risikofaktor gewertet. In der Literatur liesst man i.d.R. von 2 Risikofaktoren: Tumorgrösse (meist >4cm) und Rete testis invasion. Insofern hast du keine Risikofaktoren und damit bereits jetzt eine geringe Rezidivwahrscheinlichkeit.
- Falls du dich für einen Single-Shot Carboplatin entscheidest, fällt die SAKK-Studie als Behandlungsmethode im Rezidivfall weg.
- Ich würde auch eine Zweitmeinung einholen, wobei diese vermutlich zu W&S raten wird, da du nach gängiger Meinung keine Risikofaktoren hast.

Bzgl. Radiotherapie (aus dem Post von Toby) habe ich noch folgenden Artikel gefunden (noch recht neu von Mai 2016).
http://www.renalandurologynews.com/u...rticle/493865/

Gruss,

Lino
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.11.2016, 12:29
heliosh heliosh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 172
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Ich mache auch W&S, Seminom ohne Risikofaktoren, seit bald 3 Jahren. Habe es bisher keinen Tag bereut.

Zum Lebenswandel: Habe vor der Orchiektomie aufgehört zu rauchen.
Etwas später bin ich auch (Alkohol-)Abstinenzler geworden, allerdings aus anderen Gründen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07.11.2016, 15:45
Martin1979 Martin1979 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 4
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Danke für eure tollen Antworten. Ich hoffe gerade auf ein kurzes Telefonat mit Doktor Sch.
Melde mich danach dann, hoffentlich abschließend mit einer Entscheidung, zu Wort.

Ich hätte mich viel eher an euch wenden sollen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.11.2016, 18:21
Mucker Mucker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 173
Standard AW: Entscheidung wait&watch oder eine Gabe Carboplatin

Hallo Martin,

Sch. mailt eher. Und eher kurz, aber immer eindeutig.

Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung.

Viele Grüße,

Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD