Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.03.2004, 15:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung von Metastasen am Wirbel?

Hallo zusammen,
meine Mutti hat Metastasen an der WS (1 Wirbel ist befallen). Wie können die behandeld werden? Die Bestrahlung (20x) hat nicht angeschlagen. Welche Kliniken in Deutschland sind da spezialisiert?
Nicki
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.03.2004, 20:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung von Metastasen am Wirbel?

Hallo, meine Mutter hat voriges Jahr ebenfalls Metastase an BWS 6+7, sie wurde bestrahlt ohne Erfolg. metastase bewirkte Knochenabbau. im Januar wurde in :

Karlsbad,Langensteinbach (bei Karlsruhe) durch Prof. Harms

Wirbelkörper entfernt und Titankörper eingesetzt. Zur zeit erhält sie Bisphosponat zum Knochenaufbau, Kalcium hochdosiert.

Viel Glück für deine Mutter. Gruß Petra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.04.2004, 15:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung von Metastasen am Wirbel?

Hallo pfilu,
wollte dich nur mal fragen wie es deiner Mutter nun geht. Bei mir wurde auch ein Osteosarkom im linken Kniegelenk festgestellt vor 4 Jahren der jetzt auch in die Wirbelsäule gestreut hat. Im Oct 04 wurde mir die 6BWS entfernt und ein Titankörpchen eingesetzt. Trage z.Z. immernoch ein Korsett und habe ziemliche Schmerzen vorallem beim sitzen und längeren gehen. Vielleicht hast du ja noch nen paar tips für mich.
Miriam
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.05.2004, 17:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard An Miri: Behandlung von Metastasen am Wirbel?

Leider kann ich dir erst heute Anworten, da es meiner Mutter nicht so gut ging. Sie muß wieder in die Klinik da unterhalb der OP-Stelle sich ein Gewebe um den Wirbel und Rippe gelegt hat. Es ist nicht sicher, ob es evt. Tumorgewebe ist.
Kannst Du mir schreiben, welche Medi und wie du sie erhältst. Hast du auch Mistel? wenn von welcher Sorte . Welche Schmerzmitel bekommst du? Ich antworte dir gerne und vielleicht kannst du es für dich umsetzen.
Kopf hoch und ich drücke dir beide Daumen. Gruß Petraname@domain.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.05.2004, 17:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard An Miri Behandlung von Metastasen am Wirbel?

ist es dir recht wenn ich dir meine Emailadresse gebe.?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.05.2004, 20:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard An Petra

Hallo Petra,
hoffe deiner Mutter geht es mittlerweile wieder etwas besser. Konnte leider auch nicht eher antworten da ich auch in der Klinik war zur Chemo. Also ich bin im Nov in Heidelberg operiert worden und nehme z.Z. Medikamente da ich noch ziemliche Schmerzen habe. Ich habe Schmerzpflaster die ich alle 3 Tage wechseln muss (Transtec Pflaster) und zusetzlich nehem ich noch Tabletten (Temgesic) und Novalgintropfen. Leider hilft das ganze Zeug nicht wirklich. Solange ich im Bett liege und mich wenig bewege bin ich schmerzfrei aber sobald ich sitze oder gehen muss sind die Schmerzen unerträglich. Bin in behandllung bei der Schmerztherapie aber die schwören auf diese Pflaster. Mistelspritzen habe ich nicht ausprobiert da man mir gesagt hat das es viele Homeopathen gibt die leider keine Ahnung hätten. Was ich empfehlen kann ist Akupuntktur (gehe 2mal die Woche wenn ich nicht in der Klinik bin) denn das hilft gegen die Übelkeit, der Algemeinzustand verbessert sich (nicht mehr so müde und schlapp) und meine Ärztin versucht jetzt auch die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Also kann ich nur zu raten allerdings ein ziemlicher Kampf mit der Krankenkasse da sie die Kosten nicht übernehmen.
Deine Email hätte ich gerne falls du die Nachricht bekommst.
Liebe Grüsse Miriam
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.05.2004, 13:41
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung von Metastasen am Wirbel?

Gegen die Schmerzen der betroffenen Nerven, bei Tumor der BWS wirbelkörper nimmt meine Mutter Novalgintropfen und zusätzlich Novantin-Kapsel (eigentlich ein Mittel für Epilepsiepatienten), dass aber auch sonst auf Nervenschmerzen wirkt. Ist ziemlich teuer Bitte einmal beim Arzt nachfragen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.05.2004, 01:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung von Metastasen am Wirbel?

Hallo Miri,
ich freue mich, daß Du Dich gemeldet hast. Meiner Mutter geht es langsam besser, die Schmerzen - sagt sie- sind einigermaßen erträglich geworden, allerdings ist sie psychisch in einem tiefen Loch. Sie ist auch sehr müde und down, vor allem morgens. Du hast recht, wegen der Misteltherapie. Am Besten sind die Ärzte mit anthroprosophischer Ausbildung, da die Miteltherapie aus der Schweiz stammt. Ich habe eine Adresse in der Schweiz, die müßtest du dir über einen Antrag bei der Kasse genehmigen lassen - das ist in Sonderfällen möglich. Wir wohnen im Saarland und hier habe ich einen Arzt ausfindig gemacht, der mit der Mistel umgehen kann. Ich versuche eine Klinik in deiner Nähe zu finden, hast due noch eine Kur frei????. Ich gebe dir meine Emailadresse im Anschlúß, dann können wir uns besser austauschen: liebe Grüße und trotz allem Kopf hoch. Petra
Pfilu@web.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2004, 01:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung von Metastasen am Wirbel?

Noch etwas, Calcium wurde abgesetzt - da die Metastase sich von Calcium ernährt. Falls du Calcium hochdosiert einnimmst, kontrolliere Beipackzettel!!!!
Gruß Petra
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD