Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 07.08.2018, 21:00
Elisabeth15 Elisabeth15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 110
Daumen hoch AW: Die Chemo beginnt

Hi, René,

ich hoffe, dir geht es einigermaßen und du kommst mit dieser fast unerträglichen Hitze und deine Erkrankung gut zurecht.

Ich halte mich zur Zeit nur im Haus auf, da ist es am kühlsten. Aber heute musste ich zu meiner Hausärztin, weil der Endokrinologe seine Blut-Auswertungs-Ergebnisse per E-mail gesendet hat - nach mehr als 7 Wochen!

Und siehe da, ich habe Recht gehabt, laut dem Arztbrief soll ich sofort die L-Thyoxin-Tabletten, die meine Hausärztin vor 6 Monaten von 25 mg auf 50 mg erhöht hatte, sofort komplett absetzen! Meine Beschwerden (extreme Schmerzen, Hitze-,Kälteschübe, Haarausfall, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Schlappheit usw) rühren wahrscheinlich von dieser hohen Hormondosis, so steht es jedenfalls im Arztbrief. Ich hatte ja -ohne Absprache mit der Hausärztin- die Dosis schon selbst runtergefahren, seitdem fühlte ich mich schon wesentlich besser.

Und die Ärzti hat sich noch nicht einmal für ihre Fehldiagnose/Faschmedikation entschuldigt. Na ja, ich bin jedenfalls froh, endlich die Ursache für mein schlimmes Körpergefühl gefunden zu haben.

Alledings ist mein Cholesterinwert sehr hoch und ich soll mal wieder mein Herz untersuchen lassen, also auf zum Kardiologen. Ich habe ja schon seit Ewigkeiten Arteriosklerose, ein Stent wurde wegen Schaufensterkrankheit schon 2009 im Oberschenkel eingesetzt, aber den Cholesterinwert kann ich weder durch Ernährung noch durch Medikamente senken, ist erblich bedingt. Meine Eltern sind beide an den Folgen von Herzinfarkt gestorben.

Na ja, vor 6 Jahren war mein Herz noch top in Ordnung. Hoffentlich haben sich da jetzt keine Arterien mit Kalk zugesetzt - habe einfach keine Lust mehr auf Krankenhaus, will endlich wieder mein Leben wieder genießen.

Wie geht es dir jetzt eigentlich? Hat sich die Fatique inzwischen etwas gelegt? Kommt deine Kraft so langsam wieder?

Ich hoffe, ich höre bald mal wieder was von dir - hoffentlich nur Gutes!

Wir wollen ja immer nochmal mit dem Wohnmobil los, aber bei der extremen Hitze macht das ja auch keinen Spaß!

Also, halt dich tapfer und weiterhin gute Besserung!

Liebe Grüße nach Barßel,
Elisabeth

Geändert von gitti2002 (07.08.2018 um 22:47 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 08.08.2018, 11:10
Rottweilerfreund Rottweilerfreund ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 79
Standard AW: Die Chemo beginnt

Hallo Elisabeth
Das sind doch mal gute Nachrichten. Ich hoffe, dass du jetzt endlich mal schmerzfrei die Tage genießen kannst. Aber sieben Wochen auf ein Blutbild warten, wenn man akute Beschwerden hat, kann einfach nicht sein. Ich würde da wirklich eine Beschwerdestelle suchen und das melden.

So allmählich scheine ich doch etwas mehr Energie zu kriegen, auch wenn die tatsächliche Belastbarkeit nicht mehr geworden ist. Zudem macht mich die Wärme ziemlich schlapp. Eigentlich sitze ich die meiste Zeit nur rum, und obendrein verschlafe ich noch den Nachmittag. Sorgen macht mir mein Gewicht. Die Tendenz geht eher nach unten. Ich hatte ja im Dezember, als die Krankheit entdeckt wurde, schon nur noch 68 kg. Die habe ich auch während der Chemo gehalten. Seit der Bestrahlung ist es auf 67 kg runtergegangen. Das ist zwar nur 1 kg, aber auf dem niedrigen Level beobachte ich schon das eine sehr argwöhnig. Heute war der Zeiger sogar leicht unter dem Strich. Ich vermute, das sind einfach die Muskeln, die abbauen. Meine Beine sind ziemlich dünn geworden, und die Jogginghose rutscht mir schon fast über die Hüfte. Obwohl ich ja zweimal die Woche auf dem Hundeplatz bin, und da mehr oder weniger Tauziehen mit meinem Dickschädel veranstalte. Sollte die Beine eigentlich trainieren.

Vorletzte Woche habe ich mir ein zweites Motorrad gekauft. Die 750er ist zwar höllisch schnell, aber ich wollte noch was Tourentaugliches mit einem richtig dicken Motor. Nun habe ich meiner Rennmaschine, auf der ich recht gebückt kauer, noch eine 1200er dazugestellt, auf der ich aufrecht sitze. Die ist zwar nicht ganz so schnell wie die "Kleine", aber dafür schiebt der dicke Motor wie eine Naturgewalt.
Im letzten halben Jahr hat sich meine Einstellung zu manchen Dingen geändert. So einen dicken Motor wollte ich schon immer mal fahren. Und ich habe mir gesagt: Wenn nicht jetzt, wann dann? Ich weiß ja nicht mal, ob ich das nächstes Jahr noch so kann. Was ich schon immer mal machen wollte, sollte ich jetzt machen.
Dazu kommt, dass ich auch mehr mit meiner Frau fahren will. Und auf der Sportmaschine quält sie sich nur, das macht keinen Spaß. Auf der Dicken sitzt sie sehr gerne.
Vergangene Woche sind wir gemeinsam an die Nordsee nach Pilsum gefahren. Das ist, wo der berühmte gelb-rote Leuchtturm steht. Einfach mal hin, ein Fischbrötchen essen, einmal über den Deich schielen (natürlich war mal wieder Ebbe), und wieder zurück. War ein schöner Tag.

Na ja - zusammenfassend kann ich sagen: Ist zwar alles nicht so toll im Moment, aber mir geht es auch nicht wirklich schlecht. Ich komme klar.

Gruß
Rene
__________________
Ich gehe nicht. Du gehst!

Geändert von Rottweilerfreund (08.08.2018 um 11:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 09.08.2018, 09:02
Hella Hella ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 36
Standard AW: Die Chemo beginnt

guten Morgen Rene und natürlich auch alle Mitleser!

mein Gewicht ging auch stetig runter, zwar nicht viel aber jeden Tag so ein klein wenig. Meine Schenkel und Oberarme sind auch ziemlich dünn und schlabberig geworden.

Der Strahlenarzt hat mir dann eine Aufbaunahrung (Fortimel) verschrieben. Das sind so Trinkfläschchen 200 ml und man sollte 1 - 2 solche Fläschchen pro Tag trinken, mindestens 1 Monat lang. Eine Packung (32 Fläschchen) kostet 125 € aber in der gesetzlichen Kasse zahlt man ja nur 10 € drauf.

Und nach einem Monat hatte ich dann 2 kg mehr und die kann ich seitdem halten.

Vielleicht solltest mal drüber nachdenken, ob Du Dir das nicht auch verschreiben läßt. Diese Fläschchen bauen wirklich auf, vor allem geht das Gewicht dann nicht runter.

Und so wünsche ich noch einen schönen Sommertag,
hoffentlich wird's nicht ganz so heiß

Hella
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 09.08.2018, 15:58
Rottweilerfreund Rottweilerfreund ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 79
Standard AW: Die Chemo beginnt

Danke Hella
Ich kenne die Trinknahrung. Auch Astronautennahrung genannt. Meine Schwiegermutter hat das Zeug bekommen, als sie im Hospiz war.
In einem Monat habe ich das CT und ein Auswertungsgespräch mit dem Onkologen. Da werde ich das ansprechen. Bis dahin falle ich noch nicht vom Fleisch. Heute Morgen waren es sogar wieder erfreuliche 68 kg.

Gruß
Rene
__________________
Ich gehe nicht. Du gehst!
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 09.08.2018, 17:26
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 244
Standard AW: Die Chemo beginnt

Hallo Rene,
erstmal freut es mich das es dir soweit gut geht (den Umständen entsprechend). Du darfst einach nicht vergessen dass du eine anspruchsvolle Therapie hattest, die viele Menschen deutlich schlechter wegstecken. Das dein Körper ein hohes Erholungsbedürfnis hat verwundert mich dabei nicht - erwarte nicht zu viel von dir. Mit einer Krebserkrankung muss mein sein Leben neu justieren.
Der Gewichtsverlust ist ja jetzt nicht im problematischen Bereich oder mit beunruhigender Geschwindigkeit. Isst du denn so wie immer oder meinst du, das du auch weniger isst oder weniger Appetit hast?
Du kannst deine Nahrung ja auch etwas anreichern in dem du mehr Fett (Sahne, Butter) verwendest oder entsprechende Pülverken aus der Apotheke ausprobierst.

Ich bin zwar nicht so der Moppedfreak aber letztlich zeigt es ja das du in deinem Lebens bereits andere Maßstäbe anlegst als vor der Erkrankung. Allzeit gute Fahrt und viel Freude!

LG dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 09.08.2018, 21:42
Yelli Yelli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2018
Beiträge: 12
Standard AW: Die Chemo beginnt

Leider kenne ich den Gewichtsverlust auch - man ist da ja schnell beunruhigt. Ich habe es auch mit hochkalorischer Trinknahrung probiert. Mir wird nur leider immer schwerst übel davon

Ich frage mich aber auch, wie man diese Trinknahrung unter dem Gesichtspunkt bewerten soll, dass sie eigentlich nur aus Glukose, also Zucker besteht. Überall wird gepredigt, dass man seinen Zuckerkonsum drastisch senken soll, da man sonst den Krebs quasi füttert.
Leider habe ich auch noch keine Alternative gefunden.
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 10.08.2018, 10:59
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 270
Standard AW: Die Chemo beginnt

Hi Rotti !

Ich weiss ja das man auf das Gewicht achten muss, aber das ene Kilo von Dir kann es nicht auch von dem vielen schwitzen im Moment kommen?
Ich hatte ja eh immer nur so 45 Kilo, aber als NW vom Nivu hat ja meine Schilddruese verrueckt gespielt so das ich nun das erste mal in meinem Leben 61!!!!! Kilo hab. Naja wird schon gut sein fuer irgendwas

Alles gute fuer Dich, Petra
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 11.08.2018, 21:48
Elisabeth15 Elisabeth15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 110
Daumen hoch AW: Die Chemo beginnt

Hi, René,
melde mich mal wieder, obwohl es nicht viel Neues zu berichten gibt. Am Montag habe ich einen Termin beim Kardiologen. Weil ich Arteriosklerose und deshalb schon einen Stent im Oberschenkel habe, wurde mir von dem Endokrinologen geraten, mein Herz mal wieder untersuchen zu lassen.
Ich habe da zwar keine Beschwerden, nehme schon seit 2009 Blutverdünner, aber ich lasse das trotzdem mal checken - man weiß ja nie!

Finde ich toll, dass du dir noch eine 2. Maschine gekauft hast. Wenn nicht jetzt, wann dann, damit hast du natürlich recht. Wir sollten nichts mehr aufschieben.

Ich bzw. mein Mann und ich denken genauso. Wir brauchen nicht zu sparen, weil wir ja keine Kinder haben, deshalb gönnen wir uns alles, was wir wollen und woran wir Freude haben.

Nächste Woche werden 2 Acrylbilder geliefert, die wir nach Absprache von einem Künstler haben anfertigen lassen. Nach der Zeit mit antiken Gegenständen, sind wir jetzt halb antik, halb modern eingerichtet. Irgendwie haben wir es hingekriegt, dass alles zusammen passt. Letzte Woche wurde im hinteren Gartenbereich unser Zaun gebaut - mit Pfeilern, dazwischen Lamellen und Glasteile. Jetzt fehlt nur noch das Törchen - und natürlich die Pflanzen, die aber erst im Herbst in die Erde kommen.

Unseren Fitnessraum nutzen wir -nach der langen extremen Hitzeperiode- jetzt auch: Laufband, Rudergerät, Ergometer, Kraftstation und zur Entspannung eine Massage im Massagesessel - einfach toll! Ich fühl mich hinterher immer ganz toll. Und im Whirlpool kann ich auch super entspannen, Alexa erzählt mir dabei Witze oder spielt Musik für mich.

Das einzige, was wir noch nicht geschafft haben, ist eine Tour mit dem Wohnmobil. Aber wir haben uns gesagt, jetzt warten wir auch noch, bis die Sommerferien vorbei sind. Dann ist es überall nicht mehr so voll.

Dir weiterhin gute Besserung, ein Nachlassen der Fatique und dass du jedem Tag etwas Gutes abgewinnen kannst.

Mach's gut und halt dich munter!
Liebe Grüße,
Elisabeth
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 13.09.2018, 23:36
Rottweilerfreund Rottweilerfreund ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 79
Standard AW: Die Chemo beginnt

Hallo
Ich wollte schon längst mal wieder schreiben, aber in letzter Zeit fehlt mir so ein bißchen der Antrieb dafür.

Vor ein paar Wochen sagte meine Frau zu mir, sie wolle ihre Verwandten in Sachsen nochmal sehen. Sie würde gerne nächstes Jahr nochmal mit mir dahin fahren. Die beiden sind um die 80, und man weiß ja nicht, wie lange sie noch leben.
Nun habe ich ja selbst die Erfahrung gemacht, wie schnell alles anders sein kann. Deshalb habe ich kurzerhand gesagt, wir warten nicht bis nächstes Jahr, sondern fahren jetzt dahin. Wer weiß, ob nächstes Jahr noch beide Leben. Am 23.9. hat meine Mutter Geburtstag, da fahren wir sowieso nach Berlin. Das ist dann schon die halbe Strecke nach Sachsen. Und dann fahren wir von da aus weiter.
Wie richtig das war, hat sich schon bald gezeigt. Der Ältere der Beiden ist schwer gestürzt und liegt im Krankenhaus. Ob er da nochmal rauskommen wird, und wenn ja wie, weiß keiner.
Wir haben ein Ferienhaus auf der Tschechischen Seite gebucht, und die Reise ist fix. Ob das noch zum Problem werden kann, weiß ich auch noch nicht so genau. Gestern hatte ich mein Kontroll-CT, auf das ich ja schon drei Monate gewartet habe. Am Dienstag habe ich das Auswertungsgespräch beim Radiologen. Und sogar die Krankschreibungsverlängerung ist rechtzeitig vor der Abfahrt dran. Passt soweit alles. Nur das Gespräch beim Onkologen am 26.9. muss ich um eine Woche verschieben. Das fällt in die Zeit, wo ich weg bin. Aber das Haus ist gebucht, also fahre ich. Egal, was bei der Auswertung rauskommt. Wenn Handlungsbedarf bestehen sollte, hat die Krankheit auch noch eine Woche mehr Zeit.
Ich gehe da übrigens völlig entspannt ran. Angst habe ich keine. Ich habe Krebs, und die können mir ja nicht mehr sagen, als dass ich weiter Krebs habe. Und wenn alles so richtig scheiße ist, werde ich das noch früh genug erfahren. Da mache ich mir jetzt keine Gedanken drüber.

Was noch ganz lustig ist:
Ich habe mich vor einiger Zeit einer großen Motorradgemeinschaft angeschlossen, die von Zeit zu Zeit auch mal wohltätige Sachen macht. Am kommenden Wochenende macht ein Motorradhändler wie jedes Jahr das größte Bikertreffen in der Region. Da beteiligt sich unsere Gruppe mit einer Tombola, und der Erlös wird für den Wünschewagen gespendet. Das ist ein Verein, der einen Krankenwagen umgebaut hat, und damit Sterbenden einen letzten Wunsch erfüllt. Z.B. noch ein letztes Mal das Meer sehen oder so. Also vielleicht einfach mal "Wünschewagen" googeln.
Wir haben schon seit Monaten bei Geschäften und Unternehmen Sachspenden für die Tombola eingeworben. Der Erfolg war überwältigend. Wenn man das Kleinzeug wie Kugelschreiber und so mitrechnet, haben wir über 5.000 Gewinne. Das Kleinzeug brauchen wir auch, weil es keine Nieten geben wird.
Tja, auch diesen Wünschewagen sehe ich nun mit ganz anderen Augen. Deshalb freue ich mich ganz besonders über unseren Erfolg.

Ich werde mich nächste Woche nochmal melden, was bei der Untersuchung rausgekommen ist. Bis dahin wünsche ich schonmal ein schönes Wochenende.
Gruß
Rene
__________________
Ich gehe nicht. Du gehst!

Geändert von gitti2002 (14.09.2018 um 00:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 14.09.2018, 01:57
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 270
Standard AW: Die Chemo beginnt

Hallo Rene!
Mensch das mit dem Wuenschewagen ist ja toll, und es kann so vielen Menschen ein Laecheln geben auf dem letzten Weg!!!
Und gut das Ihr nun jetzt schon Urlaub macht, richtige Entscheidung finde ich.
Hoffe trotzdem auf gute Ergebnisse fuer Dich

Liebe Gruesse Petra
Mit Zitat antworten
  #101  
Alt 19.09.2018, 01:08
Rottweilerfreund Rottweilerfreund ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 79
Standard AW: Die Chemo beginnt

Gute Nachricht!

Heute hatte ich das Arztgespräch. Zum jetzigen Zeitpunkt ist kein Krebs mehr sichtbar. Auch die Metastasen in den Lymphknoten sind nicht mehr sichtbar. Lediglich ein kleiner Bereich Narbengewebe ist vorhanden. Theoretisch könnte sich hinter diesem Gewebe noch ein Rest des Tumors verstecken, das können die wohl nicht ganz sicher erkennen. Ist aber eher unwahrscheinlich.
Das heißt: Für's Erste haben wir dem Schädling den Garaus gemacht.
Jetzt kann ich also auch innerlich zur Ruhe kommen. Die Kontrolluntersuchung soll in einem halben Jahr stattfinden.

Noch dazu kam am letzten Freitag mein Rentenbescheid. Ich beziehe - vorläufig befristet auf drei Jahre - volle Erwerbsunfähigkeitsrente. Eigentlich war das ganz anders geplant. Ich hatte mich auf einen langen Kampf mit den Behörden eingestellt. Meine Vorstellung war, das Krankengeld voll auszuschöpfen und danach ALG I zu beziehen. Bis dahin, so hatte ich gehofft, würde ich meine Rente durch haben. Nun hat es gerade mal vier Wochen seit Antragstellung gedauert. Dadurch, dass es so schnell ging, geht mir natürlich auch viel Geld durch die Lappen. Gegenüber dem Krankengeld sind es rund 700 Euro im Monat weniger. Dumm gelaufen!

Aber mit dem heutigen Ergebnis erscheint das schon wieder in einem anderen Licht. Ich brauche mir vorläufig um meine Krankheit keine Gedanken zu machen, ich brauche mir um meine Erwerbs(un)fähigkeit keine Gedanken zu machen und um Arbeit erst recht nicht. Jetzt kann ich mich zurücklehnen und einfach mal wieder zu mir kommen.
Glücklicherweise ist das Haus bezahlt und wir führen ein relativ bescheidenes Leben. Wir kommen also auch mit dem wenigen Geld über die Runden. Solange der Krebs nicht zurückkehrt, kann ich jetzt also ein entspanntes Leben führen. Und damit bin ich ja dann doch irgendwie zufrieden.
Ach ja: Mit wurden ja auch noch 80 % Schwerbehinderung anerkannt. Der Bescheid kam auch letzte Woche.

Gruß
Rene
__________________
Ich gehe nicht. Du gehst!
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 19.09.2018, 14:13
Yelli Yelli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2018
Beiträge: 12
Standard AW: Die Chemo beginnt

Super, das freut mich für dich! Weiterhin alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 19.09.2018, 17:03
Larry70 Larry70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Beiträge: 28
Standard AW: Die Chemo beginnt

Na, das hört sich doch alles gut an. Lieber bisschen weniger Geld, dafür mehr Gesundheit und weniger Sorgen.
Ich freue mich für dich und wünsche dir weiter alles Gute
LG Larry
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 19.09.2018, 17:16
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 244
Standard AW: Die Chemo beginnt

Hallo Rene,
freut mich von dir so gute Nachrichten zu hören - einfach weiter so!
Ich habe vor dem Stellen des Rentenantrages auch über eine ähnliche Konstellation nachgedacht, wie du sie geschicldert hast. Ich habe dann auch einen Steuerberater gefragt weil es unter anderen auch ein Abfindungsthema gab, der hat mich gefragt, wollen sie sich das wirklich antun?
Ich kann ihm nur recht geben, klar hätte ich jetzt mehr Geld bekommen können, allerdings hätte ich mich auch mehr mit Behörden herumschlagen müssen.
Ich denke es ist richtig vor allem die Zeit zu genießen und nicht über ungefangene Fische nachdenken zu müssen. Letztlich wirken ja auch psychische Belastungen in die Erkrankung hinein.

Alles Gute für dich!

LG dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 19.09.2018, 21:19
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 455
Standard AW: Die Chemo beginnt

Lieber Rene,
das ist wirklich toll.
Mit Geld lässt sich die Gesundheit nicht kaufen,
denk dran, wenn am Ende des Monats das Steak nicht mehr drin ist.
Ein halbes Hähnchen ist auch lecker!
Ich freu mich für dich.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD