Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt)

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.09.2003, 13:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Eine recht stattliche Anzahl Bücher befasst sich mit dieser Thematik, die manchem von uns ein Dorn im Auge ist, die auch mir zuweilen suspekt erscheint, besonders, wenn es darum geht, dass gewisse Autoren die Meinung vertreten, es gäbe sogenannte Krebspersönlichkeiten. Diese Meinung teile ich so nicht.
Man bekommt so leicht den Eindruck, als schöbe man einem die Schuld in die Schuhe, Krebs bekommen zu haben, bloss weil man so ist, wie man eben ist. Das kann ich so nicht annehmen.

Unbestritten ist aber, dass die stabile Verfassung der Psyche mithelfen kann, eine solch schwere Krankheit zu bewältigen, besser damit zurechtzukommen.
Ich bin keineswegs fachlich so sehr mit dem Thema vertraut, dass ich mir anmassen werde, konkrete Kommentare zu den hier vorgestellten Büchern zu geben, ich möchte sie hier einfach bloss allen näherbringen, die sich für dieses Thema interessieren.

Und ich möchte alle einladen, wenn ihnen ein Buch hierzu geholfen hat, es hier miteinzubringen.

LG
Ladina
  #2  
Alt 09.09.2003, 13:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

ERFAHRUNGEN EINER SELBST-BETROFFENEN
*************************************
Titel: Gespräche gegen die Angst
Untertitel: Krankheit - ein Weg zum Leben
Autorin: Anne-Marie Tausch
Verlag : Rowohlt, 2001
ISBN : 3-499-18375-7 , Kartoniert, 284 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3499183757
Preisinfo : 7,50 Eur[D] / 7,80 Eur[A] / 13,50 sFr

Verlagstext:
"Ich hatte einen Untersuchungsplan bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft eingereicht. Mein Ziel war, zu klären, wie hilfreich es für Krebspatienten, Angehörige und Ärzte ist, wenn sie eine Zeitlang an einer psychologischen Gesprächsgruppe teilnehmen. Ich hatte gerade mit dieser Arbeit begonnen, als ein Arzt mir mitteilte, daß ich selbst an Krebs erkrankt sei."

Dies ist die Vorgeschichte zu dem neuen Buch der Psychologie-Professorin Anne-Marie Tausch. "Gespräche gegen die Angst" ist eine lebendige Darstellung der Erfahrungen schwer erkrankter Menschen und ihrer Helfer in der Familie, in Krankenhäusern und Arztpraxen. Durch mehrere hundert Gesprächsausschnitte und durch persönliche Erlebnisberichte der Autorin bekommt der Leser einen tiefen Einblick in die seelische, körperliche und soziale Situation der Erkrankten.

Vor allem aber zeigt Anne-Marie Tausch die vielen Möglichkeiten und Wege eines angstfreieren, hilfreichen Umgangs der direkt und indirekt Betroffenen mit der Erkrankung auf. In den Gesprächen mit ihnen kommt zu Ausdruck: Sie wollen ihre Gedanken und Gefühle offen aussprechen und die Isolation, in die sie gedrängt werden, durchbrechen. Die vielen Beispiele belegen, daß die Erkrankten durch die Auseinandersetzung mit ihrer Situation und durch die einfühlende Unterstützung anderer lernen können, ihre Erkrankung, ja sogar die Möglichkeit eines baldigen Todes, zu akzeptieren und sich persönlich weiterzuentwickeln.



%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

ÜBERLEGUNGEN EINES PSYCHOLOGEN
*****************************
Titel: Die Kunst zu leben
Untertitel: Krebs und Psyche
Autor: Rolf Verres
Verlag : Herder Freiburg, 2003
ISBN : 3-451-05343-8 ; Kartoniert, 224 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451053438
Preisinfo : 10,90 Eur[D] / 11,30 Eur[A] / 19,30 sFr


Klappentext:
Dieses Buch bietet einen ungewöhnlichen Zugang zum umstrittenen Thema Krebs und Psyche. Es ist ein Plädoyer, mit dem Risiko und der Angst aufgeklärt und beherzt umzugehen, das Leben mit dem Risiko anzunehmen, und es geht um die Frage, ob sich aus den Ergebnissen der wissenschaftlichen Krebsforschung Anregungen für die alltägliche Lebensführung ableiten lassen.

Rolf Verres hat sich als Arzt und Psychologe seit 15 Jahren mit den Wechselwirkungen zwischen Psyche und Krebs befaßt und mit Krebskranken gearbeitet. Die Dauer und die Qualität eines Menschenlebens werden - in einem bisher in der Öffentlichkeit bekannten Maße - von Gedanken und Gefühlen mitbeeinflußt, die den Umgang der Menschen mit ihren Lebensrisiken widerspiegeln. Der Autor analysiert die verschiedenen Sichtweisen und Erlebnisinhalte zum Theme Krebs.

Neben den Zentralthemen seiner Argumentation für eine umfassende medizinische Aufklärung und ein mündiges Verhältnis von Arzt und Patient geht es um folgende Fragen und Themenkomplexe:

Krebswelten im Kopf - Aufklärung als Orientierungshilfe und als Verunsicherung
Unheil-Kunde: Was ist Krebs?
Die Angst als ein Zugang zum Leben
Gibt es eine "Krebspersönlichkeit"?
Genießen und bewußt "sündigen": Die Lust am Risiko
Früherkennung: Gut gemeint, aber...
"Erst durch die Krankheit bin ich aufgewacht": Wird das Leben intensiver durch die Krankheit?
Diese Streitschrift soll dazu anregen, gerade in der Auseinandersetzung mit der Antithese des Lebens, mit Krankheit und Tod, eine "neue Kunst zu leben" zu entwickeln und zu kultivieren.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:24 Uhr)
  #3  
Alt 09.09.2003, 14:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

ÜBERLEGUNGEN EINES PSYCHOLOGEN UND EINES ARZTES
**********************************************
Titel: Krankheit als Weg
Untertitel: Deutung und Be-deutung der Krankheitsbilder
Autoren: Thorwald Dethlefsen und Rüdiger Dahlke
bei diversen Verlagen erhältlich, siehe Angaben unten:

Verlagstext:
Gesundheit, so sagen wir, sei unser höchstes Gut. Welchen Sinn haben dann Krankheiten in unserem Leben?

Für den Psychologen Thorwald Dethlefsen und den Arzt Rüdiger Dahlke gibt es keine Vielzahl von Krankheiten, die man kurieren kann, sondern nur eine Krankheit, die untrennbar zum "Unheilsein" des Menschen gehört und sich nur in verschiedenen Krankheitsbildern zeigt. Diese Krankheit begleitet den Menschen sein Leben lang und mündet schließlich in den Tod. Sie gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Sie ist ein Anzeichen dafür, daß der Mensch in Spannungen lebt, deren Symptome nicht, oder nur oberflächlich für eine gewisse Zeit, durch Medikamente oder Operationen zu entfernen sind.

Was wir Krankheiten nennen, sind nur Symptome dieser einen Krankheit, Bilder, die wir deuten, deren Be-deutung wir erkennen müssen. So geht es den Autiren darum, zu zeigen, was Infektionen, Kopfschmerzen, Unfälle, Herz- oder Magenbeschwerden usw. uns sagen wollen. Denn alle Symptome haben einen tieferen Sinn für das Leben eines jeden - sie übermitteln uns Botschaften aus dem seelischen Bereich.

So kann der Leser mit Hilfe dieses Buches lernen, seine Krankheitsbilder als sinnvoll zu akzeptieren: Schicksal als Chance - Krankheit als Weg.

erhältlich in folgenden Ausgaben /Verlagen:

(Goldmann Verlag, 2000), ISBN 3-442-21558-7, Kartoniert
9,00 Eur[D] / 9,30 Eur[A] / 16,00 sFr 9,00 Eur[D]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442215587



(Goldmann,Verlag, 1996, ISBN 3-442-13796-9, Kartoniert, 384 Seiten
9,00 Eur[D] / 9,30 Eur[A] / 16,00 sFr 9,00 Eur[D]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442137969



(Bertelsmann Verlag 1992, ISBN 3-570-03579-4, Gebunden, 384 Seiten, 5 Zeichnungen
22,00 Eur[D] / 22,70 Eur[A] / 37,10 sFr 22,00 Eur[D]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3570035794



(Goldmann Verlag 1998, ISBN 3-442-16101-0;Kartoniert, 384 Seiten
8,95 Eur[D] / 9,30 Eur[A] / 16,00 sFr 8,95 Eur[D]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442161010



(Goldmann Verlag 1996) ISBN 3-442-11472-1, Kartoniert, 284 Seiten
9,00 Eur[D] / 9,30 Eur[A] / 15,90 sFr 9,00 Eur[D]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442114721



(Orbis- Verlag 2001) ISBN 3-572-01259-7, Pappband, 384 Seiten
10,00 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 18,20 sFr
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3572012597



%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:28 Uhr)
  #4  
Alt 09.09.2003, 14:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Titel: Diagnose Krebs. Wendepunkt und Neubeginn
Untertitel: Ein Handbuch für Menschen, die an Krebs leiden, für ihre Familien und für ihre Ärzte und Therapeuten
Autor: Lawrence LeShan
Aus dem Englischen von Lösch, Annegrete
Verlag : Klett-Cotta, 4. Auflage, 1998
ISBN : 3-608-95794-4, Kunststoff, 239 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3608957944
Preisinfo : 22,50 Eur[D] / 23,20 Eur[A] / 38,90 sFr
Sachgruppe : Psychologie;Medizin;

Verlagstext:
Ein Buch für alle, die an Krebs leiden oder als Angehörige, Freunde, Ärzte und Psychotherapeuten mit krebskranken Menschen zu tun haben. Lawrence LeShan ist der Nestor einer ganzheitlichen Krebstherapie, die den Bedürfnissen von Körper, Seele und Geist in gleicher Weise Rechnung trägt. Er arbeitet seit mehr als 35 Jahren mit Krebspatienten und hat in dieser Zeit Tausende von zumeist schwerkranken Patienten im Endstadium der Krankheit intensiv psychotherapeutisch behandelt.

LeShan ist davon überzeugt, daß für viele Krebspatienten eine Hoffnung darin besteht, ihren eigenen, einzigartigen Weg zu finden - was nach Ausbruch der Krankheit häufig einen Wendepunkt in ihrem Leben bedeutet. Er vermeidet jede Form der Schuldzuweisung, etwa von der Art: "Wenn Du leben willst, mußt Du Dich ändern." Er sucht vielmehr jene Lebensbereiche zu entdecken oder wiederzuentdecken, in denen Vitalität und Lebensfreude des Patienten gebunden oder verschüttet sind. Die zentrale Frage, die er jedem Patienten stellt, ist die: "Welches Leben würden Sie leben, wenn es Ihnen gelänge, die Welt Ihren Wünschen anzupassen, statt - wie es die meisten Patienten tun - sich an die Welt anzupassen?" Die Lebensgeschichten, von denen LeShan berichtet, sind mit großem Enthusiasmus geschrieben und erwecken auch im Leser Zuversicht und Hoffnung.



%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%




Titel: Psychotherapie gegen den Krebs
Untertitel: Über die Bedeutung emotionaler Faktoren bei der Entstehung und Heilung von Krebs
Autor: Lawrence LeShan
Aus dem Englischen von Marelli, Sibilla / Schadow, Thomas / Stopfel, Ulrike
Verlag : Klett-Cotta, 8, erweiterte Auflage 1999
ISBN : 3-608-94208-4, Pappband, 207 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3608942084
Preisinfo : 22,50 Eur[D] / 23,20 Eur[A] / 38,90 sFr
Sachgruppe : Psychologie;Medizin;


Verlagstext:
Wer bekommt Krebs und warum?

Diese Frage - in vielen Fällen eine Frage auf Leben und Tod - hält die medizinische Forschung seit langem in Atem. Und auch die Psychologie hat sich mit dieser in ihren Entstehungsbedingungen wissenschaftlich noch immer nicht geklärten Krankheit in den vergangenen Jahren verstärkt zugewandt. Nach zwei Jahrzehnten psychotherapeutischer Arbeit mit Krebspatienten legt ein renommierter Forscher neues Material vor, das zu der Annahme führen muß, daß Einstellung und Gefühl die Neigung des Organismus, Krebs zu entwickeln, beeinflussen können.

Krebs ist oft ein Anzeichen dafür, daß etwas anderes im Leben des Patienten nicht in Ordnung ist.

Diese Erkenntnisse berechtigen zu der Hoffnung, daß es Möglichkeiten gibt, den Verlauf der Krankheit auf psychischem Wege zu beeinflussen. Sie berechtigen auch zu der Hoffnung, daß es Möglichkeiten gibt, sich vor dieser Krankheit zu schützen.

Das Buch, das in erster Linie für die betroffenen Patienten und ihre Angehörigen geschrieben ist, kann zugleich all jenen, die beruflich mit Krebskranken zu tun haben - Ärzten, Krankenschwestern, Psychologen, Geistlichen, Sozialarbeitern -, wertvolle Anregungen geben, einen psychotherapeutischen Zugang zu Schwer- und Todkranken zu finden.



%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%




Titel: Prognose Hoffnung
Autor: Bernie Siegel
in verschiedenen Verlagen und Ausgaben erhältlich, siehe unten

Verlagstext:
Erst wenn ein Arzt sich als Mensch und nicht nur als Techniker engagiert, ein Kranker sich nicht nur als Opfer versteht, sondern seinen Lebenswillen mobilisiert, können beide zusammen effektiv zur Heilung beitragen.

Bernie Siegel, Facharzt für Chirurgie und Kinderchirurgie, erzählt, wie er den Umgang mit seinen Patienten von Grund auf geändert hat. Er berichtet von spektakulären Heilerfolgen selbst bei Schwerkranken und zeigt auf, welche Faktoren den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

Ein ungewöhnlich offener, humorvoller und ermutigender Bericht aus der Praxis eines Arztes, der dem Patienten seine menschliche Würde wiedergibt.

Erhältlich in folgenden Ausgaben:

Siegel, Bernie
Prognose Hoffnung
Heilerfolge aus der Praxis eines mutigen Arztes
(Gondrom Verlag, 1996) ISBN 3-8112-1417-9, Pappband
3,95 Eur[D] / 4,10 Eur[A] / 7,80 sFr (unverb. Preisempfehlung) 3,95 Eur[D]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3811214179




Siegel, Bernie
Prognose Hoffnung
Liebe, Medizin und Wunder
(Ullstein Verlag, 2003) ISBN 3-548-36404-7, Paperback, 312 Seiten
Preis noch nicht definitiv, Buch erscheint in Kürze
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3548364047



%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%




Titel: Wieder gesund werden
Untertitel: Eine Anleitung zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte für Krebspatienten und ihre Angehörigen. Mit CD. Übungen zur Entspannung und Visualisierung nach der Simonton-Methode
Sonderausg.
Autoren: Simonton, O Carl / Simonton, Stephanie Matthews / Creighton, James
Verlag: Rowohlt, 2001
ISBN 3-499-61152-X, Kartoniert, 352 Seiten, 1 CD
12,50 Eur[D] / 12,90 Eur[A] / 21,90 sFr 12,50 Eur[D]
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/349961152X




oder
Wieder gesund werden
Eine Anleitung zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte für Krebspatienten und ihre Angehörigen. Übungen zur Entspannung und Visualisierung nach der Simonton-Methode
Verlag: Rowohlt, 2002,
ISBN 3-499-61189-9, Katoniert, 352 Seiten
8,89 Eur[D] / 9,20 Eur[A] / 15,90 sFr
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3499611899




Verlagstext:
Was kann ein Kranker über die ärztlich verordnete Behandlung hinaus tun, um aktiv an seiner Gesundung mitzuwirken? Welche Rolle spielen seelische Vorgänge bei der Entstehung und bei der Heilung von Krankheiten? Können gesunde Menschen eine Form der Lebensführung erlernen, die die "Krankheitsbereitschaft" ihres Körpers deutlich vermindert?

Die Autoren wollen mit ihrer praktischen Anleitung zur Selbsthilfe die herkömmliche medizinische Behandlung nicht ersetzen, sondern ergänzen. Sie geben Begriffen wie "Lebenswille" und "Selbstheilungskraft" ein wissenschaftliches Fundament und zeigen anhand zahlreicher Fallbeispiele, daß Hoffnung, Vertrauen und Zuversicht sowie ein neues Umgehen mit sich selbst wichtige Voraussetzungen für Gesundwerden und Gesundbleiben sein können.

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%



Titel: Auf dem Wege der Besserung
Untertitel: Schritte zur körperlichen und spirituellen Heilung
Autoren: Simonton, O Carl / Henson, Reid M / Hampton, Brenda
Übersetzt von Schaub, Hans U
Verlag : Rowohlt TB , 2. Neuausgabe 2003
ISBN : 3-499-61160-0 , Kartoniert, 288 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3499611600
Preisinfo : 8,50 Eur[D] / 8,80 Eur[A] / 15,20 sFr
Sachgruppe : Medizin;Psychologie;



Verlagstext:
"Wieder gesund werden!" Unter diesem Titel ist das Buch über die "Simonton-Methode" zur Mobilisierung der in jedem Menschen schlummernden Selbstheilungspotentiale bei Krebs und anderen schweren Erkrankungen in aller Welt bekannt geworden. Allein die deutsche Ausgabe hat schon Hunderttausenden von Patienten und deren Angehörigen Trost und Hoffnung gebracht.

"Auf dem Wege der Besserung" erschließt neue Dimensionen.

Mit letzter Kraft schaffte es der vierzigjährige Kaufmann Reid Henson aus Tennessee, sich in die Obhut des Simonton Cancer Center in Kalifornien zu begeben. Er litt an einer seltenen, äußerst bösartigen Form von Leukämie. Höchstens noch zwei Jahre gaben ihm seine Ärzte.

Der weltberühmte Psycho-Onkologe Dr. Simonton hat seinen Patienten Reid Henson auf dem Wege der Besserung begleitet, hat ihm neuen Lebensmut geschenkt und ihm eine Fülle von Methoden beigebracht, wie er als Betroffener selber aktiv an seiner Gesundheit mitarbeiten konnte. In diesem so aussichtslos erscheinenden Fall geschah das Wunder einer vollständigen Heilung, einer exakt nachgewiesenen, aber unerklärlichen Totalremission der sonst tödlichen Symptome. Reid Henson lebt noch heute - gesund und munter -, über zehn Jahre nachdem die Mediziner ihn aufgegeben hatten. Wie hat er das geschafft?

Solche Erfolge kann man nicht restlos erklären und schon gar nicht garantieren. Aber die Voraussetzungen schaffen, sich vorbereiten und öffnen für das immer unberechenbare Geschenk der Heilung - das kann man sehr gut.

Dr. Simonton hat das Wissen, Reid Henson hat die Erfahrung, wir alle können davon lernen. Denn dieser Arzt und sein exemplarischer Patient zeigen uns gemeinsam die einzelnen Schritte: heraus aus dem Kerker der Hoffnungslosigkeit, zurück ins Leben

Im erstenTeil beschreibt Dr. Simonton die Therapie-Konzepte und -Rezepte, die sich bis heute am kalifornischen Simonton Cancer Center bewährt haben: immer konkret und stets im Blick auf das überlebenswichtige Interesse aller Betroffenen an einer spürbaren Wende zum Besseren.

Im zweiten Teil kommt ein solcher Betroffener zu Wort. Reid Henson schildert aus eigener Erfahrung in zwanzig Briefen den Kampf um sein Leben, gegen Leiden und Sterben. Dr. Simonton ergänzt das in den Briefen Gesagte durch seine ärztlichen Ratschläge an alle Menschen in ähnlicher Lage.

Dieses Buch ist ein wahres Carepaket voll lebensrettender Hilfen. "Denken Sie daran" empfiehlt uns der kundige Arzt: "Ihre Gefühle sind ein Produkt Ihrer Überzeugungen und Gedanken. Wenn Sie sich besser fühlen wollen, müssen Sie gesünder denken!"


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:34 Uhr)
  #5  
Alt 09.09.2003, 14:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Titel: Liebe Dein Leben
Untertitel: Ein Leben nach Krebs oder nach Krankheit und Krise
Herausgeberin: Imme Haverich
Beiträge von Hay, Louise L / Kübler-Ross, Elisabeth / Simonton, O C
Verlag : Mederi, 2002
ISBN : 3-9808692-0-2,Paperback, 191 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3980869202
Preisinfo : 15,00 Eur[D] / 15,50 Eur[A]

Verlagstext:
Hilfe zur Selbsthilfe nach Krankheit und Krise für Selbsthilfe-Gruppen und Einzel-Personen.
Handbuch für Einzelpersonen und Gruppen nach Krankheit und Krise.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:34 Uhr)
  #6  
Alt 09.09.2003, 14:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Titel: Neue Wege zum heilsamen Umgang mit Krebs
Autoren: Jorgos Canacakis und Kristine Schneider
Verlag: Kreuz, 1997
ISBN 3-7831-1521-3, Broschiert, 280 Seiten
Im Buchhandel vergriffen, noch erhältlich unter www.patientenliteratur.de
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3783115213

Verlagstext:
Wie können sich Krebspatienten selbst am Heilungsprozeß beteiligen? Die Frage führt die Auseinandersetzung mit Krebs in eine neue Dimension. Die Autoren wollen Wege aufzeigen, wie ganzheitlich und lebensfördernd mit der Krankheit umgegangen werden kann, um ein möglichst wirklichkeitsnahes Verhältnis des Patienten zu seiner Erkrankung zu bewirken.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:35 Uhr)
  #7  
Alt 09.09.2003, 15:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Titel: KREBS - Die Angst hat nicht das letzte Wort
Autoren: Canacakis, Jorgos / Schneider, Kristine
Verlag: Kreuz, 1993
ISBN 3-7831-0935-3, Paperback, 288 Seiten
Vergriffen. Suchen über www.sfb.at
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3783109353
Verlagstext:
Die Autoren wollen die Auseinandersetzung mit Krebs in eine neue Dimension führen. Sie nehmen Abschied von der High-Tech-Apparatemedizin in der Krebsbekämpfung und zeigen Wege, ganzheitlich und lebensfördernd mit der Krankheit umzugehen. Ihr Buch fragt, wie Patienten sich der drohenden psychosozialen Amputation entziehen und Chancen ergreifen können, sich selbst am Heilungsprozess zu beteiligen, also ein gesundes, wirklichkeitsnahes Verhältnis zu ihrer Erkrankung zu entwickeln.

Jorges Canacakis ist Dipl. Psychologe und Psychotherapeut

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:36 Uhr)
  #8  
Alt 11.09.2003, 12:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Liebe Ladina,
das eine oder andere Buch hört sich sehr vielversprechend an; ich werde mir wohl auch eins davon zulegen.
Allerdings nicht "Psychotherapie gegen den Krebs". Dort wird wieder mit Schuldzuweisungen an den Patienten gearbeitet. Ich weise nur auf den Satz hin: "Krebs ist oft ein Anzeichen dafür, dass etwas anderes im Leben des Patienten nicht in Ordnung ist". Das finde ich ärgerlich.
Trotzdem herzlichen Dank für immer wieder gute Buchtipps!
Liebe Grüße
Gabi
  #9  
Alt 12.09.2003, 10:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Liebe Gabi

Da geht es mir wie Dir, das kann ich nicht leiden. Es tönt so ganz nach Schuldzuweisung.Ich kann mich damit auch nicht vereinbaren, darum habe ich auch so lange gezögert überhaupt auf diese Bücher hinzuweisen (Siehe mein Komentar ganz zuoberst)
Es ist aber so, dass sich im Buchhandel solche Bücher enorm gut verkaufen und auch sehr gefragt sind, das merkst Du auch daran, dass manche enorm hohe Auflagen erreicht haben.
Darum habe ich mich dazu durchgerungen, sie nun doch einfach so mit Klappentext hier einzustellen.

Ich hoffe, die Bücher, für die Du dich entscheidest, halten, was der Klappentext verspricht - ich persönlich mag "Gespräche gegen die Angst" sehr.

Vielleicht magst Du hinterher hier was dazu schreiben. Tät mich und auch andere sicher sehr freuen und wäre hilfreich für zukünftige Leserinnen.
Danke, dass Du dich gemeldet hast
und liebe Grüsse
Ladina
  #10  
Alt 24.11.2003, 22:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Eine Adresse zum "schonenden" Bücherkauf

Kennt Ihr das?
In der Buchhandlung, wenn ihr ein Buch kauft oder bestellt oder sogar mehrere mit dem Thema Krebs, diese sofortige Reaktion der meisten Verkäuferinnen, diese Frage in den Gesichtern: Hat die/der Krebs? Wo hat sie/ er ihn wohl? Sind das ihre/seine eigenen Haare?
Oder andere Kunden, die sich verstohlen umdrehen oder weggucken?
Habt Ihr das auch satt? Flüsternd oder nuschelnd eine Bestellung aufzugeben und sich hinterher immer noch mit den Reaktionen anderer auseinandersetzen müssen??

Für alle, für die amazon nicht in Frage kommt, gibt es in Deutschland einen besonderen Service, den Patientenliteraturdienst, den eine engagierte Frau betreibt.
Ob sie auch in die Schweiz oder nach Österreich liefert, weiss ich zwar nicht, aber da darf man sicher anfragen.
Jedenfalls wollte ich Euch dieses Angebot nicht vorenthalten.
Guckt doch mal ins Angebot unter:
http://www.patientenliteratur.de/index.htm

Liebe Grüsse
Ladina
  #11  
Alt 04.08.2004, 17:00
Benutzerbild von Rudolf
Rudolf Rudolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2003
Ort: fast im Taunus
Beiträge: 1.750
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Hallo Ladina und Gabi,
die beiden Bücher von LeShan gehören zu den wichtigsten, die ich gelesen habe. Und ich finde absolut keine Schuldzuweisung!
Gerade der Satz "Krebs ist oft ein Anzeichen dafür, dass etwas anderes im Leben des Patienten nicht in Ordnung ist" ist das Ergebnis langjähriger Beobachtung, Forschung und Begleitung von und mit Krebspatienten.
LeShan hat ja praktisch von Null anfangen müssen. Nachdem er ursprünglich mit der Freudschen Analyse begonnen hatte, bemerkte er bald, daß er damit nicht weit kam. So mußte er einen anderen Weg suchen und hat u.a. durch statistische Erhebungen versucht, Gemeinsamkeiten bei den Persönlichkeitsstrukturen wie auch den Gefühls-Lebensläufen seiner Patienten zu finden.
Sehr viele seiner Patienten stammen aus Familien, in denen Körperkontakt vermieden wurde und wo die Beziehungsfähigkeit geschädigt statt gefördert wurde. Als Kinder erfuhren sie ihre Wertlosikeit statt ihres einmaligen unschätzbaren Wertes. Sie lernten nicht, sich zu wehren, verteidigen, artikulieren, sich selbst zu lieben. Sie lernten stattdessen, daß sie nur dann geliebt werden, wenn sie sich anpassen. So wurde manch "kreatives Feuer" gelöscht, manche Begeisterungsfähigkeit unterdrückt.
Entweder: "Ich bin, der ich sein will: dann bin ich einsam und werde nicht geliebt." (Außenseiter)
Oder: "ich bin so, wie man es von mir erwartet: dann erhalte ich Zuwendung, aber die Liebe gilt nicht mir, und ich bin auch einsam." (angepaßt)
In diesem Dilemma, wo keine Lebensfreude aufkommen kann, wird dann der Krebs als manchmal willkommener Schlußpunkt gesehen.
Bei diesen Menschen ist/war sehr wohl etwas "nicht in Ordnung". LeShan sucht bei jedem einzelnen seiner Patienten nach dem wahren Kern, der Lebensfreude, nach dem was der Patient am meisten an sich schätzt, wo er echt sein will, nach Begeisterungsfähigkeit. Es geht darum, das ständige Gefühl der Hoffnungslosigkeit, der Sinnlosigkeit zu überwinden, das schon VOR der Krebserkrankung da war.

Als ich selbst vor nunmehr fast vier Jahren die Diagnose Krebs erhielt, war mein erster Gedanke: was habe ich falsch gemacht? Nicht im Sinne einer Schuld, sondern mit dem Gedanken: was sollte ich in Zukunft anders machen?
Mir wurde bald bewußt, was mir "an die Nieren" gegangen war. Ich konnte es abstellen, habe (wieder) geheiratet und die Lebensfreude wiederentdeckt.

Damals kannte ich LeShan noch nicht, aber >Krankheit als Weg< von Dr. Rüdiger Dahlke, wo er schreibt: "Krebs muß nicht bekämpft, er will verstanden werden." Diesen Weg wollte ich von Anfang an gehen, zwar nach der Operation, aber mit Metastasen.
Es sei noch bemerkt, daß LeShan wohl vorwiegend mit "austherapierten" Patienten arbeitet.
Die von ihm beschriebene, beobachtete, nicht erfundene oder ausgedachte, gefühlsarme Jugend habe ich in gemäßigter Form erlebt. Ich habe es vorgezogen, Außenseiter zu sein und zu bleiben. Und ich bin es noch. Ich will um meiner selbst willen geliebt werden, nicht wegen irgendwelcher Leistungen. Das mag wenige Freunde bedeuten, aber die wenigen sind echt.

Liebe Ladina, Deine Geschichte kenne ich ein wenig, und ich vermute, daß bei einer Chromosomenaberration die psychische Situation vor der Erkrankung gar keine Rolle spielt. Wahrscheinlich ebenso in den Fällen, wo der Krebs durch eine hohe chemische oder Strahlen-Belastung verursacht wurde. Trotzdem ist die psychische Stabilität sicher für die Bewältigung wichtig.
Für mich selbst gilt: Erst kommt das Loch, in das man fällt, dann kommt der Krebs hinterher. Bei LeShan lese ich die Bestätigung.
Liebe Grüße
Rudolf

Geändert von Rudolf (12.07.2006 um 18:42 Uhr)
  #12  
Alt 04.08.2004, 21:48
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 931
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Lieber Rudolf

100% gebe ich Dir recht, wenn Du die Psychische Verfassung als sehr wichtig für die Bewältigung einer Krebserkrankung einstufst. Das ist enorm wichtig und wird durch ein gutes soziales Netz gefördert.
Ich habe gottlob ein solches Netz und konnte daher trotz dem Verlust meines langjährigen Freundes wieder Lebensfreude finden, von der ich heute noch zehre. Oh ja, auch ich führe im Moment ein wirklich gutes Leben - obwohl das Grundleiden unheilbar ist, fühle ich mich so gut wie gesund.
Das ist das Grösste für mich.

Sende Dir liebe lebenslustige Grüsse
Ladina
  #13  
Alt 22.08.2004, 12:12
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 931
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

NEUERSCHEINUNG!!!!!!!!!!

ERFAHRUNGSBERICHT EINER BK-BETROFFENEN
***********************************

Titel: Von der Raupe zum Schmetterling
Untertitel: Mit Brustkrebs leben
Autorin: Margitta Degener
Verlag: puch, Göttingen, 2004
ISBN 3-931643-21-2, Paperback, 117 Seiten. ill. m. Wachskreidebildern der Autorin
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3931643212
Preis ca: 9.80 Euro, SFr. 18.-

Verlagstext:
Margitta Degener musste sich mit der Tatsache auseinandersetzen, dass sie Krebs hatte und dass sie einen Teil ihres Körpers verlieren musste.
In ihrem Buch schreibt sie über die Angst, mit der sie als Betroffene lernen musste zu leben, und über die Angst, die in der Beziehung von Krebskranken zu den sie umgebenden Menschen auftritt. In dieses schwierige Miteinander ist auch das medizinische Personal einbezogen.

Die Autorin Margitta Degener wurde 1957 geboren, ist verheiratet und Mutter von 4 Kindern. Als sie mit 42 Jahren an Brustkrebs erkrankte hat dies einen tiefen Einschnitt in ihrer Biographie hinterlassen.

Anmerkung von Ladina:
Mir persönlich sagt der Klappentext zuwenig über das Buch von Margitta Degener aus. Mir entstand der Eindruck, als sei das Buch von Angst dominiert, was aber gar nicht den Tatsachen entspricht.
Ich finde es ein mutiges Buch, ein Buch, das sich nicht duckt, das auch unangenehmes offen anspricht und darüber nachzudenken anregt, das auch Impulse geben kann, wie man mit einer Situation umgehen könnte.
Es ist ein Buch voller Gefühle, natürlich ist Angst mit dabei, wie bei jedem von uns, aber auch Hoffnung und gar Anlass zum Lachen.

Am Ende des wirklich lesenswerten Büchleins gibt die Ärztin, welche Margitta Degener über 2 Jahre psychotherapeutisch betreute, noch Erläuterungen zum psychischen Aspekt und zur Verarbeitungshilfe des Schreibens über die eigenen Erfahrungen.("Wenn du eine helfende Hand suchst, findest du sie am Ende deines Armes").

Das Buch entstammt einem kleinen, privaten Verlag, der nicht über die Mittel zur grossflächigen Werbung verfügt.
Sollte es in der Bestellung via Buchhandlung Probleme geben, dass es heisst, das Buch gibt es gar nicht, bestellt es selber beim Verlag oder gebt der Buchhandlung die Anschrift weiter:

Puch-Verlag, Frau Uta Polacek, Allerstrasse 27,
D-37081 Göttingen
Tel. u. Fax: 0551 - 705795 (sollte der Wunsch nach Lesungen bestehen, ist dies ebenfalls möglich)

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:36 Uhr)
  #14  
Alt 22.08.2004, 15:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Hallo Ladina,

wir haben uns schon mal bei "Lance" getroffen. Ich lese Deine Beiträge sehr gerne. Mein Mann hat Bauchspeicheldrüsenkrebs mit Lebermetastasen (laut Ärzte unheilbar, voraussichtliche Lebensdauer schlechteste Prognose 8 Wochen).
Das ist nun 19 Wochen her. Ich glaube ich brauche Dir nicht zu sagen wie es ihm geht, wenn ich Dir schreiben wir biken und damit meine ich nicht "radfahren" sondern Extremberge hier bei uns im bayerischen Wald.

Vielleicht hast Du ja mal Lust Dich bei mir zu melden, damit ich etwas von Dir erfahren darf. Petra-Flechtner@web.de

Übrigens ist bin 39 Jahre alt und die Krankheit meines Mannes Anfang April hat mich fast aus der Bahn geworfen, habe mich aber durch sehr liebe Menschen in meinem Umfeld und hier im Forum wieder sehr gut gefanden. Ich möchte hiermit allen noch einmal sehr danken.

Bis bald

Petra
  #15  
Alt 16.01.2005, 18:45
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 931
Standard Bücher zum Thema: Krebs und Psyche

Beim Stöbern in verschiedenen Krebs-Foren ist mir dieses Buch unten an div. Orten aufgefallen, teils wurde es regelrecht angepriesen. Also besorgte ich mir ein Rezensionsexemplar.
Das mulmige Gefühl, schon beim Lesen des Klappentextes, blieb bis zum vorzeitigen Ende der Lektüre bestehen, dies vor allem im Zusammenhang mit der beschriebenen Krebserkrankung der Autorin und deren Heilung gesehen. Mir kommt das Buch zu fanatisch, übersinnlich und scharlatanisch vor, und dass ich es hier vorstelle, ist für einmal keine Empfehlung oder schlichte Buchvorstellung, sondern mehr eine WARNUNG unbedingt kritsch zu sein gegenüber solchen "Heil-Büchern"


Titel: The Journey
Untertitel: Der Highway zur Seele
Autorin: Brandon Bays
Verlag : Ullstein Taschenbuch Verlag, August 2004
ISBN : 3-548-74091-X , Paperback, 272 Seiten

Preisinfo : 9,95 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 18,00 sFr
Aus der Reihe : Ullstein Tb. 74091 / Ullstein Esoterik 74091

verwandte Themen : Heilung
Transformation

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/354874091X

Klappentext:
Heilung durch innere Transformation
Brandon Bays arbeitete bereits seit Jahren im Bereich Gesundheit und Heilung, als bei ihr ein Tumor (von der Leiste ausgehend) entdeckt wird. Sie sieht ihn als Prüfstein ihrer Überzeugungen und begibt sich auf eine Reise nach innen, um sich mit alten seelischen Wunden auseinander zu setzen. Aus dieser persönlichen Erfahrung entsteht "The Journey" , eine wirksame Methode, mit der sich emotionale Verletzungen und körperliche Erkrankungen von innen herauslösen und heilen lassen.
Mit praktischen Anleitungen und Übungsblättern.

Anmerkung von Ladina:
Ich wage es ob den Schilderungen der Autorin ernsthaft zu bezweifeln, dass es sich bei ihrem Tumor tatsächlich um eine Krebsgeschwulst, also eine bösartige Zellveränderung gehandelt hat, auch wenn dies im Buch so dargestellt wird.
Ich bezweifle nicht, dass jede Krankheit auch mit Unstimmigkeiten im Innern zu tun haben kann, aber dass man den Krebs quasi selbst wegdenken kann, dies zu behaupten und zu verbreiten ist für mich so wie ein Mordanschlag auf alle, die den schön formulierten Wahrheiten und Tatsachen im Buch volles Vertrauen schenken (dies bezieht sich vor allem auf wirklich krebskranke Menschen)
Das Buch gibt interessante Denkansätze, die auch parallel zur üblichen Therapie durchaus Früchte bringen können für das weitere Leben der Betroffenen, aber als alleinige Therapie gegen Krebs, egal welcher Art, möchte ich The Journey nicht empfehlen.

Weitere kritische Stimmen unter:
http://www.**********/forum/showtopi...did=6538&time=

DARF ICH ferner darum bitten, den Buchtipp-Thread nun nicht wieder für endlose für und wider-Diskussionen zu missbrauchen, sondern gegebenfalls einen neuen Thread dafür aufzumachen. Danke.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (15.12.2006 um 20:39 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bücher zum Thema: Leben mit Krebs Umgang mit Krebs und Krankheitsbewältigung 66 22.01.2013 20:47
Bücher zum Thema: Schreibwerkstatt Ladina Umgang mit Krebs und Krankheitsbewältigung 12 29.08.2008 16:40
Was für ein Krebs ist das bitte??? andere Krebsarten 4 20.06.2005 13:54
Krebs versus Psyche Lungenkrebs 17 22.12.2004 14:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD