Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 14.10.2004, 22:37
Viola Schneider Viola Schneider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2004
Beiträge: 90
Standard Positives!!!

Liebe Susanne,

ich freue mich sehr, dass es deinem Vater so gut geht. Das ist eine gute Voraussetzung für die bevorstehende OP.

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die CT gute Ergebnisse bringt. Ich denke an euch und wünsche deinem Vater alles nur erdenklich Gute.

Liebe Grüße
Viola
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 21.10.2004, 08:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

Hallo Ihr Lieben,

CT war am Dienstag und nun sind wir am Warten bzw. mein Vater hat gestern die Ergebnisse zu seinem Onkologen gebracht. Das Fach-Chinesisch in dem Befund haben meine Eltern nicht ganz deuten können. Aber der Tumor ist wohl auch im CT kleiner als am Anfang. Mal gucken, was der Arzt heute sagt.

Ganz ehrlich, ich hasse diese Warterei! Warum kann man nicht zum Arzt gehen und der sagt einem gleich, so und so ist das. Das geht immer durch soviele Hände! Aber heute Nachmittag wissen wir mehr!

Euch allen einen schönen Tag

Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 21.10.2004, 13:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

:-) :-) :-)

Der Krebs ist weiter geschrumpft. Lt. des Onkologen hat die Chemo sensationel angeschlagen! Wandstärke des Tumors ist von 1,8 cm auf 0,6 cm geschrumpft! Erfolg größer als Erwartet! Und nächsten Dienstag wird bespochen, wie das jetzt mit einer OP weitergeht! Bis dahin Euch allen ein schönes Wochenende und viel Kraft und Erfolg im Kampf gegen diesen sch... Krebs!

Susanne
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 21.10.2004, 19:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Furcht und Hilflosigkeit

Bin neu in diesem Forum, und ich mache mich schlau über den Speiseröhrenkrebs, da vor gut 10 Jahren mein Vater daran erkrankt war und den Kampf leider verloren hatte. Jetzt ist auch noch mein zukünftiger Schwiegervater daran erkrankt.
Es war für mich ein kleiner Schock den Gedanken neu fassen zu müssen, dass ich wieder jemanden durch diese Krankheit verlieren könnte.
Dieses Forum hier und die Beiträge haben mir wieder ein wenig Hoffnung gemacht.
Ich hofe nun dass wir bald bescheid bekommen, soweit ist es schon klar dass er einen Tumor hat und dass dieser Bösartig ist. Jetzt warten wir auf den Bescheid ob er noch ableger hat, und wie die weitere vorgehensweise der Aertzte sein wird.
Wir leben in der Schweiz, und ich weiss nicht wie sich die Behandlungsmethoden hier bei und, von euren Unterscheidern.
Kennt sich denn jemand auch damit aus oder hat jemand erfahrungen sammeln können?
Ich möchte hier noch sagen das ich es Irrsinnig Toll finde das Menschen wie IHR so offen über Ihre Krankheit sprechen könne, den das können längst nicht alle!
Ich wünsche euch allen nur das beste und sende euch Grüsse aus der Schweiz.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 22.10.2004, 14:14
Verena Verena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2004
Beiträge: 39
Standard Langes Warten

Hallo Viola,
Ich freue mich für dich und deinen VaterDrücke euch ganz fest die Daumen, das das MIstzeug nicht wiederkommt.
Auch meine Mutter hat Speisenröhrenkrebs. Seid genau einer Woche wissen wir, das er bösartig ist.
Am Dienstag hat sie in der Uniklinik erfahren, das der Krebs nicht gestreut hat, einsegen.
So wie es aussieht, ist er eingekapselt. Nun müssen wir bis Nächste Woche Donnerstag warten, denn dann wollen die Ärtze sich noch einmal die Speiseröhre von drinnen ansehen, um zu sehen, wo genau das Mistding jetzt liegt. Liegt er zu hoch, dann kann nicht operiert werden, liegt er weiter unten, dann ja.
Dann folgen am gleichen Tag auch noch DArmspiegelung und CTG.
Vielleicht bin ich ja zu ungeduldig, aber wieso muss meine Mutter die eine Woche zur Klinik, um das Ergebnis zu bekommen( letzten Freitag), und dann diese Woche Dienstag nochmal, damit man ihr sagen kann, welche Untersuchungen man noch machen muss.
Wieso kann man das nicht an einen Tag machen. Wie gesagt, vielleicht bin ich ja auch einfach nur zu ungeduldig, aber mit dem Krebs habe ich schon so manche schlechte Erfahrung gemacht.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 23.10.2004, 21:14
Viola Schneider Viola Schneider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2004
Beiträge: 90
Standard Positives!!!

Hallo Jean,

erst einmal möchte ich dir sagen, wie leid es mir tut, dass dein Schwiegervater auch an SPK erkrankt ist. Ich hoffe, dass er alles gut übersteht.

Als mein Vater im Mai erkrankt ist, hatte ich sehr guten Kontakt zu Esther aus der Schweiz. Auch sie hat hier schon viele Beiträge veröffentlicht. Ich glaube nicht, dass sich die Behandlungsmethoden von denen in Deutschland unterscheiden. Wir haben uns immer ausgetauscht. Unterschiede habe ich da nicht feststellen können.

Mir hat dieses Forum sehr geholfen. Gerade in der Zeit, als mein Vater im Krankenhaus lag. Ich weiß nicht, wie ich das alles sonst verkraftet hätte. Also schreib dir alles von der Seele. Wenn du näheres weißt, dann melde dich wieder. Vielleicht kann ich dir helfen.

Dir und deiner Familie alles nur erdenklich Gute!

Liebe Grüße
Viola
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 23.10.2004, 21:20
Viola Schneider Viola Schneider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2004
Beiträge: 90
Standard Positives!!!

Liebe Verena,

ich kann das alles nachvollziehen. Das hat auch nichts mit Ungeduld zu tun. Ist doch klar, dass man so schnell wie möglich wissen will, woran man ist.

Gut ist schon mal, dass keine Metastasen vorhanden sind.

Bei meinem Vater ging es damals ziemlich schnell. Freitag war der Hausarzt da, Sonntag Einweisung ins Krankenhaus, Montag Magen- und Darmspiegelung, Dienstag Diagnose SPK. Danach wurden noch sämtliche Untersuchungen wie CT, Lunge, Blut usw. untersucht. Das hat ca. 1,5 Wochen gedauert. Danach konnte er wieder nach Hause, weil die OP in Magdeburg durchgeführt wurde und er da den Termin hatte.

Ich hoffe für euch, dass ihr bald genau bescheid bekommt, denn die Ungewissheit ist schlimmer zu ertragen. Ich drücke ganz fest die Daumen!!

Liebe Grüße
Viola
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 23.10.2004, 21:27
Viola Schneider Viola Schneider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2004
Beiträge: 90
Standard Positives!!!

Liebe Susanne,

es ist einfach wunderbar zu lesen, was die Chemo bei deinem Paps bewirkt hat. Ich freue mich sooooo sehr für euch. Er wird nun auch die letzte Hürde gut hinter sich bringen. Wenn er erst die OP hinter sich hat, dann geht es wieder aufwärts. Ich glaube ganz fest daran. Bei der Einstellung, die dein Vater zu der Krankheit hat, kann es gar nicht anders sein.

Meinem Vater geht es nach wie vor super. Zeitweise wird er leichtsinnig und macht irgendwelche Sachen, die er lieber lassen sollte. Wenn ich dann mit ihm schimpfe, sagt er mir, "ich bin wieder gesund, lass mich nur .... " - ja und was soll ich da noch sagen? Ich bin sehr glücklich, dass es so ist und hoffe, dass es noch ganz lange so bleibt.

Mir geht es heute wieder etwas besser. Sitze diese Woche den ersten Tag mal wieder vorm PC.

Schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Viola
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 24.10.2004, 18:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

Wenn doch erst Dienstag wäre. So ist das, diese Warterei nervt! naja, wenn ich dann mehr weiß melde ich mich! Ansonsten geht es uns gut!

Gruß an Euch alle und eine schöne Woche,
Susanne
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 27.10.2004, 09:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

Es geht weiter! In 2 bis 3 Wochen ist OP, die Speiseröhre wird komplett entfernt und der Magen wird hochgezogen. Auch das wird mein Vater super überstehen, da bin ich mir sicher! Er sieht es selber so. Das muß jetzt gemacht werden und dann ist gut!
Also wenn es so weit ist, dann melde ich mich wieder. Dann könnt Ihr alle Daumen drücken, damit alles gut läuft!
Susanne
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 02.11.2004, 08:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

Guten Morgen,

am 17.11 ist es denn soweit (Buß- und Bettag, nun denn wir werden büssen und beten!), mein Vater wird operiert. Er ist sehr zuversichtlich und das ist gut so! Das nimmt mir die Angst! Denn davon habe ich derzeit reichlich! Die OP ist lang (das ist ja nicht neues) und das macht mir Angst, aber er wird es schaffen. Warum wäre sonst vorher alles so gut gelaufen.

Ihr müst dann alle an uns denken und die Daumen drücken!

Bis dahin haben wir aber noch viele schöne Dinge auf dem Zettel (meistens was mit Essen gehen! Mein Vater hat zwar in der Chemo nicht abgenommen, aber jedes Kilo mehr ist derzeit erwünscht. Außerdem, wer weiß wie das hinterher geht mit dem Essen. Fazit, mein Vater ist vergnügt beim Essen zugange und die Hosen und Röcke meiner Mutter und von mir werden immer enger!) und werden die Zeit so richtig genießen!

Lieber Gruß Susanne
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 02.11.2004, 12:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

hallo susanne!


wünsche deinem vater alles gute für die o.p.!!!!

denk an euch, und drücke ganz fest die daumen.


l.g. ch.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 02.11.2004, 14:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

Hallo Viola.
Danke für deine aufmunternden Worte.
Heute wirt mein Schwiegervateroperiert, die ärtzte haben gesagt dass sie die gabze Speiseröhre und einen kleinen Teil des Magens Entfernen werden. Die ops dauert ungefähr 4 Stunden, danach halten Sie ihn etwar 3-4 Tage in einem Künstlichen Koma (Wachkoma) damit der Heilungsprozess nicht gestört wird.
So da wärs erst mal, ich werde wieder schreiben wenn ich weiteres weiss. Gruss Jean
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 02.11.2004, 21:23
Viola Schneider Viola Schneider ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2004
Beiträge: 90
Standard Positives!!!

Hallo Jean,

ich wünsche deinem Schwiegervater alles Gute für die OP. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass alles gut geht.

Wo wird dein Schwiegervater operiert? Bei meinem Vater hat die OP 9,5 Stunden gedauert. Also wundere dich nicht, wenn die OP nach 4 Stunden noch nicht abgeschlossen ist. Dass mit dem künstlichen Koma verstehe ich allerdings nicht. Mein Vater musste am 2. Tag schon aufstehen und durchs Zimmer laufen. Aber kann auch sein, dass jede Klinik das anders macht.

Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit!

Liebe Grüße
Viola
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 03.11.2004, 12:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Positives!!!

liebe susanne,

alles gute für deinen vater und ganz viel kraft das er es gut übersteht.

lg greta
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:20 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD