Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.08.2018, 18:39
maria1234 maria1234 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Beiträge: 3
Standard OP derzeit nicht möglich

Hallo! Meine Mama hat vor 4 Monaten die Diagnose Eierstockkrebs bekommen. Seit dem ist viel passiert. Zuerst wollte man gleich operieren. Bei einem kleinen Schnitt in den Bauch wurde mittels Kamera in den Bauchraum geschaut. Dabei hat der operierende Arzt festgestellt, dass der Tumor zu groß ist und noch nicht operiert werden kann. Im Anschluss daran kamen 3 Chemotherapien, die meine Mama gut vertragen hat. Der Tumormarker ging von über 1000 runter auf 70 und der Arzt sagt zu mir, das sei sehr erfreulich und das CT sei auch dementsprechend. Letzte Woche war dann die zweite Operation. Meine Mama ist dieses Mal mit einer großen Narbe aufgewacht. Wir waren alle sehr optimistisch, dass der Tumor nun weg ist. Am nächsten Tag hat uns ein Arzt allerdings mitgeteilt, dass man wieder nichts rausnehmen konnte. Jetzt ist eine neue Chemotherapie geplant und im Anschluss wieder eine OP.
Meine Fragen: Wie kann es sein, dass Tumormarker und CT derart einen falschen Eindruck geben, dass der Arzt gleich einen großen Schnitt macht? Zu uns wurde in keinster Weise irgendwann einmal angedeutet, dass es möglich wäre, dass man den Tumor dieses Mal wieder nicht entfernen kann.
Hat irgendjemand Erfahrungen damit, dass eine andere Chemotherapie besser wirkt? Bin gerade ziemlich verzweifelt und wäre froh und dankbar über Rückmeldungen.

Geändert von gitti2002 (05.08.2018 um 03:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.08.2018, 19:15
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.068
Standard AW: OP derzeit nicht möglich

Hallo Maria.
Sicherlich habt ihr genau DIESE Fragen auch den zuständigen Arzt gefragt?
Was sagt der denn dazu?
Das hier nur Laien anwesend sind, muss ich wohl nicht erwähnen?

Alles Gute deiner Mutter und fragt nochmal speziell nach.

Liebe Grüße,

Sanne
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.08.2018, 00:18
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.204
Standard AW: OP derzeit nicht möglich

Liebe maria 1234,
herzlich willkommen im Forum, auch wenn du dich aus einem traurigen Anlass hier angemeldet hast.
Es ist wichtig, dass sich deine Mutti in einem zertifizierten Eierstockkrebszentrum behandeln lässt, da dort Spezialisten tätig sind, die sehr viele Patientinnen mit diesem Tumor behandeln.
Bitte wendet Euch an die Deutsche Krebshilfe, dort wird man euch die Namen der entsprechenden Zentren nennen, die Krebshilfe hat eine eigene Webseite, diese hat die URL://www.krebshilfe.de.

Bei diesem Krankheitsbild würde ich immer eine zweite oder auch dritte ärztliche Meinung einholen.

Zitat:
Meine Fragen: Wie kann es sein, dass Tumormarker und CT derart einen falschen Eindruck geben, dass der Arzt gleich einen großen Schnitt macht? Zu uns wurde in keinster Weise irgendwann einmal angedeutet, dass es möglich wäre, dass man den Tumor dieses Mal wieder nicht entfernen kann.
Wie sind die Chancen, dass eine andere Chemotherapie besser wirkt? Hat irgendjemand Erfahrungen damit? Bin gerade ziemlich verzweifelt und wäre froh und dankbar über Rückmeldungen.
Der Tumormarker reagiert bei jeder Patientin unterschiedlich. Um eine Veränderung in einem bildgebenden Verfahren, wie das CT zu erkennen, muss sie eine bestimmte Größe erreicht haben, dies ist manchmal von Gerät zu Gerät unterschiedlich.
Man kann vor einer Operation nie genau festlegen,ob der Tumor komplett entfernt werden kann, dies ist u.a von seiner Lage und Größe abhängig. Sich festlegen kann der Operateur erst, wenn er den Bauch vollständig (mit diesem großen Schnitt) geöffnet hat.
Bei der Chemotherapie kann mann verschiedenen Medikamente verabreichen oder auch die Dosierungen verändern. Carboplatin oder andere platinhaltige Medikamente werden angewendet.

Liebe Maria, ich hoffe, dass ich dir ein kleines Stück weiterhelfen konnte. An deiner Stelle würde ich unbedingt (wie schon erwähnt) eine zweite oder dritte Meinung bei einem Spezialisten einholen.
Dazu benötigt ihr Kopien aller bisherigen Befunde. Die behandelnden Ärzte sind verpflichtet, euch diese auszuhändigen, dafür werden Gebühren berechnet.

Herzliche Grüße an dich und deine Mama,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.08.2018, 01:21
maria1234 maria1234 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Beiträge: 3
Standard AW: OP derzeit nicht möglich

Hallo Elisabeth!
Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!
Weißt du, ob es auch in Österreich solche zertifizierten Eierstockkrebszentren gibt? Der Arzt, der operiert hat, hat einen sehr guten Ruf. Aber ansonsten fühlen wir uns bei den behandelnden Ärzten nicht sehr gut aufgehoben.

@Sanne: Wir haben das Ergebnis von der OP erst vor kurzem erfahren und waren dann von dieser Info so geschockt, dass die Fragen erst im nachhinein aufgetreten sind. Natürlich werden wir gleich nach dem Wochenende noch einmal mit einem Doktor das Gespräch suchen. "Den zuständigen Arzt" gibt es in unserem Fall leider nicht. Wir haben immer wieder mit anderen Ärzten zu tun und wir haben das Gefühl, dass niemand so richtig Bescheid weiß.


Ganz liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.08.2018, 15:46
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.204
Standard AW: OP derzeit nicht möglich

Liebe Maria, es gibt auch in Österreich eine Krebsgesellschaft, die ähnlich der in Deutschland arbeitet, weiterhin sind die Selbsthilfegruppen gute Ansprechpartner, wenn man nach Hilfsangeboten sucht.
Bitte schaue einmal hier:
/oe1.orf.at/programm/20180222/504484

Hier hat ein Fernsehsender aus Österreich für eine Sendung eine ganze Palette unterschiedlicher Ansprechpartner zusammengestellt und verlinkt.
Prinzipiell gibt es auch die Möglichkeit, sich in Deutschland behandeln zu lassen, allerdings muss vorher die Kostenübernahme durch die Krankenkasse in Österreich geklärt werden.
In Deutschland wird seit längerer Zeit auch erfasst, ob Eierstock-oder Brustkrebs häufiger in der Familie vorgekommen ist. Das Ergebnis der entsprechenden Untersuchung ist wichtig für die Therapieentscheidung.

Manchmal ist es auch so, dass es den guten Operateuren schwerfällt, ein Ergebnis oder auch die schlechte Nachricht dem Patienten zu überbringen, die Doktoren sind halt auch nur Menschen mit allen Stärken und Schwächen.

Herzliche Grüße,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.08.2018, 23:28
maria1234 maria1234 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2018
Beiträge: 3
Standard AW: OP derzeit nicht möglich

Wir haben nun endlich eine Erklärung von den Ärzten bekommen: Der Tumor ist kleiner geworden und deshalb waren die Werte auch so gut. Leider war noch ein Tumorrest mit dem Darm verwachsen, darum war die Operation nicht möglich. Nun muss die Narbe verheilen und dann geht es wieder mit der Chemo los

Denke jetzt aber positiv, dass meine Mama die Chemo wieder gut verträgt und dass es dann mit der OP endlich hinhaut
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD