Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.04.2006, 16:53
Benutzerbild von kerstin36
kerstin36 kerstin36 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2006
Ort: Brandenburg
Beiträge: 70
Standard Austherapiert???(Astrozytom WHO1)

Hallo!
Bin neu hier im Forum.Suche dringend Betroffene mit einem Astrozytom-optikusgliom.
Mein Sohn ist seid 2000 erkrankt und er hat alle Standarttherapien bekommen.
Leider ist eine OP oder Bestrahlung nicht möglich.
Wer kann uns noch helfen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.04.2006, 11:10
Benutzerbild von Peter
Peter Peter ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2002
Ort: 54587 Birgel
Beiträge: 602
Standard AW: Austherapiert???(Astrozytom WHO1)

Hallo Kerstin,

von wo seid ihr denn?? Und welche Therapien hat Dein Sohn bekommen, wie alt ist er und warum möchte man keine Strahlentherapie machen?

Ich denke mit ein paar mehr Info`s kann manch einer mehr sagen.

Liebe Grüße

Peter
__________________
EX-Moderator Hirntumor
EX-Moderator Forum für Angehörige

Selbsthilfe Hirntumor Trier
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.04.2006, 17:45
Benutzerbild von kerstin36
kerstin36 kerstin36 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2006
Ort: Brandenburg
Beiträge: 70
Standard AW: Austherapiert???(Astrozytom WHO1)

Hallo Peter!
Wir sind seid März 2000 in Berlin in Behandlung.Haben die Behandlung mit Carboplatin und Vincristin begonnen,worauf mein Sohn nach einem halben Jahr allergisch reagierte.Carbo wurde durch Cyclophosphamid ersetzt.
Trotz Therapie kam es zu einem erneuten Tumorwachstum.Im sept.2001
hat man sich für Actinomycin und Vincristin entschieden.Dies bekam er bis
April2003.
Zu diesem Zeitpunkt war er auf dem linken Auge erblindet und rechts ist ein
Sehrest von 4%.
Im sept.2004 bemerkten wir wieder eine Verschlechterung.(HEMIPARESE)
Es wurde beim MRT eine Zunahme des Tumors und eine eine zystische
Raumforderung im Bereich der Stammganglien festgestellt.Nach der
Entlastung ging die rechtsseitige Hemiparese zurück und es gab wieder
Chemo(MTX und Vinblastin).Das ging ein halbes Jahr gut,bis zum erneutem
Wachstum.
Jetzt entschied man sich für Hochdosis MTX.Dadurch kam es wenigstens
zum Stillstand.
Auch die Studienleitung in Würzburg hatte keine Alternative.
Kannst Du etwas zur Mailänder-Studie sagen oder zur craniospinalen-
Therapie?
Der Tumor sitzt im Bereich des Mittelhirn,Stammganglien(LINKS)und
Kleinhirnhemisphäre.

Geändert von kerstin36 (17.05.2006 um 18:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD