Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.09.2017, 12:03
Sandy75 Sandy75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 5
Cool Bin neu mit Adenokarzinom

Hallo ...
Mein Name ist Sandra, bin 42 . Meine Diagnose bekam ich am 12.7.17 nach einer Magenspiegelung . Seitdem ist viel passiert. Die ganzen Untersuchungen CT, Bauchspiegelung, Endosonographie, der Port wurde gelegt usw. Mittlerweile habe ich 4 Chemozyklen hinter mir.Habe alle ambulant gemacht und sie ziemlich gut vertragen.. Heute hatte ich ein Gespräch mit meinen Onkologen. Jetzt kommt die OP..
Ich lese hier schon eine Weile mit hab aber nie recht bewusst was ich hier schreiben soll..
Habe schon seit Wochen Alpträume und Panikattacken vor allen Nachts wegen dieser OP. Tagsüber geht es, da bin ich eher abgelenkt durch meine Kinder.. Aber Nachts..
Kennt ihr das auch ?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.09.2017, 18:26
henk39 henk39 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2016
Ort: Köln
Beiträge: 5
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Hallo Sandy,
erst einmal herzlich willkommen hier.

Die Diagnose ist erst einmal ein Riesenschock, der auch schlaflose Nächte und viel Angst verursacht! Bei war es 12/2015 im Ausland während einer längeren Reise. Nach Rückkehr, Diagnostik (T3, No, Mo, G3, Adenocarcinom am Übergang zum Magen) und Bestrahlung sowie Chemo war die OP mit Magenhochzug in 3/2016 in der Uni Köln. Nach OP kam die Reha, und Ende Juni habe ich wieder gearbeitet in Teilzeit als Selbstständiger.

Was mir geholfen hat bei dem ganzen Kopfkino war einmal der Kontakt zu einem Psychotherapeuten, der auch Psychoonkologische Kenntnisse hat. Die Krankenkasse zahlt eine Therapie, auch sehr hilfreich nach der OP! Dieses Gefühl, dass mir der Boden unter den Füßen wegbrach war extrem.

In Köln gibt es die Einrichung "Lebenswert", wo auch andere Onkologie-Patienten sind, und es werden verschiedene Gruppen und Aktivitäten (Entspannung, Yoga, Tai Chi, Qigong und auch Spaziergänge) angeboten. Nach aller Diagnostik, Angst, Chemo, Übelkeit, Nebenwirkungen etc. war es endlich etwas für den Kopf! Lässt sich aber auch in jeder Stadt selbst organisieren. Dort gab es auch ein Onko-Sport-Fitnessstudio-Angebot, wo keiner einen doof anschaute, wenn man nach kurzer Zeit schon platt und erschöpft war und die Gewichte auch von 10-jährigen schneller bewegt worden wären. Es ging darum, etwas mit dem doch sehr geschundenen Körper zu machen im Rahmen der individuellen Möglichkeiten.

Sehr gut war auch der Besuch einer Speiseröhrenkrebs-Selbsthilfegruppen und die Erzählungen und Berichte Anderer, die das Alles hinter sich hatten und wieder in dem Leben danach " Fuß gefasst haben".... und es lohnt sich aus eigener Erfahrung!

Aus meiner Sicht ist es wichtig, sich in einer (Uni-)Klinik operieren zu lassen, die mehr als die geforderten 10/Jahr machen. Erfahrung auf dem Gebiet heißt, das es mindestens 100-150/Jahr sind...

Viel Glück und Viel Kraft
henk
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.09.2017, 19:35
mart1973 mart1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2017
Ort: Thalmassing
Beiträge: 67
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Hallo

Habe auch die OP noch vor mir, am 15.11.17 davor hatte ich Chemos und der ganze Kram. Ich sehe es so das die OP was gutes ist und man mir das böse "stück" entfernt und ich wieder bald gesund werde. Aufgrund meinen Stationären Aufenthalten in der Uniklinik habe ich viele Patienten kennengelernt mit der gleichen Problematik und allen geht es soweit gut nach der OP. Und hier im Forum sind auch viele nette menschen denen diese OP geholfen hat. Immer nur nach vorne schauen und niemals aufgeben.
Sehe es mal so diese OP rettet dein weiters Leben den nur durch die Chemo verschwindet dieser Krebs in der Speiseröhre leider nicht. Denke immer Positiv.

Martin
Gib niemals auf und Kämpfe
__________________
Gib niemals auf und Kämpfe
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.09.2017, 17:52
Sandy75 Sandy75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Wow.. Danke für die schnelle Antwort.. Um einen Termin bei einem Psychoonkologen wollte ich mich eigentlich auch kümmern.. Die haben aber drei Wochen Urlaub und sind erst ab Montag wieder in der Praxis. Es geht einfach alles sehr schnell und überfordert mich etwas.. Mein Onkologe arbeitet mit den Ärzten der Uniklinik Freiburg zusammen.. Wo ich auch operiert werden soll.. Dachte hätte etwas mehr Zeit zwischen letzter Chemotherapie und Op.. Für ein kleines bischen Normalität..Aber einen genauen Termin hab ich ja noch nicht bekommen, hieß nur Mitte Oktober.

Allerdings weiß ich auch, das ich froh sein darf , das alles so gut und schnell verläuft. Immerhin konnte ich wochenlang gar nichts mehr essen, nur noch Tee, Saft oder Brühe trinken. Mittlerweile kann ich wieder alles schlucken .

Das ist sehr positiv
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.09.2017, 18:42
Benutzerbild von Frank Emm aus Weh
Frank Emm aus Weh Frank Emm aus Weh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Ort: Witten, NRW
Beiträge: 59
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

hallo Sandy,

dass du jetzt, nach den Chemos, wieder besser schlucken kannst, istdoch ein super Ergebnis! Das zeigt nicht nur, dass der Tumor auf die Chemo gut reagiert hat, sondern alle anderen bösen Zellen , die möglicherweise noch irgendwo herumvagabundiert sind, ebenfalls.
Alles beste Voraussetzungen, dass die OP einen dauerhaften Erfolg hat. Deshalb kann ich dich zu der OP nur ermutigen!
Mach dich nicht verrückt (ich weiß, das sagt sich immer so leicht, denn du hast die allerbesten Voraussetzungen, dass du alles bestens überstehst. Dein recht junges Alter ist in diesem FAll ein echter Trumpf!
Versuche die Tage bis dahin noch so gut wie möglich zu nutzen und vielleicht sogar ein bischen zu genießen. Damit meine ich:
futter dir noch ein paar Gramm an, und verwöhn dich mit allen Sachen, die du am allerliebsten isst.
Danach ist damit nämlich erstmal Pause
Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen: wenn du die Chemos/Bestrahlungen schon überstanden hast, dann überstehst du den Rest ganz sicher ebenfalls. Und das beste daran ist: von dem Moment an, in dem du von der OP erwachst, wird alles jeden Tag ein bisschen besser.

Ich wünsch Dir viel Glück, und danach werden wir hier ja weiterquatschen
LG,
Frank
__________________
Diagnose Kardia-Karzinom T3 N1 M0 - Juli 2015
Neoadjuvant Bestrahlung/Chemo - Sept bis Nov 2015
OP Magenhochzug - Dez 2015
1. Reha in Bad Neuenahr - Jan 2016
2. Reha in Bad Neuenahr - Feb 2017
seitdem geht's ....

meine eigenen Erfahrungen mit der Magenhochzug-OP,
dem Leben und Überleben des Kardia-Karzinoms und
Nützliches zum Umgang mit Magen- und Speiseröhrenkrebs findet ihr hier
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.09.2017, 13:37
Bea59 Bea59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 27
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Hallo Sandy,

die OP ist heftig und die Zeit danach hart. Aber es ist alles zu schaffen.

Gut ist, dass du noch relativ jung bist. Außerdem wirst du in einer Uniklinik operiert, hab gerad mal in der weissen Liste geschaut – mehr als 150 Fälle pro Jahr – das heißt, du kannst einem erfahrenen chirurgischen Team vertrauen. Vielleicht kannst du sogar minimal invasiv operiert werden, da gibt es weniger Komplikationen und die Genesungszeit ist kürzer.

Bei mir ist alles gut verlaufen. Ich hatte nach drei Chemoblöcken drei Wochen Pause, dann die OP, war zwei Wochen im Krankenhaus, ein paar Tage daheim, danach für drei Wochen zur AHB. Die OP war Anfang Juni, am 1. September bin ich wieder arbeiten gegangen. Das ist jetzt alles schon fünf Jahre her und mir geht es heute gut.

Noch ein paar Tipps für dich:
- Lies nicht so viel im Internet über die OP – manchmal ist es besser wenn man nicht alles weiß.
- Futter dir noch ein bisschen Speck an, es ist normal dass man nach der OP 10-20% seines Gewichts verliert.
- Organisiere dir Hilfe für zuhause, hast du jemand der sich um die Kinder kümmert, einkauft, kocht, sauber macht usw.? Wenn daheim alles gut läuft, hast du mehr Zeit, dich auf dein Gesundwerden zu konzentrieren.
- Geh auf jeden Fall in die AHB/Reha, dort kannst du Kraft tanken und wirst körperlich wieder fitter, bekommst die nötige Ernährungsberatung und musst dich um nix kümmern, auch wenn du noch mal drei Wochen von daheim weg bist. Vielleicht gibt es eine Klinik in deiner Nähe, dann kann deine Familie dich öfters mal besuchen.

Ich wünsch dir viel Glück!

LG Bea
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.09.2017, 09:29
Sandy75 Sandy75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

danke erst mal für die aufmunternden Worte..
Hatte gestern besagten Termin in der Uniklinik.. Hat ganze 10 min. Gedauert..
Muss nun ein Tag hin fahren wo dann CT, Mage- und Darmspiegelung, und Lungenfunktionscheck gemacht wird.. An dem Tag hab ich dann auch die Besprechung was genau bei der Op gemacht wird. Termin haben sie mir aber schon mal genannt, der da wäre am 9.11. .. Bleibt mir also doch noch ein bisschen Zeit zum erholen..
Bin jetzt doch etwas ruhiger geworden..
Gott sei Dank.. ,
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.10.2017, 01:12
Max1962 Max1962 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2013
Beiträge: 10
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Hallo Sandy,
kann mich dem bereits gesagten nur anschließen.
Futtern was rein geht und drin bleibt.Ich habe nach meiner Op im März 2013
in 3Monaten etwa 50 Kg verloren.
Hatte mir in den 4 Monaten von Diagnose/Chemo bis zur Op noch 15 Kilo anessen und antrainieren können. Ging aber auch nur, weil ich bis zum Tage der Op weiter arbeiten konnte und recht fit war.
Also kurzum,ich drücke Dir die Daumen
.Du schaffst das
Max1962
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.10.2017, 02:44
Thorn Thorn ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Hallo Sandra, wie ich hier mit Schrecken feststellen muß, gibt es viel mehr Menschen denen eine derartige Diagnose gestellt wird...!
Ich wurde wegen selbiger im Februar 2015 operiert...!
Glücklicherweise brauchte ich keinerlei " Chemo " , da der Tumor ( wie bei dir beschrieben ) extrem früh entdeckt wurde!
Allerdings war die OP ( Magenhochzug ) unumgänglich...!
Nun lebe ich damit seit rund 2,5 Jahren..., und es wird langsam zum Normalzustand...!
Keine Panik !!!; der Körper paßt sich an...!!!

Gute Besserung!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.11.2017, 12:30
Sandy75 Sandy75 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Soooo...
Die Zeit ist so schnell vorbei gegangen.. Hab gerade mein Koffer gepackt.. Morgen fahr ich in die Klinik.. Dann übermorgen die Op.. Bin nervös wies Tier.. Wie sagt man so schön? Wird schon schief gehen.. meld mich wieder wenn ichs hinter mir hab . . bis denne
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07.11.2017, 13:10
mart1973 mart1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2017
Ort: Thalmassing
Beiträge: 67
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom


Hallo Sandy Wünsche Dir alles Gute für Deine OP und komm Gesund wieder.
__________________
Gib niemals auf und Kämpfe
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.11.2017, 13:57
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 697
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Daumen sind gedrückt das alles den gewünschten Gang geht !
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.11.2017, 04:30
Susi705 Susi705 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2015
Beiträge: 214
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Liebe Sandy,

alles alles Gute für deine OP!
__________________
Mein Papa - Speiseröhrenkrebs 07/2015 - 11/2015 -> aktuell krebsfrei :-)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.11.2017, 15:19
Ines1 Ines1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2017
Beiträge: 28
Standard AW: Bin neu mit Adenokarzinom

Liebe Sandy, ich bin auch neu hier, habe die Diagnose gestern erhalten.

Geändert von gitti2002 (12.11.2017 um 03:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD