Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #496  
Alt 09.02.2019, 12:58
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 236
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Luisel,
das CT ist gut ausgefallen. Also keine Verschlechterung. Es geht jetzt wieder bergauf bei mir. Ich habe nur mit dem Wort „Palliativ“ ein Problem.
Es gibt zum Glück noch einige Therapiemöglichkeiten. Also weiterkämpfen und auf ein Wunder hoffen.
Euch alle ein schönes Wochenende.

LG😘
Mit Zitat antworten
  #497  
Alt 10.02.2019, 05:22
OliL OliL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2018
Beiträge: 12
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo ihr beiden,

für Dich Niki freut es mich, dass es aufwärts geht. Das Wort palliativ stört mich persönlich auch sehr. Das hört sich für mich nach Endabwicklung des Falls 4711 an. Andererseits ist es auch für mich die Motivation weiter zu machen und die Ärzte anzutreiben. Also Kopf hoch und weiter machen. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan.

Ich warte derzeit auch auf das CT am 25. bzw. am 27.2. ist die Besprechung. Und das bei gestiegenem CEA. 13 wie bei Dir Niki wurde nicht gemessen, aber ich glaube, die absolute Höhe des Wertes ist nicht entscheidend, sondern die Tendenz und die ich bei mir aufsteigend. Daher befinde ich mich derzeit in einer Phase höchster Anspannung. Diese Ungewissheit macht mich wahnsinnig.

Der CA19-9 reagiert bei mir schwach. 120, wie bei Luisel habe ich nie erreicht, 74 war der höchste Wert, den ich je hatte.

Euch allen einen schönen Sonntag.

Schöne Grüsse
OliL
Mit Zitat antworten
  #498  
Alt 27.02.2019, 22:53
OliL OliL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2018
Beiträge: 12
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo zusammen,

die Besprechung des CT war nur teilweise erfolgreich.
Keine Metas vorhanden. Soweit alles toll.

Im Darm ist da was zu sehen. Ob das allerdings Verwachsungen von der OP sind oder ein Rezidiv konnte bisher nicht geklärt werden. Jetzt will der Onko sich erstmal mit seinen Kollegen im Tumorboard beraten. Die Empfehlung des Radiologen ist ein PET-CT/MRT zur weiteren Klärung.

Warum der Radiologe mir allerdings erzählt hat, dass es sich um Verwachsungen handelt und im Bericht dann geschrieben hat, das es unklar ist und es sich wegen des Aufbrauchs des perirektalen Fettgewebes auch um ein Rezidiv handeln könnte, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Also, schaun wa mal.

Gruss
OliL
Mit Zitat antworten
  #499  
Alt 17.03.2019, 19:55
zebra01 zebra01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2015
Beiträge: 136
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Niki,
wie geht es dir inzwischen? Machst du immer noch Chemo?
Bei meinem Mann ist leider auch wieder eine Metastase aufgetreten, mal wieder in der Lunge. Damit hatte keiner von uns gerechnet, immer wieder diese ätzenden Überraschungen. Bei der Leber ist er ja Kummer gewöhnt. Die Metastase ist aber noch zu klein zum operieren.
Alles Gute
Katharina
Mit Zitat antworten
  #500  
Alt 22.03.2019, 17:56
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 236
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Katharina,
ich hatte jetzt fast 8 Wochen Zwangspause. Wegen der Gelbsucht. Das ist jetzt wieder alles gut. Am Mittwoch ist meine Therapie wieder gestartet. Alle drei Wochen Avastin in Verbindung mit einer Tablettenchemo. Meine twri Metastasen in der Lunge sind auch viel zu klein um zu operieren.
Was bekommt dein Mann für eine Chemo?

Liebe Grüße
Nicole
Mit Zitat antworten
  #501  
Alt 24.03.2019, 15:36
kruelue kruelue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2012
Ort: Bei Hamburg
Beiträge: 40
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Luisel!

Was macht die Harnleiter? Ich hoffe, die Chemo konnte etwas bewirken. Verträgst du sie? Vlt.. sind die Metas dadurch kleiner geworden. Es ist zum 🤮, dass diese Mistviecher nicht ruhen. Du lässt wirklich nichts aus. Aber es ist unglaublich welche Kraft du ausstrahlst. Ich wünsche dir weiterhin so viel Kraft.
Es sind bald 7 Jahre her, dass ich mit dieser Diagnose lebe und es heißt doch, dass die Zellen sich nach 7 Jahren erneuern. Manchmal träume ich, dass es tatsächlich so ist und von heute auf morgen frische neue gesunde Zellen habe.

@Nicole: welche Tablettenchemo bekommst du jetzt? Und wie verträgst du sie? Ich bekomme jetzt 5Fu als Infusion (48 Std. Pumpe) mit Avastin statt Capecitabin + Avastin wegen dem Billirubinwert. Während der Bestrahlungszeit und bis vor zwei Wochen pausierte ich erstmal. In dieser Zeit fuhr ich mit meiner Tochter nach Prag. Es war wie eine Reha: wir sind ca. 10.000 bis 20.000 Schritte am Tag gelaufen und abends schlief ich sofort ein.

@Olil:schön, dass du keine neue Metas hast...weiter so! hast du schon das PET-CT hinter dich gebracht?

@zebra01: auch deinem Mann drücke ich ganz doll die Daumen, dass es endlich mit den Metas aufhört. Wie können die Radiologen so sicher sein, dass in der Lunge eine neue Metastase vorliegt wenn sie so klein ist? Mein Radiologe erzählt etwas von metastasensuspekte Läsionen. Aber er betont immer wieder, dass erst das Wachsen dieser Läsion auf eine Metastase hinweist. Ich habe auf eine bestrahlte Fläche in der Lunge auch eine neue Läsion. Sollte diese tatsächlich eine Meta sein, kann er sie nicht mehr bestrahlen. Aber er sagt zu mir immer wieder: warten wir noch bis zum nächsten CT, denn ich glaube nicht, dass hier eine neue Metastase vorliegt.

Auf jeden Fall wünsche ich euch allen einen wunderschönen sonnigen Sonntag mit wenig Sorgen.

Ich freue mich immer wieder von euch zu hören.

Bis bald wieder

Kruelue
Mit Zitat antworten
  #502  
Alt 24.03.2019, 19:02
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 236
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Kruelue,
ich bekomme Capecitabin. Meine Leberwerte werden wöchentlich überprüft. Ist die Infusion besser?
Das Avastin macht mir ein wenig Angst. In einer FB Gruppe schreiben alle ganz schlecht darüber. Angeblich kommt die Chemo gar nicht bis zum Tumor, das das Avastin ja die Blutversorgung der Tumore kappt. Genauso soll das Kontrastmittel nicht vom Tumor aufgenommen werden. Dann würden die Radiologen auch nichts sehen. So denken viele das alles verschwunden ist, nach einer Avastin Pause, plötzlich alles wieder sichtbar.
Ich weiß es nicht, ob das stimmt.

Liebe Grüße
Nicole
Mit Zitat antworten
  #503  
Alt 24.03.2019, 20:06
Luisel Luisel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2017
Beiträge: 44
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo ihr Lieben,
schön, von euch zu hören.
@Kruelue: fast 7 Jahre! Davon kann ich nur träumen. Da bin ich ja schon froh, dass ich jetzt die 3 Jahre geschafft habe.
Scheinbar bekommen wir gerade die gleiche Chemo. Bei mir sollte es ja FOLFOX mit Avastin geben, und zeitgleich mit der ersten Chemogabe bekam ich einen gemeinen Infekt mit über 40 Fieber, so dass ich 5 Tage im Krankenhaus mit Antibiotika iv war. Dadurch fiel dann die darauffolgende Chemo auch aus. Immer wieder bekam ich Fieberschübe, und nach der 3. Chemo stieg das Fieber innerhalb von 20 Minuten auf 40,5. Es ist wohl eine Unverträglichkeit auf das Oxaliplatin. Nach 4 Wochen war dann auch endlich der Infekt weg.
Wegen des Nierenstaus bekam ich dann doch eine Harnleiterschiene, dabei habe ich mir dann einen ziemlich resistenten Keim eingefangen und musste wieder eine Woche Antibiotika nehmen. Wenigstens war dann Chemopause und die habe ich für einen Urlaub dann um eine Woche verlängert.
Jetzt bekomme ich nur wöchentlich 5FU über 24 Stunden und alle 2 Wochen Avastin. Ob es wirkt, weiß ich noch nicht.

Liebe Nicole,
zu den Bemerkungen über Avastin: ich habe es so verstanden, dass das Avastin verhindert, dass neue kleine Blutgefäße gebildet werden. Über das Kappen der Gefäße oder die Minderaufnahme von Kontrastmittel oder Chemo konnte ich nichts Seriöses finden. Ich kenne auch einige, bei denen im CT trotz Avastin die Tumore gut zu sehen waren.

Hoffen wir mal, dass die Viecher in unseren Lungen friedlich bleiben oder sich als harmlos herausstellen.
Ganz liebe Grüße
Luisel
Mit Zitat antworten
  #504  
Alt 25.03.2019, 11:19
Heribert Heribert ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 172
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Nicole,

Zitat:
Zitat von Niki1972 Beitrag anzeigen

Das Avastin macht mir ein wenig Angst. In einer FB Gruppe schreiben alle ganz schlecht darüber.
Avastin ist ein Mittel was die Angiogenese hemmt.
Angiogenese-Ablauf: Der Tumor sendet ein Enzym, welches dazu dient sich selbst mit neuen Blutgefäßen zu versorgen, die die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr gewährleisten. (Vascular endothelial growth factor)
Avastin verbindet sich mit diesem Enzym und ver(m)hindert damit diesen Signalweg.

- Der Tumor soll damit ausgehungert werden!


LG Heribert
Mit Zitat antworten
  #505  
Alt 26.03.2019, 23:06
OliL OliL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2018
Beiträge: 12
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo zusammen,

ein kleines Update von mir. Im CT hatte man etwas verdächtiges gefunden. Verwachsungen oder Rezidiv? Man weiß es nicht. Im Tumorboard hat man sich für eine Endosonoskopie entschieden. Endosono und Biobsie lieferten keine neuen Erkenntnisse. Also würde ich heute im Tumorboard wieder vorgestellt. Ergebnisse habe ich noch nicht. Zur Diskussion steht eine erneute Biobsie. Diesmal sollen die Proben von der Außenseite des Dsrms genommen werden.

Ich bin gespannt, ob sie diesmal im Tumorboard festgestellt haben, dass sie nicht alle Bilder vom CT überspielt haben Irgendwie geht bei mir auch alles schief.

Momentan ist wohl von einem Lokalrezidiv auszugeben, jedenfalls wenn Blähungen, Verstopfung, Fettstuhl und Schmerzen im Bereich des Enddarm ein Indiz dafür sind. Und der CEA-Wert von 9,4 ist auch noch da.

Vielleicht gibt es morgen neue Infos. Bis dahin eine gute Nacht.

Gruß
OliL
Mit Zitat antworten
  #506  
Alt 03.04.2019, 12:17
zebra01 zebra01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2015
Beiträge: 136
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Nicole, wie geht es dir nun wieder mit der Chemo?
Mein Mann bekommt gar keine Chemo, in der letzten Zeit wurde immer jede Metastase separat behandelt. Leider war das aber immer nur zur Zeitgewinnung und nicht kurativ. Aktuell ist die einzige Option die komplette Entfernung der rechten Leberhälfte, an der Lunge ist ja auch noch eine Metastase aufgetaucht. Diese Sch…..krankheit, wir sind gerade sehr geknickt.
Hoffentlich ist später eine Chemo noch möglich, nicht dass die Leberhälfte das gar nicht packt.

Ich wünsche allen eine beschwerdefreie Woche
Katharina

Geändert von gitti2002 (04.04.2019 um 00:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #507  
Alt 04.04.2019, 10:20
Niki1972 Niki1972 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2013
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 236
Standard AW: Erfolg nach Darmkrebs mit Lebermetastasen?

Hallo Katharina,
im Moment gehts mir echt gut. Habe jetzt die chemofreie Woche. Ich habe auch Momente, da breche ich spontan in Tränen aus. Jede Mutter möchte ihr Kind lange begleiten. Aber ich kämpfe immer weiter. Ich bekomme die Tabletten relativ niedrig dosiert. In 8 Wochen wird nochmal ein CT gemacht, um zu sehen ob die Therapie ausreicht. Wenn nicht, wird umgestellt. Dann werde ich auf jeden Fall Methadon dazu nehmen. Wir haben ja nichts zu verlieren. Entweder bringt es etwas, oder nicht.
Wünsche allen einen schönen Tag 😊
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD