Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 22.06.2006, 09:12
Benutzerbild von Barbara_vP
Barbara_vP Barbara_vP ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2003
Ort: Alfter
Beiträge: 1.174
Standard AW: EU Rentenbeantragung

Hallo
danke für eure Antworten.
Ich habe gearde mit der DRV gesprochen. Es geht kein Weg dran vorbei dass ich den weiten Weg fahren und dann auch noch gehen muss bzw. mir ein Taxi nehmen muss. Wenn der Arzt auch der Meinung ist, dass ich den Weg nicht laufen kann, bekomme ich das Taxi erstattet.
@Heidi ich habe alle meine Krankheiten angegeben und laut meinem Rehaentlassungsbrief bin ich ja unter drei Stunden arbeitsfähig auf dem allgemneinen Arbeitsmarkt..und dort steht auch dass ich am Rollator gehe; leider warte ich auf meinen neuen Schwerbehindertenausweis, weil die Sache mit dem Rollator noch "neu" ist.
@Jutta ich werde sicherlich nicht die zwei Stunden Anfahrt und die möglicherweise 4 Stunden Untersuchung durchhalten.... nach zwei Stunden mache ich schlapp und lege mich hin....
ich habe ja auch noch ein Weichteilrheunma deshalb der Orthopäde....
Also abwarten
Danke nochmal für die Antworten
Barbara
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 05.07.2006, 14:16
Benutzerbild von Barbara_vP
Barbara_vP Barbara_vP ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2003
Ort: Alfter
Beiträge: 1.174
Standard AW: EU Rentenbeantragung

Hallo zusammen
ich war heute beim Gutachter ein Orthopäde den hat gar nicht interessiert, wie schlapp ich bin und dass ich Probs mit der Luft habe. Er meine die Nachwirkungen der Chemo müßte ein anderer beurteilen. Also wird das ganze noch ewig dauern. Ich hatte heute echt einen schlechten Tag, aber den hat das gar nicht interessiert. Bin sauer und enttäuscht.
Barbbara
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 10.07.2006, 22:20
Benutzerbild von Rubbelmaus
Rubbelmaus Rubbelmaus ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.12.2004
Ort: Schönste Stadt am Rhein
Beiträge: 1.793
Standard AW: EU Rentenbeantragung

Ich habe die EU-Rente ja schon seit dem 1.10.2000.

Jedes Mal musste ich 3-4 Monate vor Ablauf der Rente einen Verlängerungsantrag stellen. Bis jetzt wurde mir jedes Mal, nach Begutachtung durch einen/mehere Guchtachter, die Rente für 2 Jahre verlängert. Trotzdem meine Behinderungen sich nicht verändert haben. Im Gegenteil, seit März weiss ich, dass ich eine Rippenmetastase habe. Ab nächste Wochen bekomme ich zusätzlich zu den Infusionen auch noch Bestrahlungen.

Heute hatte ich einen Antrag auf Verlängerung meiner Rente von der Deutschen Rentenversicherung Bund (frühr BfA Berlin) im Briefkasten. Das hat mich doch sehr erstaunt. Liegt es vielleicht daran, dass ich dieses Jahr 58 Jahre alt geworden bin? Oder schickt die Deutsche Rentenversicherung in Zukunft immer die Verlängerungsanträge, 7 Monate vor Ablauf der Rente auf Zeit, an den Versicherten? Ich habe dann bei der Beratungsstelle angerufen und bat um einen Termin bei meiner Sachbearbeiterin. Ich habe für übermorgen (Mittwoch) gleich einen Termin bekommen.

Ich fass es nicht! Früher durfte man immer erst frühestens 4 Monate vor Ablauf der Rente einen Termin bei der BfA beantragen. Den Termin bei der/dem Sachbearbeiter/in bekam dann ca. 6 Wochen später.

Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht? Sollte denn die Deutsche Rentenvesicherung plötzlich kundenfreundlich geworden sein? Ich kann es immer noch nicht glauben!

Verwunderte Grüsse

Heidi
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 11.07.2006, 10:00
inter inter ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 159
Standard AW: EU Rentenbeantragung


Grüß Dich, Rubbelmaus,

seit dem 1. Oktober 2005 gibt es doch keine LVA's und BfA's mehr, sondern nur noch die sogenannte http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/ bzw. http://www.deutsche-rentenversicherung.de, was eine Menge an Umstruktuierungen zur Folge hatte, weil vieles gestrafft, gebündelt und zusammengelegt wurde.
Gleichzeitig sollte eine neue "Firmenphilosophie" in die Mammutbehörde(n) Einzug halten. Die Mitarbeiter wurden entsprechend vorbereitet und getrimmt. Und wie es ausschaut, scheint das in der Praxis zu funktionieren und angekommen zu sein.
Wenigstens etwas :-)
Warum man Dich so scheibchenweise verrentet hat, kann ich nicht nachvollziehen. Es scheint eine Frage des/der Mitarbeiter zu sein und auf welche Gutachter man trifft, wenn überhaupt.
Ich kenne solche kleinkarierten Praktiken von hier jedenfalls nicht, da geht man relativ großzügig mit diesem Klientel um.
Ich finde es unverschämt, wenn man schwer Krebskranke alle 2 Jahre zur großen Durchsicht beordert und einen Berg Anträge ausfüllen läßt.
Zumal in Deinem (ja fortgeschrittenen) Alter..!
Nun kriegst Du mit Sicherheit die finale Berentung, 2 Jahre vor dem sowieso Inrentegehenkönnen
By the way:
da ich mich derzeit auch mit sehr beängstigenden Rippenschmerzen herumplage (meine Physiotherapeutin meinte, es sei der Bereich der unteren BWS mit dem rechten Rippenbogen..), habe ich mal ein wenig gegogelt. Vielleicht interessiert es Dich ja auch?
Ich gehe übermorgen zum Doc, mal sehen, was der meint. Ich werde auf jeden Fall auf einer Abklärung durch ein, wie auch immer geartetes, bildgebendes Verfahren bestehen!
Interessant war für mich in dem Zusammenhang die Tatsache, daß es sowohl beim MRT wie auch bei der Skelettszintigraphie ein nicht unerhebliches Fehlerpotential gibt.
http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/039-019.htm
http://www.bdc.de/bdc/bdc.nsf/0/8f41...tion=2%2C1%2C3
http://www.springerlink.com/(csuoiyy...lts,1:100485,1
ZITAT: Ganzkörper-MRT vs. Skelettszintigraphie bei der Detektion ossärer Metastasen solider Tumoren..Schlussfolgerungen: Die GK-MRT stellt für die Detektion ossärer Metastasen ein vielversprechendes neues Stagingverfahren dar, welches in vielen Fällen sensitiver als die Skelettszintigraphie bzgl. des Nachweises und der Ausdehnung von Skelettmetastasen und therapeutisch relevanter Befunde ist..

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute!

Gruß
Inter
.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 11.07.2006, 10:05
inter inter ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 159
Standard AW: EU Rentenbeantragung

der 3. Link war wohl leider etwas verstümmelt:

http://www.springerlink.com/(csuoiyy...lts,1:100485,1

.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 13.07.2006, 10:38
tronic tronic ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.10.2005
Ort: Raum Düsseldorf
Beiträge: 263
Standard AW: EU Rentenbeantragung

hallo zusammen!

auch ich stecke jetzt in der situation, das mein krankengeld "nur" bis zum 4.8.06 läuft.
war jetzt beim arbeitsamt, die mir wirklich schnell und freundlich geholfen haben. jetzt springt ab dem 5.8. erstmal das arbeitsamt ein, damit die gelder weiterlaufen und auch die krankenkassenbeiträge gezahlt werden.

hatte nach meiner reha mitte april einen antrag bei der bfa auf wiedereintritt ins arbeitsleben oder so ähnlich gestellt, da ich in meinen alten beruf nicht zurück kann.
die können das leider nicht bearbeiten, da immer noch kein bericht aus der reha bei denen vorliegt. (immerhin schon 3 monate)!

muß ich jetzt automatisch einen rentenantrag stellen, da ich über die zeit des krankengeldes kommen. werde vorraussichtlich mitte august wieder fit sein, weiß aber nicht wie lange, da evtl. noch mal eine op ansteht!?
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 13.07.2006, 14:19
Benutzerbild von Barbara_vP
Barbara_vP Barbara_vP ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2003
Ort: Alfter
Beiträge: 1.174
Standard AW: EU Rentenbeantragung

Hallo Tina
Mit der Aussteuerung ist das so eine Sache.
Du bist weiter krank also stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung hast wahrscheinlich noch deinen Arbeitsplatz bist also auch nicht im eigentlichen Sinne arbeitslos und trotzdem zahlt das Arbeitsamt.
Du stehst also dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung Somit unterliegst du nicht dem §117 SGB 3 sondern dem $123SGB 3 So und nun kommt es in diesem Paragraphen (leistungsgemindert) kann dich das AA auffordern einen Reha oder Rentenantrag zu stellen. Wenn das der Fall ist, mußt du das tun, ansonsten verliesrst du deinen Anspruch. Steht für dich fest, dass du in absehbarer Zeit zurück in deinen Beruf kehrst, würde ich keinen Antrag stellen und abwarten, was das AA schreibt.
Toi Toi Toi
Barbara
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 13.07.2006, 15:22
tronic tronic ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.10.2005
Ort: Raum Düsseldorf
Beiträge: 263
Standard AW: EU Rentenbeantragung

hallo barbara!

danke für deine schnelle antwort.

eigentlich bin ich arbeitslos, hatte nämlich nur einen befristeten vertrag, der dann während meiner krankenzeit auslief und nicht verlängert wurde.
brauchte bisher aber nicht zum AA da ich ja krank war/bin.

in meinen alten beruf kann ich aus gesundheitlichen gründen nicht zurück, mir steht also doch eine umschulung zu, deshalb ja auch der antrag bei der bfa.

weiß allerdings nicht, wann ich wieder die antreten könnte, da evtl. noch eine op ansteht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD