Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.02.2017, 21:22
Hubsiii Hubsiii ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2017
Beiträge: 2
Beitrag Befund: Reifes Teratom - was kann ich erwarten?

Hallo meine Lieben,

Ich hab die Semikastration schon hinter mir und bis jetzt sieht alles ganz in Ordnung aus. Hab schon viel über Hodentumore gelesen, aber bin mir noch immer nicht einig, welche Art von Tumor ich nun hab

Meine Befunde sind die folgenden:

Histologie:
Rechtes Semikastrationspräparat mit einem nicht-seminatösen Keimzellentumor, Teratom vom postpubertalen Typ (reifes Teratom) mit einer Keiimzellneoplasie in situ (intratubuläre Keimzellneoplasie unklassifiziert), pT1, pNx, formal L0, V0, R0.

Computertomographie:
Anamnestisch Z.n. Hodentumor rechts, es finden weder thoracal noch abdominal Hinweise auf KM-anfärbende Sekundärblastome. Keine pathologischen Lymphknoten.

Labor:
Bis auf Fibrinogen 204 und Lymphozyten 0.85 ansonsten unauffällig.
Tumormarker im Normalbereich (AFP 1.74, tPSA 0.43, HCG unter 0.1, HPLAP 26)

Sonographie:
Zystisch / solide Expansion am rechten Hoden mit einer insgesamten Ausdehnung von 2,1 x 1,2 x 1,1cm, die Läsion mit größerem zystischen Anteil mit 2 Septierungen und kleineren soliden Anteil, auch dieser mit kleinzystischer Veränderung. Bei Ultraschall-KM-Gabe im Rahmen der Voruntersuchung war abschnittweise eine Anreicherung erfolgt, sodass von einem unreifen Hodentumor ausgegangen wird. Semikastration indiziert.
Mittelgradige Mikrolithiasis beiderseits. Zusätzlich winzige Zystenbildungen am linken Hoden, sonomorphologisch diese links nicht suspekt. (linksseitig die Zysten insbesondere am Oberpol vorhanden). Kein Hinweis auf pathologisch vergrößerte retriperitoneale Lymphknoten,

Empfehlung:
Regelmäßige urologische FA-Kontrolle. (3 monatlich)

Ich glaube ich verstehe zwar das meiste der Befunde, aber wollte einmal nachfragen, ob ich richtig liege. Mein Tumor ist ein reifes Teratom mit undifferenzierten (bösartigen) Anteilen. Wie sehr kann ich so einen Befund trauen? Metastasen haben sich nicht gebildet und die Wait And See Methode wird empfohlen? Ist Wait And See angebracht? Ich hatte eigentlich gar keine andere Option von den Ärzten bekommen...

Ich hab meine erste Kontrolle erst in 2 Monaten und man hat mir gesagt man würde jeden zweiten Termin ein CT machen. Meint Ihr ein MRT wäre nicht besser für mich? Ich will natürlich nichts riskieren, aber habe gelesen, dass MRTs völlig ausreichend sind?

Jeder Kommentar wäre sehr hilfreich!

Geändert von Hubsiii (18.02.2017 um 19:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.02.2017, 23:42
Ballsy Ballsy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Befund: Reifes Teratom - was kann ich erwarten?

Hi Hubsiii,
so wie ich die Befunde verstehe, hast du ein Stadium I Nicht-Seminom und bist mit Wait and See gut behandelt. Adjuvante Chemo macht bei Teratomen nicht viel Sinn, da die Dinger meines Wissens nicht besonders darauf ansprechen. Und RLA ohne Chemo in deinem Stadium zwar möglich, aber ein großer Eingriff, der ohne Lymphknoten im CT auch vsl. Überbehandlung wäre. Wenn du also brav zur Nachsorge gehst, bist du bestimmt in guten Händen.

Du könntest allerdings mal deinen Doc fragen, ob es Sinn macht, den 2. Hoden zu biopsieren. Mikrolithiasis ist einer der Risikofaktoren (neben Alter und Hodengröße), die sowas rechtfertigen. Damit kann man dann checken, ob bei Dir eventuell eine TIN (testikuläre intertubulare Neoplasie) vorliegt, die als Krebsvorstufe gilt. Das kann man dann behandeln, ohne dass es wieder zur OP kommt.
Das es beide Hoden erwischt, ist allerdings äußerst selten, also nicht gleich Panik schieben, aber vielleicht mal die Möglichkeit im Auge behalten.

Mein Doc schreibt mir auch MRT für Abdomen auf. Die Strahlenbelastung fällt da halt weg. Wenn du das machen kannst, ist es auf jeden Fall nicht verkehrt. Gesetzt der Fall, dass die Geräte nicht gerade aus den 90ern sind. Für die Lunge wirst du vsl. um ein paar Röntgenstrahlen nicht drumrum kommen.


Liebe Grüße!

Geändert von Ballsy (16.02.2017 um 23:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.02.2017, 23:45
b45 b45 ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 143
Standard AW: Befund: Reifes Teratom - was kann ich erwarten?

Sers Nicht-Seminom ist das Schlagwort. Sorry so kurz, aber wollte nur schnell antworten.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.02.2017, 10:37
marathoni1966 marathoni1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2016
Beiträge: 38
Standard AW: Befund: Reifes Teratom - was kann ich erwarten?

Hi Hubsiii, ich habe genau die gleiche Diagnose wie du. pT1 pL0 pV0 R0
Marker alle unauffällig. Bei mir der linke
Hoden und rechts wurde biopsiert. Auch die 2 .Meinung war für wait & see.
Können wir nur hoffen, das man mit einem blauen Auge davon gekommen ist.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.02.2017, 22:47
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 161
Standard AW: Befund: Reifes Teratom - was kann ich erwarten?

Wait & See passt.

Ich würde anstatt CT MRT machen. Mit einem CT sieht man weniger und ist strahlenschädlich. Einziges Problem der MRT ist, dass es deutlich teurer ist und ggf. die Krankenkasse Schwierigkeiten macht.

Geändert von gitti2002 (18.02.2017 um 00:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.02.2017, 00:38
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 66
Standard AW: Befund: Reifes Teratom - was kann ich erwarten?

Kann mich nur anschließen. Lymphknoten des Abdomens lassen sich mit einem MRT (sogar ohne Kontrastmittel) beurteilen. Problematisch ist besonders die Terminfindung. Man wartet in Österreich etwa 3-4 Monate auf einen Termin. Privatzahler bekommen meistens schneller einen Termin.

Es empfiehlt sich natürlich alle Bilder im selben Institut anfertigen zu lassen, damit sich Veränderungen leichter vergleichen lassen.
__________________
8/16: Raumforderung entdeckt
8/16: Orchitektomie Links
9/16: CS IIa Embryonal Ca mit Dottersack Ca
CT: 1,5cm links-paraaortaler Lymphknoten (der größte)
AFP und bHCG erhöht.
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
12/16 CT Abdomen: 1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten
2/17 roboterunterstützte RTR (tumorfrei)
3/17 Anschlussheilbehandlung (spitze!)
3/17 Seit 5 Monaten alle Marker Negativ!
---geplant:---
6/17 MRT Abdomen & Röntgen Thorax
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.02.2017, 15:22
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 157
Standard AW: Befund: Reifes Teratom - was kann ich erwarten?

Grüß dich Hubsiii,

bei einem Stadium I reifen Teratom hast du auch keine andere Wahl als Wait&See, da mature Teratome strahlen- sowie chemoresistent sind. Dafür metastasieren diese i.d.R. nicht, aber können sich bösartig weiterentwickeln.

Wegen der undifferenzierten Anteile würde ich einfach mal eine Meinung aus dem ZM-Portal reinholen. Auf der anderen Seite würde man das Ding nicht so sicher als reifes Teratom betiteln, wenn es Anteile eines unreifen Teratoms oder Teratokarzinoms hätte.
Deswegen schadet eine ZM nie.

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hoden tumor, hodenkrebs, hodentumor, reifes teratom, teratom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD