Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #481  
Alt 17.02.2017, 19:49
Benutzerbild von Marsella
Marsella Marsella ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2009
Ort: berlin
Beiträge: 119
Standard AW: Der Mutmachthread

Ju hu......auch von mir ein freundliches Hallo :-)
War letzte Woche zur Nachsorge und alles ok.
ED Januar 2014 30Jahre mit Chemotherapie und Tamoxifen für 10Jahre.Im November habe ich meinen Aufbau angefangen.Ich liebe das Leben und meine kleine Familie.
3Jahre sind vergangen und mir geht's gut!


Bleibt tapfer
Mit Zitat antworten
  #482  
Alt 22.02.2017, 09:05
mebari62 mebari62 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2016
Ort: Raum Brandenburg
Beiträge: 6
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Judith, man möchte dich küssen. Du ahnst gar nicht, wie einen deine Geschichte aufbaut und tröstet. An alle Nutzer: bitte mehr davon. Dir liebe Judith wünsche ich, dass du das Wort Krebs bald nur noch vom Hörensagen kennst. Ganz liebe Grüsse von Mecki.
Mit Zitat antworten
  #483  
Alt 24.02.2017, 16:15
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 535
Standard AW: Der Mutmachthread

Liebe starke Frauen, habe mir ganz fest vorgenommen, mich regelmäßig hier zu melden. Am 6.3.2014 habe ich mit 34 Jahren einen Knoten ertastet, der sich bald als BK herausstellen sollte. Her2neu, G2, hormonabhängig.

Bald wird dieser Tag drei Jahre her sein und ich kann gar nicht glauben, dass es schon so lange ist. Heute hatte ich eine Mammographie ohne Befund.

Ich würde sagen, dass ich zu 90% wieder "die Alte" bin. Mit den restlichen 10% an Nach- und Nebenwirkungen von OPs, Chemo und Tamoxifen lebe ich sehr gerne. Auf dem Weg haben mir zwei Rehas unwahrscheinlich geholfen, gönnt Euch diese Pausen - der Wert stellt sich manchmal erst Monate später raus.

2014 haben wir in der Chemo ganz klein geheiratet: 2017 heiraten wir ganz groß noch einmal kirchlich und feiern das Leben, das wir wieder haben und unsere wunderbaren Freunde, die die ganze Zeit an unserer Seite waren.

Ich bin sehr sehr dankbar für die "zweite Chance". Wenn Ihr ganz am Anfang steht: nicht das Handtuch werfen, ich hätte nie gedacht, heute gesund und mit einem tollen Ehemann, einer neuen Arbeitsstelle und einem wirklich schönen Leben gesegnet zu sein.

Wenn hier Frauen in meinem Alter über meinen Eintrag stolpern - ich bin nicht mehr sooooo oft hier im Forum und schreibe selten, wenn jemand eine Frage hat, bitte per PN schicken.
Mit Zitat antworten
  #484  
Alt 21.03.2017, 22:27
Benutzerbild von conny37
conny37 conny37 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2007
Ort: bei Nürnberg
Beiträge: 220
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo 😘
Wollte mich mal wieder kurz melden. Bin nur noch sehr selten hier... aber ich möchte gern positiv berichten. Im Dezember 07 Diagnose, Bk , Lymphgefäße befallen. Her2 positiv, Hormon positiv, G3 Tumor.... Chemotherapie, Bestrahlung, Antikörpertherapie und antihormontherapie... dieses Jahr werden es 10 Jahre und mir geht es gut... alle Kontrolluntersuchungen Gott sei Dank ohne Befund ☺ich freue mich sehr darüber und ich hoffe und wünsche mir es wird immer so bleiben. Da ich damals immer selber geschaut habe nach positiven Beiträgen , ist es mir wichtig dies euch mitzuteilen und Mut zu machen .
Ich wünsche euch alles Gute😘
LG Conny
Mit Zitat antworten
  #485  
Alt 29.03.2017, 23:23
Nursy Nursy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2013
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 27
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo ihr Lieben!

4 Jahre sind geschafft, dank moderner Medizin (Herceptin) und bestimmt auch dank meiner beiden TCM Ärzte und natürlich weil ich eine Powerfrau bin !

Meine Kinder waren 2013 10 Jahre und der Kleine erst 15 Monate alt, es war die Hölle und ich dachte nicht, dass wir je wieder ein normales Leben führen würden.

Aber seit 1 Jahr geht es mir wirklich gut und ich habe nur noch sehr selten Angst. Meistens vergesse ich, dass ich Krebs hatte obwohl mir eine Brust fehlt und ich keinen Aufbau machen lasse .

Ich hatte 3 invasiv ductale Tumore T1c (1-1,6cm)+ dcis, G3 , Ki 40% , hormonrez. negativ und her2 neu +++, kein lymphknotenbefall und ich war erst 35 jahre alt.
Therapie 4x EC 4x Taxotere 12 Mo Herceptin

Ich bin eine von den Frauen, die in der Stillzeit erkrankten und der erklärt wurde sie hat nichts obwohl ich mich schon in der SS schwer krank fühlte. Auch MRT wurde als stillbedingte hormonelle Reaktion abgetan. Ich habe trotzdem auf eine OP bestanden - Krebs...

Ich wünsche euch das Allerbeste!

LG Nursy
Mit Zitat antworten
  #486  
Alt 30.03.2017, 06:02
Tipstaps Tipstaps ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2013
Ort: Nähe von Dresden
Beiträge: 101
Standard AW: Der Mutmachthread

Lasse euch auch an meiner Freude teilhaben. Sind jetzt über 4 Jahre. Eigentlich TN Ki67 90%. Alle Übungen mitgeturnt *g*. Habe aber eine Nachbegutachtung machen lassen. Dort war ich leicht Hormon positiv, aber eben nur ganz leicht. Dadurch hab ich AHT.
Voriges Jahr ein Rezidivverdacht. Hat sich zum Glück nicht bestätigt und die letzte Untersuchung vorige Woche war auch wieder o.K.
Mit Zitat antworten
  #487  
Alt 20.04.2017, 12:00
Heaven1 Heaven1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2017
Beiträge: 6
Standard AW: Der Mutmachthread

Ich liebe diesen Thread! Immer wenn es mir schlecht geht und ich wieder Hoffnung brauche, lese ich alles immer und immer wieder!
Daher hoffe ich noch auf rege Teilnahme von Leuten, die alles schon länger hinter sich haben Ich bin leider noch nicht mal mit der Chemo durch, aber hoffe irgendwann mich hier auch eintragen zu können und Hoffnung sowie Zuversicht zu spenden!
Mit Zitat antworten
  #488  
Alt 21.04.2017, 11:48
Benutzerbild von Ylva
Ylva Ylva ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2005
Ort: Hessen
Beiträge: 3.142
Standard AW: Der Mutmachthread

Meine Mama bekam die Diagnose 2004. Heute war sie wieder zur Nachsorge (obwohl der Gyn es jetzt wieder Vorsorge nennt) ALLES OK!!!!! Und ihre Prognose damals war alles andere als günstig. 13 Jahre!
Mit Zitat antworten
  #489  
Alt 26.04.2017, 23:27
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.382
Standard AW: Der Mutmachthread

liebe sisters!
ziemlich genau vor 5 jahren, nämlich ende april 2012 bekam ich meine letzte chemo. damit war die therapie abgeschlossen (OP war schon im november 2011) und das zittern begann. ich bin leider ein riiiesiger angsthase und hab wirklich viel gezittert und zugleich habe ich aber auch großes glück empfunden, das leben genossen und sehr viel schönes erlebt. danke, liebes leben!

und ja, ich bin nach menschlichem ermessen gesund. JUHU! meine diagnose war: pT1a, G3, triple negativ, N0.
es war meine zweite erkrankung. bin genträgerin. die erste erkrankung war 2005 und liegt nun 12 jahre zurück.

ich wünsche allen alles gute und möhte euch mut machen!
herzliche grüße,
suzie
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #490  
Alt 28.04.2017, 12:48
Glücksmama Glücksmama ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.08.2014
Beiträge: 267
Standard AW: Der Mutmachthread

Huhu Mädels...

Kennt ihr mich noch? Ich war 2014/2015 sehr aktiv hier. vor fast 3 Jahren 23.7.14 habe ich etwas getastet( G3,M0,L0,1,8 cm,Her2neu schwach positiv, nicht Hormonabhängig), erst 4 x EC und dann 12 x tax oder wie das hieß, dann BET OP, Bestrahlung, Gentest negativ.
Hatte vor 1 Monat Knochenszinti gehabt wegen heftige Rückenweh, unauffällig:-)
Heute war Nachsorge und nun eigentlich alle 6 Monate, dass ist ein komisches Gefühl aber total toll. Jetzt ist der Moment gekommen noch mehr auf sein Körper zu vertrauen.
Jaaa...ich bleibe Gesund.....

Liebe Grüße Glücksmama


@ Suze...oh , was für tolle Nachrichten, Glückwunsch :-x
__________________
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #491  
Alt 28.04.2017, 13:33
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.365
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Glücksmama,

natürlich kenne ich Dich noch. Glückwunsch !!!

Auch ich war gestern zur Nachsorge. Blutwerte ok, Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Blase im Sono unauffällig. MRT der Brüste im April gemacht und alles unauffällig. Also zur Zeit gesund. Somit kann ich am 3.5.2017 mein 4-jährige´s nach ED feiern. Hatte einen Luminal B HER2neu negativ mit einem KI67 von 60%. 6x TAC, IOERT, BET und Bestrahlung.

Ich liebe das Leben, bin dauernd mit meinem Mann unterwegs und hoffe noch auf viele Jahre.

Euch alles Gute
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen

Geändert von allgaeu65 (28.04.2017 um 13:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #492  
Alt 30.04.2017, 01:25
Benutzerbild von Krümel40
Krümel40 Krümel40 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2014
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 28
Standard AW: Der Mutmachthread


..na dann schließe ich mich mal an...

Diagnose Ende Mai 2014 : 2 tumore in linker Brust , 1 x g2 ki 20 und g3 mit ki 50, her 2 neu 3 + positiv und 3 Lymphknoten befallen. Also nicht so rosig.... Wöchentliche Chemo dann OP Ablatio der linken Brust.... mit dem Ergebnis Komplettremission. Anschließend Bestrahlung und 1 Jahr Herceptin.
Habe mich sogar jetzt erst dazu durch gerungen die Brust wieder aufbauen zu lassen mit einem Expander, diese OP war Anfang der Woche und ich bin seit gestern wieder aus dem Krankenhaus entlassen, allerdings noch mit Drainage, egal Hauptsache zu Hause.
3 Jahre bereits geschafft..juhu...

Alles Gute für euch alle

Krümel40 (Sabine)
Mit Zitat antworten
  #493  
Alt 14.05.2017, 15:25
Benutzerbild von Meggy39
Meggy39 Meggy39 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo Ihr Tapferen,

ich bin auch eine gute Geschichte.
Erstdiagnose im 11/2006, rechte Brust T2, G3, 8/18, ER/PR + HER -, die Ärzte und Freundinnen sagten mir immer, ich solle nicht sicher sein, geheilt zu sein, aber mein Leben war danach wunderbar, voller Dankbarkeit. Ich habe einen wunderbaren Mann geheiratet, bin im Job weitergekommen und fand mich unbesiegbar mit meiner schön gestrafften Brust.
In 09/2016 wurde ein DCIS in der linken Brust entfernt und nun wurden Rippenfellmetastasen gefunden, die dem Brustkrebs von vor 10 Jahren entsprechen.
Nun bin ich auch eine von denen, die als unheilbar gelten.

Mir egal, ich will eine gute Geschichte bleiben.

Euch viel Mut und Freundschaften und Hoffnung.
Mit Zitat antworten
  #494  
Alt 14.05.2017, 23:08
MarionEngel MarionEngel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.04.2017
Beiträge: 21
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo , hatte 2007 mit 34 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten mit einem Kleinkind im Kinderwagen. Zuerst wurden es als Abstillprobleme betitelt , dann war es ein Jahr später Brustkrebs. Ja, ich hatte genau an dieser Stelle schon immer Probleme beim stillen und feuchte Wärme tat immer gut. 2007 bekamm ich Chemo Operation und Bestrahlung 2 betroffene Lymphknoten. Das Leben mit unserem Kind wurde wieder normaler und ich habe es auch dankbar genossen. 2011 wurde das Silikon undicht und Kapselfibrose , deshalb habe, ich nach einem Staging PET CT undMRT , einen Eigengewebeaufbau machen lassen. Die Operation war anstrengend, hat sich aber rentiert, kann wieder ohne Prothese ins Schwimmbad oder ohne BH ,wie ich es schon immer gerne tat , an die Haustüre.
Leider wurden jetzt im April Knochenmetastasen entdeckt. Ich will trotzdem nochmal versuchen der Krankheit meine ganze Kraft entgegen stellen , glauben an die Möglichkeiten der Medizin und ganz besonders an die Hilfe von Gott. Damit ich noch einige Zeit mit meinen Lieben genießen darf.
Grüsse Marion
Mit Zitat antworten
  #495  
Alt 17.05.2017, 17:08
Miasono Miasono ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2016
Beiträge: 25
Standard AW: Der Mutmachthread

Hallo, liebe Mitstreiterinnen gegen den Krebs,
ich persönlich habe noch keine so lange Historie, gestern ein o.B. nach 2,25 Jahren.

Mir hat es gut getan eine Langfrist-Studie zu finden, in der die Rezidivwahrscheinlichkeit in den 24 Jahren nach der Ersterkrankung aufgeführt ist. Seitdem denke ich nicht mehr in "lebenslangem Risiko" sondern nur noch in "aktuellem Risiko", und das ist deutlich überschaubarer.
Die Studie ist von M. Colleoni und es wurden 4105 Patientinnen mit frühem Brustkrebs 24 Jahre nachbeobachtet. Dabei hat er noch zwischen hormonpositivem (ER+) und hormonnegativem (ER-) Brustkrebs unterschieden.

Zur leichteren Lesbarkeit schreibe ich ER+ und ER- getrennt auf.

Das Risiko pro fünf Jahre bei hormonpositivem BK (ER+):
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den ersten 5 Jahren wieder was ist: 9,9%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 5-10 wieder was ist: 5,4%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 10-15 wieder was ist: 2,9%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 15-20 wieder was ist: 2,8%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 20-25 wieder was ist: 1,3%
Diese Zahlen zeigen einerseits, dass wir zu keiner Zeit mit einer vollständigen Entwarnung rechnen dürfen, dass also die Nachsorge dauerhaft wichtig bleibt, sie zeigen aber auch, dass das Risiko auf die jeweils nahe Zukunft bezogen schon tragbar ist. (Schritt, Atemzug Besenstrich - wie wir von Beppo Straßenkehrer aus Momo wissen.)

Das Risiko für den hormonnegativen Brustkrebs (ER-) ist - in seiner Gesamtheit betrachtet - sogar noch geringer als beim hormonpositiven Brustkrebs, nur in den ersten fünf Jahren ist es um 1,6 Prozent höher als beim ER+.
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den ersten 5 Jahren wieder was ist: 11,5%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 5-10 wieder was ist: 3,3%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 10-15 wieder was ist: 1,3%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 15-20 wieder was ist: 1,2%
Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Jahren 20-25 wieder was ist: 1,4%

Ich hoffe Ihr findet diese Zahlen ebenfalls ermutigend.
Liebe Grüße, Mia

Geändert von gitti2002 (18.05.2017 um 00:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD