Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.12.2002, 09:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

ich habe am Wochenende auf BBC Exklusiv einen Bericht über einen Hirntumorpatienten gesehen, der als letzte Therapieform mit Viren (direkt in den Tumor injiziert) wurde. Der Patient lebt nun seit 4 Jahren weitgehend beschwerdefrei, der Tumor existiert zwar noch, aber er ist auch nicht mehr gewachsen. Diese Therapie wurde testweise in den USA an mehreren Patienten durchgeführt und führte zumindest bei diesem Patienten zum Erfolg. Die Idee dazu kam aus der Asthmaforschung, als man feststellte, dass sich bei einigen Patienten das Krankheitsbild besserte, als man Ihnen Viren spritzte.

Bei dem Hirntumorpatienten handelte es sich glaube ich um Herpesviren. Diese Sendungen kommen immer Samstag 9:00 Uhr und sind wirklich sehr interessant. Die Kasetten zu den Beiträgen kann man sich auch nachbestellen.

Das soll lediglich ein kleiner Tipp von mir sein und kein Behandlungsvorschlag.

Alles Gute,

Thomas
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.12.2002, 09:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

habe den Sender vergessen: VOX
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.12.2002, 20:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

Herpes-Viren zur Behandlung von Krebs

dpa-AFX - Das deutsch-amerikanische Biotech-Unternehmen MediG hat in den USA zwei Patente für Herpes-Viren zur Behandlung von Krebs erhalten. Zwei spezielle Herpes-Viren (HSV) befänden sich in der klinischen Entwicklung, teilte die im NEMAX 50 notierte die Firma am Donnerstag vorbörslich in Martinsried bei München mit.
Die HSV-Technologie sei eine Schlüsseltechnologie in MediGenes Portfolio und eröffne eine neue Möglichkeit für die Krebstherapie. Eines der Herpes-Viren (G207) ziele auf die Behandlung bösartiger Gehirntumore, das andere (NV1020) auf die Behandlung von Lebermetastasen infolge von Dickdarmkrebs. Analysten schätzen nach Unternehmensangaben das jährliche Umsatzpotenzial von G207 auf mehr als 300 Millionen Dollar und das von NV1020 auf mehr als 200 Millionen Euro.

Die HSV-Technologie basiert nach den Angaben auf dem Potenzial von gentechnisch modifizierten Herpes-Simplex-Viren, eine Vielzahl von Tumorzellen zu infizieren und zu zerstören, ohne dabei gesunde Zellen anzugreifen. "MediGenes HSV-Patentportfolio besteht aus 19 erteilten und 12 eingereichten Patenten in den USA und wird durch weitere Patente in anderen großen Weltmärkten geschützt", hieß es in der Mitteilung./bi/mur/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.12.2002, 14:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

Hallo Thomas,
sehr interessant,weisst du auch,ob es eine Klinik gibt,an die man sich wenden kann?Mein Sohn leidet an einem Hirntumor.Gerade operiert,Rest am Hirnstamm.Würde gerne wissen,ob dieses überhaupt für uns in Frage käme!
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Liebe Gruesse
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.12.2002, 20:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

Hallo Thomas.
es wäre so schön, wenn es endlich eine Möglichkeit geben würde, gegen diesen verdammten Tumor anzukommen. Meine kleine Tochter (1 jahr alt) litt/leidet - OP Juni 2002 erfolgreiche Entfernung des tumors, jetzt Chemotherapie - an einem malignen Astrozytom Grad 4 (maximale Lebenserwartung ab Diagnose 15 Monate - laut Studienleitung). Ich würde alles dafür geben, wenn ich ihr helfen könnte. Wo kann ich mich hinwenden? Wäre es wirklich eine Chance? Gibt es Hoffnung für meine kleine Maus??? Die Ärzte gehen davon aus, dass sie einen Rezidiv erleiden wird und geben ihr 5 Prozent überhaupt 5 Jahre alt zu werden ... Das kann es doch nicht gewesen sein!? Sie fängt doch gerade erst an zu leben!!!
Liebe Grüße
Madeleine
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.12.2002, 22:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

mensch madeleine es hat mich wirklich traurig gemacht du hast es schon richtig gesagt- der verdamte krebs!
hörm mal ich will dich nicht falsch beraten, mein mann hat ein andere art von krebs aber mein nachbar junge ist 7 und hat auch einem moduloblastom, die gesichte ist lang mit vielen leiden verbunden. er ist operiert (könte nicht alles rausgenommen werden), hat gerade chemo und strahlen gemacht. seit er ins krankenhaus gekommen ist habe ich meine nachbarin H15 für ihn besorgt. habe mit prof. siemmet telefoniert, er forscht mit H15 seit über 4 jahre. er ist wohl verstanden ein forscher.du findest sicher einiges in internet darüber.
er sagte mir das er mit kinder bis jetzt nicht geforscht hat aber sie soll es probieren. er nehmt es jetzt seit september es tut ihm gut. ich möchte aber wie gesagt dir nur einen hinweis geben und kein rat weil deine kleine ist wirklich noch eine kleine maus. der nachbar bub nahmt 3x2 tabletten pro tag, hier ist die tel nr. prof. siemmet 0731 502 42 83 ab mo bis di nur am morgen von 8 bis 8.30 uhr. probiere dortzu fragen wenn du möchtest. liebe madeleine es tut mir so leid aber wer weiss, gib die hoffnung nicht auf, ich weiss das dis hier ein standart spruch ist , bin auch satt es zuhören aber man weis ja wirklich nie. ich drücke euch ganz fest die daumen.
liebe grüsse.
bea
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.12.2002, 22:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

hallo madeleine ich habe es dir rein kopiert, das habe ich noch bei mir gehabt. nur damit du etwas dir ein bild machen kannst.
gruss.
bea
Bochumer Mediziner forschte erfolgreich
--------------------------------------------------------------------------------
Dem Bochumer Pharmakologen Prof. Dr. Thomas Simmet (Medizinische Fakultät) ist zusammen mit Klinikern in Gießen ein großer Schritt zur medikamentösen Behandlung von Hirntumoren gelungen. Mit Hilfe einer Säure aus dem Laubbaum Boswellia serrata konnten sie in ersten klinischen Versuchen bei 25 Krebspatienten den Tumorstoffwechsel und damit das Wachstum der Krebszellen hemmen. Nach siebentägiger Verabreichung des Mittels waren die Tumore bei einigen Patienten weitestgehend abgestorben.
Das neue Mittel bedeutet eine große Hoffnung für bestimmte Hirntumorpatienten. Angewendet wurde es bislang bei sogenannten Astrozytomen Grad III und IV sowie bei Glioblastomen. Mit herkömmlicher Behandlung - Bestrahlung und/oder Chemotherapie - übersteigt deren Überlebenschance derzeit selten elf Monate.In Langzeitstudien werden die Wissenschaftler nun die Heilungschancen mit dem neuen Mittel überprüfen. Das benutzte Präparat H15 basiert auf Säuren aus dem Harz der Boswellia-Pflanze, einem Weihrauchgewächs aus dem trockenem Hügelland Indiens.
Für diese Entwicklung ist Prof. Simmet im September gleich mit zwei Preisen ausgezeichnet worden: In München erhielt er den Rudolf-Fritz-Weiß-Preis der Gesellschaft für Phytotherapie, in Düsseldorf einen der Erfinderpreise des Landes NRW. dpa/jk
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.12.2002, 11:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

Liebe Betroffene,
sofern nicht schon geschehen, gebt mal bei Google den Suchbegriff "Herpes-Viren zur Behandlung von Krebs" ein. Es gibt dort einige Links. Vielleicht helfen sie weiter.
Bezüglich Hirntumor soll die Universität Regensburg neue Wege gehen: http://www.braintumor.de/.
Viel Erfolg
MonikaR
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.12.2002, 12:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

Hallo Madeleine,
Ihr Beitrag berührt mich sehr. Darum möchte ich nochmal darauf eingehen.
Ich habe gelesen, es gibt eine Studie in Regensburg, die sich mit TGF-beta2-Antisense-Oligonukleotiden beschäftigt. (Auf diese Weise laesst sich zweierlei erreichen. Zum einen wird den Tumorzellen ein wichtiger Wachstumsfaktor entzogen. Zum anderen wird die Unterdrueckung des Immunsystems aufgehoben: Immunzellen koennen den Tumor angreifen und zerstoeren).http://www.braintumor.de/
Vielleicht kann auch die Deutsche Hirntumorhilfe http://www.hirntumor.net/ weiterhelfen.
Haben Sie schon mal eine Frage im Forum Krebserkrankungen von www.medicine-worldwide.de gestellt? Herr Prof. Wust von der Berliner Charité antwortet dort.
Ich wünsche Ihnen aufrichtig allen Erfolg
MonikaR
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.12.2002, 13:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

Hallo,
folgenden Artikel habe ich bei www.hirntumor.net unter "Schlagzeilen" entdeckt:

Polio - Das Virus löscht Hirntumor aus

Mai 2001
Mit einem gentechnisch veränderten Poliovirus - dem Erreger der Kinderlähmung - wollen amerikanische Forscher Hirntumoren bekämpfen. Das Virus erwies sich bei Versuchen an Mäusen als erfolgreich, berichtete Matthias Gromeier von der Duke-Universität beim Treffen der Amerikanischen Gesellschaft für Mikrobiologie in Orlando. "Bei den Mäusen wurden die Tumoren durch das Virus innerhalb von Tagen ausgelöscht." Das Poliovirus bindet sich an ein Eiweiß namens CD 155. Dieses Protein kommt besonders häufig auf Glioblastom-Zellen vor. Das Glioblastom ist ein verbreiteter und meist innerhalb von Monaten zum Tode führender Hirntumor. Die Forscher entschärften das Poliovirus, indem sie ihm eine Gensequenz eines harmlosen Schnupfenvirus einpflanzten. Es kann nun keine Kinderlähmung mehr hervorrufen, greift aber weiterhin Tumorzellen an.

Vielleicht kann die Deutsche Hirntumorhilfe weiterhelfen.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22.12.2002, 22:15
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Behandlung bei Hirntumor mit Viren

Hallo Madeleine,
habe ein bißchen rumgesucht, weil ich Ihnen helfen möchte. Sollten Sie nochmal reinschauen, sehen Sie sich die Seite:
"www.gamma-knife.de" an.
Alles Gute für Sie und die Kleine
Monika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fahrtkosten zur Bestrahlung Luci*Katze Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.) 61 05.03.2009 19:51
Zuzahlungen für Strahlenfahrten Brustkrebs 13 01.06.2005 15:34
Broschüre zur Radioimmuntherapie mit Zevalin (R) Eva-KK Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 3 24.06.2004 12:55
neue Reglung ab 2004...HILFE ! Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.) 65 18.04.2004 19:58
Ärzte Zeitung 19.03.04 - rezeptfreie Arzneimittel Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.) 0 19.03.2004 12:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD