Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #331  
Alt 11.04.2007, 01:39
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.766
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo jamaike
Zitat:
tendiert nun doch zu einer Konisation, weil sie der Meinung ist, dass vielleicht schwerwiegende Zellveränderungen im Gebärmutterhals wären.
zu den alternativen Behandlungen bei einem eventuellen Anfangsstadium von Krebs kann ich nur schreiben: mit seinem Leben spielt man nicht ...........

Gruss
Nikita

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:41 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #332  
Alt 06.05.2007, 23:22
AKalti AKalti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 10
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Jamaike,

den Beitrag der anderen Dame finde ich bescheuert,,,ganz ehrlich.
Was heißt da, alternative Heilmethoden bedeuten mit seinem Leben zu spielen?! Für mich bedeutet diese ganze Operiererei, Bestrahlung und so was viel mit seinem Leben zu spielen.
Ich selbst habe seit 11Tagen das Pap-Ergebnis IVa und werde mich sehr wahrscheinlich nicht konisieren lassen. Seit 10 Tagen ernähre ich mich von reiner Rohkost und beschäftige mich intensiv mit dieser "Heilmethode". Natürlich habe ich noch nicht wirklich Erfahrung damit, kenne aber Menschen, die sich dadurch gesund gemacht haben und habe viele Erfahrungsberichte gelesen von Menschen, die an Krebs erkrankt waren und auch das durch diese Ernährungsform geschfft haben, zu besiegen.
Wenn du interessiert bist, meld dich doch nochmal...oder hast du dich schon zu sehr von deinem frauenarzt bedrängen lassen???

Lieber Gruß und drück dich, Anka

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:42 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #333  
Alt 06.05.2007, 23:54
Biene1981 Biene1981 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Ort: Trier
Beiträge: 107
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Anka,

natürlich bleibt es jeden selbst überlassen, wie er mit der Erkrankung umgeht und wie er versucht dagegen anzugehen. Ich hatte auch Pap IVa und mein Frauenarzt sagte nach der Konisation zu mir, dass es höchste Zeit war, 6 Monate später hätte man wahrscheinlich die Gebärmutter entfernen müssen.

Ich würde Nikita auf jeden Fall beipflichten. Ich denke, Sie weiss sehr genau wovon sie spricht.

Viele Grüße
Biene

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:43 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #334  
Alt 07.05.2007, 00:06
AKalti AKalti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 10
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Biene,

sicher soll jeder machen was er will. Aber trotzdem spielt man ganz und gar nicht mit seinem Leben, wenn man alternative Heilmethoden für sich beansprucht. Wenn man sich hier im Forum mal umsieht kommt es doch so oft vor, dass Frauen sich konisieren lassen, nochmal konisieren lassen, bis dann die Gebärmutter entfernt wird, und die eigentliche Ursache wurde gar nicht bekämpft....ist das nicht irre??? Nur weil ein Arzt mir sagt, dass ich PapIV hab, kann ich mir doch nicht einfach was rausschneiden lassen...wer weiß, ob dieses Laborergebnis stimmt? Und nach den Ursachen hat gar keiner gefragt...
Wollen die nur Geld an mir verdienen oder mir wirklich helfen???
Für mich ist das alles noch so .....wirr...

Gruß Anka

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:43 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #335  
Alt 07.05.2007, 00:13
Biene1981 Biene1981 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Ort: Trier
Beiträge: 107
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Anka,

wenn Du Dir da so unsicher bist, dann hol Dir doch eine zweite Meinung ein. Ich glaube das wäre auf jeden Fall besser, als jetzt noch länger zu warten. Deine Lebensweise kannst Du auch umstellen nachdem du konisiert worden bist, oder?

Bei mir wars z. B. so, dass ich erst ewig lange IIId hatte, dann IVa, Konisation mit dem Befund Carzinoma in situ, nicht im Gesunden entfernt (obwohl sehr viel geschnitten wurde). Danach hatte ich noch 6 Monate Pap IIId, der hat sich jetzt gebessert auf Pap II, was ja auch total in Ordnung ist. Habe auch nach der Konisation mein Leben etwas umgestellt. HPV ist allerdings immernoch nachweisbar... das ist auch im Moment mein Problem...

Also ich denke, dass bei IVa auf jeden Fall eine Koni gemacht werden sollte, allein aus meiner eigenen Erfahrung. Kinder kannst du danach auch noch bekommen, ist also nicht so das Problem und es ist ein kleiner, meistens ambulanter Eingriff.

Wenn ich Dir irgendwie helfen kann, oder Du was wissen willst... meld Dich einfach.

Viele Grüße

Biene

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:44 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #336  
Alt 07.05.2007, 00:23
AKalti AKalti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 10
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Biene,
danke für deine Antworten! Das tut sehr gut.
Ich denke ja auch über eine Konisation nach...und danach alles ändern. Aber geht es denn wirklich nicht ohne OP? Ich kann und will das irgendwie nicht glauben... ist das nicht nur Geldmacherei? Brauch da schon noch Bedenkzeit... die ich hoffentlich noch habe.
Und um es mir gutgehen zu lassen, gehe ich jetzt ins Bett. Ist schon so spät, morgen arbeiten.
Vielleict schreiben wir ja mal wieder?! War jedenfalls sehr nett mit dir...
Gruß und gut Nacht. anka

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:44 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #337  
Alt 07.05.2007, 00:28
Biene1981 Biene1981 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Ort: Trier
Beiträge: 107
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Anka,

also ich denke nicht, dass es bei mir Geldmacherei war. Habe damals meinen Befund hier veröffentlicht. Kannst ja mal in meinen Beträgen nachlesen wenn Du magst. Ich will Dich hier auch nicht zu einer Koni drängen... ich denke nur dass sie bei Pap IVa angebracht ist. Muss ja doch jeder letztendlich für sich selbst entscheiden.

Geh jetzt auch gleich ins Bett. Wünsch Dir ne gut Nacht.

Bis demnächst
Biene

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:45 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #338  
Alt 07.05.2007, 09:20
Benutzerbild von Wanda
Wanda Wanda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 60
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Jamaike,

ich bin mir nicht sicher, ob man hier über alternative Heilmethoden reden oder schreiben darf, aber ich empfehle zur Stärkung der Imunabwehr "da unten" die sogenannten Lactobacillus-Bakterien, die heißen "Döderlein"... dann gibt es auch noch Teebaumölzäpfchen, die sehr gut helfen...aus Erfahrung...

Alternativ ist auch, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, mir hats geholfen und fast Wunder bewirkt! Mach die Krankheit nicht zum Wichtigsten Bestandteil in deinem Leben! Ich habe all meine Kräfte zusammen gerufen, und ich wurde allmälig gesund. Jetzt bin ich gesund, nach so vielen Jahren und sogar der Virus ist weg. Wir verlangen immer von unserem Körper, das dieser zu funktionieren hat, sehen aber nicht jedes einzelne Zeichen, was dieser uns gibt. Wir werden nicht einfach so krank, aber wir können viel dafür tun, wieder gesund zu werden. Nur müssen wir dabei helfen.

Man kann jetzt denken, was man will.. ich lebe mein Leben so, bin glücklich, gesund und weiß was ich durch gemacht habe... Jetzt bin ich mir viel wichtiger als vorher...

Zusätzlich nehme ich noch hochdosiert Vitamin ACE und Zink + Histidin (zum Zellaufbau und inneren Abwehr) und schlafe viel, auch habe ich nach 13 Jahren die Pille abgesetzt.

Ich wünsche allen, alles Gute und bleibt stark!!

Alles Liebe Wanda

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:46 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #339  
Alt 07.05.2007, 10:06
Anne53 Anne53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2005
Beiträge: 239
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Jamaika, Anka,

wenn Ihr wirklich Bedenken wegen der Konisation habt, sucht einen Arzt / Ärztin, die sich sowohl schulmedizinisch als auch komplementär- bzw. alternativmedizinisch auskennt. (gibt auch Kliniken - s.o.)
Die können vermutlich vernünftige Ratschläge geben.

Im Allgemeinen sollte man nicht davon ausgehen, dass Krebs oder Vorstufen durch Ernährungsumstellung weggehen. Trotzdem hat es schon Spontanheilungen etc. gegeben.
Nur kommt das nicht so oft vor und man kann auch nicht vorhersehen, ob es bei einem selbst klappt.

Krebs kommt nicht nur von der Ernährung.
Es spielen ganz viele Faktoren eine Rolle, auch genetische, ökologische (Umwelt) oder soziale (Familie, Job etc.). Ich glaube, dass es den meisten Menschen, die normal vor sich hinleben (Mann, Job, Kinder, Auto fahren; PC, Telefon, Elektrosmog ...), nicht gelingen kann, eine so totale Umstellung der Lebensbedingungen zu vollziehen, dass der Körper sich von selbst völlig ändert.

Ich selbst lasse mich (nach der sehr großen OP) von einem Heilpraktiker weiterbehandeln, der immer ganz klar seine Grenzen nennt: schlimme Infektionen brauchen meistens Antibiotika, Krebs braucht meistens OP und/oder Chemo. Dann kann man weitersehen, um dafür zu sorgen, dass es nicht wiederkommt.

Noch etwas zur Rohkost:

Wenn schon, dann sollte sie auch vernünftig angebaut sein, also ohne Pestizide und andere Gifte, also ökologisch, vom Bio-Bauern. Und das gilt natürlich auch für die Zutaten: gesund hergestellte Öle etc.

Und Vorsicht mit dem Kaffe oder dem Tee. Wie und wo wurden die angebaut?? Wo kommt das Wasser her??

Und: auf den Magen aufpassen!! Manche Menschen vertragen keine Rohkost, jedenfalls nicht dauernd.

Und nicht zu einseitig essen, das schadet!

LG Anne

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:46 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #340  
Alt 07.05.2007, 17:13
AMREI AMREI ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2006
Beiträge: 40
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo Jamaike,

vielleicht kannst Du mit Deiner Aerztin, ueber Deine Bedenken eine Koni zum jetzigen Zeitpunkt zu haben, reden. Viele Aerzte haben Verstaendnis wenn man noch Zeit braucht und sie kann Dir genau erklaeren warum sie die Konisation empfohlen hat. Bei Pap 3 oder 3d wird normalerweise engmaschig ueber einen laengeren Zeitraum der Pap Wert ueberwacht und bei keiner Verbesserung die Konisation empfohlen.

Nebenher kannst Du ja hoch dosierte Vitaminpraeparate ausprobieren, Sport treiben, Dich gesund ernaehren und versuchen genuegend Ruhe zu bekommen. Ich nehme hoch dosierte Vitamin B Praeparate, habe meine Ernaehrung auf Vollwertkost aus dem Oekoladen umgestellt und treibe mind. 5 mal die Woche Sport.Nach 2 Konis (nach pap 4a) habe ich nun, nach anfaenglich schlechten Werten nach der 2ten Koni, 2 normale Abtriche gehabt und stelle mir nicht die Frage was letztendlich geholfen hat. Die Vitamine, die Ruhe oder der Sport. Ich mache einfach weiter so wie bisher und hoffe das ich weiterhin gesund bleibe.

Habe hier im Forum schon haeufiger gelesen das Frauen bei Pap 4a darauf hoffen, das sie diese Veraenderungen mit alternativen Heilmethoden in den Griff zu bekommen. Bei 4a liegt bereits eine solch gravierende Veraenderung der Zellen vor, das der Koerper diese ohne zusaetzliche Hilfe (also Entfernung der krankhaften Zellen) nicht bewaeltigen kann.

Wenn Du das Gefuehl hast das Dich Deine Aerztin zu sehr bedraengt eine OP durchfuehren zu lassen obwohl Du das noch nicht moechtest, gibt es ja immer noch die Moeglichkeit bei einem anderen Arzt oder in der Dysplasie Sprechstunde eine 2te Meinung einzuholen.

Alles Gute

Ulrike

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:47 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #341  
Alt 08.05.2007, 19:54
Anne53 Anne53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2005
Beiträge: 239
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo,

ich noch mal.

Ich denke, Ulrike hat den vernünftigsten Weg aufgezeigt.

Es ist ganz bestimmt Zeit, eine zweite Meinung einzuholen. Überstürzen muss man sicher nichts, es kommt bestimmt nicht auf vier Wochen an.

LG Anne

Geändert von gitti2002 (02.06.2012 um 01:48 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #342  
Alt 13.06.2007, 22:46
NINA S. NINA S. ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 3
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo, bin neu auf dieser Seite und froh sie gefunden zuhaben.
Habe seit letztem Jahr Dez. PAP 3d und highrisk positiv. Das ganze hat mich zuerst richtig in Angst versetzt, doch da wußte ich noch nicht was eigentlich noch auf mich zukommen würde. Bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, verhütet nur mit Spirale (ist ja Frauensache !), und nun das. Seit dem Ergebnis keine Zärtlichkeiten und Sex schon garnicht! Ich fühle mich wie eine Aussässige! Er meint nur, das er damit nicht klar kommt, aber informiert hat er sich bis heute nicht. Geht es jemandem ähnlich wie mir? Nicht nur das man irgendwie undefinierbar krank ist, komme mit der Situation nicht mehr klar und brauche dringend ein paar Tipps.
Mich beschäftigt der Umgang mit dieser Diagnose mehr als die eigentiche Tatsache das ich krank bin, wenn ihr versteht was ich meine. Danke! Euch noch einen ruhigen Abend.
Mit Zitat antworten
  #343  
Alt 14.06.2007, 00:52
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.766
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo NINA S.

was solls .... 80% der Menschen weltweit haben diesen Virus, vor den Pap-Tests hat kein Hahn danach gekraeht - ich moechte mal wissen, wieso du deinem Freund boese bist - genausogut kannst du schon seit langem infiziert sein, und ihm uebertragen haben ...
gehe es lockerer an
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #344  
Alt 14.06.2007, 19:55
NINA S. NINA S. ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 3
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Böse bin ich nicht! Es entäuscht nur, wenn Du in so einer Situation alleine gelassen wirst auf jeder Ebene und es fast keine Beziehung mehr ist aufgrund dieses Virus. Ich suche nicht nach einem Schuldigen oder so. Aber vorher hat es ihn auch nicht interressiert. Wie schon gesagt giebt er mir das Gefühl, man könne mich nurnoch mit der Pinzette anfassen. Danke für deine Antwort.
Was ich einfach echt krass finde, wie du es ja auch sagst, vorher hat kein Hahn danach gekräht und jetzt durch die neue Impfung schlagen die Wellen haushoch. Ich habe da echt ein Problem das ganze richtig einzuordnen.

Geändert von NINA S. (14.06.2007 um 19:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #345  
Alt 14.06.2007, 20:30
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.766
Standard AW: HPV-Infektion (Humanpathogene Papilloma-Viren)

Hallo NINA S.

sag deinem Freund, dass er sich informieren soll - z.b. das 80% aller Menschen den Virus haben , sei es nun Weiblein oder Maennlein.

Die eventuellen Folgen, also den Gebaermutterhalskrebs, der sich in einigen Faellen daraus entwickeln kann - haben bekannterweise die Frauen allein auszubaden.
Du bist zur Vorsorge gegangen , der Virus wurde festgestellt, Millionen Frauen geht es wie dir , den Maennern genauso, wenn sie sich testen lassen wuerden...

nun - ich denke, dass eure dreijaehrige Beziehung so einen PapTest locker ueberstehen sollte, oder es ist/war der Wurm drin , dann ist der Virus nur noch der vorgeschobene Grund, den anderen allein zu lassen mit dem Problem.
Sprich mit ihm, sag, dass ihr beide den Virus in euch tragt, und dass es nicht soooo etwas schlimmes ist, wie er vielleicht denkt !!!
sag ihm, dass du zur Vorsorge gehst, um gesund zu bleiben - und nicht, um dich wie den letzten Dreck zu fuehlen.

wenn nicht der bloede Krebs mit dem Virus in Beziehung stehen wuerde, koennte man sich hinstellen und sagen: Karries haben auch viele Menschen...nicht wahr ????

Es liegt mir fern, Virus und Krebs zu verharmlosen, aber alles sollte im Zusammenhang auf den richtigen Platz verwiesen und nicht ueberbewertet werden.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (14.06.2007 um 20:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
aldara?, chlamydien, gebährmutterkrebs, hpv, hpv positiv, imiquimod?, probe entnehmen, streptokokken, ätherische öle?


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brustaufbau nach einer Infektion wieder entfernt Brustkrebs 7 19.07.2009 09:38
Behandlung bei Hirntumor mit Viren Hirntumor 10 22.12.2002 23:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD