Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.12.2005, 13:54
lisa3 lisa3 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 3
Standard BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

hallo ihr!


kurz zur geschichte: meiner schwiegermutter wurde vor knapp 1 1/2 jahren bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert - sie wurde operiert, bekam eine chemo..

um auf den punkt zu kommen: sie ist sein nun 13 wochen nur mehr bettlägrig - sie wird zu hause gepflegt, der arzt kommt alle 2 tage.

nun zu meiner eigentlichen frage - sie hat große wasseransammlungen im bauch..tlw. auch in den beinen. der arzt hat eine überweisung ins kh geschrieben - überläßt die entscheidung aber komplett der pflegenden familie (ihrem mann, und den kinder) - er meinte, daß durch den eiweißmangel, die punktierung für sie "zuviel" sein könnte" - sie selbst möchte nicht ins spital- sie möchte zu hause gepflegt werden....habe vorhin mit ihr telefoniert..sie hat angst vor dem ersticken..das wasser im bauchraum behindert sicher die atmung (so nehme ich einmal an) wer hat erfahrung?

habe soeben wieder telefoniert (sie wohnt über 100km von hier..ich bin mit meinen 3 kinder zu hause - mein mann ist die meiste zeit bei ihr) - der arzt war da, weil sie ihn gerufen haben.. sie bekam eine spritze damit die wassereinlagerungen weniger werden (warum erst jetzt? )

ist es möglich zu punktieren, und das dadurch fehlende eiweiß wieder mit infusionen aufzufüllen? ich weiß schon, daß eiweißeinlagerungen im gewebe, das wasser wiederum bindet..., auch weiß, ich daß nacl vermieden werden sollte..bindet wasser ebenso...aber lt. der beiden betreuenden ärzte ist es egal was sie ißt (wenn sie nur wieder essen würde..vorige woche hat sie alles erbrochen..essen tut sie seit 3 tagen eigentlich nix) sie soll essen, trinken worauf sie lust und laune hat..alle wünsche sollen ihr so gut wie möglich erfüllt werden.

sie war vor ca. 1 monate für 1 woche im kh - damals wurde ihr das fehlende eiweiß verabreicht.

gibts noch irgendwas, was wir für sie tun können..?? es gab schon einmal probleme mit einem der beiden ärzte..er wollte ihr damals KEINE flüssigkeit in form einer infusion verabreichen..gsd kam am nächsten tag wieder ein anderer arzt..und hat sie ihr verabreicht..gsd - das wäre sonst wohl anders ausgegangen...

bin für jeden tip, erfahrung dankbar..!!

werde mich jetzt ein bißchen hier einlesen..bin durchs goggeln zu euch gestoßen..

vielen dank im voraus!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2005, 16:24
lisa3 lisa3 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 3
Unglücklich AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

41 klicks - und keiner weiß was für uns?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.12.2005, 16:42
elismoser elismoser ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2005
Beiträge: 18
Standard AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

Hallo,

ich habe das gleiche mit meinem Vater durchgemacht. Letztendlich mußte er ins Krankenhaus, da bei der Punktion nicht nur ein Eiweißmangel, sondern auch ein Mangel an Elektrolyten wie Kalium, Kalzium usw. entsteht.

Bei meinem Vater führte der Magnesium- und Kalziummmangel zu aktuen Tetanie-Anfällen (er bekam Muskelspasmen an Stellen am ganzen Körper). Das war jedes Mal ein Notfall und der Notdienst kam um Kalzium zu injizieren und es brauchte zwei Leute, um ihn schnell im Bett aufzusetzen.
Ihm wurde noch ein Shunt eingesetzt, damit so die Wasseransammlungen im Körper ausgeschieden werden können.

Aszites kann auch zu Herz- und Atemstillstand führen, wenn die Wasseransammlungen zu hoch steigen. Ich denke mal im Krankenhaus ist man am Besten aufgehoben, ich weiß aber nicht, ob ich es nicht zuhause versuchen würde, wenn mein Mann es bekommt (hat BDSK mit Lebermetastasen). Der Unterschied ist, ich weiß halt aus Erfahrung was mich erwartet, jedoch ist es schon eine große Verantwortung.

Liebe Grüße,
Lis
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.12.2005, 16:44
guxli
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

Hallo Lisa3

Auf die Gründe der grossen Wasseransammlungen (Fachsprache Aszites) deiner Schwiegermutter möchte ich nicht eingehen. Du respektive deine Schwiegermutter brauchen jetzt konkrete Tips.
Mit den Medikamenten Lasix oder Aldactone (etwas wirksamer) können dem Körper relativ grosse Wassermengen entzogen werden (bitte Arzt fragen). Lasix hat er wahrscheinlich auch schon per Spritze deiner Schwiegermutter verabreicht. Durch eine Punktion wird dem Körper relativ viel Eiweis entzogen. Natürlich kann man dieses wieder durch eine Eiweisinfusion etwas ersetzten. Ob dies für deine Schwiegermutter angebracht ist, sollte der Arz entscheiden. Zudem kann der Hausarzt die Punktion eventuell auch zu Hause durchführen.
Zuviel Wasser im Körper kann die Atmung auch behindern. Dieses Thema würde ich ebenfalls mit dem Hausarzt besprechen. Eine Betreuung zuhause durch die Spitex würde euch sicherlich auch Entlastung bieten.
Die Beine viel hochlagern oder einbinden bringen zudem auch etwas Entlas-tung für deine Schwiegermutter. Lympydrainagen (durch Fachperson aus-führen lassen) könnten eventuell ebenfalls die Entlastung förden.
Ich rate dir bald möglich, die verschiedenen Optionen mit dem Hausarzt zu besprechen.
Da Wichtigste aber, was du für deine Schwiegermutter zurzeit tun kannst, ist bei ihr zu sein, ihr viel Kraft und vor allem Liebe zu geben und ihre Wünsche zu erfüllen.

Dani
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.12.2005, 17:07
Gabrielle Gabrielle ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2005
Beiträge: 6
Standard AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

Hallo Lisa3

Eiweissmangel ist immer ein Zeichen einer ungenügender Narungsaufnahme. Wenn jemand so viel Wasser im Bauch hat, wird das extrem schwierig. Die Ängste kann man gut verstehen, mit einem Klinikaufenthalt verbunden sind. Das zeugt auch davon das da keine guten Erfahrungen vorhanden sind. Wenn Deine Schwiegermutter aber nicht ins Krankenhaus will wird es schwierig
Das Wasser sollte wenn möglich raus, um auch die Atmung zu erleichtern. Es gibt spezielle Eiweisskonzentrierte Getränke in verschiedenen Aromen, die man anbieten kann. Die Primäre Frage ist doch wie schafft man es dieses Wasser raus zu bringen. Habt Ihr einmal den Arzt gefragt, warum eine weitere Punktion für Deine Schwiegermutter zuviel sein soll, dafür muss es doch Gründe geben?

mit freundlichen Grüssen

Gabrielle
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.12.2005, 17:53
lisa3 lisa3 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2005
Beiträge: 3
Standard AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

@all - danke für eure antworten -




wahrscheinlich hab ich ihren tatsächlichen zustand zuwenig beschrieben - also sie hat auch bsdk mit lebermetastasen....seit 11 tagen nimmt sie mangels apetitt (und falls sie doch mal etwas gegessen hat, erbrach sie sich eine stunde später wieder) keinerlei feste nahrung mehr zu sich...sie trinkt, wenn es "gut" geht ca. 1/4 l astronautennahrung- sie war jetzt einige tage schwer ansprechbar..lag tlw. mit verdrehten augen im bett und konnte sich max. 2 sec. verständigen - nur mit dem augenaufschlag. sie hat wenn es hoch hergeht (ohne der riesenmenge wasser im bauch) ca.39-40kg..also ist fürchterlich abgemagert..bis vor ca. 7 tagen war es noch möglich sie auf den "leibstuhl" zu heben, damit sie, während sie von jemandem gehalten wurde, ihre notdurft verrichten konnte..mittlerweile geht das auch nicht mehr..
ihr zustand war schon einmal so..vor ca.9 wochen - bloß war da die wasseransammlung noch nicht vorhanden..nach den eiweißgaben im spital ging es ihr dann wieder soweit gut, daß sie kurzfristig mit hilfe ein paar schritte bis zum wc gehen konnte..aber das gehört jetzt leider wieder der vergangenheit an.
ihr mann mußte ihr versprechen, daß sie nicht in ein pflegeheim muß..und eigentlich wartet der hausarzt schon seit den besagten 13 wochen "täglich" darauf, daß es mit ihr zu ende geht..irgendwann hieß es soger, er versteht bei den werten gar nicht, warum es ihr so gut geht..

für mich alles schwer zu verstehen..noch dazu, wo ich alles nur aus der ferne zugetragen bekomme - bin NIE vorort, sondern immer zu hause bei den kids..mein mann unterstützt seinen vater bei der pflege der mutter..in abwechslung mit den anderen geschwistern.....

gestern bekam sie ein "mittel" zur entwässerung in die infusion hinein - mein mann meinte es waren nur ganz geringe mengen die "abgingen" -
einen tag davor, bekam sie ein anderes medikament, was jedoch große mengen auf einmal ausschwemmten..aber auch nur 1malig!

@guxli - wer oder was ist spitex ?

wie gesagt - ich betreue sie nicht, bin nie vorort, ich höre und berichte somit, was ich von meinem mann in erfahrung bringen, kann, weil wie gesagt, schon einmal die betreuung zu wünschen übrig lies - wie ich schon in meinem ersten beitrag schrieb -

soda..was würdet ihr uns raten - der hausarzt hat/hatte sie schon mehr oder weniger vor wochen aufgegeben (eine kleine ortschaft in der provinz also ist die ärzte auswahl auch nicht "groß")- und weihnachten naht - die letzten so wies aussehen, die will sie natürlich auch nicht im spital verbringen.

bitte bitte her mit euren erfahrungen!!!!

eure tipps gebe ich 1:1 weiter!

vielen dank nochmals im vorraus für eure tips!

ach ja..zum thema ernähren- ist das wirklich korrekt, daß es "egal" war, was sie in der letzten zeit gegessen hat? - ich glaub das alles irgendwie nicht - schade, daß ich das forum erst jetzt entdeckt habe!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.12.2005, 18:48
guxli
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

Hallo Lisa3

Ich denke, dass es in dieser sehr schwierigen und wohl oftmals ohmachts-losen Situation wichtig ist, dass ihr für eure Schwiegermutter da seit. Sie pflegen und durch eure Anwesenheit ihr Kraft geben. Solange es irgendwie möglich ist, rate ich euch, eure Schwiegermutter zu Hause zu betreuen.
Ich hoffe, dass sie wenigstens keine starken Schmerzen hat.
Spitex ist in der Schweiz eine Organisation, welche Kranke Menschen zu Hause pflegen tut. Es sind vor allem Krankenschwestern, welche pflegerische oder medikamentöse Arbeiten den Angehörigen zu Hause abnehmen können. Erkundige dich doch mal bei euch in der Umgebung.
Nach meiner Ansicht ist es in einer solchen Situation, in welcher sich deine Schwiegermutter befindet wirklich egal, was sie isst. Hauptsache sie isst über-
haupt etwas.
Wünsche euch viel viel Kraft.

Lieber Gruss
Dani
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.12.2005, 19:37
Helmut Helmut ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2005
Beiträge: 6
Standard AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

Hallo Lisa,

meine Mutter ist vor 4 Wochen an BSDK gestorben. Die letzten drei Wochen vor ihrem Tode hatte Sie die gleichen Symptome wie Deine Schwiegermutter. Zuerst überall Wassereinlagerungen, die dann aber bis zu Ihrem Tod völlig abgebaut wurden, ohne dass sie spezielle Medikamente bekam. Wichtig war eine gute Schmerzbehandlung durch Morphine. Der Hausarzt kam die letzen zwei Wochen zwei mal täglich zu ihr nach Hause. Eine Nahrungsaufnahme verweigerte Sie eine Woche vor ihrem Tode vollständig. Flüssigkeit war auch nur noch tropfenweise möglich. Ich habe auch sehr viel Zeit an ihrem Sterbebett verbracht und ihr von früheren besseren Zeiten erzählt. Ob sie davon noch etwas verstanden hat, glaube ich nicht. Aber ich hatte den Eindruck, dass Sie meine Nähe brauchte. Die Luft in ihrem Sterbezimmer haben wir befeuchtet und auch mit Duftöl versehen. Auch hatten wir eine Krankenschwester für die Tag- und Nachtbetreuung organisiert, die auch dafür sorgte, dass sie alle paar Stunden anders gelagert wurde. Trotzdem hatte sie am Schluß viele Dekubiti. Meine Töchter ( 8 und 11 Jahre) konnte ich nicht mehr zu ihr bringen, dafür hatte sie sich zu sehr verändert. (Von 70 KG auf 45 KG!)

Ich denke, dass jetzt für Deine Schwiegermutter die Nähe zu ihren Kinden und ihrem Mann das wichtigste ist. Diese schwere Zeit geht vorbei.


Helmut
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.12.2005, 17:01
Katharina Katharina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 999
Standard AW: BITTE DRINGEND!! wasser im bauch - eiweißmangel..

Hi,
leider leider- bei Aszitis in dem Zustan dist nicht sehr viel zu machen. Der Eisweißmangel kann nicht aufgefangen werden. Wenn die Entwässerungstabletten nicht mehr helfen, kann man nur noch Punktieren. Wenn man mit dem Punktieren anfängt läuft das Wasser leider immer schneller nach. Es ist fruchtbar, aber es ist nicht zu ändern.
Ihr solltet über ein Hospiz nachdenken. Dort bekommt Sie die passenden Pflege, es kann immer Punktiert werden, wenn Sie es braucht und muss so nicht leiden. Sonja A. hat schon diverse Male über ihre positiven Erlebnisse mit einem Hospiz geschrieben. Ruft Euch mal Ihre Threads auf.
Es ist natürlich schön, wenn möan zuhasue gepflegt werden kann. Wenn es aber eine Qual wird (entwede wegen Schmerzen / oder wegen Wasser) dan sollte man über andere Wege nachdenken.
Ich drücke Euch die Daumern.
LG
__________________
Katharina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD