Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Ernährung bei Krebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 30.08.2011, 11:16
Benutzerbild von Finchen01
Finchen01 Finchen01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2011
Ort: Ffm
Beiträge: 383
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Huhu, ich glaub ich habe Deinen Namen falsch geschrieben - mea culpa!

Nö, ich hab den BMI ausgerechnet und der war noch im unteren Normbereich.
Heute satte 54,5kg (chaka). War gestern lecker dick essen mit 2 Mitstreiterinnen. Mjam.
Also, was den Stoffwechsel von Dinkel angeht so ist der meines Wissens nach eben nicht mit dem von Weizen zu vergleichen. Glyk. Index niedriger - ich habs aber nicht evauliert, das gebe ich zu, sondern berufe mich auf Aussagen, die von mehreren Seiten kamen (Ärztin, HP).
Zudem ist Weizen wohl bei meiner Blutgruppe ( A Rh Pos) wohl nicht sooo günstig, deshalb ist es für das Immunsystem schlauer, davon nicht so viel zu essen.
Aber wie Du schon sagtest, es gibt vermutlich VIELE Wege, die nach Rom führen.
Grundsätzlich halte ich meine Form der Ernährung aktuell aber für "artgerecht"

Was denkst Du?
LG Finchen
  #32  
Alt 31.08.2011, 08:07
Ilse Racek Ilse Racek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 3.445
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Woooowwww - e v a u l i e r t :

- hier versagt leider mein Fremdwörterbuch .

Aber mal ernsthaft - liebes Finchen

Ich find' bewusste Ernährung schon auch wichtig und gehöre seit Jahren (mit nicht ganz durchgängiger Strategie) zu den AnhängerInnen von Mäßigung

In AHB und Reha habe ich gelernt, dass es das A und O sei, maßvoll zu leben (nur 2 x pro Woche Fleisch und so...) jedoch jede Art von missionarischer Übertreibung zu meiden l:
Es wurde gern das Wörtchen kontraproduktiv verwandt

Von meinen Mitstreiterinnen haben es "artgerecht" Ernährte sowie Schnellimbiss FreundInnen gleichermaßen geschafft, ihre Krebserkrankung zu überleben ....oder traurigerweise manche von der einen oder anderen Fraktion eben nicht

Wenn Du im Forum zurückblätterst, wirst Du die unterschiedlichsten Beiträge zu diesem Thema finden.

Mir (und sicher vielen anderen Betroffenen auch) war und ist es ein Bedürfnis, bei dieser tückischen Krankheit etwas dazu beizutragen, das Immunsystem auf unspektakuläre Weise zu stützen.
Die Mittel sind umstritten.


Dir und allen Betroffenen alles erdenklich Gute

wünscht

mit herzlichen Grüßen
__________________
Ilse

Geändert von Ilse Racek (31.08.2011 um 08:12 Uhr) Grund: vertippt
  #33  
Alt 02.09.2011, 17:47
asj asj ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Beiträge: 42
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Hallo!

"Die Mittel sind umstritten". Guter Punkt.

Sicher ist es bei einer Krankheit, deren Heilungserfolg nicht unerheblich von der Psyche abhängt, ungünstig, alles vom Speiseplan zu nehmen was man früher gern gegessen hat. Das unterstreicht nur die Diagnose: Jetzt ist alles anders, jetzt kann ich nicht einmal mehr essen, was ich früher gern aß. Da ist der Frust doch vorprogrammiert.

Ferner sind Ernährungsumstellungen, vom Gewicht mal abgesehen, sowieso eher langfristig von Bedeutung als kurzfristig. Kein Mensch bekommt oder verhindert Krebs oder ein Rezidiv, weil er sich mal ein paar Monate so oder so ernährt hat, und dies gilt auch für das Risiko anderer Erkrankungen.

Ich persönlich (normalgewichtig im oberen Bereich) habe meine Ernährung den Anforderungen der Chemotherapie bzw. meines Allgemeinzustands angepasst und gedenke, dies auch nach Therapieende so zu halten. Bedeutet: Leichte (eher 'mediterrane') Vollkost mit wenig Fleisch und viel Ballaststoffen, Obst und Gemüse nach Geschmack, kein Alkohol. Limonade bspw. steht aber genauso auf dem Plan wie gesunde Säfte und Tees, und ebenso nasche ich hin und wieder auch was. Mäßigung heißt das Zauberwort, und sowohl Ernährungsberater als auch Onkologe bestätigen mich in dieser Einstellung.

Alles Gute!
  #34  
Alt 07.09.2012, 23:41
dieSilke dieSilke ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2011
Ort: Weißkirchen / Österreich
Beiträge: 47
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Hallo,
auch wenn der Thread hier schon etwas älter ist, wollte ich auch mal meinen Senf dazugeben.
Ich habe nach meiner Erkrankung meine Ernährung komplett umgestellt.
Ich ernähre mich inzwischen vegan, mit einem ziemlich großen Rohkostanteil.
Auch trinke ich täglich ca. 1 Liter Lapacho-Tee und nehme regelmäßig Chlorella-Tabletten ein.
Ich kann nur soviel sagen: Bei mir wurde vor einem halben Jahr ein Rezidiv diagnostiziert und mir wurde eine Hochdosis-Chemo mit Stammzellentransplantation angeraten. Ich habe dies abgelehnt und lieber meine Ernährung umgestellt. Inzwischen ist von einem Rezidiv keine Rede mehr und zwischenzeitlich wurde von meinen Ärzten über Spontanheilung gesprochen.
(Nur um das klar zu stellen: ich habe eine erneute Untersuchung 1.5 Monate nach Rezidiv-Diagnose durchgesetzt und wollte solange mit der Entscheidung warten, ob ich eine Chemo mache oder nicht. Innerhalb dieser Zeit habe ich meine Ernährung umgestellt und bei der erneuten Untersuchung war das Ding um die Hälfte zurückgegangen. Wäre das nicht der Fall gewesen, hätte ich natürlich ganz normal schulmedizinisch weitergemacht)

Ich bin kein Arzt, aber ich habe nach meiner Erkrankung JEDE verfügbare Studie in 3 verschiedenen Sprachen gelesen und mir eine Fachbibliothek über Ernährung und Alternativmedizin zugelegt.
Ich weiß, dass sich sehr viele angegriffen fühlen, wenn es um die Ernährung und einen möglichen Zusammenhang zu Krebs geht. Und ich will hier sicher auch niemandem zu Nahe treten. Aber wenn man selber etwas beitragen kann, sollte man es doch zumindest probieren.

Ich kann folgende Bücher empfehlen: "die China-Studie" bzw. "Peace Food".
"Amalgam. Risiko für die Menschheit" und "Heilen mit Lapacho-Tee".
Zumindest waren das die für mich hilfreichsten Bücher aus über 80 die ich zum Thema Ernährung, Nahrungsergänzung, etc. gelesen habe.
Aber jeder soll seinen eigenen Weg gehen.
Ich dachte nur, die Informationen könnten für jemand anderen in dieser Situation auch hilfreich sein.

Liebe Grüße
Silke
__________________
_______
20.05.11 Diagnose B-Zell NHL Stadium IIE mit Bulk
31.05.11 8 R-CHOP 21
07/11 PET-CT negativ
11/11 Bulkrest 5x2 cm (Narbengewebe) -> komplette Remission
02/12 Rezidiv-Diagnose, Ablehnung von Hochdosis-Chemo und auto. Stammzellentransplantation ->Selbstbehandlung
12/12 PET-CT Lymphknoten leuchtet praktisch nicht mehr
  #35  
Alt 08.09.2012, 08:18
Ilse Racek Ilse Racek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis
Beiträge: 3.445
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

@Silke


Gute Ratschläge - auch in der Literatur - sind sicher oft hilfreich.

Gleichwohl ist es sicher nicht jedem/jeder Erkrankten gegeben, Humbug von echter Hilfe zu unterscheiden.


__________________
Ilse
  #36  
Alt 09.09.2012, 12:57
Der_Chris87 Der_Chris87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2011
Beiträge: 274
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Ich gehöre auch zur Ernährungsfraktion
Mir fiel es aber sehr leicht meine Ernährung umzustellen, da ich durch meinen Sport (MMA) für Wettkämpfe ein gewisses Gewicht haben musste und es so gewohnt war mich zu mäßigen.
Es gibt so viele Lebensmittel, die nachweislich Tumorzellen schwächen und unseren Organismus stärken. Das ist zwar kein Wundermittel, aber ich bin davon überzeugt, dass es den Verlauf auf jeden Fall begünstigt.
Es ist auch gar nicht so schwer das in die tägliche Ernährung einzubauen. Wir müssen einfach nur wieder umdenken und aufhören uns von einem riesigem Stück fettigem Fleisch mit einem elenden Häufchen totgekochtem Dosengemüse und minderwertigen Kohlenhydraten (z.B herkömliche Nudeln) zu ernähren. Auch das normale Weizenmehl kann man doch leicht weglassen. Vollkornbrot hält den Bltzucker stabil, während normales Brot aus Weizenmehl diesen in die Höhe schiessen lässt, was unter anderem Entzündungsprozesse im Körper fördert und den Tumoren schneller verfügbare Nahrung bietet.

Es gibt da so viel, was man ändern kann um den Verlauf (und vor allem das Wohlbefinden!!!) zu verbessern.
Empfehlen kann ich dazu die Bücher "Krebszellen mögen keine Himbeeren" und das "Anti-Krebs Buch". Beide eigentlich sehr bekannt und erklären ganz gut warum sich was gut auf unseren Krankheitsverlauf auswirkt.

Ich habe vor kurzem auch einen Channel auf Youtube gestartet, wo ich demnächst auch viele Ernährungstips poste und zeige wie man auch aus gesunden Lebensmitteln, die anscheinend Krebszellen schwächen etwas leckeres zaubern kann.
__________________
"Lass Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!" Hippokrates (460 - 377 v Chr.)
  #37  
Alt 09.09.2012, 13:28
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.918
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Findest Du nicht, dass es reicht, wenn Du in einem Thread Werbung für Deinen Youtube-Channel machst? Langsam wird es etwas viel ...
  #38  
Alt 09.09.2012, 13:46
Der_Chris87 Der_Chris87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2011
Beiträge: 274
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Naja ich habe ihn ja hier nicht verlinkt... hat ja NOCH nicht mit dem Thema hier zu tun. Aber sobald ich wirklich mal was sinnvolles zu diesem Thema hochlade, werde ich es in dem entsprechendem Thread posten. Alles halt immer auf Thema bezogen. Sorry falls es dir zu viel wird... Aber meine späteren Ernährungsvideos kommen hier rein.
__________________
"Lass Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!" Hippokrates (460 - 377 v Chr.)
  #39  
Alt 09.09.2012, 18:17
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.412
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Zitat:
Zitat von Der_Chris87 Beitrag anzeigen
Naja ich habe ihn ja hier nicht verlinkt... hat ja NOCH nicht mit dem Thema hier zu tun. Aber sobald ich wirklich mal was sinnvolles zu diesem Thema hochlade, werde ich es in dem entsprechendem Thread posten. Alles halt immer auf Thema bezogen. Sorry falls es dir zu viel wird... Aber meine späteren Ernährungsvideos kommen hier rein.
Na ich hoffe mal dass da ein Mod ein Wörtchen dazu sagt.

Ganz ehrlich, ich finde das nicht so toll hier Videos anzubiedern, was willst du damit erreichen? Mehr Klicks? Es reicht doch deine Meinung hier nieder zuschreiben und zur Diskussion zu stellen.
Hab es jetzt auch schon im anderen Thread gesehen, muss nicht sein
__________________

Geändert von Wangi (09.09.2012 um 18:22 Uhr)
  #40  
Alt 09.09.2012, 18:23
Der_Chris87 Der_Chris87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2011
Beiträge: 274
Standard AW: Habt ihr Eure Ernährung umgestellt?

Ok wenn es nicht erwünscht ist, dann lasse ich es halt. Dann gibts die Links nur in meinem Thread. Ich dachte nur, dass man mit Videos eines Mitbetroffenen vielleicht weniger Probleme hat seine Ernährung so gut es geht umzustellen... Unter anderem sollten auch leckere Rezepttips drin sein... aber wenn es nicht erwünscht ist, dann nicht. Wer doch möchte schaut in ein paar Wochen in meinen Thread.
__________________
"Lass Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!" Hippokrates (460 - 377 v Chr.)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:47 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD