Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 27.10.2018, 17:39
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

Hallo in die Runde.
Morgen soll ich wieder einrücken damit Montag der dritte Zyklus beginnen kann.
Folgendes Problem. Mein Sohn hat von der Kita einen grippalen Infekt mitgebracht und mit seinem Papa geteilt! Halsschmerzen, Schnupfen und beginnender Husten. Leukos bei 3700. Kein Fieber derzeit. Ich habe Angst, dass der Start der dritten Runde gefährdet ist.

Lg

Geändert von gitti2002 (28.10.2018 um 00:11 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 30.10.2018, 16:27
DarthVader DarthVader ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2018
Beiträge: 28
Standard AW: Leider auch bei mir

Damals sagte mein Onkologe zu mir dass der Zeitplan immer eingehalten wird - zur Not auf der Isolierstation :-)
O-Ton: "Rumjammern wegen zu niedrigen Leukos gibt's hier nicht" mit eine Augenzwinkern versteht sich.

Hatte zum Glueck keinen Infekt aber wenn, waere ich wohl fuer einige Zeit in Einzelhaft gekommen am Antibiotika-Tropf.
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 10.11.2018, 15:02
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

Hallo zusammen,
nachdem ich die letzte Krankenhausrunde verhältnismäßig gut weggesteckt habe steht nun am Montag meine letzte ambulante Bleogabe an.
Leider hat sich mein Gesamtzustand im Laufe der Woche zunehmend verschlechtert. Die Erkältung aus der Klinikwoche hat sich inzwischen zu ner handfesten Bronchitis entwickelt, meine Leukos sind von Montag bis Donnerstag von 5100 auf 1900 runter, standen gestern bei 1600. Hab gestern schon ne Neupogen Spritze bekommen und soll morgen nochmal in die Praxis zum nachspritzen.
Der Doc will Bleo erstmal schieben und Montag Labor machen sowie die Lunge röntgen lassen, er meint notfalls könne die letzte Bleogabe unter Umständen auch entfallen.
Die Spritze hat mir zum Glück keinerlei Rückenschmerzen bescheert, kann natürlich sein dass mir die erneute Gabe morgen den Sonntag verhagelt. das er Bleo schieben will leuchtet mir ein, aber wirklich weglassen? Wisst Ihr mehr darüber?
Ansonsten drücken sich die Empfindlichkeitsstörungen in Händen und Füßen jetzt zum Finale dann doch zunehmend durch und die Erschöpfung erreicht neue, nie gekannte Dimensionen.....

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 10.11.2018, 15:17
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 51
Standard AW: Leider auch bei mir

Geschoben wurde das Bleo bei mir immer, zum Weglassen kann ich nichts sagen.
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 10.11.2018, 17:53
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 169
Standard AW: Leider auch bei mir

Verschieben ja, weglassen nur bei wahrscheinlicher auswirkung auf die lunge oder ähnliches. Eine bleogabe wird den braten wahrscheinlich nicht fett machen aber die guidelines gibts nicht ohne grund... ich würde das weglassen kritisch betrachten
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 11.11.2018, 10:56
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

Also die zweite Spritze werd ich mir erst geben lassen, wenn morgen das nächste Labor gemacht wurde. Der letzte Wert von 1600 war VOR der Spritze. Leukos dürften daher wieder gestiegen sein. Morgen Labor, Röntgen und Entscheidung über neuen und letzten Bleotermin. Weglassen möchte ich auch nicht.
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 16.11.2018, 08:56
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 234
Standard AW: Leider auch bei mir

Hallo MD, wie siehts mit Röntgen und den Symptomen aus?
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 17.11.2018, 22:48
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

Guten Abend,
also die Chemo ist inzwischen abgeschlossen. Donnerstag gab es dann die verspätete letzte Bleogabe beim Urologen. Davor heftige Bronchitis mit allem Schnickschnack und Leukos knapp über 1000. Zwei Aufbauspritzen pushten diese dann auf 3500 und dann gab es auch das Bleomycin. Ab dem Moment wurden auch die Symotome besser, inzwischen sind die nächtlichen schweren Hustenattacken besse, es dümpelt alles als mittelschwere Erkältung dahin und ich kriege keinen Ton raus.
Ich war beim Röntgen, im unteren Lungenbereich deuten sich auf der linken Seite Entzündungsherde an. Der Prof meinte, könnte auch am akuten Infekt liegen, eine Aufnahme aus 2014 die auch nach schwerer Bronchitis gemacht wurde zeigt ähnliche, teils sogar stärker ausgeprägte Herde. Nun, am Donnerstag gehts zum CT Abdomen um nach den Lymphknoten zu schauen, der Prof will dann dezent noch diesen unteren Lungenbereich mit aufnehmen um sich das im CT anzuschauen. Er geht aber, Stand letzten Mittwoch, nicht von einem Bleoproblem aus. Montag werden die Tumormarker mal wieder gemacht - ich bin gespannt....
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 22.11.2018, 08:35
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

Moin moin,

hier mal die ersten Marker seit Beginn der Chemo:
B-HCG:0,1
AFP: 6 ( ist zwar in der Norm aber dennoch etwas hoch ?)
LDH:508 ( Obergrenze 250)???

Ich mus dazu sagen, dass ich nach wie vor einen Infekt der oberen Atemwege habe. Leukos sind zwar mit 9000 gut, der Entzündungswert ist auch erhöht. Kann das in Zusammenhang stehen mit dem erhöhten LDH?

Heut gehts zum CT, nach den Lymphknoten schauen.....

LG
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 22.11.2018, 08:57
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 169
Standard AW: Leider auch bei mir

1.) AfP passt schon. Es hat schon einen Grund warum es eine Norm gibt.

2.) LDH ist ein "Zerfallsprodukt". Also wenn man eine Entzündung hat oder die Blutabnahme "schlampig" durchgeführt wurde, dann kann das schon erhöht sein. Wenn dann auch noch das CRP oder ein anderer entzündungsparameter erhöht ist, wundert mich das gar nicht...

Weiterhin alles gute!
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 22.11.2018, 10:00
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

AfP dachte ich mir, hier ist eher der Wunsch der Vater des Gedanken. (" tiefer geht immer") und LDH konnte ich mir denken. Zumal der Wert auch unter Chemo nie so hoch war. Aber dieser Virus hält sich wacker....
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 30.11.2018, 07:26
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

Moin,
wollte mich noch nach CT zum Befund melden.
Alles unauffällig. Lymphknoten sind zusammengefallen auf 3-5 mm, laut Radiologin auch das aus ihrer Sicht unauffällig.
Lunge weist rechts unten Vernarbungen und entzündliches Gewebe auf, wäre aber auf den Infekt zurück zu führen und auch eine Fibrose sei nicht zu erkennen.

Laut Urologe CT wieder in sechs(?) Monaten? Würde im Gegensatz zum MRT nur halbjährlich gemacht, restliche Nachsorge dann erstmals im Februar. Wegen LDH will er in zwei Wochen nochmal Blutentnahme machen, der Virus verzieht sich langsam, die Symptome flauen langsam ab. Nehme an dass dann Entzündungswerte und LDH auch runter sind.

LG
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 30.11.2018, 09:02
axiom axiom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Wien
Beiträge: 169
Standard AW: Leider auch bei mir

Morgen!
Guidelines sagen soweit ich weiß 2x CT thorax und 2x MRT/CT abdomen sowie 2x ultraschall abdomen pro jahr. Ich würde allerdings bald auf Röntgen thorax umsteigen, denn das CT ist wenn es keinen befall der lunge gab, in den meisten fällen zu viel und eine verlaufskontrolle schafft das röntgen auch.
Man kann das MRT abdomen ruhig auch 3 oder 4 mal pro jahr machen, sofern die krankenkasse mitspielt. Es ist doch qualitativ besser als der ultraschall, wobei man bei US auch einiges sieht und es günstiger ist.

Alles in allem gratuliere ich dir zu deinem therapieerfolg
__________________
8/16: Orchiektomie Links (Nicht-Seminom IIa)
9/16 - 11/16: 3xPEB (danach: Marker negativ)
2/17 roboterunterstützte RTR (1,5cm links-paraarotaler Lymphknoten: tumorfrei)
9/18 MRT Abdomen: Alles i.O.
7/18 Tumormarker weiterhin negativ
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 30.11.2018, 21:30
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 317
Standard AW: Leider auch bei mir

Hi,

ich würde auch auf CT verzichten und dafür MRT machen. Zur Beruhigung kann man dann immer auch mal ein Ultraschall dazwischenschalten.

In jungen Jahren sollte man wirklich mit der Strahlenbelastung aufpassen.
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 04.12.2018, 11:00
md_73 md_73 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2018
Beiträge: 43
Standard AW: Leider auch bei mir

Guten Morgen in die Runde,

also in der kommenden Woche muss ich nochmal zum Doc wg Blut - er will den hohen LDH Wert kontrollieren, schiebt es aber auch mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den Infekt. Rehaantrag ist ausgefüllt und raus. Neu ist, dass die Empfindlichkeitsstörungen in den Fingerkuppen, vor allem an der rechten Hand, seit zwei Wochen schlimmer werden. Auch bekomme ich rechts, wenn ich etwas hebe ( volles Glas z.B ) einen Tremor. Die Hand zittert wie bei nem alten Mann. Werd das kommende Woche mal ansprechen. Ist neu und nervt.
Ansonsten bin ich fro farüber dass es überstanden ist, und kann jedem nur sagen: Es ist machbar, auszuhalten und man bringt es hinter sich. Bei der Gelegenheit und ohne mich verabschieden zu wollen auch an die vielen Schreiber ganz herzlichen Dank für Eure Tipps, Ratschläge, aufbauenden Kommentare und eigenen Erfahrungen. Ihr habt sehr zur Motivation in dieser Zeit beigetragen....
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD