Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 11.08.2008, 03:39
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Guten morgen zusammen
Wie ich ja schon gestern geschrieben habe hatten wir keinen so guten Tag nach dem Samstag.Gestern um 23 Uhr mußte ich denRettungsdienst anrufen,mein Mann hatte den ganzen Tag nur erbrochen und das war alles braun,ich konnte es dann nicht mehr verantworten bis Dienstag abzuwarten,nun haben sie meinen nach Berleburg gebracht da es das nächstliegende Krankenhaus ist nun muß ich bis morgen warten wie es nun weiter geht ob er nach Marburg verlegt wird da ja am Dienstag der Stent gelegt werden soll.ich glaube aber nicht das dies noch geht,da ja mein mann keine feste nahrung mehr zu sich nehmen kann noch nicht mal seine medikamente die habe ich ihn ja durch den Port geben müssen denke ich mal nun ist der Magenausgang ganz zu.das wahrscheinlich nicht mehr die Flüssigkeit durch geht denn das was er n Flüssigkeit zu sich nahm kam ohne das es ihn schlecht wurde sofort wieder raus.Ich bin richtig verzweifelt.Bin eben aus dem Krankenhaus gekommen konnte heute leider nicht bei ihm bleiben da erst heute ein Einzelzimmer frei wird.Als ich von ihm weg ging da ging es ihn richtig gut aber das war immer so wenn er erbrochen hatte.Ich hatte jetzt versucht ein wenig zu schlafen aber geht nicht und lohnt auch nicht mehr denn ich muß ja um 4 uhr30 aufstehen dann ins Krankenhaus und um 5Uhr 30 meinen Mann zu Dialyse fahren.Muß auch noch eine menge papierkram Unterschreiben für das krankenhaus das ich nachher mitbringen muß ist nun mal so bei Privatpatienten kann keinen tag warten als wenn sie weglaufen würden.
Wir hatten am samstag so einen schönen Tag konnte es nicht mal ein paar Tage länger sein damit man mal wieder Kraft schöpft,aber wir sind ja genügsam geworden und freuen uns auch über einen tag vielleicht werden es ja bald mal mehrere. Aber wenn ich ganz ehrlich bin so richtig kann ich es nicht glauben.Ich wünsche nur meinen Mann das es ihn am 24.08.08 soweit gut geht das er seiner Feier teilhaben kann er freut sich so darauf.Und wenn er noch im Krankenhaus sein sollte machen wir sie da wenn dann auch im kleineren rahmen oder ich lasse ihn für diesen Tag beurlauben aber das hatten wir ja schon,man hat gesehen was dabei heraus kam.Aber nun warte ich erst mal den heutigen tag ab was es nun gibt.
Nun mache ich mich erst mal an den Papierkram damit die das im Krankenhaus bekommen.
Liebe Grüße
Angelika

Danke Angela für deine Wünsche uns dir Angi0707 für das daumen drücken
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 11.08.2008, 08:06
Angi0707 Angi0707 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2008
Beiträge: 117
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo Angelika,

das tut mir echt weh, das die Situation sich auf diese Weise verschlechtert hat.
Ich drueck dich ganz feste, und lass dich nicht unterkriegen, auch fuer deinen Mann alles liebe, ich denke eines der schlimmsten Dinge auf dieser Welt ist, wenn man jemanden den man unerdenklich liebt, so leiden sehen muss.

Alles Liebe
Angi
__________________
Mein Dad....Diagnose BSDK mit Metastasen am 23.Mai.2008
Eingeschlafen fuer immer am 10. November 2008
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 13.08.2008, 08:23
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Guten morgen zusammen
Wollte mal berrichten wie es bei uns so geht.
mein Mann wurde nicht nach Marburg verlegt (Gott sei dank) wir sind noch in Berleburg und da wird heute Nachmittag der Stent gelegt.Unser jetziger Prof hatte am Montag mit Marburg telefoniert und mit und dem Prof mitgeteilt das mein Mann nicht mehr nach Marburg möchte wiel er mit einigen Ärzten die ja eigentlich nicht für meinen Mann zuständig sind nicht zufrieden ist und dann iommer dieser ständiger Stress mit diesen Zimmern.da waren wir schon ganz froh das marburg entgültiug abgeschlossen ist.
gestern bekam mein Mann noch einmal eine Magenspiegelung da kam der Arzt gerade mal noch mit so einem gerät durch was für Kinder benutzt wird,also wird es schon Zeit.ich hoffe das es dann meinen mann besser geht und er wieder etwas zunimmt,er hat seid letzten Montag schon wieder 2Kilo abgenommen.Als ich am montag meinen Mann von der Dialyse abgeholt hatte sprach sein Nephrologe mit mir das es bei meinen Mann angebracht sei ihn erst mal wenn er an der Dialyse ist Kalorienreiche durch den Shant zuführt das ist mir natürlich recht ich sagte ihn aber es nützt ja nichts wenn das nur 3 mal die Woche ist zuhause bräuchte ich dann auch was das könnte ich ihn ja durch den Port geben nun ist man am überlegen ob man ihn nicht eine Sonde legt aber ich möchte dies erst mal durch den Port es kann ja sein das durch die Stentlegung sein Appetit wieder besser wird und wenn nicht kann man das immer noch machen aber im Moment möchte ich ihn diese Belastung nicht noch zusätzlich zumuten.
Seid gestern geht es ihm eigentlich recht gut er hat kein Magenbluten mehr und ich bin froh das ich ihn mit der rettung ins Krankenhaus habe bringen lassen denn es war doch Stuhl das er erbrochen hat ich dachte schon das wäre nun noch ein Darmverschluss aber Gott sei dank nicht ich weiß nicht warum er Stuhl erbrochen hat.Seitdem er im Krankenhaus ist hat er nicht einmal erbrochen.
Wenn das heute mit dem Stent klappt und alles soweit in Ordnung ist können wir morgen oder am Freitag nach hause und wenn es ihm ganz gut geht dann fahren wir nach Hof zum Geburtstag meines Vaters und nehmen dann wnn wir am Sonntag wieder nach Hause fahren unsere Mäuse Fabian und Katherina mit die haben wir dann mal ganz für uns alleine die Eltern können dann in Laufe der Woche nachkommen darauf freut sich mein Mann nun hoffe ich nur das er sich nicht umsonst freut und wir wirklich fahren können naja heute Nachmittag wissen wir mehr.Einmal müssen wir doch auch Glück haben das mal etwas komplikationslos läuft.So nun muß ich erst mal was tun denn es bleibt ja doch eine Menge liegen und um 10Uhr 30 muß ich meinen Mann wieder von der Dialyse holen.
Wünsche allen noch einen schönen Tag
Liebe Grüße
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 13.08.2008, 09:39
Angi0707 Angi0707 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2008
Beiträge: 117
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo Angelika

ich moechte Euch nur viel Glueck fuer heut nachmittag wuenschen! Hab an dich gedacht, und die Daumen gedrueckt dass alles mehr oder weniger in Ordnung ist.
Ich hoffe, dass ihr die Plaene fuers Wochenende durchfuehren koennt und es deinem Mann dementsprechend gut gehen wird!!!!!

Alles Liebe und Gute
Angi
__________________
Mein Dad....Diagnose BSDK mit Metastasen am 23.Mai.2008
Eingeschlafen fuer immer am 10. November 2008
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 15.08.2008, 14:01
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo zusammen

Angi0707 danke für das Daumen drücken hat geholfen,der Stent wurde am Mittwochnacmittag gelegt hat etwas über eine Stunde gedauert ich wurde auf dem gang schon richtig unruhig war aber gottseidank unbegründet,war schwierig sagte der Arzt aber aht geklappt,mein Mann wollte abends schon Schnitzel essen aber es gab erst mal flüssig.Nächsten morgen bekam er Frühstück da hat er 2 Scheiben bauernbrot und ein halbes Brötchen gegessen.Heut wurde noch einmal eine Magenspiegelung gemacht der Stent liegt immer noch so wie es sein sollte.Und dann wurden wir heute Entlassen,mein Mann sagte zu mir Schatz es war diesmal im Krankenhaus wie Urlaub kein Stress und kein Theater wenn Untersuchungen angesagt waren kam er genau zu dieser Uhrzeit dran wie gesagt wurde.Nun muß er in 4 Wochen zur Nachkontrolle aber Ampullant.Einen neuen Onkologen haben wir auch schon Prof Gassmann in Siegen haben Dienstag schon einen Termin nun denke ich läuft wieder alles seinen geregelten Gang.
Nun ist mein mann zur Dialyse bekommt nun zusätzlich Sondennahrung 1000cal,und hoffe das er nun wieder etwas zunimmt.Heute Nachmittag hole ich ihn um 16 Uhr ab und dann fahren wir nach Hof alles so wie wir es geplant haben aber das schönste ist das sich mein Mann auf die Fahrt richtig freut und er seine Mäuse sieht und der große dann schon mal am Sonntag mit uns zurück fährt er hatte sich große Sorgen um seinen Opi gemacht er sagte zu mir die Engel sollen ihn noch nicht holen ich konnte ihn aber beruhigen das es nicht passieren wird und nun hoffe ich auf eine schöne Zeit nur wir 3.denn nächste Woche am 24.08.steigt ja die große Familienfete.Aber auch darauf freuen wir uns denn eine Zeitlang hat es ja so ausgesehen das dies nicht klappen würde.So nun wünsche ich allen ein schönes Wochenende hoffentlich nicht verregnet.
Liebe Grüße
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 15.08.2008, 18:55
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo zusammen
Leider konnten wir nicht nach Hof fahren,als ich meinen Mann um 16 Uhr von der Dialyse abgeholt hatte sagte er mir das er Schmerzen hatte ich gab ihn gleich mal 30 Tropfen Novalgin und sagte wir fahren nicht aber er wollte dann bekam er Durchfall und als er zum Wiegen ging und sich danach seine Schuhe anziehen wollte konnte ich ihn gerade noch halten ich setzte ihn in Wartezimmer und es kam auch gleich sein Nephrologe er meinte auch wir sollten nicht fahren wie mein Mann aber so ist er wollte ich sagte ihm was ist wenn unterwegs was ist kein Arzt und kein Krankenhaus in der nähe diese Verantwortung wäre mir zu groß und ich könnte nicht beruhigt fahren.Er sagte ich hätte mich doch so darauf gefreut es geht aber nicht um mich sondern um ihn er sah es dann auch ein ich sagte noch zu ihm sollte es dir morgen gut gehen dann können wir immer noch fahren er war damit einverstanden.Aber im Moment sieht es nicht so aus er hatte eben wieder erbrochen aber keinen Stuhl.Vielleicht ist es ja auch die Zusatznahrung an der es sich gewöhnen muß ich weiß es nicht ich bin im Moment nur verzweifelt 2 Tage geht es ihm gut und dann wieder schlecht das schlimme daran es zerrt an unser beide Nerven und ich bekomme langsam das Gefühl das sich mein Mann aufgibt wir haben dann wieder mal beide geheult weil mein Mann sich auch freute und sagte das seine Schutzengel zurückgekehrt seien als er den Stent gelegt bekam und alles gut ging und er richtig Appetit hatte.Nun mußten wir ja bei unseren Enkel anrufen und ihm bescheid geben das wir heute nicht kommen können er war natürlich Enttäuscht er hatte sich genauso gefreut er sagte ich bin traurig das ihr nicht kommen könnt aber noch trauriger macht es mich das mein Opi so krank ist warum hilft ihn der Doktor nicht das hat eine ganze Weile gedauert als ich ihm das versucht habe zu erklären bis er es Verstand,ich sagte zu ihm er solle mal bis morgen warten wie es dann seinen Opi geht und wir dann vielleicht morgen kommen und wenn nicht dann kommst du eben mit deiner Mama.Er hat ein Bild für seinen Opi gamalt und was gebastelt das wollte er ihn so gerne geben.Und dann sagte er zu mir ich habe dich auch lieb genauso wie Opi,aber Opi ist krank und deshalb habe ich ihn etzwas mehr lieb ob ich denn jetzt deswegen traurig bin ich konnte ihn aber beruhigen und das ist ganz in Ordnung so.
Ich frage mich immer wieder warum muß mein Mann soviel leiden er hat doch schon genug durchgemacht und sich nie hat gehen lassen er hat alles so hingenommen wie es kam.Es macht mich einfach nur wütend und ich kann ihn nur helfen in dem Sinne wenn ich für ihn da bin seine Schmerzmedikamente geben das machen was er gerne möchte aber das ist leider nicht viel was ich mache.Alles was er wollte ist nicht leiden zu müssen und was muß er leidet und ich leide mit ihm nur das ich keine Schmerzen habe ich würde sie ihm so gerne abnehmen wenn es ginge.Nun liegt mein Mann im Bett und ich heule aber für ihn muß ich stark sein obwohl er ja auch weiß das es mir nicht gut geht es ist schon komisch wenn es ihm schlecht geht dann geht es mir auch schlecht aber ich denke das geht vielen hier so.Nun werde ich mal nach meinen Mann sehen obdie Schmerzen und die Übelkeit nachgelassen haben denn ich habe ihn noch ein Schmerzzäpfchen gegeben und etwas für die Übelkeit ich möchte ihn doch nicht schon wieder ins Krankenhaus bringen wir sind doch erst nach Hause gekommen
Euch allen noch ein schönes Wochenende
Liebe Grüße
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 15.08.2008, 19:59
Benutzerbild von Conny44
Conny44 Conny44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 1.293
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo Angelika,

das tut mir unwahrscheinlich leid, dass ihr einfach keine Ruhe bekommt. Bei diesem Sch... krebs ist es immer das Gleiche, da gehts mal für kürzeste Zeit etwas besser und dann wieder steil nach unten. Ihr seid so tapfer. Und was auch belastend sein muss - was ich leider kenne - ist, dass, wenn dein Mann erbricht und Durchfall hat, ja weder Tropfen noch Zäpfchen drinnen bleiben, d.h. dass die Medis überhaupt gar nicht richtig anschlagen können, somit wiederum Schmerzen auftreten oder gar nicht wegzubekommen sind. Ein übler und ewiger Kreislauf.

Ich weiß nicht, was ich noch dazu sagen soll, mir fällt nichts ein, außer euch mit meinen Wünschen zu überschütten.
__________________
Traurige Grüße von Conny (& Jörg - seit 15.5.08 nur noch in liebevollen Gedanken)

Ein Millionär und ein Bettler haben statistisch gesehen jeweils 1/2 Million!
Soviel zu Statistiken!

_____________________________________________________
mein geliebter Mann: BSDK 06.06.1959 - 15.05.2008
mein Pa: BSDK 17.01.1941 - 08.07.2007
meine Mutti: Akute Leukämie 18.11.1941 - 30.03.2011
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 15.08.2008, 20:36
Kirsten67 Kirsten67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2008
Beiträge: 859
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Liebe Angelika,

ach, was eine Schei.... Und nicht mal helfen können wir Dir richtig. Nur sagen: Wir sind da und hören zu. Sicher ist es eine sehr gute und wichtige Sache, dass der Stent erfolgreich gesetzt wurde. Auf die nächste Zeit gesehen wird er Deinem Mann sicher Erleichtung bringen.

Ihr müßt ein sehr gute Familie sein. Dein Mann und Du seid sehr miteinander verbunden. Das Auf-und-Ab zerrt an den Nerven, aber Ihr seid füreinander da! Aber bitte, gib auch auf Dich acht. Das ist doch auch wichtig!!! (auch für Deinen Mann)

Liebe Angelika, ich drücke Euch für morgen alle Daumen!
Kirsten.
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 15.08.2008, 21:30
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo Conny44
Danke für deine Wünsche ich lese immer deine Beiträge wievielen du Tipps und Ratschläge gibst trotz deiner Trauer um Jörg.
Ich hoffe das dieser Kreislauf bald mal ein ende hat ich sagte noch heute zu meinen Mann hoffentlich war das der letzte Krankenhausaufenthalt für lange Zeit wenn es nicht unbedingt sein muß bringe ich ihn nicht wieder rein natürlich nur wenn ich es verantworten kann.
Liebe Grüße und alles gute für dich
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 15.08.2008, 21:52
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo Kirsten67
Meine Nerven liegen zur Zeit blank ich bin zur Zeit nur noch am heulen mein Mann liegt im Bett und leidet er entschuldigt sich dafür das wir nicht fahren konnten so ein Quatsch sage ich wnn wir nicht können dann kommt eben Hof zu uns wollten ja sowieso nächste Woche kommen und ich mag nicht wenn du dich entschuldigst wofür du nichts kannst.Ich habe jetzt erst mal eine Tbl.genommen damit ich wieder etwas ruhiger werde. ich hoffe auch das der Stent was bringt wenn er mal noch richtig liegt denn mein Mann hat keinen Appetit heute morgen als er die Spiegelung bekam war alles in Ordnung:Man sagte mir nur das sich der Stent auch verschieben kann ich weiß nur nicht ob dies in so kurzer Zeit geschehen kann.
Jedenfalls laufe ich hier rum wie Falschgeld und muß ständig dran denken wenn mein Mann nicht mehr ist dann ist es genauso ruhig wie jetzt und ich weiß nichts mit mir anzufangen,sicher wird die erste Zeit die Fam hier sein aber die müssen ja auch mal wieder nach Hause ach ich mag gar nicht dran denken aber trotzdem kommen mir immer wieder diese Gedanken in den Kopf ich weiß gar nicht wie so mein Mann ist noch bei mir und ich hoffe noch eine ganze Weile nur wenn er leiden muß die Schmerzen zu groß werden wenn nichts mehr hilft dann möchte ich ihn gehen lassen .Wir befassen uns in letzter Zeit so oft mit dem Sterben,wir wollen es gar nicht,nicht jeden Tag aber mein Mann sagt ich muß und auch er muß sich darauf einstellen das es für uns kein Weihnachten mehr geben wird:ich sage ich möchte das schon aber nicht wenn du es vor Schmerz nicht mehr aushälst.Aber wir gehen dann wie es gerade seinem Zustand ist zur ich sage mal zur Tagesordnung über auch wenn es schwer fällt.
Ja Kirsten wir sind eine gute Fam.jeder kann sich auf den anderen verlassen man ist immer füreinander da.Sicher gibt es auch mal Streiteren nicht zwischen meinen Mann und mir die Kinder das einzige was wir dann machen geben Ratschläge und was sie daraus machen müssen sie selber wissen,aber im großen und ganzen gibt es keine Probleme.

Wie geht es deinen Dad ich habe gelesen das die Chemo vielleicht anschlägt das würde mich freuen für euch.So nun möchte ich mal wieder zu meinen Mann sehen und wenn er wach ist möchte unser Fabian mit ihm telefonieren.Mußte ihn leider schon 2 mal vertrösten
Liebe Grüße
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 15.08.2008, 22:18
Benutzerbild von Conny44
Conny44 Conny44 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2006
Beiträge: 1.293
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Liebe Angelika,

ich nochmal, auch wenn ich dir nicht wirklich helfen kann.
Die Gedanken, die du hast, hatte ich auch. Die sind menschlich und natürlich. Bedenke, dass du/ihr unter Dauerstress steh(s)t. Auch dass dein Mann sich für alles entschuldigt, ja sogar schuldig fühlt, kenne ich. Der Zwiespalt - einerseits keine Schmerzen mehr zu wünschen, andererseits den Mann nicht verlieren zu wollen - zerreißt einen förmlich. Aber ich denke und hoffe, dass - sollte sich der Zustand ein kleines Stück wieder bessern - du auch wieder neue Kraft und Hoffnung schöpfen kannst.
Dass du deinen Mann nicht wieder ins KH geben möchtest, ist völlig klar. Habt ihr nicht in der Nähe einen ambulanten Palliativdienst?

Du bist so tapfer und lieb, du machst das alles richtig, und das spürt dein Mann. Das ist das schönste Geschenk!
Ich wünsche euch, dass es in der Nacht besser wird.

PS: Als ich vorhin schrieb - es ist immer das Gleiche - meinte ich das nicht so wörtlich. Hab mir das nochmal durchgelesen - besser klingt - es ist oft so. Das andere klingt zu mutfrei, und das will ich nicht.
__________________
Traurige Grüße von Conny (& Jörg - seit 15.5.08 nur noch in liebevollen Gedanken)

Ein Millionär und ein Bettler haben statistisch gesehen jeweils 1/2 Million!
Soviel zu Statistiken!

_____________________________________________________
mein geliebter Mann: BSDK 06.06.1959 - 15.05.2008
mein Pa: BSDK 17.01.1941 - 08.07.2007
meine Mutti: Akute Leukämie 18.11.1941 - 30.03.2011
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 15.08.2008, 22:51
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Liebe Conny
Ich habe es schon richtig verstanden,ich hoffe auch das es bald wieder besser wird,leider gibt es in unsere nähe keinen Palliativdienst Siegen und Marburg ist zu weit weg da kommen sie nicht nach hause hatte mich diesbezüglich schon erkundigt.In Marburg gibt es einen Notfallmedizin für Krebspatienten auch dafür sind wir zu weit weg.Die wollen so einen Dienst auch in Biedenkopf aber bis das so weit ist da wird es wohl meinen Mann nicht mehr geben.Für uns bleibt leider nur das Krankenhaus,aber mal sehen was der neue Onkologe am Dienstag spricht.
Liebe Conny ich wünsche dir eine schöne Zeit mit deinem Stiefsohn und es freut mich das es dir im Moment ein klein wenig besser geht,ich wünsche dir das es jeden Tag etwas besser wird,dein Jörg würde es auch wollen ich bin sicher wo immer er auch ist er wird dich auf all deinen Wegen begleiten.
Ganz liebe Grüße
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 16.08.2008, 00:20
Angi0707 Angi0707 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2008
Beiträge: 117
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Liebe Angelika!

Habe gerade deine ganzen heutigen Beitraege gelesen, es ist schlimm wie das immer wieder Aufflackern von positivem gleich wieder von negativem eingeholt werden kann.
Ich hoffe so sehr fuer Euch dass ihr Euren Tag geniessen koennt, dass die Schmerzen ertaeglich und minimal sind, und der stent dort bleibt wo er hingehoert, damit dein Mann auch wieder so richtig essen kann - weisst eh wie ich das meine - aber einfach dass ihr die Zeit geniessen koennt.

Ich glaube ich habe noch nie jemanden getroffen, der so mit seinem Partner verbunden ist, ich glaube dieses Wunder ist ein Geschenk dass nicht vielen Menschen vergoennt ist, besonders wenn man dann noch ein tolle Familie hat.

Alles Gute und hoffentlich noch ein gutes Wochenende.

Angi
__________________
Mein Dad....Diagnose BSDK mit Metastasen am 23.Mai.2008
Eingeschlafen fuer immer am 10. November 2008
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 16.08.2008, 06:55
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Guten morgen zusammen
Hatten wieder mal eine sch.... Nacht hinter uns mein Mann nur erbrochen und Schmerzen was ich ihn auch gab es half nichts noch nicht einmal die Morphiumzäpfchen ich wollte ihn schon wieder ins Krankenhaus bringen aber er wollte nicht was ich auch verstehen kann ich habe nur Angst das mit dem Stent nicht in Ordnung ist.Oder wieder Magenbluten da die gestern bei der Dialyse bestimmt mit Heparin gefahren sind und dies sollte man nach einer Mgenspiegelung nicht tun ich habe es aber auch vergeßen zu sagen das mein Mann eine Spiegelung bekam mache mir nun richtig Vorwürfe.
Ich sagte zu ihm komm lass uns ins Krankenhaus fahren als ich ihn fragte wie stark die Schmerzen sind sagte ernach einer Skala von 1-10 würde er sagen liege er bei 8.Nun möchte er das ich ihn seine Infusion gebe und wenn es bis 9 Uhr nicht besser ist dann möchte er ins Krankenhaus.
Ich sagte gestern noch zu ihm hoffentlich ist dies der letzte Krankenhausaufenthalt für lange Zeit,leider dauerte es nicht mal einen Tag bis wir wieder da sind.
Ich hatte noch die Hoffnung das es sich über Nacht legen wird und wir doch fahren können,aber leider war die Hoffnung vergebens.Das wir nicht fahren können ist ja nicht schlimm das ich ihn wieder ins Krankenhaus bringen muß ist das schlimmste für mich.Warum kann nicht einmal ein wenig Ruhe einkehren.
Wünsche Euch noch ein schönes Wochenende.
Lieben Gruß
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 16.08.2008, 12:48
Benutzerbild von dihudi
dihudi dihudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: Bad Berleburg
Beiträge: 220
Standard AW: BSDK mit Lebermetastasen u.Dialyse

Hallo zusammen
War eben mit meinen Mann im Krankenhaus er hatte immer noch die starken Schmerzen und einen Blutdruck von 215/98 die wollten ihn dabehalten und ihn eine Infusion mit Novalgin verabreichen der blutdruck war mittlerweile auf 198/86 gesunken da ich ihn noch mal eine Blutdrucktbl.gab.Im Krankenhaus wollte ich ihn nur wegen einer Schmerzinfusion nicht lassen ich sagte die sollen mir das mitgeben oder verschreiben dann gebe ich es ihm zuhause da ist er besser aufgehoben.der Arzt verschrieb mir das und nun liegt er auf dem Sofa am Tropf und schläft.Ich fragte den Arzt warum mein Mann wieder so starke Schmerzen hätte ob es sein könnte das der Stent nicht mehr richtig liegt er sagte mir das wäre unwahrscheinlich ich selber finde das aber nicht für unwahrscheinlich ich muß dazu sagen das es heute nicht der behandelte Arzt von meinen Mann war.Er sagte nur wenn es schlimmer wird dann soll ich ihn wieder bringen ich hoffe das ich das nicht muß.Am Dienstag haben wir ja den Termin beim Onkologen der soll sehr gut sein müssen uns selber erst ein Bild von ihm machen.
Ichhoffe das es meinen Mann bald wieder etwas besser gehen wird.Es ist schlimm zu sehen das er nur nochHaut und Knochen ist ich dachte er kann nun wieder richtig Essen und wird etwas zunehmen 2Tage hat er gegessen nun ist es wieder vorbei.Sein Nephrologe sagte mir schon wenn es mit dem Essen nicht klappt dann bekomme ich auch die Sondennahrung nach Hause ich dachte ich bräuchte sie nicht das es 3mal die Woche wenn er zur Dialyse ist reicht ich habe mich wohl getäuscht.
Ich habe schon bald ein halbes Krankenhaus zuhause,ich sagte mal zu unseren Apotheker wenn er was nicht da hat dann solle er bei uns zuhause vorbeikommen ich habe es bestimmt.
So nun will ich mal was zu Essen machen mein Mann hat sich Kartoffelbrei mit Hackfleischsosse gewünscht sagte aber gleich mit ich kann dir nicht versprechen das ich es dann noch mag ich sagte egal wenn nicht koche ich dir was anderes.Die Hauptsache er nimmt was zu sich.
Liebe Grüße
Angelika
__________________
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:59 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD