Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.01.2004, 03:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Ich habe gehört, dass es wirksamer sein soll die Bestrahlung gleichzeitig mit der Chemo zu verabreichen bzw. auch die Hormontherapie gleichzeitig zu beginnen. Da ich die Chemo gut vertrage und auch sonst in guter Verfassung bin, traue ich mir das zu. Hat jemand Erfahrungen damit? Kann man das bei den Ärzten durchkriegen, obwohl es nicht der derzeitigen Schulweisheit entspricht?
Außerdem mache ich mir Gedanken, dass nur vier Mal EC gegeben wird. Wer weiß etwas darüber. Ich habe das Gefühl, dass es von Klinik zu Klinik willkürliche Unterschiede gibt trotz ähnlichem Status (bei mir G3).
Ich danke euch für eine Antwort. Ich bin noch relativ neu dabei und natürlich voller Fragen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.2004, 08:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Liebe Britta,
kaufe Dir das 'Überlebensbuch Brustkrebs' von Ursula Goldmann-Posch und Rita Rosa Martin. Du findest die viele Fragen darin beantwortet und kannst auf dieser Grundlage auch deine ÄrztInnen besser fragen. Es ist von 2 Frauen geschrieben worden, die selbst Brustkrebs haben/hatten und sich als 'aktive Patientin' begreifen. Mir hat das Buch sehr geholfen.
Es wird auch in den 'Literaturtips' von Ladina erwähnt, geht aber ein wenig unter zwischen den zahlreichen Empfehlungen.
Alles Gute!
Klaudia
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2004, 10:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Liebe Britta, hol dir bitte noch eine 2. oder 3. Meinung ein. Am besten in einem Brustkrebszentrum, Tumorzentrum oder einer Uniklinik. Für die meisten Patienten reichen 4 Zyklen EC. Ich kenne Patienten die Bestrahlung und Chemo gleichzeitig gemacht haben. Oft wird nach der Hälfte der Zyklen die Bestrahlung eingeschoben. Chemo- und Hormonbehandlung sollen meines Wissens nach nicht gleichzeitig geben werden.
Gruß Dorothee
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2004, 11:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Liebe Dorothee, vielen Dank für deine Mühe und deine Antworten. Das mit dem Sandwichverfahren habe ich auch schon gehört, mir geht es allerdings darum die Bestrahlung gleichzeitig mit der Chemo zu machen um die Wirkung zu erhöhen. Ein Arzt erklärte mir das so. Manche Krebszellen sind auf die Chemotherapeutika resistent, und um diese auch zu erwischen sollte man die Bestrahlung gleichzeitig machen und aus ebendiesem Grund die Hormontherapie. Man macht es im klinischen Alltag deshalb nicht, sagte er, weil die Belastung größer wird und die Ärtze eventuell mehr Einsatz und Untersuchungen etcetera bringen müssten. Also mehr Stress mit uns hätten mit anderen Worten. Ich habe dergleichen auch schon bei Ursula Goldmann-Posch gelesen (Bestrahlung gleichzeitig) und hatte gehofft hier gibt es jemand, der sich da durchgesetzt beziehungsweise Erkenntnisse hat.
Bis bald. Britta naturlan-f@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.01.2004, 11:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Liebe Britta,
ich habe damals Bestrahlung parallel zur Chemo gemacht. Ich würde das in vergleichbarer Situation auch wieder tun.
Die Situation war aber folgende: unter der EC-Chemo, im Rahmen der Bestrahlungsplanung, waren auf einem CT-Bild ganz kleine verdächtige Strukturen in der Lunge zu sehen. Wir mussten annehmen, dass die Erkrankung fortschritt. Wir stellten damals die Chemo sofort auf Taxotere und Carboplatin um. Außerdem bekam ich Herceptin. Und wir (meine Ärzte und ich) wagten eben den Versuch der Parallelstrategie. Im Rahmen einer 'normalen' adjuvanten Behandlung nach BK hätte ich das nicht so gemacht.
Es gab übrigens selbst in dieser Situation auch Stimmen ärztlicherseits, die davon abrieten. Aber für mich waren damals mein inneres Gefühl (Chance ergreifen!) und die Meinung meines Onkologen (der keinen Zweifel daran lies, dass dies ein - zwar vielversprechendes - Experiment sein würde, er mir nicht wirklich sagen könne, was passieren würde, da Erfahrungen damit fehlen) ausschlaggebend.
Diese Strategie hat sich in meinem Fall als erfolgreich bewiesen. Seit den Chemos sind drei Jahre ins Land gezogen, in denen sich krebsgeschehensmäßig NIX, rein GAR NIX mehr getan hat!
Aber ich will Dir auch die Schattenseite nicht verschweigen: es war sehr, sehr hart! Ich (robuste Natur, viel Sport, damals toppfitte Konstitution) baute in kürzester Zeit extrem an Kräften ab, hatte eine Komplikation nach der anderen (Hautstellen am Rücken und auf der Brust offen, Speiseröhre entzündet, Lunge entzündet) und kam am Ende wirklich nur noch 'auf dem Zahnfleisch' daher!
Ich habe ein ganzes Jahr (!) mit den unmittelbaren Folgen der strahlenbedingten Lungenentzündung zu tun gehabt (dabei hatte ich noch Glück, dass so gut wie nix bleibend übrig geblieben ist), es hat außerdem über zwei Jahre gedauert, bis sich sehr anhaltende Ermüdungszustände langsam seltener wurden.
Erst diesen Winter, also drei Jahre nach Abschluss dieser Therapien, kann ich von mir sagen, dass ich mich körperlich etwa so fühle wie in Wintern vor der Krebsgeschichte.
Also: ich würde sehr genau überlegen und Vor- und Nachteile abwägen, ob eine solche Strategie sein muss. Gibt es Veranlassung anzunehmen, dass ein solches Vorgehen angezeigt sein könnte? Wäre ein gesichert möglicher Nutzen höher zu bewerten als der Preis, den Du u.U. bezahlen wirst?
Das alles würde ich mir an Deiner Stelle gut und gründlich durch den Kopf gehen lassen.
Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung für Dich!
Emilia
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.01.2004, 19:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Liebe Britta,
bei mir, auch G3, wurde auch "nur" 4xEC, danach Bestrahlung. Sollte dann noch 4xTaxol bekommen, die ich nicht mehr genommen hatte. Mein Gedanke war eins nach dem anderen... und bei Taxol hatte ich kein gutes Gefühl. Ein Älterer Onkologe sagte damals zu mir, wort-wörtlich, um Gotteswillen Mädchen keine Chemo mehr. Das hat mir geholfen selbst zu entscheiden.
LG
Martha
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.01.2004, 19:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Liebe Martha, danke für deine offene Antwort.
Darf ich dich fragen, hattest du denn befallene Lymphknoten oder warum wollten die so "scharf" schießen, außer wegen G3,weißt du das?
Wie lange ist das her? Bist du auch vor der Menopause gewesen?
Hast du EC gut vertragen, wie ging es dir damit?
(Falls du dazu etwas sagen magst)
Das Brustkrebs-Überlebensbuch,das ihr mir hier empfehlt, habe ich mir bestellt.
All das, diese vielen Entscheidungen,sind ganz schön schwierig, Manchmal möchte ich am liebsten den Kopf unter die Decke stecken und so tun als hätte ich gar nichts. Das kennt ihr vielleicht auch. Einfach so weiterleben, nur mit viel Ruhe und Gemütlichkeit und halt die Behandlungen durchziehen wie sie von der einen Klinik empfohlen wird und den Krebs ansonsten vergessen. So richtig schlecht vom Krebs geht es einem ja auch nicht, schlecht geht es einem´durch die Behandlungen. Aber das ist natürlich heimtückisch *großerlangerseufzer*.
Auf jeden Fall ist dieses Forum einfach Klasse.

Bist bald
Britta
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.01.2004, 20:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Hallo Britta,
ich habe auch "nur" 4x EC bekommen (G2, 2 befallene Lymphknoten, vor der Menopause, aber Hormonrezeptoranalyse- rezeptornegativ) dann Bestrahlung und jetzt 4x Taxol (am 02.02.bekomme ich meine letzte!). Da ich mit 43 Jahren laut Arzt noch zu den Jüngeren gehöre, wollte er mit 2 verschiedenen Zytostatika meine Heilungschancen erhöhen. Wäre eine Hormonbehandlung in Frage gekommen, hätte er mir kein Taxol, sondern nur 4x EC und Hormonbehandlung gegeben.
Ich hatte währen den EC-Zyklen, ziemlich mit Übelkeit zu kämpfen, aber da gibt es gute Medikamente, wichtig ist aber sofort auf andere zu bestehen, wenn sie nicht wirken, denn nicht jedem helfen die gleichen Wirkstoffe. Falls du Probleme mit der Mundschleimhaut bekommen solltest, lutsche Eiswürfel während du die Chemo erhälst, dadurch verengen sich die Blutgefäße im Mund und nehmen den Wirkstoff nicht auf. Hat mir gut geholfen. Du kannst auch Apfelsaft zu Würfeln gefrieren, zerhacken und in einer Thermoskanne in die Klinik mitnehmen.
Liebe Grüße und du schaffst das!!!
Gabi K.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.01.2004, 17:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Liebe Gabi,
danke für die super guten Tipps mit den Eiswürfeln, das klingt logisch und ich werde es beim zweiten Zyklus nächsten Mittwoch machen. Auch das, was du über Übelkeit sagst, gibt mir Sicherheit. DANKE.
Ich war heute in meinem behandelnden Krankenhaus (das JoHo in Wiesbaden) hatte ein sehr gutes, ausführliches Gespräch mit der begleitenden Onkologin und habe eigenständig meine Entscheidung getroffen. Ich werde jetzt sofort auf FEC erweitern und auch sechs statt vier Zyklen machen. Taxane kommen für mich noch nicht in Frage, da sie adjuvant, also ohne befallene Lymphknoten nicht zugelassen sind. Mein Tumor ist (bzw. war?) sehr aggressiv,deshalb ist das so wichtig für mich.
Aber an deiner Stelle wäre ich auch deinen Weg gegangen, denn ich glaube dein Onkologe hat Recht.
Bei dieser adjuvanten also ersten Therapie sollte man alle aber auch alle Chancen nutzen, wenn man schon den Chemo Weg geht(aus meiner Sicht).
Für Bestrahlung gleichzeitig habe ich mich nicht entschieden, auch auf Grund des sehr guten Berichtes von Emilia. Auch dir danke Emilia!!! Zusammen mit dem Epirubicin und weil es bei mir die linke Seite ist, wäre eine Herzschädigung doch zu riskant.

Wegen dem verlängerten EC Schema bekomme ich jetzt einen Port am Montag, aber das ist auch okay.
Ich bin super froh über dieses Forum und all eure Antworten und Beiträge hier.
Ich denke, es ist ganz wichtig, dass meinen seinen ganz persönlichen Weg findet,das lerne ich hier aus dem Forum.
Wenn einer das tut, geht das wohl auch einig, mit dem Menschen, der man ansonsten ist. Ich zum Beispiel bin ein Sicherheitstyp, und so ist die Behandlung für mich wohl auch am Besten. Ein anderer mag sich aus voller Überzeugung ganz gegen Chemo entscheiden, wahrscheinlich klappt das für ihn so am Besten.

Danke noch mal. Und du hast Recht. WIR SCHAFFEN DAS SCHON!
Britta
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.01.2004, 18:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Hallo Britta,
ja ich hatte 7 von 11 Lymphknoten befallen.
Das ganze ist jetzt 3 Jahre her, und ich war meines Erachtens noch nicht in den Wechseljahren.
Ich war 45. Muss auch Antihormone nehmen ( Tam )
EC habe ich ganz gut vertragen, habe aber auch die Tabletten gegen Übelkeit genommen. Denk immer, vieles spielt sich im Kopf ab. Es gab damals K-Schwestern, die auch ganz lieb waren, aber über die Chemo Horror-Geschichten erzählten.
Das habe ich für mich abgewandt.
LG
Martha
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 30.01.2004, 19:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bestrahlung gleichzeitig Chemo???? EC nur 4 x?

Ja, Martha, ich glaube du hast Recht.
Vieles spielt sich im Kopf ab.
Es ging mir nach der ersten Chemo ganz mies...war aber auch von zu Hause weg,in so einer Nachsorgeklinik, hatte Heimweh, dann musste ich ganz viel weinen...Freitag abend kam meine Freundin für ein ganzes WE zu Besuch, wir haben uns aus dieser Klinik ausquartiert, einfach so, weg von diesem ganzen Kranksein und Ausflüge gemacht, ans deutsche Weintor und nach Frankreich....und eigentlich waren die ganzen Symptome wie weggeblasen,(Übelkeit, Kopfweh, usw...) von einem Moment auf den Anderen. Natürlich ist auch manches real und nicht zu vermeiden, aber die Psyche macht irrsinnig viel aus.
Ich glaube der Körper bewältigt viel, aber manchmal passiert etwas, das lässt das Fass sozusagen überlaufen. Dann kommen alle Symptome. Sicherlich trifft das nicht auf Hochdosis und noch aggressivere Chemos zu. Ich will hier keinem absprechen, dass er wirklich schwere Symptome hat. Nur manchmal schafft man es mit dem Kopf.
Mittwoch habe ich meine zweite Runde.
Ich brauche eher was gegen Kopfschmerzen als gegen Übelkeit.
Ganz liebe Grüße Britta
WIR SCHAFFEN DAS SCHON, nicht wahr?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestrahlung nach Chemo Brustkrebs 7 07.06.2005 22:06
Verhindern Chemo + Bestrahlung Metastasen? Strahlentherapie 1 06.04.2005 14:25
Folgen der Chemo und Bestrahlung? Brustkrebs 2 29.03.2005 23:22
Bestrahlung bei BK nach Chemo? Brustkrebs 8 02.11.2003 14:07
Nach Chemo + Bestrahlung Brustkrebs 8 23.09.2002 21:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD