Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.12.2006, 02:02
zidoma zidoma ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2006
Beiträge: 5
Standard High-Risk, woher?

Hallo ihr

bei mir wurde vor vier Jahren Pap III festgestellt, der sich nach Konisation als Pap IVa herausstellte. Danach wurde der HPV test gemacht und ich habe einen der aggressiven Sorte. Meine Frage ist, woher hab ich diesen HPV Virus?
In meinem 31-jährigen Leben gabs bisher nur ein Mann ohne Kondom und mit dem bin ich seit 7 Jahren verheiratet. Ist der jetzt "schuld"? Ich weiss schuld ist ein blödes Wort..... Ausserdem bin ich Nichtraucher, sportlich, und passe auch sonst nicht ins Schema wie es auf den Internetseiten zu finden ist.
Letzten Montag hat die Frauenärztin "da scheint sich wieder was anzubahnen" - Weisse Flecken entdeckt, die sie gleich per Zange abgeknipst hat (natürlich nach Absprache mit mir, aber wenn ich da schon breitbeinig liege, kann sie das auch gleich machen). Jetzt warte ich aufs Labor.....
wünsch euch Gesundheit!
zidoma

Geändert von zidoma (25.06.2007 um 18:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.12.2006, 04:31
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.137
Standard AW: High-Risk, woher?

Hallo zidoma,

eine Infektion mit HPV kann sehr lange Zeit zurück liegen ohne dass dies bemerkt wurde oder Beschwerden verursacht hat.
Ein 100-prozentiger Schutz durch Kondome besteht nicht, da die Viren bei jedem Kontakt mit infizierten Hautpartien übertragen werden können - auch an Stellen, die nicht durch das Kondom geschützt sind.
Mehr darüber kannst du hier nachlesen:

http://www.digene.de/fuer_aerzte/Fra...Infektionswege

L.G. Gitti
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.12.2006, 11:54
Evche Evche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Raum Rhein-Neckar
Beiträge: 183
Standard AW: High-Risk, woher?

Hi Zidoma,

eine Bekannte und ich recherchieren ziemlich viel über das Thema HPV. Wir sind beide ähnlich betroffen. Sprich erst Koni, dann Hysterektomie. Bislang haben wir in Erfahrung gebracht, daß man sich nicht nur über Geschlechtsverkehr anstecken kann. Sondern sich das Virus auch auf fremden Toiletten, bei der Geburt - wenn die Mutter infiziert ist - oder sonstwo holen kann. Denn es gibt verschiedene Pressemeldungen, daß auch bei Jungfrauen oder Nonnen der HPV nachgewiesen wurde.

Selbst nach einer Koni oder Hysterektomie wird das Virus bei einigen Frauen immer noch nachgewiesen. Ob es sich hierbei um Neuansteckung handelt oder die bestehende Viruserkrankung noch aktiv ist, vermochte mir bislang niemand definitiv zu sagen.

Die einzige Hoffnung auf endgültige Heilung sind nach Auskunft meiner Gyn die Studien, die momentan mit den Impfstoffen Gardasil und Cervarix mit infizierten Frauen laufen. Wenn man da irgendwann feststellt, daß das Virus mit den Vakzinen "in Schach" gehalten werden kann oder die Infektion sogar ausheilt, können wir Frauen aufatmen. Denn erst dann ist Gefahr einer möglichen Krebserkrankung endgültig gebannt.

Ich weiß, daß das Mißtrauen dem Partner gegenüber da ist, wenn die Diagnose über einen einbricht. Aber wie Gitti schon schrieb, es ist müßig, nach einem "Schuldigen" zu suchen.

Alle Gute für dich - Evche
__________________
Macht hat nur der über mich, dem ich sie gebe.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.12.2006, 13:08
zidoma zidoma ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2006
Beiträge: 5
Standard AW: High-Risk, woher?

Hallo ihr

ich danke euch für die Infos. Ich suche auch nicht nach DEM schuldigen. Es ist nur, wenn man die "Checklisten" im Internet liest, dass das überhaupt nicht mit mir zusammenpasst. Und jeder denkt von einem, dass man ständig wechselnde Partner hat, unhygienisch sei usw.......


liebe grüsse
zidoma
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.12.2006, 18:10
Amrei06 Amrei06 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 36
Standard AW: High-Risk, woher?

Hallo Zidoma,
mittlerweile habe ich den Eindruck, dass nur bei einem Bruchteil der Frauen mit HPV-HR-Infektion tatsächlich dieses typische Bild (viele Geschlechtspartner, ungesunde Lebensweise, etc.) vorliegt. Auch ich passe da nicht hinein und habe anfangs immer nach DEM Schuldigen gefragt und eine Beziehungskrise ausgelöst. Woher auch immer du es hast, du wirst es nicht rekonstruieren können - und ich denke mir mittlerweile: Was würde es nützen, wenn man das wüsste? Es gibt keine Therapie (gegen die Viren) und letztlich kann man so oder so nur warten bzw. das tun, was empfohlen wird (z.B. Lasern oder Konisation).
Vielleicht tröstet dich das ein wenig. Mir ging es zumindest besser, als ich die Frage nach dem von wem bzw. woher ad acta gelegt hatte
Liebe Grüße, Amrei
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.12.2006, 20:28
zidoma zidoma ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2006
Beiträge: 5
Standard AW: High-Risk, woher?

Hallo Amrei

danke für Deine Worte. Ich sollte das Woher-Thema auch ad acta legen, aber ich brauche noch etwas Zeit.... Ich denke einfach noch zuviel über die Vorurteile nach und was andere über mich denken könnten...schön blöd, gell?
liebe grüsse
zidoma

Geändert von zidoma (25.06.2007 um 18:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD