Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.03.2014, 17:07
Gaby B. Gaby B. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2014
Ort: Regen-March
Beiträge: 68
Frage Wie wird es weiter gehen?

Seit dem 05.02.14 ist nichts mehr wie es war. Innerhalb kürzester Zeit hat sich mein Leben in einen Scherbenhaufen verwandelt und eigentlich weiß ich nicht weiter.

Der bisherige Verlauf:

05.02.14 Knoten entdeckt
06.02.14 Kontolle bei Frauenärztin
13.02.14 Termin im Mammazentrum - Mammografie, Biopsie,
18.02.14 Erstgespräch im Mammazentrum mit Chefärztin - 4x2,5x2cm Mamma-Karzinom rechts und DCIS - es fehlen noch Werte, jedochTeil-OP erforderlich - gleich zum CT
19.02.14 Skelettszintigramm, EKG, Herzecho
21.02.14 Gespräch im Mammazentrum mit Chefärztin - alles besprochen und OP-Termin vereinbart.
26.02.14 Krankenhaus - Kennzeichnung Wächterknoten
27.02.14 Markierung des Knotens und anschließende OP - gut verlaufen
04.03.14 Gespräch mit Oberärztin. Die OP war nicht ausreichend. Der Krebs würde auch aus zwei Arten bestehen. Es muß neu operiert und die rechte Brust abgenommen werden, da es viel zu viel Vorstufen (DICS) gibt. Positiv wäre, dass es keine Metastasen gibt. Ich war wie erschlagen. Mit meinem Mann nach Hause. Ihr wißt selbst, wie der Rest war.
12.03.14 Wieder ins Krankenhaus
13.03.14 Erneute OP - auch wieder problemlos - zumindest etwas.
14.03.14 Erfahren, das es sich um eine Lobuläre Karzinom-Komponente und eine Duktale Karzinom-Komponente mit unterschiedlichen Werten handelt.

Nach der 1. OP war die Klassifikation so: pT2, G3, LO, VO, pN (sn), 0 (0/3), M0, R1 (DCIS), R0 (invasives Karzinom). Natürlich ist da noch viel mehr aufgeschlüsselt.

Jetzt gibt es ab 07.04.14 insgesamt 4x Chemo (Epirubicin / Cyclophosphamid) alle 3 Wochen und dann 12x Chemo (Paclitaxel) jede Woche. Anschließend Antihormontherapie.

Ich bin seid Tagen im Forum am lesen, doch nichts beruhigt mich. Eigentlich wird es nur schlimmer. Vor allem, was ich auch über Nebenwirkungen gelesen habe.

Wie seid ihr damit umgegangen und wie habt ihr euch aufgebaut? Sollte ich es bei meinem Alter gelassener sehen? Doch ich wollte mit meinem Mann noch so viele Reisen machen und jetzt? Bin übrigens 66 Jahre alt und habe in meinem Mann (73) schon eine große Stütze. Doch er ist an Parkinson erkrankt und hat CLL und Hautkrebs und ist selbst dauernd in Behandlung. Bis jetzt war ich die Stütze, doch wo soll ich für alles die Kraft hernehmen?


__________________
Liebe Grüße
Gabriele

Geändert von Gaby B. (25.03.2014 um 17:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2014, 18:23
Benutzerbild von GlidingGeli
GlidingGeli GlidingGeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 537
Standard AW: Wie wird es weiter gehen?

Hallo Gabriele,

sei erst einmal begrüßt und lass dich trösten, hier sind viele Betroffene. Einen großen Meilenstein hast du mit der OP doch gepackt. Sicher ist die Chemo kein Zuckerschlecken, aber es ist zu packen. Für die Nebenwirkungen gibt es in der Regel Medikamente, die gegen die Übelkeit helfen. Ich konnte meinen Haushalt meist bewältigen, wenn es mir nicht gut ging, da blieb die Wäsche halt liegen. Versuche einen Schritt nachdem anderen zu machen. Ich habe die Therapiephase als einen Tunnel gesehen, aus dem ich wieder herauskrabbeln kann.
Heute geht es mir gut. Zur Zeit mache ich noch AHT, die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen.
Alles Gute
GlidingGeli
__________________

Mögest du dir die Zeit nehmen,
die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt
keine Bewunderer haben.


Irische Sprüche
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.03.2014, 19:56
Oli 76 Oli 76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.085
Standard AW: Wie wird es weiter gehen?

Hallo Gaby,

ja das ist ja alles nicht so schön, aber zu schaffen.
Die 4 EC Chemo waren nicht so schön für mich, hab ich auch noch so einiges nebenbei mitgenommen.
Nach der OP hatte ich mir aus dem Krankenhaus den MRSA Keim mitgebracht und musste deswegen, Gurgellösung, Antibiotische Nasensalbe und Antibiotikum nehmen, da ar klar, das die Chemo Übelkeit mit sich brachte. Nach der 2. Chemo hatte sich die Lyphknotennarbe entzündet ( hatte nichts mit der Chemo zu tun) und wieder Antibiotika usw.
Mein Magen war irgendwann einfach hin!
Die 12 Pacli sind für mich quasi ein Spaziergang, 10 hab ich jetzt!

Mach dich nicht verrückt, die Zeit vergeht schneller als du jetzt denkst!

LG Oli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.03.2014, 15:41
Gaby B. Gaby B. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2014
Ort: Regen-March
Beiträge: 68
Standard AW: Wie wird es weiter gehen?

Vielen Dank für die netten Worte.
Morgen fahre ich meine Perücke bestellen.
Wie heißt es doch so schön?: "Unkraut vergeht nicht. Darauf kann man rumtrampeln und es kommt immer wieder hoch".
So versuche ich mir auch ein wenig Mut zu machen.
__________________
Liebe Grüße
Gabriele
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.03.2014, 16:20
Aktenfee Aktenfee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2010
Beiträge: 82
Standard AW: Wie wird es weiter gehen?

Ich bin mal sarkastisch: Willkommen im Club...die Nebenwirkungen sind ja nicht bei allen so schlimm - manche haben so gut wie keine. Und alle sind auszuhalten. Ist nicht schön, aber irgendjemand hat hier mal geschrieben: Wenn es mir schon so schlecht geht, wie mag es dann den Krebszellen gehen?" Das hat mich immer wieder aufgebaut...

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.03.2014, 16:39
Benutzerbild von Rotfuchs
Rotfuchs Rotfuchs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2013
Ort: Hannover
Beiträge: 253
Standard AW: Wie wird es weiter gehen?

Liebe Gaby,

da lass dich mal gar nicht erst anstecken wenn wir mal Frust schieben während der Chemo.
Diese Gefühle kommen und gehen!
Es ist alles zu schaffen...definitiv!Es tut nur manchmal auch gut sich hier auszukotzen und vielleicht auch einfach zu sehen ,den anderen geht es auch manchmal so.
Ich habe morgen meine 7.Chemo und ich habe insgesamt neun alle zwei Wochen.Also, BALD geschafft


Wünsche dir alles Gute und du wirst sehen die Zeit wird schneller rumgehen als man erst denkt.


Liebe Grüße vom Rotfuchs
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ablatio, brustkrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD