Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.03.2014, 16:12
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 118
Standard Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo,

ich weiß, daß es hier doch einige Frauen mit lobulärem BK gibt. Mich würde interessieren, ob ihr eine andere Nachsorge bekommt, welche Infos ihr über den lobulären BK bekommen habt.

Danke und Grüße Martina

ED 03/2012
multifocal, 5 cm, ER/PR 12/12
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.03.2014, 16:13
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.913
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Mein Krebs war lobulär und duktal -- keine besondere Nachsorge ...
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.03.2014, 16:23
laluna555 laluna555 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 33
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo,
meiner war auch eine Mischung aus duktalen und lobulären Anteilen. Mir wurde damals in 2010 gleich nach der Diagnose ein MRT der anderen, der sogenannten Gegen-Seite "verpasst".

Ansonsten sehe ich zu, dass ich jährlich ein MRT bekomme, denn viele Ärzte sagen, dass man den lobulären fast nur im MRT sehen kann.

Beste Grüße, Laluna555
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.03.2014, 16:23
biker55 biker55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2013
Ort: Heidelberg
Beiträge: 15
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Meiner war auch invasiv lobulär. Brauchte keine Chemo, "nur" Bestrahlung. Das ist jetzt fast 1 Jahr her. Normale Nachsorge, Antihormontherapie und halbjährliche Zometagabe zur Osteoporoseprophylaxe.

LG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.03.2014, 16:58
Benutzerbild von Mary-Lou
Mary-Lou Mary-Lou ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: Im Nirwana
Beiträge: 5.124
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Auch ich gehöre zur invasiven lobulären und multizentrischen Truppe. Heute nach fast 8 Jahren nach Diagnosestellung muss ich sagen, dass zum Glück (sofern man das so sagen kann) auf der anderen Seite ein ausgedehntes DCIS gefunden wurde und somit eine beidseitige Ablatio angeraten wurde. Und ich denke, das war gut so . . .


Besondere Infos gab es seinerzeit nicht bei der Diagnosestellung zwecks der Art des Tumors bzw. auf was besonders zu achten wäre . . .
Im Rahmen der Success-Studie bekam ich dann "das volle Programm" einschließlich Bisphosphonate für zwei Jahre und Bestrahlung sowieso. - Wie gesagt, das war vor acht Jahren und die Nachsorge verlief völlig im Rahmen der allgemeinen Richtlinien.

Auf was möchtest Du mit Deiner Frage eigentlich hinaus, Martina?

Grüsse


__________________

****************
„Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück“
Zsuzsa Bánk
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.03.2014, 18:02
muenster muenster ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2013
Ort: von Paris nach Münster
Beiträge: 7
Cool AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo, ja ich hatte lobulaere mit intracystisches papillaere komponente. Bekommt 1x pro jahr mrt, ,2 x pro Jahr Mammographie regelmäßig sonographische kontrollen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.03.2014, 20:50
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 118
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo Mary-Lou und all die Anderen,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
Also auf was ich hinauswill...
Immer wieder kann man lesen, was für eine linke Bazille dieser lobuläre BK ist. Eine Zimmernachbarin hatte ein 9cm großes Teil, daß erst durch ein MRT entdeckt wurde. Eine weitere Frau traf ich während der Reha, die auch erst ein MRT brauchte, um dieses Ding zu entlarven. Er soll zudem irgendwann, evtl. auch die andere Brust heimsuchen. Mir hat z.B. nie jemand ein MRT angeboten. Es wird getastet und eben die jährliche Mammo und das war´s.
Susaloh, die leider nicht mehr unter uns ist, hatte mal den Tipp mit einer amerikanischen Seite gegeben, wo es in einem Forum eine Abteilung lobulär gibt.
Leider weist er auch, laut einem kleinen Beitrag in einem "mamazone-Heft" (in der Reha gelesen), die Eigenheit auf, gerne in die Bauchregion zu metastasieren. Das waren nur so mal meine Gedanken ...

Einen schönen Abend noch und Grüße Martina
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.03.2014, 07:19
Bibo Bibo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2004
Beiträge: 41
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Also ich bekomme auch ein Mal im Jahr ein Mrt, allerdings wegen einer genetischen Veranlagung. Finde dies aber sehr beruhigend, da bei mir der Krebs auch nur durchs MRT festgestellt wurde. Ich würde es,wenn es wirklich keiner verordnen will und du das geld hast, zur not auch selber bezahlen. Aber eigentlich ist ja bekannt, dass die Gegenseite bei dieser Art von Brustkrebs gefährdet ist und man im MRT ihn am besten diagnostizieren kann.

Das mit dem Bauchraum ist mir neu. Was ist denn damit genau gemeint? Leber, Niere, blase,darm oder tatsächlich der Bauchraum?

Ich lass mir ein Mal im Jahr ein Ultraschall machen vom Bauch. Das geschieht auf meine eigene Initiative hin.

Liebe Grüße,

Bibo
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.03.2014, 14:30
Benutzerbild von Regina_Beate
Regina_Beate Regina_Beate ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: NRW
Beiträge: 275
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo, Martina!

Ich renne schon seit nunmehr 21 Jahren mit meinem "Lobi" rum. Immer wieder Rezidive. Aber alles noch im Rahmen. Eine "besondere" Nachsorge gibt es bei mir nicht. Nur seit 2013 wieder 1/4-jährliche Vorstellung beim Gynäkologen und Onkologen. Wieder Antihormontherapie ("lebenslänglich") mit Letrozol. Die NW halten sich in Grenzen - was bei Faslodex ganz anders war.

Bislang konnten die Rezidive immer gut entfernt werden - wobei sie tatsächlich immer mehr Richtung "gesunde" Brust - sprich: andere Seite wandern. Eine Seite wurde bereits entfernt (2003).

LG
Regina Beate
__________________
BK seit 1993 (Rezidive: 1997, 2003, 2004, 2007, 2013)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.03.2014, 15:30
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 118
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Liebe Regina Beate,

öha, so lange schon. Ich habe daraufhin mal in Deinen Beiträgen gekruschtelt.
Wenn ich mal so richtig gelesen und verstanden habe, hat man Dir schon prophezeit, daß Rezidive kommen werden. Wie das denn ? Hattest Du keine AHT beim 1. Mal ? Und was ist Faslodex ? Aromatasehemmer ? Sorry für die ungelenke Fragerei und vielen Dank für Deine Rückmeldung. So eine lange Zeit...Manchmal getrau´ ich mich gar nicht, nur 1/2 Jahr im voraus zu denken.

Viele Grüße Martina
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 19.03.2014, 15:40
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.913
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Martina, entspann Dich und hänge Dich nicht so sehr an den Einzelheiten auf. So, wie viele Frauen mit schlechten Prognosen nie wieder was hatten, hatten andere mit guten Prognosen einen ganz anderen Verlauf. Meine Mutter hatte lobulär vor 8 Jahren, ich vor 7 -- alles gut. Und ich lasse mir mein Leben nicht von könnte, vielleicht, Tendenz ruinieren.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.03.2014, 20:55
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 118
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo und nochmals Danke für Eure Antworten.
Ich gebe zu, ich bin ein Schisser und stehe dazu. Aber deswegen lebe ich mein Leben weiter und habe Spaß. Die meisten bestätigen mir, daß ich mit der Diagnose erstaunlicherweise gut klarkomme. Aber im stillen Kämmerchen (wie z.B. hier) möchte ich mir von Betroffenen Rat, Trost und Zuversicht holen. Ich hatte gerade heute wieder ein Gruppengespräch mit Krebsbetroffenen. Und siehe da, allen geht es gleich. Das hat mich wieder getröstet.

Grüße Martina
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.03.2014, 21:10
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.913
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Zitat:
Zitat von Martina68 Beitrag anzeigen
Und siehe da, allen geht es gleich. Das hat mich wieder getröstet.
Ist es nicht vielmehr tröstlich zu sehen, dass es anderen "nicht gleich", sprich anders geht? Dann ist doch die Aussicht da, dass es eben auch anders sein/werden kann und nicht nur so, wie man es selbst gerade als beängstigend, unangenehm oder was immer empfindet.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.03.2014, 10:29
Benutzerbild von Regina_Beate
Regina_Beate Regina_Beate ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: NRW
Beiträge: 275
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo, Martina!

1993 hatte ich nur OP (BET).

1997 Entfernung eines -Rezidives im Narbenbereich. Dann 4 x EC (Epirubicin).

2003 Ablatio (OP und Bestrahlung / 30). Tamoxifen. Nach 3 Monaten Arimidex, da ich Tamox nicht vertrug.


2004 wieder Rezidiv in Höhe des Schlüsselbeins - knapp oberhalb des Bestrahlungsfeldes. Wieder OP und nochmals 30 Bestrahlungen. Dann Wechsel zu Aromasin.

2007 wieder Rezidiv im Narbenbereich Richtung gesunde Seite. OP. 4,5 Jahre AHT mit Faslodex (monatliche Spritzen). Diese sollte eigentlich 5 Jahre erfolgen. Musste ich aber wegen heftiger NW nach 4,5 Jahre absetzen.

2013 wieder Rezidiv im Narbenbereich Richtung gesunde Seite. OP. AHT mit Letrozol (lebenslang).

Letzte Aussage der Ärzte: Sie müssen immer wieder mit Rezidiven rechnen. Aber so lange diese lokal auftreten, sind sie gut in den Griff zu bekommen und Sie können 80 Jahre alt werden.

Das ist doch mal eine Option, denn ich bin ja erst 62

Also Kopf hoch - es wird schon gut gehen.

LG
Regina Beate
__________________
BK seit 1993 (Rezidive: 1997, 2003, 2004, 2007, 2013)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.03.2014, 10:55
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Beiträge: 1.913
Standard AW: Gibt es hier in diesem Forum sehr viele Frauen mit lobulärem BK ?

Hallo Regina,

das ist ja eine "beeindruckende" Historie. Waren alle Rezidive lobulär oder war das immer anders?
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD