Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.07.2012, 12:53
galgant galgant ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 269
Standard Lymphdrüsen ernfernen , welche Nebenwirkungen sind zu erwarten

Hallo, Ihr Lieben
in 3 Woche bin ich opperiert, es sollen ja mehrere Lymphdrüsen entfernt werden, welche Nebenwirkungen sind zu erwarten, kann ich ohne die Lymphdrüsen ein normales Leben führen, werde ich deswegen Schmerzen haben ? oder kann ich nicht mehr normal laufen? die Lymphdrüsen im kl. Becken sollen weg.
Wünsche einen schönen Sonntag und extra Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.07.2012, 15:52
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.491
Standard AW: Lymphdrüsen ernfernen , welche Nebenwirkungen sind zu erwarten

Hallo galgant,

du kannst gut ohne diese leben!! Die Entfernung hat keinerlei Einfluß auf das Laufen. Dafür sind Muskeln und Nervenleiter zuständig.

Allerdings empfehle ich den Gang zum Physiotherapeuten falls Probleme auftreten würden. Am allerbesten zu einem mit Osteopathenausbildung, welcher sich das nach guter Abheilung anschaut. Es kann mal vorkommen, daß es einen Stau geben könnte (extremst selten). Durch wenige Handgriffe bekommt dieser das wieder in den Griff.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.07.2012, 17:09
galgant galgant ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 269
Standard AW: Lymphdrüsen ernfernen , welche Nebenwirkungen sind zu erwarten

hallo,
ich Danke Dir für die Antwort, na dann wieder eine Sorge weniger
tausend Dank
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.07.2012, 23:19
Ded Ded ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 112
Standard AW: Lymphdrüsen ernfernen , welche Nebenwirkungen sind zu erwarten

Hallo,
eine Geschichte gibts noch zu bedenken. Meiner Frau ist vor einem Monat einige Lymphknoten-Metastasen entfernt worden. Eine gute Woche nach der OP war sie schon wieder zu Hause. Sie hatte eine Lymph-Drainage mit nach Hause bekommen (Abluß 1000 ml). Lt Chirurgen sollte das in 7 - 14 Tagen bis auf wenige ml herunter sein und dann würde die Drainage wieder abgenommen. Am letzten Samstag eskalierte die Sache mit einem Lymphflüssigkeitsablfuß von 2,4 Litern. Dann ist sie wieder ins KH. Im Moment versucht der Chirurg (ein anderer) den Abfluß wieder zu stoppen. Leider ist das gar nicht so einfach, dies ohne zweite OP hinzukriegen. Es hat sich bei ihr eine Lymphfistel gebildet.
Diese Möglichkeit sollte man nicht außer Betracht lassen.

Gruß

Ded
__________________
Meine Frau hatte einen Zwölffingerdarm-Tumor
pT4, pL1, pN1 (5/11) , R0, M0, pV0, G2, Stadium III[/SIZE]
Operation 06/2009, Chemo 12/2009 beendet
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD