Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 17.05.2003, 15:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Anette,

informiere dich über Chemotherapien, aber ich bitte dich, fall in deiner Verzweiflung nicht auf
unseriöse und nicht anerkannte Therapien rein.

Das von Anja empfohlene Buch reihe ich unter
der Kategorie "Unseriös" ein.

Im Krebs Kompass findest du eine gute Information über Chemotherapien.

Du klickst auf Map - dann suchst du Chemotherapien
und schon kannst du nachlesen.

Herzliche Grüße
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 17.05.2003, 15:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Nochmal an Ingrid,

willst du sagen, auf Entgiftung und Ernährung bräuchte man bei Krebs nicht zu achten? Na, du scheinst mir wirklich viel Ahnung zu haben.


Annette, bitte wundere dich nicht über den Ton zwischen mir und Ingrid, wir können nicht so recht miteinander. Wir hatten in verschiedenen anderen Foren schon diverse Auseinandersetzungen und ich schätze, sie will dich nicht vor dem Buch warnen (das kann sie nämlich gar nicht), sondern vor mir. mach dir am besten einfach selbst ein Bild. Du musst dir das Buch ja nicht anschaffen, ich halte es aber für fatal, den Menschen nicht zumindest zusagen, dass es da noch etwas gibt...
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 17.05.2003, 19:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Ingrid und Anja!

Euch Beiden erst einmal vielen Dank für die Informationen. Egal was ich damit anfange, wenn mir jemand Tipps gibt, dann finde ich das immer freundlich. Jeder verfolgt seine eigenen Strategien und Gedanken, und dafür kann ich ihn oder sie nicht verantwortlich machen. Vielmehr muß ich meinen eigenen Kopf anstrengen und überlegen, welche Methode für mich persönlich (oder in diesem Fall meinen Vater) in Frage kommt. Meiner Meinung nach ist fast keine Methode für alle Menschen gleichermaßen angemessen, man muß immer den ganzen persönlichen Hintergrund beachten. So war ich mit meinem Vater z.B. auch schon bei einem Arzt, der sehr alternative Methoden vorschlug, z.B. Malen und Tanzen. Schön und gut, aber ich weiß einfach, dass das für MEINEN Vater definitiv nicht hilfreich ist. Ebenso mit der Ernährung. Ich finde es ziemlich schwierig und fast schon ein wenig brutal, einen älteren Menschen (mein Vater wird 68) ernährungsmäßig von heute auf morgen umkrempeln zu wollen und ihm Nahrung vorzusetzen, die ihm einfach nicht schmeckt und vor der es ihm ekelt. Ich bezweifle, dass das -so unterstützend die Lebensmittel evtl. tatsächlich im Körper sein können- einem kranken Menschen auch nur im geringsten hilft. Ich denke natürlich schon, dass Ernährung wichtig ist, persönlich halte ich sie sogar für SEHR wichtig. Aber man darf das seelische Wohlbefinden nicht außer acht lassen.

Aber nun wieder zu meinem eigentlichen Problem: nachdem wir uns die letzten Wochen über wirklich alle allgemein BEKANNTEN (es gibt sicherlich noch viel mehr) Therapieformen informiert haben, läuft es im Moment schon auf Chemotherapie, möglichst begleitet von unterstützenden, aufbauenden und/oder die Wirkung verstärkenden Methoden hinaus (z.B. Hyperthermie). Das Problem ist, daß die Ärzte selbst alle unterschiedlicher Meinung sind und sich gegenseitig widersprechen. So hat nun Prof. Müller die regionale Chemo vorgeschlagen. Der Internist meines Vaters, der in engem Kontakt (auch aus eigener familiärer Erfahrung) mit einem weiteren Onkologen steht, lehnt dies aber total ab und meint, diese Methode sei überholt, man würde das heute nicht mehr machen. Der andere Arzt schlägt Xeloda vor. Aber eine Auskunft, was nun besser ist oder nicht, werde ich wohl auch in einem Buch nicht finden, denn wissenschaftlich seriös sind die beiden Methoden bisher noch nicht miteinander verglichen worden, dafür gibt es Xeloda auch noch viel zu kurz, solche Studien erstrecken sich ja immer über mehrere Jahre hinweg. Dies ist zumindest das Ergebnis meiner (sehr intensiven!) Recherche im Internet. Auch dort habe ich einfach immer wieder Pro und Contra regionale Chemotherapie gelesen. Wie schon oben gesagt, hinterfrage ich immer möglichst objektiv alle möglichen Optionen und versuche, die für die jeweilige Situation des Menschen passendste zu finden. Deswegen höre ich auch lieber Erfahrungen tatsächlich Betroffener, als den Aussagen eines Buches oder Arztes blind zu vertrauen. Denn statische Werte allein sind auf das Individuum nun einmal sehr schwer zu übertragen.

Lieben Gruß,

Annette
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 17.05.2003, 19:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Annette,

du machst das schon richtig.

Ich habe oder hatte Brustkrebs und habe selber Chemo gemacht. Chemo ist kein Spaziergang aber ich denke ich habe den richtigen Weg für mich gewählt.

Gruß
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 17.05.2003, 20:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

An Anette,
viele meiner Freunde wurden inzwischen erfolgreich in Hammelburg behandelt. Lasse Dich bitte bitte nicht von Anja32 verursichern. Informiere Dich lieber bei Marcus Oehlrich über der " Fall Anja32". Sie versucht überall im Forum für Zwietracht zu sorgen.
Gruss
Bluebird

PS: Gleich bekomme ich von Anja gleich wieder eines auf die Schnauze. Aber Ihre Beleidigungen bewegen mich so viel, als wenn in Uschuaia ein Lammbraten umfällt.
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 17.05.2003, 20:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Bluebird!

Wie und mit welcher Diagnose wurden Deine Bekannten denn in Hammelburg behandelt? Das würde mich sehr interessieren, auch damit ich meinem Vater Beispiele von Behandelten präsentieren kann. Das ist nämlich eines der wenigen Dinge, die ihn von einer Sache überzeugen oder abbringen können!

Ciao,

Annette
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 17.05.2003, 20:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

An Anette,
zwei hatten Darmkrebs und eine Brustkrebs. Aus aus Dänemark werden in Hammelburg viele Krebspatienten behandelt.
Gruss
Bluebird

PS. allen Drei geht es hervorragend.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 17.05.2003, 21:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo an alle. Ich habe mich schon lange nicht mehr im Forum gemeldet, aber immer die neuesten Nachrichten gelesen. Nun möchte auch ich wieder einmal schreiben, da ich entsetzt über eure Nachrichten bin.
Anette, ich kann Dir nur sagen, wenn Dein Vater schon bei Dr. Müller war, kannst Du Dich auf seine Behandlung verlassen. Dr. Müller geht bei seinen Behandlungsmethode speziell auf den Patienten und seine Krebsart ein. Aber eigentlich erklärt er auch genauestens warum er so vorgeht. Auch mein Freund ist zur Zeit wieder in der Klinik. Bei ihm wurde ein Tumorstück nach Griechenland geschickt und eine spezielle Chemo herausgefunden. Dass dieser Test und die nachfolgende Chemo angesprochen haben, zeigt sich indem der eine Tumormarker schon nach einer Chemo im Normbereich liegt und der andere stark zurückgeht. Dr. Müller hat ihm auch so gut geholfen, dass nun nach 9 Monaten der künst. Darmausgang zurückverlegt wurde. Wir sind daher immer mehr davon überzeugt, dass wir die richtige Klinik gefunden haben. Auch er hat die lokale Chemo bekommen und ich finde sie gut da währenddessen die nicht betroffenen Organe abgeklemmt werden und somit nicht mit der Chemo belasstet werden. Vielleicht solltest Du ein Gespräch mit Dr. Müller suchen und Dir alles erklären lassen. Lasse Dich bitte nicht von anderen verunsicheren und entscheidet für Euch. Auch wir haben gemerkt, dass man sich immer ein eigenes Bild machen sollte.
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 25.05.2003, 01:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Bogi,

ich würde gerne noch ein wenig mehr über die Therapie Deines Freundes bei Dr. Müller wissen. Der Termin meines Vaters rückt näher und mit jedem Tag hat er mehr Angst! So viel Angst, daß er schon beinahe dabei ist, den Termin abzusagen. Sein Internist (fast schon ein "Freund" der Familie, da meine Schwester bei ihm arbeitet: auf ihn wird also gehört) hat ihm nämlich erzählt, daß die regionale Chemotherapie veraltet und sehr gefährlich sei. Ich weiß, ich könnte und sollte mit dieser Frage direkt an Dr. Müller herantreten, was ich sicher auch noch tun werde, aber ich will ihn auch nicht unnötig nerven. Wie lief denn die regionale Chemo bei Deinem Freund ab, war es schmerzhaft, schwierig, was mußte man tun? Wißt Ihr auch, wie dies "technisch" im Körper ablief? Mir ist das nämlich immer noch nicht ganz klar. Hat Dr. Müller Euch über Nebenwirkungen und Gefahren aufgeklärt? Wenn ja, welche gibt es? Wie oft soll denn bei Deinem Freund die regionale Chemotherapie gemacht werden, und wie geht es danach weiter kommt dann noch eine systemische Chemo?

Ich weiß, viele Fragen, aber ich wäre so froh, die Antworten zu wissen.

Mittlerweile bin zumindest ich immer mehr überzeugt, daß Dr. Müller der bessere Weg ist für uns. Wir waren nämlich auch schon bei einem anderen Arzt, und der hat vorgeschlagen, GAR NICHTS zu tun, bis es schlimmer wird!!! Das finde ich schon heftig...
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 25.05.2003, 20:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Anette,
mittlerweilen hat er 1 lokale Chemo hinter sich, die er sehr gut vertragen hat. Die zweite wird in Kürze folgen und ist für uns eine "normale" Behandlung. Es waren keine auffälligen Nebenwirkungen zu erkennen. Läßtig ist nur, das man am ersten Tag ruhig liegen muss. Aber ansonsten konnte er normal essen und war auch so gut drauf. Aber es kommt auch auf die Einstellung und den Zustand des Patienten an. Warst Du schon mal auf der Klinik-Seite www.klinik-hammelburg.de? Dort bekommst Du sehr gut Informationen über die Behandlungen, unter anderem auch über die regionale Chemo. Ich denke auch nicht dass sich Dr. Müller genervt fühlt, wenn ihr zuerst nochmal ein genaueres Informationsgepräch möchtet. Auch wir hatten die unterschiedlichsten Meinungen von Ärzten, aber uns war es wichtig alles nur erdenkliche zu tun und vor allen Dingen nicht zu lange zu warten. Auch ich habe die Erfahrung gemacht und erlebe es immer noch, dass mein Freund Entscheidungen vor sich hin schiebt. Aber als "Nichtbetroffene" sollte man einen guten Zeitpunkt erwischen und dem Patienten gut zureden und ihm die positive Seite erklären. Dr. Müller würde die Chemo nicht anwenden wenn sie veraltet wäre. Durch seine Kontakte ist er auf dem neuesten Stand, was ich bei vielen anderen Ärzten nicht behaupten kann und diese nur nach ihren Standartmethoden behandeln. Ich wünsche Euch viel Glück und sagt auf keinen Fall den Termin ab. Lasst Euch vor Ort erst mal aufklären, dann könnt ihr immer noch eine Entscheidung fällen.
Gruß Bogi
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 27.05.2003, 18:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Anette,
wie ich hier schon berichtet habe, werde ich ebenfalls in Hammelburg behandelt. Die Behandlungen, die von Herrn Dr. Müller durchgeführt werden sind nicht veraltert. Diese Behandlungen werden in Privatkliniken durchgeführt und die Patienten müssen viel Geld dafür bezahlen. Außerdem wird die regionale Chemo auch in der Uni-Klinik Großhadern angewandt. Speziell bei Lebermetastasen. Ich habe auch eine gute Meinung von Herrn Dr. Müller. Er versucht den Patienten zu helfen. Wendet nicht nur die Standartbehandlungen an, sowie das in den meisten Krankenhäusern gemacht wird. Ich würde auf jeden Fall die Behandlung in Hammelburg durchführen lassen.
Gruß
Imi
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 29.05.2003, 10:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Imi und Bogi,

vielen Dank für Eure Infos. Mittlerweile war mein Vater noch bei einem weiteren Arzt, mit noch einem anderen habe ich telefoniert, und das Ergebnis -wie Ihr Euch vielleicht schon denken könnt: alle vier schlagen total unterschiedliche Therapien vor! So etwas Blödes aber auch. Mit der regionalen Therapie in Hammelburg will mein Vater nicht von der Angst und Behauptung abkommen (die ihm sein Internist eingeimpft hat), daß diese so gefährlich sei, besonders für die Venen/Arterien etc.. Ich habe mittlerweile noch einmal mit der Sekretärin von Dr. Müller gesprochen und werde heute eine Mail an Dr. Müller schreiben, und ihn noch einmal bitten, mir die möglichen Nebenwirkungen und Risiken zu erklären, sowie die systemische Chemo, die danach folgen soll. Mittlerweile mußte Hammelburg selbst den Termin um zwei Wochen verschieben, was zwar auch nicht so schön ist, uns aber andererseits ein wenig mehr Zeit zur Entscheidung läßt, was auch nicht schlecht ist.

Bogi, wißt Ihr schon, welche systemische Chemo nach der lokalen Chemo kommen wird und wie diese ablaufen soll? Ich stimme Dir voll und ganz darin zu, daß viele Ärzte wirklich nur die uralten Standardtherapien durchführen. Diese Erfahrung haben wir auch gemacht. Ich frage mich nur warum. Von einem bekam ich die Auskunft, daß es gar nicht erlaubt sei, mehr als die Standardtherapie zu machen. Dahingegen war mein Vater gestern bei einem Arzt, der ihm sofort 5-FU mit Oxaliplatin geben wollte, was so ungefähr die stärkste und -wie ich glaube- wirksamste Therapie ist.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wie wir uns entscheiden werden.

Alles Gute und liebe Grüße,

Annette
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 29.05.2003, 12:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Anette,
Auch wir haben mit der 5FU/Oxaliplatin angefangen. Es war die neueste Chemo und sollte den Tumor verkleinern. Das Ergebnis war, dass die ersten zwei Zyklen den Tumor um 5cm verkleinert u. die nächsten nichts mehr gebracht haben. Da ihn der Arzt dann sozusagen "aufgegeben" hatte, ging die Suche für mich los und ich fand gott sei dank Dr. Müller in Hammelburg. Das fatale daran war, dass wir ganz in der Nähe wohnen und keiner der Ärzte die Klinik kennen will.
Bei ihm wird nur noch die 1 lokale Chemo stattfinden, da zum jetzigen Zeitpunkt keine sichtbaren u. tastbaren Tumore mehr vorhanden sind und auch die Tumormarker im "Normalbereich" liegen. Die lokale Chemo wurde deshalb nur vorsorglich gemacht.
Zum Thema "Ärzte" kann ich Euch nur den Tip geben, lasst einfach die Behandlung in Hammelburg beginnen und seht welchen Erfolg sie bringt. Dann könnt ihr immer noch entscheiden ob ihr weitermacht oder noch etwas anderes versucht.
Viel Glück und dass Ihr die richtige Entscheidung trefft. Bogi
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 29.05.2003, 22:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo Annette,
jeder macht sich Gedanken bevor er eine Therapie beginnt. 5 FU und Oxaliplatin habe ich auch bekommen und zwar 16 Chemo. Diese Chemo dauert 24 Stunden. Man kann nicht sagen, daß dies die stärkste und wirksamste Chemo ist. Diese Chemo wirkt bei manchen und bei den anderen nicht. Bei mir hat sie nicht gewirkt. Eine andere Patientin, die mit mir im Krankenhaus war, hat die gleiche Chemo bekommen. Auch bei Ihr hat sie nicht gewirkt. Jeder Körper reagiert anders und man kann nie im voraus sagen, was wirkt und was nicht wirkt. Das kann auch kein Arzt sagen.
Bei mir werden in Hammelburg nun ganz andere Medikamente
eingesetzt. So eine Therapie hat mir keiner vorgeschlagen. Ich war in zwei großen Kliniken in München und in Heidelberg und habe mir Informationen eingeholt.
Ob diese Therapie geholfen hat, weiß ich noch nicht.
Auf jeden Fall habe ich es versucht.
Die Entscheidung muß jeder für sich treffen.
Viele Grüße
Imi
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 31.05.2003, 17:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemotherapie in Hammelburg

Hallo,

habe mir jetzt aufmerksam den Thread durchgelesen.
Das scheint ja echt eine tolle Klinik zu sein und Dr. Müller ist ja wohl auch eine Koriphäe...nach den Aussagen hier.
Meine Frage: Habe Ihr auch schon von ähnlichen guten Kliniken, incl. so einen kompetenten Arzt woanders gehört?
Also, was vergleichbares?

Liebe Grüße
Pedi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pressenews ÄZ, Journalonko etc. Sammelthread Jutta Darmkrebs 63 04.01.2018 09:30
Pits Kampfgeist Forum für Angehörige 1058 12.10.2008 21:50
Klinikum Hammelburg stoppt regionale Chemotherapie Tina NRW Chemotherapie 43 27.01.2005 15:22
SPIEGEL: Chemotherapie - mehr Schaden als Nutzen Brustkrebs 12 08.10.2004 08:37
Non-Hodgkin - Was genau ist das? Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 6 25.06.2003 13:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD