Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #151  
Alt 06.12.2009, 21:16
biene67 biene67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 155
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo Nokl!

Wünsche dir für den morgigen Tag alles, alles Gute.

Lass es auch dich zukommen, jeder Mensch spricht anderes auf Nebenwirkungen an.
Man kann somit nicht jetzt schon sagen, es wird so oder so.

Drück dir die Daumen.

Gruß Sabine
Mit Zitat antworten
  #152  
Alt 06.12.2009, 22:55
LandArt LandArt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

guten abend nokl

auch ich werde morgen starten.

hab soeben mein köfferchen gepackt und genieße die voerst "letzte" Nacht im eigenen Bett.
ich hoffe mir bleibt genug energie zum lesen. Das laptop hab ich dabei,... 14 Tage können kurz sein oder auch sehr lang.

ich wünsch dir alles gute und lass uns DAS BESTE DRAUS MACHEN!!!
Mit Zitat antworten
  #153  
Alt 07.12.2009, 19:13
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo
und danke für die guten Wünsche.
Bislang war es etwas stressig heute. Morgens Tabletten nehmen, dann zum MRT und von dort mit Verzögerung zur ersten Bestrahlung. Habe jetzt etwas gegessen und nehme gleich die zweite Ladung Tabletten. Mal sehen wie es wird.
Meine obligatorischen 2 Liter Wasser habe ich auch fast geschafft.

Lieben Gruss
Nokl
Mit Zitat antworten
  #154  
Alt 08.12.2009, 09:05
LandArt LandArt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

guten morgen nokl

hoffe dir geht es gut, musste grad lachen, weil ich doch wirklich dachte ich könnte hier mal ein stück am laptop arbeiten,.... 7uhr betten machen,.. dann hab ich mich endlich wieder verkabelt.. dann blutabnamhe....
ok raus aus den kartoffeln,... wieder rein in die pantoffeln,...

dann frühstück,.... mensch ist das ein enger schreibtisch,....
dann pipst die infusionspumpe wie blöd weil ich das kabel nicht mehr angesteckt habe...
dann watscheln alle meine nachbarn zum waschbecken (mein bett ist ja genau daneben...

so und gleich kommen die ärzte zur visite.....

und dann muss ich zur bestrahlung laufen (cam 500m) muss mir noch einen regenschirm besorgen...

machs gut kopf hoch unkraut vergeht nicht!!

sorry, das war jetzt kein besonder wichtiger beitrag in solch einem forum...aber bin bis jetzt recht zufrieden, hab mir vieles schlimmer vorgestellt...
Mit Zitat antworten
  #155  
Alt 08.12.2009, 19:19
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo zusammen, hallo LandArt

Schön das es Dir dort ganz manierlich geht. Bald haben wir Tag zwei überstanden. Ich muss täglich zur Bestrahlung ins Krankenhaus fahren.
Das sind 25 km. Sei froh mit Deinen 500m. Noch ist es auch bei mir erträglich,
ich hoffe das bleibt so.
Probleme habe ich mit dem Essen. Irgendwie quäle ich mir alles nur rein, aber ich muss ja essen, obwohl nichts richtig schmeckt und ich auch keinen Appetit habe.
Was ich noch festgestellt habe, ich bin sehr leicht reizbar und geräuschempfindlich geworden. Alles stört irgendwie. Kennt Ihr das? Und vor allem, was kann ich dagegen tun?

Lieben Gruss
Nokl
Mit Zitat antworten
  #156  
Alt 08.12.2009, 20:00
Benutzerbild von Sonnenblümchen
Sonnenblümchen Sonnenblümchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Ort: An der Ruhr
Beiträge: 146
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Na dann könnt ihr 2 euch ja bestens austauschen.
Nokl du bist aber auch immer nur neugierig. Warte doch mal ab. Was du brauchst ist eine Wahrsagerin, die dir die Zukunft jetzt schon voraussagen kann und dann ist es gar nicht mehr spannend.
Nehm dir mal ein Beispiel an LandArt, der sprüht nur so vor Optimismus.
Na da haben sich ja die 2 Richtigen gefunden und dann noch zeitgleich.

Es sprach der Optimist zum Pessimist....da antwortete der Pessimist u.s.w.

Apropos....kennt ihr den schon?

Opa und Oma treffen sich im Himmel, sitzen gemeinsam auf der Himmelsbank.
Sagt Opa zu Oma : meine Güte ist das schön hier!
Antwort von Oma: hab ich doch immer gesagt, dass du das schon früher hättest haben können,
aber du immer mit deinem sch...ß Knoblauch.

Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag (Charly Chaplin)

Na dann erst mal toi,toi toi euch Zweien
Petra
__________________
Er hat nie aufgehört, daran zu glauben, wieder gesund zu werden.....
Aus dem Glauben wurde Hoffnung, doch die Krankheit hat der Hoffnung keine Chance gelassen.



*28. Mai 1949 + 9. Juni 2010 in Bad Frankenhausen
Mit Zitat antworten
  #157  
Alt 08.12.2009, 20:33
Benutzerbild von Jogilein
Jogilein Jogilein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Ort: Nähe Freiburg/Breisgau
Beiträge: 584
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo Nokl,
mein Willi musste sich während der Therapie auch zum essen "zwingen". Schnell gereizt war er auch. Manchmal auch depressiv. Aber das geht vorbei. Viel Glück, u. alles Gute für Dich. LG Jogilein.
Hallo Landart,
auch für Dich alles Gute, u. viel Glück. LG Jogilein.
Mit Zitat antworten
  #158  
Alt 09.12.2009, 10:36
LandArt LandArt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

guten morgen zusammen,

@Sonnenblümchen
Wie sagte schon unser Karl Valentin: " Optimist: Ein Mensch, der die Dinge nicht so tragisch nimmt wie sie sind."
.... ich versuch mein Immunsystem zu stärken und depressive Stimmung usw. ist schlecht. Das heißt nicht, dass mir das immer gelingt,...ich tu halt manchmal auch nur sooo cool. Wichtig ist was hinterher dabei rauskommt,.....

Gestern waren meine Kinder 16+19 zum erstenmal hier. tut ganz gut, zumal es für sie das erstemal ist, dass sie mit was ernsteren als Erkältung konfrontiert sind,...

@nokl: ich kann es verstehen, wenn du manchmal gereizt bist. Hoffentlich kannst du dich zuhause etwas zurückziehen, andererseits ist es auch ganz gut, wenn man auf dem "laufenden" ist und immer gut informiert ist was grad so los ist.




Machen wir mal das beste draus,...

alles gute
Mit Zitat antworten
  #159  
Alt 10.12.2009, 08:57
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Guten Morgen allerseits.

Heute beginnt Tag 4.
Gestern war mir nach der Bestrahlung etwas übel oder Magendruck oder Kloß im Hals, ich weiss nicht genau, konnte das nicht richtig zuordnen. Ich konnte heute Nacht einigermassen schlafen. Bin aber auch seit gestern ziemlich müde und kaputt. Ich weiß gar nicht, ob das überhaupt jemanden interessiert, aber ich möchte es gern schreiben.
@LandArt
Wie machst Du das, Dein Immunsystem stärken? Ich bin gestern zweimal kurz um den Block gelaufen. Die Sonne hat geschienen. Heute regnet es leider schon wieder.

Lieben Gruss
Nokl
Mit Zitat antworten
  #160  
Alt 10.12.2009, 09:27
LandArt LandArt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

guten morgen


@nokl:
",.....Wie machst Du das, Dein Immunsystem stärken? Ich bin gestern zweimal kurz um den Block gelaufen. Die Sonne hat geschienen."

du machst das schon gut,... alleine die WAHRNEHMUNG dass die Sonne scheint, oder irgendwo eiin hase hoppelt,.. ist schon die halbe miete. Das "tolle" an unserer Krankheit ist doch auch, dass wir etwas entschleunigen (müssen) und das tut jedem gut,ob gesund oder Krank,...
...vielleicht habe ich einen kleinen Vorteil, weil ich bereits eine Krise hinter mir habe (unschöne Scheidung) und schon mal gedacht habe es wird nie wieder so wie es war.... und im gegenteil es kam immer besser, heute geht es mir besser wie damals und so hoffe ich wird es nach dieser diagnose auch werden.....

Sorry wenn das so platt klingt, aber es ist doch wirklich entscheidend wie WIR die Welt wahrnehmen, wie WIR die dinge sehen,...
ich bin kein Freund von Esotherik, allerdings bietet unsere abendländische Kultur auch einige spirituelle Ansätze die mir gut tun.

Ich werde heute bei der visite auch mal ansprechen, dass mir seit gestern etwas übel ist,.... eigentlich ist das 5 fu ja gut verträglich, (bisher habe ich alles brav aufgegessen was sie mir hingestellt haben,....)

hab soeben mit der Schwester einen deal versucht: weil ich ja am sa + so weder infusion noch bestrahlung bekomme, ob ich dann nicht heimfahren darf.

vielleicht holt mich mein schatz hier für ein paar stunden raus,....

Alles gute und kopf hoch,...
Mit Zitat antworten
  #161  
Alt 10.12.2009, 11:01
LandArt LandArt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

kommando zurück,...

ich hab mich vertan, weil die infusionen übers we laufen (studie) kann ich nicht weg... bin sozusagen unabkömmlich.

ok ist nun mal so, es gibt schlimmeres,...

aber hab jetzt per infusion etwas antiemetikum in mir und schon hab ich ein joghurt weggepfiffen,..... hab etwas gemahlenen leinsamen druntergemischt,.... mal schauen ob das gut tut.

die ersten tage hat mir die nette schwester immer die bestrahlungsfelder mit einer hautlotion eingerieben,... aber das kann ichjetzt auch schon alleine


solong
Mit Zitat antworten
  #162  
Alt 10.12.2009, 11:24
Benutzerbild von Sonnenblümchen
Sonnenblümchen Sonnenblümchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Ort: An der Ruhr
Beiträge: 146
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo ihr 2,
na ich glaube ich verzieh mich mal von hier.
Ihr könnt euch beide so nett austauschen und seid durch`s Läppi immer aneinander gekoppelt.
Das finde ich gut so
Und was der eine nicht weiß, kann der andere schnell rüberschicken.
Bahaltet euren Optimismus und du LandArt stecke Nokl weiterhin damit an.
Okey, auch bei meinem Optimisten geht nicht immer alles glatt, auch bei mir kommen Durchhänger und man schreibt zwar cool und locker, aber wie heisst es bei Charly Chaplin:

Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag

Also auf in den Kampf
Petra
__________________
Er hat nie aufgehört, daran zu glauben, wieder gesund zu werden.....
Aus dem Glauben wurde Hoffnung, doch die Krankheit hat der Hoffnung keine Chance gelassen.



*28. Mai 1949 + 9. Juni 2010 in Bad Frankenhausen
Mit Zitat antworten
  #163  
Alt 10.12.2009, 11:33
LandArt LandArt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

@petra
vielen dank für dein engagement hier,...
ich bin nicht der große schreiber und bin i.M. auch sehr mit meinem eigenen bauchnabel beschäftigt.

Du hast selber viel an der Backe und gibst trotzdem soviel kraft,...

ich drücke euch fest die daumen
Mit Zitat antworten
  #164  
Alt 11.12.2009, 07:10
Yosie Yosie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2008
Beiträge: 140
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo ihr beiden,

wünsche euch weiterhin viele positive Gedanken, das ist genau die richtige Richtung. Ihr schafft das schon.

Leichte Übelkeit hatte ich in meinen Chemo/Bestrahlungswochen auch, aber nicht extrem schlimm. Passt weiterhin gut auf eure Mundschleimhäute auf, meine waren arg kaputt nach einer Woche.

Neben Salbei soll Eis auch ganz gut sein.

Yosie
Mit Zitat antworten
  #165  
Alt 11.12.2009, 12:50
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Guten Morgen allerseits,

die erste Woche ist fast um. Übelkeit ist ein wenig besser, toi toi.
Dafür gehts jetzt langsam mit den Schleimhäuten los. Da ich auch eine Prothese im Mund habe, scheuert das natürlich noch mehr.

@ Petra,
auch wenn wir den Thread teilweise zum austauschen nutzen, bitte nicht ausklinken. Wir brauchen Dich, Deine Tipps und Mutmachsätze hier.

@ Yosie
danke für die Tipps. Lutsche schon dauernd Salbeibonbons. Leider wirkt das wohl nicht präventiv, da ich bereits ein, zwei Wunde Stellen habe. Bekommt man die irgendwie weg, oder kann man die Beschwerden nur lindern?

Jetzt ist erstmal zwei Tage Bestrahlungspause. Montag gehts dann volles Programm weiter, erst Bestrahlung und dann zwei Stunden Infusion mit dem Oxizeugs. Xeloda läuft natürlich weiter.

Lieben Gruss
Nokl
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD