Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.01.2019, 00:30
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 292
Standard Furious Pete

Hallo,

ich glaube einige kennen hier den US Youtube Furious Pete. Zumindest haben mal ein paar Leute drüber geschrieben. Er hatte vor 4 Jahren ein Seminom. Hat Bestrahlung gemacht und ein Jahr später mit Rezidiv 3 Runden PEB, die er auch als Videos auf YouTube veröffentlich hat. War ne ziemlich interessante Quelle für mich und ich fande es super, wie er damit umgegangen ist.

Jetzt ist seit September sein HCG gestiegen (auf 140). Jeder hier weiß was das heißt. Es fiel aber wieder und die Ärzte dachte, dass es vieeeeelleicht was anderes ist. Am 1.1. kam dann beim Ultraschall raus, dass der zweite Hoden eine Raumforderung hat. Er hat es heute bzw. gestern als Video veröffentlicht. Ich glaube sogar heute macht er eine OP und hat dann keinen Hoden mehr. Recht harte Story Also immer auch den zweiten Hoden checken lassen! Nachsorge ist wichtig. Es kann leider passieren.

https://www.youtube.com/watch?v=KIxpBrOxPbU
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
1/19: MRT: sauber
4/19: MRT: sauber
--------------------------------------
10/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.01.2019, 05:00
shrimps62 shrimps62 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2013
Beiträge: 136
Standard AW: Furious Pete

Oh Mann,genau die Geschichte die ich jetzt braucheAber recht hast du,Nachsorge ist für Eineiige existenziell!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.01.2019, 08:09
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 292
Standard AW: Furious Pete

Also es kommt sehr sehr selten vor. Daher muss keiner Angst haben, aber schaut früh genug nach. Das sagt auch Pete am Ende. Ich verstehe selbst nicht, wieso sie bei einem hohen HCG Level nicht auch den anderen Hoden Ultraschallen. Das ist super schnell gemacht. Es geht ja seit September schon.
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
1/19: MRT: sauber
4/19: MRT: sauber
--------------------------------------
10/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.01.2019, 16:56
Benedikt24 Benedikt24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2017
Beiträge: 35
Standard AW: Furious Pete

Weiß jemand von euch auf wieviel Prozent das Rezidivrisiko bei Nicht-Seminom und Wait & See nach 2 Jahren sinkt?

Hab meine 2 Jahresmarke fast erreicht und wollte mit mit der Statistik das Leben noch etwas versüßen.

Wäre auch interessant zu wissen wir hoch die Wahrscheinlichkeit ist, wenn man in einem Hoden Krebs hatte, dass der andere Hoden dann irgendwann auch mal betroffen ist?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.01.2019, 20:53
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 130
Standard AW: Furious Pete

Zitat:
Zitat von Benedikt24 Beitrag anzeigen
Wäre auch interessant zu wissen wir hoch die Wahrscheinlichkeit ist, wenn man in einem Hoden Krebs hatte, dass der andere Hoden dann irgendwann auch mal betroffen ist?
Bis zu ca. 5%.
von 2003: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/...X.2003.04285.x

Ich hab' da wenig Angst vor, wahrscheinlich auch durch die ermutigenden Berichte aus dem amerikanischen Forum. Da gibt es mehrere Jungs ohne Hoden und die sagen, es sei ganz normal wie vorher, man braucht halt nur eine lebenslange Testosteron-Ersatztherapie (z.B. täglich mit Gel einschmieren oder alle paar Wochen ne Spritze). Mindestens einer würde sich sogar besser fühlen als vorher (mehr Power).

Geändert von Derjayger (16.01.2019 um 21:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.01.2019, 00:40
Rain Rain ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 66
Standard AW: Furious Pete

Naja die meisten in den USA haben keine Krankenversicherung und müssen alles selber zahlen, daher wird ein Großteil gar keine Biopsie vom zweiten Hoden machen lassen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.01.2019, 15:51
DarthVader DarthVader ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2018
Beiträge: 46
Standard AW: Furious Pete

Na ganz ehrlich der hats aber auch uebertrieben mit Muskelaufbau... Denkt ihr er hat
irgendwelche Praeparate genommen die sich negativ auf seine Hoden ausgewirkt haben? (Anabolika?)

Armer Kerl aber er ist ein Sonderfall... nicht nur wegen seinem extremen Leben, auch dass er beide Hoden verliert.
Ist recht recht selten.

Also keine Angst und immer weiter zur Nachsorge. Frueherkennung ist das A und O

5% Kollateralschaden ist doch spitze. Von 100 leuten muessen folglich 5 nochmal ran. Jetzt stellt euch nen Raum von 100 Hodenkrebslern vor. (ganz schoen viele PUH) und davon sind 95 Personen bis ans Lebensende nicht betroffen? Guuute Aussichten fuer uns.

Hab mir deswegen auch ins Hoserl gemacht am Anfang aber jetzt ist die Angst um den anderen Hoden fast weg - Ich lass ihn auch regelmaessig testen mit Ultraschall. Aber es fehlt nix.
Bisher gehoer ich definitiv zu den 95 Personen *toi toi toi*
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.01.2019, 16:45
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 130
Standard AW: Furious Pete

Zitat:
Zitat von DarthVader Beitrag anzeigen
Na ganz ehrlich der hats aber auch uebertrieben mit Muskelaufbau... Denkt ihr er hat
irgendwelche Praeparate genommen die sich negativ auf seine Hoden ausgewirkt haben? (Anabolika?)
Ist Anabolika ein HK-Risikofaktor? Hab ich noch nicht von gelesen.

Zitat:
5% Kollateralschaden ist doch spitze. Von 100 leuten muessen folglich 5 nochmal ran. Jetzt stellt euch nen Raum von 100 Hodenkrebslern vor. (ganz schoen viele PUH) und davon sind 95 Personen bis ans Lebensende nicht betroffen? Guuute Aussichten fuer uns.
Genau! Oder einer von zwanzig (höchstens). Und da wir alle sensibilisiert sind, würde man ihn wahrscheinlich im Frühststadium entdenken.

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.01.2019, 20:51
Merasil Merasil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2018
Beiträge: 151
Standard AW: Furious Pete

Ich find es trotzdem ziemlich beängstigend. Weiß einer was Pete für ein initiales Stadium hatte? Ich bin auch einer derjenigen, bei denen im zweiten Hoden ne TIN gefunden wurde.
In letzter Zeit prasseln negative Nachrichten bzgl. Seminome mit hcg auf mich ein.... und das so kurz nachdem ich meine Chemo abgeschlossen hab
Erst Pete und heut hab ich erfahren, dass ein Kumpel ein Rezidiv hat. Nach nem halben Jahr nach Abschluss seiner Chemo. Gut der hatte auch 9cm große LKs, aber trotzdem macht einen das fertig.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.01.2019, 09:59
DarthVader DarthVader ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2018
Beiträge: 46
Standard AW: Furious Pete

Zitat:
Zitat von Derjayger Beitrag anzeigen
Ist Anabolika ein HK-Risikofaktor? Hab ich noch nicht von gelesen.
k.A. darum frag ich ja ... Nicht fuer HK allerdings fuer Prostatakrebs... von daher... dachte ich waere so eine Frage mal berechtigt...

Ist ja bekannt dass Anabolika-Steroidbomber kleine verkuemmerte Eier haben, die Spermienproduktion geht auf Null zurueck und der Testosteronproduktion ist es auch im Weg da der Koerper aufhoert, es selbst zu produzieren.

Was jetzt ned heisst dass es bei Pete so war oder so ist... war nur mein erster Gedanke als ich gesehen hab wie "muskuloes" er ploetzlich ist...

@Merasil

Mach dich nicht verrueckt. du kannst erstens eh nix machen ausser kontrollieren/nachsorgen und zweitens. Wenn man nach Statistik geht, ist jeder, der in deinem Umfeld erkrankt an HK oder nem Rezidiv gut fuer dich (ned falsch verstehen) da es dein persoenliches Statistikenrisiko senkt.

Mit zunehmender Erkrankung Anderer sinkt dein Risiko, selbst nochmal zu erkranken - rein statistisch gesehen.

Du bleibst gesund und es wird besser mit der Zeit. Versprochen mein Lieber
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 19.01.2019, 02:39
Rain Rain ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 66
Standard AW: Furious Pete

Bei Doping sage ich nur Lance Amstrong.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD