Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 01.07.2005, 10:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard erbliches Pankreas-Ca.

Hallo Gaby

Ich verstehe Deine Besorgnis bezüglich erblicher Belastung - zwei meiner Tanten mütterlicherseits sind an Brustkrebs verstorben, das bringt mich und alle meine Cousinen ebenfalls in die Risikogruppe und die Krankenkasse zahlt alle zwei Jahre eine Mammographie deswegen. Das heißt aber nicht, dass alle die auch machen. Der tatsächliche Nachweis eines "Gendefektes" o.ä. ist da noch eine Stufe weiter, die psychische Belastung steigt erheblich. Natürlich bist Du besorgt wegen Deiner Tochter - aber bitte quäl sie nicht. Wenn sie die Informationen haben will und glaubt, damit leben zu können, dann ok. Wenn Du sie drängst und sie es nur Dir zulieben machen will - weiß nicht. Dann würde ich vielleicht erstmal versuchen zu klären, warum ihr eher nichts dran liegt. Vielleicht ist es einfach die Angst. Ich habe von meinen Cousinen schon die Meinung gehört - was soll´s? Brustkrebs ist eh ein Todesurteil, warum soll ich nicht so lange wie möglich mein normales Leben leben, ich muß doch nicht unnötig früh in diese grauenvolle Spirale von OP, Bestrahlung, Chemo, Metastasen, härtere Chemo usw. einsteigen. Ich sehe das anders, aber es muß jeder für sich selbst entscheiden.

Viele Grüße
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.07.2005, 11:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard erbliches Pankreas-Ca.

Hallo ingrid,

gut dass Du mir geschrieben hast - ich werde nochmals mit meiner Tochter sprechen. In meiner Panik habe ich wohl jetzt überreagiert und meine Tochter dazu bewegt etwas zu machen, was sie nicht möchte - das habe ich noch nie getan.

ich selbst bin davon ja nicht betroffen, habe aber mit meiner Recherche genau den nerv meiner Schwägerin getroffen, die schon seit vielen Jahren diese Angst in sich trägt und für sie ist es sehr wichtig und sie ist mir sehr dankbar, dass ich mich darum gekümmert habe.

Zu dem Thema Brustkrebs kann ich nur sagen, dass diese Erkrankung nur durch Früherkennung geheilt werden kann....also wenn man die Möglichkeit bekommt zur regelmäßigen Untersuchung sollte man sie auch nützen!

Liebe Grüße

Gaby
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 02.07.2005, 23:35
Katharina Katharina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 1.010
Standard erbliches Pankreas-Ca.

Hallo Gaby,
ich habe überhaupt keine Probleme mit der KK. Mein Hausarzt kennt meine Geschichte und die von meiner Ma und nimmt mir daher von selber regelmäßig Blut ab und überweist mich ins KKH. Er sagt zu mit immer, dass ich nicht gefährdet sei, da ich aber ängstlich bin, macht er regelmäßig die Kontrollen. Er bietet mir auch stets noch weitere Untersucheungen an (z.B. regelmäßige Koloskopie und Magenspiegelung. Das halte ich allerdings für übertrieben. Sonographie und Blutbild reichen mir derzeit.)
Ich denke, es hängt von dem "gutdünken" des Hausarztes ab, ob er einen überweist oder nicht.
Ich kann Deine Panik gut nachvollziehen, da ich (mit 2 xakuten Panktratitis) schon gefährdet bin und 2 kleine Kinder habe.
Aber: Angst essen Seele auf! Ich kann auch morgen vors Auto laufen und dann habe ich mir meine schöne Zeit mit Angst versaut.
Das will ich auch nicht zulassen!!!
Ganz liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.07.2005, 01:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard erbliches Pankreas-Ca.

Hallo Katharina,

hast ja soooo recht! War nur der Schock, dass Gisela noch bei der Beerdigung von Franz war - da wusste sie noch nicht was sie hat - und nun wird sie am Mittwoch beerdigt. Das hat mich in meinem Trauerprozess um einiges zurückgeworfen, aber ich schaffe das schon wieder, nicht immer gleich an das Schlimmste zu denken - bin von Grund auf Optimist!

Komme gerade von dem Badischen Kirchenchorfestival (als Sängerin) zurück und das hat der Seele sehr gut getan.

Oh Lord have Mercy on us!

LG
Gaby
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 03.07.2005, 02:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard erbliches Pankreas-Ca.

liebe gaby,

mir tut es sehr leid, dass nun franz cousine dieser mistkrankheit erlag.
mein aufrichtiges beileid. ich kann mir vorstellen, dass du im trauerprozess zurückgeworfen wurdest. möge franz dir kraft spenden.

alles liebe, sonja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD