Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #241  
Alt 20.07.2005, 13:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rente bei Krebs?

Grüß Dich Ingrid !
Nun ich muß Dir Deinen Ärger zustimmen .Eine Frechheit und dreistigkeit von diesem Menschen der sich 60km abschindet per Rad-wer sowas leistet kann doch wohl noch Arbeiten gehen.Nein es werden ihm noch zusätzlich die Tauben gebraten .Man müßte ihm mal eine Fahradtour mit dem Rentengeberder dame o.Herren anbieten so das sich die zahlstelle ein Bild machen könnte ,abe rich sag dann genau was pasiert er hat einen Bandscheibenvorfall ,oder Rheuma an den Tag.Manchmal ist es kaum zuglauben was mann erleben kann.
Lieben Gruß Manuela
Mit Zitat antworten
  #242  
Alt 20.07.2005, 17:36
Thomas Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2005
Beiträge: 336
Standard Rente bei Krebs?

...an der Darstellung mit der leichten Erwerbsunfähigkeitsrente wegen vorgetäuschtem Bandscheibenvorfall habe ich Zweifel, gerade bei Rückenleiden tut sich die BFA oder LVA sehr schwer ...
Bei der medizinischen Beurteilung sind ja immer mehrere praktisch tätige Ärzte beteiligt, also nicht nur irgendjemand "da oben", so waren es bei mir mein Onkologe, mein Hausarzt, ein zweiter praktischer niedergelassener Arzt als Gutachter und dann kamen erst die "da oben". Ich weiß nicht wie man das anders organisieren kann.
Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten
  #243  
Alt 20.07.2005, 19:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rente bei Krebs?

Hallo zusammen,

zuerst einmal freue ich mich über das zahlreiche Feedback.

Meine Bemerkung, dass Krebs wohl ein "Nichts" wäre, basiert darauf, dass mir im letzten Jahr mein damaliger Onkologe gesagt hat, dass ich auf diese Erkrankung hin nie eine Rente bekommen würde.

Um auf meinen besagten Kumpel zurück zu kommen. Dieser hatte vor 18 Jahren eine Knie-OP, war ein Jahr krankgeschrieben und hatte es dann beim Arbeitgeber erreicht, dass er eine Sondervereinbarung bekam, im Öffentlichen Dienst als Gärtner eine Gleitzeit über 12 Stunden haben zu können, damit er längere Pausen einlegen könnte. Anfang d. J. bekam er nun einen neuen Chef, der feststellte, dass er 18 Jahre lang mit einem dicken Speckmantel nach dieser Sondervereinbarung gearbeitet hatte. Der Kumpel wollte - wie immer - nach zwei Stunden erst mal für längere Zeit nach Hause gehen. Der neue Chef hat ihm daraufhin sofort diese Sondervereinbarung gekündigt. Das fand mein Kumpel ungerecht. Er kam daraufhin täglich eine Woche lang nur noch für zwei Stunden arbeiten und meldete sich dann krank, bevor er letztendlich gar nicht mehr arbeiten ging.

Nebenbei: Er fährt nicht nur 60 km am Stück mit dem Rennrad, sondern joggt auch, geht ins Fitness-Studio usw.

Lt. seiner eigenen Aussage mir gegenüber hat er die Diabetes voll im Griff, gegen sein Rheuma nimmt er MTX (ein sehr wirkungsvolles Mittel) ein und den Bandscheibenvorfall kann und wird man auch operieren.

Heute früh habe ich durch eine Mail von ihm zufällig erfahren, dass auch seine Wohnungsgefährtin, die seit Jahren Arbeitslosengeld, jetzt Hartz IV, erhält, auch einen Rentenantrag gestellt hat.

Sorry, Ihr Lieben, nehmt es mir bitte bitte nicht übel. Aber ich kriege einen ganz fürchterlich dicken Hals bei all dem.

Einen schönen Abend wünscht Euch noch

Ingrid
Mit Zitat antworten
  #244  
Alt 20.07.2005, 19:46
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rente bei Krebs?

Nachtrag:

Die Bewilligung seiner Rente hat lediglich sechs Wochen gedauert.

Abgeklappert hat er persönlich erst einmal sämtliche Ärzte, die ihm zur Verfügung standen.

Sowohl der Amtsarzt als auch der Medizinische Dienst der Krankenkasse haben ihm erklärt, er würde nie eine Rente aufgrund dieser Krankheiten bekommen.

Mitte Juni war er bei einem Gutachter zur LVA bestellt. Musste dort einige Formulare ausfüllen und es fand angeblich nur ein kurzes Gespräch mit dem Arzt statt.

Kann mir das jemand erklären?
Mit Zitat antworten
  #245  
Alt 21.07.2005, 17:00
Thomas Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2005
Beiträge: 336
Standard Rente bei Krebs?

....nein erklären kann ich das nicht. Aber vielleicht hat Dein Kumpel Dir nicht die Wahrheit oder nur Teile davon erzählt ....

Gruß
Mit Zitat antworten
  #246  
Alt 21.07.2005, 19:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rente bei Krebs?

Hi Thomas,

auf diese Idee bin ich auch schon gekommen. Dann werde ich wohl in den nächsten Tagen auch noch von ihm die Mitteilung bekommen, dass seine Wohnungsgefährtin auch Rentnerin geworden ist ...

Viele Grüße

Ingrid
Mit Zitat antworten
  #247  
Alt 21.07.2005, 23:12
liselottegraf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rente bei Krebs?

Hallo Ingrid

Ich danke Dir vielmals für diese Mitteilung. Da krieg ich auch einen fürchterlich dicken Hals und kann Dich gut verstehen. Bei Deinem Kumpel ist die Erwerbsunfähigkeitsrente sehr fehl am Platz. Das kann ich Dir als sehr konsequent denkende Frau nur bestätigen. Leider kann ich da Dir nicht als Vorbild dienen, das ich wegen des Aspergersyndorm auch schon seit Schulabschluss auf die Rente angewiesen bin. Alles Weiter kannst Du auf den Seiten 2 und 3 meiner HP nach lesen.

Mit freundlichen Grüssen
Liselotte
Mit Zitat antworten
  #248  
Alt 22.07.2005, 12:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Rente bei Krebs?

Liebe Ingrid!
das zeigt doch wirklich das es anhand den 2 Leuten die du beschriebst doch immer wieder noch Sozialschmarotzer gibt.Die die wirklich etwas haben werden so gleich gestellt wie die 2 die du beschriebst.Und das kann doch nicht sein.
Aber ob die 2 glücklich werden damit weis ich nicht den irgentwan kommt doch auch solch dreistigkeit auch mal ans Tageslicht und dann ?nun so ist unser System den einen schmeisst man es nach und der andere muß hart kämpfen dafür.
lieben gruß Manuela
Mit Zitat antworten
  #249  
Alt 17.08.2005, 14:24
Luci*Katze Luci*Katze ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2005
Beiträge: 137
Standard AW: Rente bei Krebs?

nur mal so ne frage am rande...

ich (bk mit rezidiv) war vor zwei wochen beim mdk (knappschaft), nette ärztin, gründliche untersuchung des allgemeinzustandes (gut), kurzes gespräch.

ergebnis: sie will mich in eu-rente schicken, sieht dafür ärztlicherseits keine probleme, meint aber, daß die bürokraten sich meistens noch was einfallen lassen.

bisher nix gehört.

jetzt würd ich doch gern wissen, wies wohl weitergehen & wie langs noch dauern könnte, bis ich wirklich rentnerin bin...? (wo frau doch immerzu hört, daß ab september die rentenkassen leer sind - das paßt ja)

möchte so gern den mann fürs leben heiraten, was aber finanziell aus verschiedenen gründen erst mit erhalt der rente möglich wär.

wie sind eure erfahrungen? was kann ich tun um das ganze eventuell zu beschleunigen?

gruß von luci*katze
Mit Zitat antworten
  #250  
Alt 08.09.2005, 13:05
Benutzerbild von Manuela08
Manuela08 Manuela08 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.07.2005
Ort: Nähe ----Kirchheim unter Teck
Beiträge: 568
Standard AW: Rente bei Krebs?

Grüße dich !
bei mir hat das ganze vom 30.06.- 17.08.nur gedauert es ging schnell. Allerdings warte ich nun schon einige zeit auf meine Nachzahlung von der LVA,da ich vorher Krankengeld bekam und wenn die Rente genehemigt ist zahlt die Kasse nichts und den Rückbeitrag holt sich die Kasse von der LVA von der Nachzahlung. Die braucht etwas länger.
LG Manuela
Mit Zitat antworten
  #251  
Alt 08.09.2005, 16:14
Benutzerbild von Ingrid.B
Ingrid.B Ingrid.B ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 111
Lächeln AW: Rente bei Krebs?

Hi Manuela,

erst einmal Glückwunsch zur Rentenbewilligung. Ich verstehe allerdings eines nicht. Gehe ich recht in der Annahme, dass Du noch keine Rentenzahlung erhalten hast oder handelt es sich nur um die Nachzahlung, die Dir bisher vorenthalten wird wegen einer Rückforderung der LVA?

Ich hatte nämlich bereits schon im Juli von meinem Kumpel berichtet. Ihm wurde die Rente mit Bescheid vom Juli per 1.11.05 bewilligt. Aber er erhält weiterhin Krankengeld von seiner Krankenkasse und zwar so lange, bis die Rentenzahlung beginnt.

Liebe Grüße

Ingrid
Mit Zitat antworten
  #252  
Alt 09.09.2005, 18:01
Benutzerbild von Manuela08
Manuela08 Manuela08 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.07.2005
Ort: Nähe ----Kirchheim unter Teck
Beiträge: 568
Standard AW: Rente bei Krebs?

Grüß Dich !
Nun nich bekamm bis August nur Krankengeld, Rentenantrag wurde im Juni gestellt auf anraten der Kk.Von da ab wo die Rente genehmigt ist seitens der LVA muß man die kk Gelder die zur auszahlung kamen rückführen mit den betrag der Nachzahlung de LVA ,das wird aber schon untereinander geregelt von KK und LVA. Und im Oktober wird die Rente ausgezahlt bis dahin gibt es dann seit Juni die Nachzahlung.
lieben Gruß Manuela
Mit Zitat antworten
  #253  
Alt 20.03.2007, 10:42
Schnegge Schnegge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2007
Beiträge: 5
Frage AW: Rente bei Krebs?

Hallo Leute!!

ich habe da eine Frage......

Die Mam(wird im April 50) von meinem Freund hat vor 4 Wochen erfahren, dass sie bößartigen Krebs hat , vor 2 Wochen wurde sie operiert, zuerst hieß es Eierstockkrebs, doch nach der OP hat man rausgestellt dass es Darmkrebs war, der leicht Leber, paar Lumpfknoten und Eierstock angegriffen hat...
Man wird trotz der Sicherheit Chemo durchführen....

Die Frage war, sie kann einen Behindertenausweis bekommen, aber die Ärztin hat gemeint wenn sie das tut wird sie schwer einen Job bekommen....
Sie hat bisher Basisarbeit gehabt und hat 2 Kinder... weiß jemand wie es mit der Frührente funktioniert und ob sie überhaupt gehen kann?? denn es heißt bei ihr dass die KK es nicht länger zahlen wird....

Durch die Chemo meinte die Ärztin, dass sie nicht lange alleine Spazieren darf und muss viele andere alltägliche Dinge beachten(wegen Thrombose) und denke sie könnte dadurch auch keine feste Anstellung bekommen....?!


Vorab Vielen Dank!!


LG
Schnegge
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was für ein Krebs ist das bitte??? andere Krebsarten 4 20.06.2005 13:54
Keine Atempausen f. d. Krebs - richtig o. nicht? Brustkrebs 3 28.09.2004 05:48
Krebs besiegen!! Nachsorge und Rehabilitation 35 12.09.2004 02:44
Tagebuch von Peter.F. peter feldkamp Hodenkrebs 0 28.08.2004 12:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD