Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Rechtliches & Finanzielles (Krankenkasse, Rente etc.)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 15.01.2010, 00:40
I.J. I.J. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Beiträge: 431
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Ja, ...was soll ich sagen ...meine Lunge funktioniet super. Hab Sport getrieben. Zusammenbruch im Wald. Liegengebleiben für 3 Stunden. ImSChnee. Hingeschleppt ins KrankenhAUS:Zu Fuß. 4SDtunden. dIAGNOSE. kREISLAUFZUSAMMENBRUCH: ZU Fußss nach hause geschickt. Keine Jraft mehrrr. Das isr nicht richtig.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 15.01.2010, 11:45
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 638
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo IJ,
was machst Du denn für Sachen.
Mir ist heute auch wieder eine Erleuchtung gekommen. Ich hatte der
ersten Gutachterin erzählt, daß ich irgendwelche Kreislaufprobleme
mit Übelkeit Schwindel und Kopfschmerz hatte, welche 3 bis 4 Tage
anhielten und ich das Bett hüten mußte. Jetzt wird mir klar, daß auch diese Person dies schon auf meines angebliches Alkoholproblem geschoben hat.
Es ist eine Unverschämtheit, ich habe nie Alkohol getrunken und trinke
auch bis jetzt keinen Tropfen. Ich hatte mir mal KloFrau Mel Gei gekauft,
weil ich dachte, das bessert meine Beschwerden. Ich trank den schon nicht
gerne (2mal probiert) und es hat auch nicht geholfen, ich habe jetzt die zwei gekauften Flaschen noch daheim und weis nicht was ich damit machen soll. Vielleicht taugts ja zum Fensterputzen.
Aber da siehst Du mal, was einem alles angedichtet wird und Deine Geschichte
wird Dir auch keiner glauben, Du mußt Dich in die Klappse einweisen lassen,
dann hauts vielleicht hin.
Gruß Altmann
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 15.01.2010, 13:20
Olli68 Olli68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 212
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo I.J. und Altmann!

Ja, es ist schon manchmal erstaunlich was unsere Behörden alles so wissen, was wir nicht mal selbst wissen . Mich wollten sie damals von 70% GdB auf 30 % GdB (Grad der Behinderung) runterstufen, weil ich ja kein Krebs mehr habe, dabei hatten sie die Unterlagen über meine Neuerkrankung längst im Hause.
Als klägliche Ausrede kam dann, ich hätte Sie darüber informieren müssen, das ich nei erkrankt bin. Ja, wie denn, hab ich dann gefragt und ob es nicht reichen würde, das sämtliche Befunde und Arztberichte bereits bei denen im Haus wären.
Soviel zur Ordnung und logischem Denken bei Behörden.
Wenn dich der/die Gutachter/in als Alkoholiker abstempelt, obwohl du noch nie im Leben was getrunken hast, so würde ich dagegen Rechtsmittel einlegen. Diese Behauptung entspricht dem Tatbestand der Verleumdung und ist entsprechend strafbar.
Desweiteren würde ich gegen die Nichtberücksichtigung der Kreislaufprobleme und sonstiger körperlich/gesundheitlicher Einschränkungen Beschwerde einreichen. Nur wenn man sich gegen Behörden mit Nachdruck wehrt, kommt man da weiter. Glaubt mir ich spreche da aus Erfahrung.

Liebe Grüße und viel Kraft für den Kampf

Olli
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 22.01.2010, 12:23
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 638
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo Olli,
danke für die nette Antwort. Gestern wurde mein Fall wieder bestätigt.
Bei Escher im MDR-Fernsehen wurde genau von so einem Fall berichtet.
Die Frau hat 6 Jahre gekämpft und jetzt nachdem Metastasen aufgetaucht
sind, die Frau konnte aber auch schon die letzten Jahre nicht mehr
richtig laufen und kein Arzt wußte warum, es wurde dann eine Verlegen-
heitsdiagnose Borreliose festgelegt, welche aber auch für die Berentung
nicht reichte, jetzt endlich bekommt sie Rente, auch aufgrund der
Nachdrücklichkeit vom Sender. Also ich versteh das echt nicht, andere
bekommen ganz locker die Rente, es kommt immer auf den Bearbeiter
an und den Gutachter, wie ich ja schon oft gesagt hatte.
Gruß Altmann
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 10.04.2010, 19:53
Benutzerbild von Petra & Thomas
Petra & Thomas Petra & Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2008
Ort: Görlitz
Beiträge: 244
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo liebe Leute,

möchte euch mal vom Stand meines bisherigen Kampfes um Erwerbsminderungsrente berichten. 1 Antrag wurde abgelehnt. Ich bin erst einmal mit Hilfe des Sozialverbandes in Widerspruch gegangen, da mir durch die Sozialberaterin der Rehaklinik eindutig mitgeteilt wurde, das es bei der Bewilligung keine Probleme geben wird. Denkste.... neben allgemeinen Beschwerden, Bandscheibenvorfall und Lymphödemen scheint auch ein weiteres Melanom nicht relevant zu sein. Wie krank ist das denn ? Depressionen und Melanommetastasen wären anders zu betrachten. Auch die schriftliche Aussage der Agentur für Arbeit " im 1. Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbar" scheint nicht zu interessieren. Alle Bemühungen eine neue Arbeit zu finden blieben trotz Förderzusage der RV erfolglos. Außerdem was kann ich dafür, dass ich nach dem 01.01.61 geboren bin ? Notfalls werde ich mir rechtlichen Beistand durch einen Fachanwalt für Soziales nehmen. Ich bin ensetzt mit welcher Willkür hier über Menschen mit einer lebensbedrohlichen Krankheit umgegangen wird und wenn ich eure Beiträge so lese, gehe ich keinen rosigen Zeiten entschieden wird. Geht so weiter bin ich ab ab Nov.10 Hartz 4 Empfänger-falls ich überhaupt Anspruch darauf habe-denn Petra geht seit April wieder voll arbeiten. Momentan bin ich ziemlich frustiert und enttäuscht wie schnell man in im reichen Deutschland durch Krankheit ins soziale Abseits rutscht. Trotzdem gebe ich nicht auf und werde weiter um mein recht kämpfen. Thomas
__________________
An den Widerständen bildet sich unser Charakter!Was wir ertragen und bestehen, wird zu einem kostbaren Teil von uns (Ulrich Schäffer)

http://www.youtube.com/watch?v=s7Gjc...eature=related

Geändert von Petra & Thomas (10.04.2010 um 19:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 11.04.2010, 11:50
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 638
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo Thomas,
daß Du nach 1961 geboren bist, hat erst mal garnichts mit der Renten-
bewilligung zu tun. Selbst wenn Du Jahrgang 1951 wärst, käme immer-
hin noch Berufsunfähigkeitsrente in Betracht, aber die wird mit dem
Argument "Pförtner" abgelehnt. Du mußt den Kopf unter dem Arm haben,
aber ich habe auch schon welche gesehen, welche den Arm nicht unter
dem Kopf hatten und trotzdem Rente bekamen. Das sind die mit der
großen Klappe!!!, die können freilich nicht mehr arbeiten. Ich komme mir
auch ziemlich blöd vor, aber bei mir (alleinstehend) läuft es eben auf Hartz0 raus und muß meine private KK auch noch bezahlen, wie hoch die ist, wißt ihr
ja. Ich brauche jetzt meine Altervorsorge auf und dann??? Grundsicherung!!
Bitte nicht wieder einen JammerThread eröffnen. Ich wollte nur mitteilen,
daß das allgemeine Vorgehensweise der DRV ist.
Aber gibt nicht auf Thomas, wehre Dich so lange es geht.
Gruß Altmann
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 11.04.2010, 13:44
Olli68 Olli68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 212
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo zusammen!

Silleke, da muß ich Dir wiedersprechen. Ich bin Baujahr 68 und habe Erwerbsminderungsrente, wenn auch erst mal nur auf Zeit bekommen. Und das eigentlich ohne große Probleme, allerdings mit Hilfe des Sozialverbandes. Ich werde im Dezember erneut einen Antrag stellen, das meine momentane Rentenzeit im März nächsten Jahres endet, ich aber nach wie vor noch ind der Behandlung bin und sein werde.
Es mag sein, das ich sie ohne Probleme bekommen habe, weil ich innerhalb von 5 Jahren das zweite Mal erkrankt bin, ansonsten wüsste ich keine Besonderheit bei mir, die das begründen würde.

Schönen Sonntag und allen viel Kraft,

wünscht Olli
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 11.04.2010, 14:10
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.702
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo Olli,
Silleke sprach von "Berufsunfähigkeitsrente" und Du von "Erwerbsunfähigkeitsrente". Das sind zwei verschiedene Dinge und Silleke hat Recht, denn eine "Berufsunfähigkeitsrente" gibt es nicht mehr für alle Jahrgänge die später als 1961 geboren sind.

"Berufsunfähig" bist Du, wenn Du Deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst aufgrund eines körperlichen Gebrechens. Beispiel: Ein Epileptiker, der medikamentös nicht anfallsfrei eingestellt werden kann, darf nicht mehr als LKW Fahrer arbeiten, kann aber durchaus bspw eine Bürotätigkeit ausüben.

"Erwerbsunfähig" bist du, wenn du aufgrund einer Krankheit überhaupt nicht mehr als (ich glaube) 3 Stunden täglich arbeiten kannst. Egal wo.

"Erwerbsunfähigkeitsrente" gibt es weiterhin.
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 11.04.2010, 14:40
gela 77 gela 77 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.638
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo an alle,
komme aus dem GK Forum und versuche mich schlau zu lesen..weil,das Thema EU-Rente betrifft mich auch.Bin z.Zt.noch arbeitsunfähig geschrieben bis jetzt
beziehe ich seit 11 Monaten Geld von der KK.
Auf Anraten meiner behandelden Ärzte soll ich EU-Rente beantragen.Meine Prognose sieht nicht so gut aus,bin zwar noch rezidiv frei, es hat sich bei mir aber Aufgrund der Chemo eine Polyneuropatie hinzugesellt.Außerdem eine ausgeprägte Depression.
Für mich ist es z.Zt.sinnvoll zu Hause zu bleiben,auch weil mir mein Arbeitgeber ziemlich unverblümt mitteilte,das er für mich bei meinem GdB(90)
keinen Arbeitsplatz hat.
Ich musste schon 2mal zum Betriebsarzt.Beim 1.mal wurde ich Dienstunfähig befunden.Beim 2.mal Diensttauglich.Es waren logischerweise verschiedene Ärzte.Trotzdem fällt es mir schwer dafür Verständnis auf zu bringen.
Ich ziehe jetzt in Erwägung mich beim Sozialverband beraten zu lassen.
Vielleicht kann mir ja noch jemand von euch Tipps geben,würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße gela
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 11.04.2010, 17:57
Olli68 Olli68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 212
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo Andorra97.

Wenn du genau liest, spreche ich von Erwerbsminderungsrente. Das ist der Nachfolger der Berufsunfähigskeitsrente. Also im Prinzip das selbe, allerdings wurden mit der "Namensänderung" auch die Bedingungen verschärft. Aber ich hatte trotzdem das "Glück" diese Rente zu erhalten.
Ich denke die Chancen diese Rente bewilligt zu bekommen steigen, wenn man eine entsprechende Instutition einschaltet, so wie ich den Sozialverband eingeschaltet hatte und auch wieder einschalten werde.

Liebe Grüße und viel Kraft,

wünscht Olli
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 11.04.2010, 19:39
Norma Norma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2005
Beiträge: 1.190
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Nur mal so:

Ich bedaure von ganzem Herzen all Diejenigen, die den Kampf um eine Rente noch vor sich haben oder... gerade mitten drin sind.

Ich habe 7 Jahre gebraucht, um endlich (und aus meiner Sicht voll berechtigt) eine unbefristete Rente zu bekommen.
7 Jahre, in denen ich unendlich viele Nerven gelassen habe; Nerven, die ich wahrlich besser für die Krankheitsverarbeitung gebraucht hätte.

Es heißt immer, eine (Krebs)Diagnose sei nicht wichtig, wichtig seien nur die Leistungseinschränkungen... ich sage: das ist eine reine Schutzbehauptung, damit bloß keine Rente bewilligt werden muss.

Jeder Krebskranke weiß, was sich ab Diagnosetag alles ändert. Nichts ist mehr wie vorher; man schwebt zwischen panischer Angst, völliger Verzweiflung und ganz leiser Hoffnung.
Dann die monatelangen Krebstherapien mit all seinen Nebenwirkungen.
Danach ist nicht nur der Körper am Ende... die Psyche sowieso.

Wer beschließt, dass "nur" Leistungseinschränkungen eine Erwerbsminderung hervorrufen können und nicht eine Krebsdiagnose, gehört für mich zu den zahlreichen "Schreibtisch-Tätern."

Und solange es in Deutschland keine qualitätssichernden Maßnahmen für Gutachter gibt, wird es immer wieder zu falschen Gutachten kommen; genau so, wie es immer mehr Rentenablehnungen geben wird.

Wer schwer krank wird, steckt am Diagnosetag bereits mit einem Bein in Hartz 4. Wohl dem, der noch einen anderen "Ernährer" zu Hause hat, der dann einspringen kann.
Aber selbst, wenn... der Lebensstandard sinkt dramatisch, da ein Einkommen fehlt.
Noch schlimmer ergeht es Denen, die alleine leben und dann endgültig in Hartz 4 rutschen... und das nur, weil sie schwer krank geworden sind.

Einem Sozialverband beizutreten, finde ich wichtig, damit man nicht völlig alleine dasteht und nicht mehr weiß, wo oben und unten ist.
ABER... man darf nie vergessen, dass auch dort nur mit Wasser gekocht wird. Einen -oftmals erniedrigenden-Gutachtertermin kann der VdK einem nicht abnehmen; genauso wenig, wie er einem die Nerven wieder geben kann.

Fazit: erst kommt der absolute Super-Gau... Krebs... danach folgt der 2. Super-Gau: der Kampf ums Geld.

Nun, ich könnte ja jetzt sagen: geht mich nichts mehr an, ich hab meine unbefristete Rente und beziehe in absehbarer Zeit Altersrente.
Aber das kann ich nicht; weil mein Herz mit all Denjenigen mitweint, die nicht nur (wie ich) gegen den Krebs kämpfen, sondern auch noch gegen -teilweise- unglaublich niederträchtigen Gutachtern.

Liebe Grüße
Norma
Diagnose Brustkrebs Nov. 2001
Diagnose Darmkrebs Juni 2007 bei meinem Mann
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 11.04.2010, 21:26
puma-billa puma-billa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2008
Ort: direkt an der Ostsee
Beiträge: 116
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo Gela,

wenn Du schon 11 Monate Krankengeld bekommst, solltest Du aber ganz schnell Rente beantragen, denn Dein Krankengeld läuft ja aus und Rentenbeginnn ist, wenn diese dann gewährt wird, Antragstellung.

Lieben Gruß

Billa
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 11.04.2010, 21:32
Olli68 Olli68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 212
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo Norma!

Deiner Schilderung der Bürokratie kann ich nur zustimmten. Ich denke teilweise ist es gewollt das die Nerven aufgerieben werden. Viele, die es nervlich nicht schaffen oder keine entsprechende Unterstützung haben, geben auf. Das spart dem Staat Millionen. Lieber sollen diese Menschen vor die Hunde gehen, als das man sie unterstützt.
Richtig ist auch, dass die sozialen Verbände auch nur mit Wasser kochen, aber immerhin bilden sie eine Lobby für betroffene Menschen, die die Behörden nicht einfach ignorieren können. Ich selber musste um meine Schwerbehinderung sehr stark kämpfen. Als ich dann beim zuständigen Versorgungsamt persönlich vorstellig wurde und meinen "Charme" haben spielen lassen, dauerte es keine 10 Tage bis ich meinen Bescheid zu Hause hatte.
Ich habe mich vorher mal schlau gemacht und sie mit ihren eigenen Waffen geschlagen.....und ich muß sagen, das hat sogar fast Spaß gemacht.

Liebe Grüße und viel Kraft
wünscht Olli
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 12.04.2010, 16:17
Altmann Altmann ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 638
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo Norma,
Du sprichst mir aus der Seele.
Dein Beitrag ist vollkommen real.
Gruß Altmann
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 13.04.2010, 23:44
Benutzerbild von Petra & Thomas
Petra & Thomas Petra & Thomas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2008
Ort: Görlitz
Beiträge: 244
Standard AW: Erwerbsminderungsrente

Hallo liebe Foris,
@Norma.... bin ganz deiner Meinung

mir ging es nicht darum zu jammern, sondern Tatsachen aufzudecken und deshalb sollte ich noch mal was klarstellen
1. ich will trotz Mehrfacherkrankung 2 Melanome und Bandscheibenvorfall wieder arbeiten gehen nur in meinem Beruf als Trockenbauer geht es nicht mehr, AG hatte auch keinen anderen Arbeitsplatz
2. eine Umschulung wurde von RV abgelehnt- zu alt (auch wenn es bis zur Altersrente noch fast 20 Jahre sind)
3. trotz Förderzusage der Rv habe ich bisher keinen AG gefunden, der mich einstellt
4. Krankenkasse und Gutachten der mediz. Dienst der Agentur für Arbeit sagt eindeutig nur weniger als 3 Std arbeitsfähig und nicht vermittelbar
5. Gutachten Rehaklinikm sagt für leichte Tätgkeiten 6 std. und mehr einsetzbar
6 will mit Immuntherapie weitermachen und und evtl an Studie teilnehmen

Momentan fühle ich mich völlig im Stich gelassen, von allen es kann doch nicht sein dass ich für einen fast gesund scheine und für den anderen nicht.... aber wenn es um Geld geht ist das kostbarste was der Mensch besitzt das Leben nichts wert, vorallem die (Über)Lebenszeit nichts wert.

Alle wissen , dass die Verarmung in Deutschland zunimmt, doch gerade die Armen habe in diesem Land keinerlei Lobby und kranke Menschen erst recht nicht und in erster Linie mit sich selbst zu tun.
Meine Partnerin, die trotz Brustkrebs auch wieder voll arbeiten geht, auch wenn Sie abends derzeit durch die Chemofolgen immer noch oft totmüde ins Bett fällt, sagt immer, die Qualität eines Sozialstaates erkennt man daran wie er mit Kindern, alten und kranken Menschen umgeht. Und betrachtet man die jährliche Steuerverschwendung und sinnlose Bürokratie in Deutschland macht es wenig Freude in die Zukunft zu blicken. Und gerade weil es in unserem Land so ist, wehre ich mich und das sollten noch viel mehr tun.
Thomas
__________________
An den Widerständen bildet sich unser Charakter!Was wir ertragen und bestehen, wird zu einem kostbaren Teil von uns (Ulrich Schäffer)

http://www.youtube.com/watch?v=s7Gjc...eature=related

Geändert von Petra & Thomas (13.04.2010 um 23:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD