Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.10.2015, 11:02
Dani1982 Dani1982 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2015
Beiträge: 1
Standard Vorstellung und meine Geschichte. Verdacht Lymhom.

Hallo zusammen.
Ich bin Dani 33 alleinerziehende Mama von vier Kindern.
Wo soll ich anfangen?
Ich liege gerade mit all meinen Kindern in der Kinderklinik. Eigentlich als Begleitperson....aber einen Tag vor Aufnahme hier sollte ich selbst ins Krhs. Mein Hausarzt auesserte den Verdacht Lymphom. Da mir eine stationaere Aufnahme einfach nicht moglich ist versprach ich, es ambulant weiter abklaeren zu lassen.
Zunachst zu meinen Beschwerden, massiv geschwollene Lymphknoten am Hals, jeden Anbend Fieber, nachts Schweiss, Schmerzen von Kopf bis Fuss, 4kg in zwei Wochen verloren

Der Hausarzt fand im kleinem Blutbild nix auffaelliges. EBV,HIV und Entzuendungen ausgeschlossen.
Der Internist stellte eine Splenomegalie fest und im US eine in sich verwachsene Kette von Lympfnoten zwischen 1-2cm am Hals und vergroesserte Lympfknoten in der Leiste. Ergebnisse Differenzialblutbild und ANA wegen Lupus liegen Dienstag erst vor.
Gestern war ich beim MKG Chirurgen. Dieser wuerde einen Lympfknoten entfernen und einschicken in einer ambulanten OP
Dienstag hab ich MRT Halsweichteile und Thorax.
Zusatzlich habe ich noch Multiple Sklerose und Morbus Meniere.

Habe naturlich jetzt wirklich Angst und ueberlege staendig ob es noch etwas anderes sein kann.

Sind Lympfknoten nicht immer wie eine Perlenkette verwachsen?
Mir macht es Hoffnung dass die LK am Hals weh tun. Bei Malignitaet sind sie doch schmerzfrei.

Habe auch Angst vor der Entnahme.

Tut mir leid,dass hier alles so lang geworden ist.
Meine Lage gerade ist nur echt bloed. Bin wie gesagt in der Kinderklinik und muss hier morhens alles ambulant zwischen Tuer und Angel abklappern...
Lg
Dani
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.10.2015, 13:16
Rosemie Rosemie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: Rheinhessen
Beiträge: 370
Standard AW: Vorstellung und meine Geschichte. Verdacht Lymhom.

Dani, ich drücke die Daumen, daß es kein Lymphom ist. Wenn ein Lymphknoten gut zu entnehmen ist, sollte das aber auf alle Fälle gemacht werden, um Klarheit zu bekommen. Davor mußt Du keine Angst haben. Das wird mit örtlicher Betäubung gemacht, zumindest war das bei mir so in der Leiste, und ich habe nichts davon gespürt. Ich war bei der Entnahme auch wach, hätte aber auch eine Schlafspritze kriegen können.
Geschwollene Lymphknoten können aber auch so viele andere Ursachen haben. Mache Dich deshalb nicht vorher schon narrisch, sondern warte erst das endgültige Ergebnis ab. Ich drücke Dir die Daumen, daß es etwas ist, was medikamentös behandelt werden kann.
__________________
Diagnose 21.11.2012: aggressives diffus-großzelliges B-NHL Stadium IA
Behandlung: R-Chop 21 - 6. und letzter Zyklus am 18. u. 19.3.13
Vom 27.3. - 17.4. Reha in der Nahetalklinik in Bad Kreuznach
Abschluß-CT am 18.4.13 - Ergebnis: komplette Remission
Juli 2016: weiterhin komplette Remission
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.11.2015, 12:11
Betty 67 Betty 67 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2015
Beiträge: 1
Standard AW: Vorstellung und meine Geschichte. Verdacht Lymhom.

Hallo Dani,

ich habe auch MS und meine Lymphknoten waren geschwollen. Es wurde mir einer in Leiste entnommen und dabei kam heraus das mein MS Medikament das ich seit Jahren spitzte dafür verantwortlich war.
Vielleicht liegt es bei dir ja auch daran?
LG.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
lymphom, operation, schmerzen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:23 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD