Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.06.2006, 22:25
HanniNanni HanniNanni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2006
Beiträge: 4
Unglücklich Hallo, kann mir jemand helfen??????

Hallo ,

mein Vater (66) hat heute folgenden Befund erhalten:

Asymetrischer melanozytärer Tumor. Kompakte Hornschicht. Akanthose der Epidermis. Junktional einzelstehend und nestförmig aggregierte große atypische melanozytäre Zellen. Diese finden sich auch pagetoid in der Epidermis. Im oberen Korium Fibrose und Nester atypischer melanozytärer Zellen. Im oberen Korium auch pigmentbeladene Melanophagen und dichte und vor allem perivaskuläre entzündliche Infiltrate.

Epikritische Bewertung:
Superfiziell spreitendes malignes Melanom, Clark Level II - III, Tumordicke 0,3 mm, keine Ulzeration

Kann mir jemand sagen was das bedeutet Also ich meine, wie gefährlich ist das alles? Was kann man tun?
Kann mir jemand übersetzen, ich versteh es nicht ganz, über google habe ich es schon probiert.

Wäre für eure Hilfe sehr dankbar!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was kann man sonst noch tun? Das Immunsystem anregen? Was hilft am besten?

Tut mir leid wenn ich so viele Fragen stelle, aber ich bin momentan ziemlich durch den Wind.

Liebe Grüße
HanniNanni
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.06.2006, 09:54
Benutzerbild von Claudia Junold
Claudia Junold Claudia Junold ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayreuth
Beiträge: 1.350
Standard AW: Hallo, kann mir jemand helfen??????

Hallo HanniNanni,

erstmal ein herzliches Willkommen hier! Schön, daß Du uns gefunden hast!
Entschuldigen brauchst Du Dich für Fragen niemals - dafür ist das Forum ja schließlich da!
Die Quintessens aus dem Befund ist, daß Dein Vater wohl noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen sein dürfte! Eine Eindringtiefe von 0,3mm und ein Clark Level (CL) von II -III ist ein sehr kleiner Befund und mit etwas Glück (und Eigeninitiative) wird Dein Daddy nie mehr mit diesem Mist zu tun haben müssen. Hier in diesem Threat kannst Du gucken, wie ausgezeichnet seine Prognose ist: http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...ad.html?t=2921
Allerdings ist das MM eine der tückischsten und aggressivsten Krebsarten überhaupt und deshalb fände ich es trotzdem sehr richtig, den Körper, bzw. das Immunsystem zu unterstützen, damit Blödzellen keine Chance mehr haben sich nochmal im Körper Deines Vater niederzulassen. Außer einer obst- und gemüsebetonten, ausgewogenen Ernährung sind Selengaben äußerst sinnvoll. Den Selenspiegel im Blut kann der Hausarzt testen (Kassenleistung) und danach richtet sich die Dosierung. Auch wenn Dein Vater ein sehr kleines MM hatte, sollte der Selenspiegel künftig nicht nur "normal" sondern unbedingt an der oberen Grenze oder sogar etwas darüber sein. Übrigens bietet das sogar auch einen gewissen Schutz gegen andere Krebsarten, wie z.B. Prostata-CA. Zu dem Thema ganzheitliche Krebsabwehr findest Du bei www.biokrebs.de und hier im Forum unter http://www.krebs-kompass.org/Forum/s...hlight=Stre%DF noch eine ganze Menge weiterer Infos.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen. Falls Du noch Fragen hast, dann stelle sie ruhig. Es findet sich in der Regel immer jemand, der eine Antwort hat.
Alles Gute für Deinen Daddy und Kopf hoch!
Liebe Grüße

Claudia
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.06.2006, 19:41
HanniNanni HanniNanni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Hallo, kann mir jemand helfen??????

Vielen Dank für Deine Antwort!

Ich hoffe auch dass er mit dem Schrecken davon kommt und die Sache mit dem heutigen Sicherheitsnachschnitt erledigt ist! Morgen wird er bei einem anderen Arzt vorstellig, da er eine zweite Meinung vor allem was das weitere Vorgehen angeht, hören möchte. Zudem möchte er die Lymphknoten kontrollieren lassen, die Tumormarker bestimmen lassen und noch so manches mehr. Die Ärztin die ihn bis jetzt behandelte meinte das sei bei dieser Stufe nicht nötig. Allerdings möchte er für sich Gewissheit haben dass da nicht irgendwas gestreut hat. Das ist auch sehr wichtig da seine Nerven natürlich sehr angegriffen sind.

Wenn man bedenkt dass dieser Befund ein Zufallsbefund war - er war wegen einer anderen geschichte beim HA - da hat er wirklich mächtig Glück gehabt!!!!

Wieviele Menschen laufen wohl mit so einer Erkrankung herum und wissen gar nichts davon? Ich bin bis jetzt auch nie auf die Idee gekommen meine Muttermale anschauen zu lassen....allerdings werde ich das jetzt machen lassen!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.06.2006, 20:04
Benutzerbild von Claudia Junold
Claudia Junold Claudia Junold ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayreuth
Beiträge: 1.350
Standard AW: Hallo, kann mir jemand helfen??????

Liebe HanniNanni,
wie gesagt, das mit der zweiten Meinung ist auf jeden Fall gut. Ich meine auch - egal wie klein der Befund war - daß am Anfang ein komplettes Staging gemacht werden sollte: von Haut-, Blut- und Tastkontrolle über Lk-Sono und Röntgen-Thorax. Es ist überhaupt nicht zu erwarten, daß ein MM von dieser Minigröße gestreut hat, aber es schadet nicht, wenn Vergleichswerte vorliegen und es beruhigt die Nerven, wenn man schwarz auf weiß hat, das alles paletti ist.
Zum Tumormarker möchte ich Dir noch sagen, daß der S100 nicht wirklich Aussagekraft hat. Leider gibt es keinen besseren, aber der S100 kann bei allem möglichen anschlagen - oder auch unten bleiben wenn wirklich etwas ist... Ich sage das nur, damit Dein Daddy nicht im Dreieck hüpft, wenn der S100 tatsächlich einmal höher sein sollte.
Bitte informiert Euch unbedingt noch über Selen!

Tja, wegen des Zufallbefundes geht es vielen so - mir eingeschlossen... Das Problem ist halt auch, das nur die wenigsten MMs "typisch" aussehen, wie auf den Schautafeln beim Hautarzt...
Dir und Deinem Vater weiterhin alles Liebe! Halte uns mal auf dem Laufenden, ja?

Liebe Grüße von

Claudia
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.06.2006, 20:21
HanniNanni HanniNanni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Hallo, kann mir jemand helfen??????

Liebe Claudia,

ausser dem S100 möchte er den MIA testen lassen - möglicherweise gibt es auch noch andere Möglichkeiten (er geht in eine Uniklinik zum HA). Wenn der S100 allerdings auch bei anderen Sachen anspringt dann ist die Aussagekraft eher gering, oder?
Ich halte eine Ganzkörperuntersuchung für sehr wichtig, denn in sehr seltenen Fällen, so habe ich es gelesen, kann auch in diesem Stadium bereits eine Streuung passieren. Von daher verstehe ich nicht dass die HA es abtut mit "damit ist es erledigt (mit dem Sicherheitsschnitt)" und keine weitere Untersuchung anbietet oder empfiehlt. Aber gut, das passiert ja nun in den nächsten Tagen bei einem anderen HA.

Vielen Dank für Deine Antworten und lieben Wünsche! Ich wünsche Dir auch alles Gute und werde weiter berichten!

Liebe Grüße
Hanni
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.06.2006, 20:24
HanniNanni HanniNanni ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Hallo, kann mir jemand helfen??????

Ach ja, eines habe ich vergessen: ich habe mich zum Thema Selen ein bischen kundig gemacht und halte das für eine sehr gute Sache. Ich bin aktuell dabei mir ein geeignetes Präparat zu suchen.

Viele Grüße
Hanni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.06.2006, 20:41
Benutzerbild von Claudia Junold
Claudia Junold Claudia Junold ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayreuth
Beiträge: 1.350
Standard AW: Hallo, kann mir jemand helfen??????

Liebe Hanni,
sag ich ja, der S100 wird zwar (fast) immer gemacht, aber wirklich aussagekräftig ist er nicht unbedingt. Es gibt verschiedene Blutwerte, die im Zusammenspiel einiges aussagen können. Z.B. ist auch das LDH relevant und die Leberwerte überhaupt. Aber das führt bei dem Minibefund Deines Vater dann doch zu weit, sich da jetzt da ellenlang drüber auszubreiten. ;0))
Leider ist es richtig, das MM ist so tückisch, daß manchmal auch sehr kleine MMs schon Metas gebildet haben. Deshalb sehe ich es wie Du: zumindest jetzt nach der Diagnose sollte Dein Vater komplett durchgecheckt werden.
Ich habe die Möglichkeit mein Selen äußerst günstig in der Tschechei zu kaufen, aber Sybille hat mir neulich einen Link geschickt, wo man (Hefe-) Selen auch sehr günstig beziehen kann. Wenn Dich das interessiert, schicke mir einfach eine PN.
Liebe Grüße

Claudia
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD