Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.11.2014, 02:00
juleschatz juleschatz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Südhessen
Beiträge: 24
Frage Totale Angst -brauche Rat

Hallo ihr lieben,

Normalerweise schlafe ich um diese Zeit aber meine Angst und Ungewissheit lassen mich nicht.
Ich fang mal an...
Ich leide seit Jahren immer mal wieder an Blasenentzündungen. Immer wieder mal in Schüben. Dann ist es mal wieder eine Zeitlang weg, mache alles, von cranberry Kapseln bis angocin, viel trinken etc.
jetzt im Moment habe ich wieder eine BE zumindest vermutet man es. Ich habe letzten Freitag vormittags aus heiterem Himmel Schmerzen beim Wasser lassen und Blut im Urin. Das jetzt das 3. mal in 3 Monaten. Jedoch ohne Nitrite. Mein blöder Hausarzt wollte keine Kultur anlegen...
Jetzt reichte es mir und ich bin zum Urologen.
Dazu muss ich sagen, Ich war vor 3 Jahren schonmal zur Blasenspiegelung um abzusichern, dass nix ist. War auch nix.... -zumindest damals
Ich bin 29 Jahre alt, weiblich und habe einen 1 jährigen Sohn
So... Am Freitag wie gesagt Urologe... Ultraschall gemacht... Urin war trüb, blut und Leukos stark, plus Schmerzen, brennen ständiger Harndrang. Nehme jetzt 2x tägl. Ciprofloxacin 250 mg. Brennen ist auch deutlich besser, aber reizblase plagt mich stark! Urologe sagte ich soll unbedingt nächste Woche zur Blasenspiegelung kommen, da ein weißer Punkt/Fleck/Stelle auf dem Ultraschall zu sehen ist (in der Blase)
Jetzt frage ich mich natürlich was ist das oder was kann das sein? Habe saumäßig schiss vor der Diagnose und kann es bis do kaum aushalten...
Ich weiß Ferndiagnosen gibt es nicht, mein Mann sagt nur "mach dich nicht verrückt" aber könnte es denn ein Tumor sein, ich meine von der Zeit her damals Blasenspiegelung 3 Jahre bis heute? Oder kann es ein Stein sein oder oder oder? Mein Mann hat irgendwas mit Östrogenmangel gelesen und meint das könnte es sein.... Aber ich bin doch nicht in den Wechseljahren...
Könnt ihr mir helfen?

Viele schlaflose Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.11.2014, 23:41
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.985
Standard AW: Totale Angst -brauche Rat

Liebe Jule,

niemand kann Dir wirklich aus der Misere helfen, Du Arme! Zumindest erst mal. Das einzige, was dich wirklich ruhig machen wird, sind die Untersuchungsergebnisse.
ich kenne angstvolles Warten aus bitterer und vielfacher Erfahrung. Das einzige, was hilft, ist striktes Denk-und Grübel-Verbot und eine möglichst gute Strategie, die Zeit bis dahin zu überbrücken.

Sieh es einmal so: es kann entweder gut oder schlimm sein. Bis zum nachweis etwas anderem, versuch zu denken: es ist alles gut. Wenn es schlimm ist, kannst du dich danach immer noch damit auseinander setzen. Wenn alles o.k. ist, hast du dich umsonst verrückt gemacht.
Gerade mein Du ein kleines Baby-Kind hast, brauchst Du deine Kraft erst mal für anderes.

es gibt 1000 Gründe, was sein kann.
Wurde denn Dein Partner mal untersucht und mit-therapiert? Sonst kann es leicht zum Ping-Pong-Effekt gegenseitiger Ansteckungen kommen. Das passiert leider sehr oft.
ich hatte früher chronische Blasenentzündungen - über Jahre. jetzt GsD nicht mehr. Ich kenne die Situation rauf und runter. Es ist so schmerzhaft und zermürbend. Eventuell ist Deine Scheide auch einfach noch nicht regeneriert nach der Geburt und das Scheidenmilieu stimmt nicht. Oder Dein Hormonhaushalt. oder oder oder .... es gibt sooo viele Facetten für Gründe von Blasenentzündungen ...
Zuckerreduzierte ERnährung ist auch sehr wichtig. ....

ich würde zur Abklärung auf jeden Fall auch eine(n) Gyn hinzuziehen. und falls du eine gute Hebamme hast, auch gleich noch mal fragen.

Alles alles gute
ach ja, in der Eile (meine Kids wollen oder können heute auch nicht schlafen ...) vollkommen vergessen:
Herzlichst willkommen hier im KK !!

alles Liebe
Birgit
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.11.2014, 14:37
juleschatz juleschatz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Südhessen
Beiträge: 24
Standard AW: Totale Angst -brauche Rat

Erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort und deine mutmachenden Worte!

Mit meinem Gyn bin ich ständig in Kontakt, war letzten Montag erst wieder zur Kontrolle. Aufgrund Nachtschweiß und anderer Beschwerden wurde ein kleines Blutbild gemacht, bei dem alles in Ordnung war. Leberwerte, Schilddrüße (nehme l-Thyroxin) und Östrogen sogar auch. Mein Scheidenmilleu sollte auch in Ordnung sein. Hatte Ende August die 1. BE wurde mit Monuril behandelt, dann kam Scharlach und musste 10 Tage Penicillin nehmen, damit fing alles an...gleich nach 2 Tagen Pilz, hab ihn selbst behandelt, war aber nicht ganz weg, bin nach 3 Wochen erst zum Gyn, nachdem ich gemerkt habe dass es nicht weg ist dann habe ich 4x Fluconazol nehmen müssen (Kapseln gegen Pilze) der ist jetzt auch weg laut meinem Gyn. Aber ich vermute mal, dass dieses sch***** Penicillin alles kaputt gemacht hat.
Ich muss das jetzt erstmal hinter mich bringen (morgen ist die Blasenspieglung) und danach muss ich anfangen mein Immunsystem wieder richtig aufzubauen. Hast du da tipps? Darmsanierung, Vitamine nehmen etc?

Das mit dem Partner habe ich schon oft gehört, aber er wurde nie untersucht. Er meint, er hätte keinerlei Beschwerden. Was wird denn da genau gemacht und untersucht, wenn er zum Arzt geht? Bzw. was kann das sein? Kannst du mir das bitte genauer sagen? Im Moment ist das sehr schwierig mit dem XXXLeben, aufgrund der Angst vor neuen Infektionen, kann ich so gut wie nicht. Bin fast ausnahmslos verkrampft, auch wenn ich nur im Bett liege und ein Buch lese zum einschlafen....ständig der gedanke an die Blase...es ist grausam!!!!!

Heute wird die schlimmste schlaflose Nacht, die ich je hatte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.11.2014, 18:43
Skandinavia Skandinavia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2010
Beiträge: 11
Standard AW: Totale Angst -brauche Rat

Ich drücke dir die Daumen für die morgige Untersuchung, dass alles gut geht und ein böser Befund ausbleibt.

Blasenkrebs ist bei Frauen relativ selten und schon gleich in deinem Alter - also versuche dich nicht zu verrückt zu machen. Leichter gesagt, als getan - ich weiß

Das mit dem Ping-Pong-Effekt stimmt. Das Problem ist, dass Männer aufgrund der längeren Harnröhre eben oftmals gar nichts merken von der Blasenentzündung. Ich hatte ne zeitlang auch ständig Blasenentzündungen und immer gleich so heftig, dass da mit viel Tee und Cranberry-Kapseln meist nichts mehr zu retten war. Ich hab dann eine Langzeittherapie erst mit so nem natürlichen Medikament gemacht (weiss den Namen nicht mehr, war aber verhältnismäßig teuer) und später mit Antibiotika. Auf Dauer gebracht hat es nicht so wirklich was. Auch waren es bei mir immer wieder neue Infektionen (also zwischendrin waren die Urinuntersuchungen o.B.). Nach 2 Jahren oder so hörte es dann langsam wieder auf. Ich hab jetzt immer ein bisschen Antibiotika auf Vorrat, welches ich beim ersten Brennen einnehme - das hilft bei mir, kommt aber vielleicht noch einmal im Jahr oder so vor.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.11.2014, 16:57
juleschatz juleschatz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Südhessen
Beiträge: 24
Standard AW: Totale Angst -brauche Rat

Ihr lieben,
ich wollte euch mitteilen wie es gestern beim Urologen war...
Er hat ewig in meiner Blase geschaut ich dachte er wird nie fertig. Es hat total gebrannt und geziept und war furchtbar unangenehm
Naja als er fertig war meinte er "ich habe nix gefunden, nix gesehen"
Ich dachte er will mich aufn Arm nehmen. Natürlich war ich erleichtert trotzdem komme ich mir vor wie im Albtraum.
War dann noch im Sprechzimmer und er sagte das dem Ultraschall wäre dann wohl eine Schleimhautfalte gewesen. Das könnte vorkommen. Es wäre aber aufm Ultraschall nicht von einem anderen "Geschwür" zu unterscheiden, deswegen hätte die Spieglung sein gemusst.
Jetzt bin ich genauso weit wie vorher und habe keinen Schimmer wo die BE her kommen. Er sagte noch die Blase würde auch nicht chronisch aussehen. Ich verstehe das aber nicht, warum ich ständig Entzündungen habe mit so viel Blut? Bakterien sind keine vorhanden, angeblich waren unterm Mikroskop auch keine und er hat keine Kultur angelegt ich frage mich aber auch warum das antibiotika geholfen hat wenn es keine Bakterien gab??

Er hat mir die pflanzlichen Canephron empfohlen und mir Nifuretten aufgeschrieben. Kennt ihr die, hat jemand Erfahrung damit?
Ich werde die wohl mal ausprobieren müssen ich soll immer eine vor oder nach dem Sex nehmen. Weil man vermutet das es daher kommt.

Habe jetzt die Pille abgesetzt (Desogestrel) seit ich die nehme fühle ich mich allgemein schlechter.. und verhüten jetzt ausschließlich mit Kondom!
Ich hoffe das mir dann erstmal die Entzündungen erspart bleiben. Nehme weiterhin meine Cranberry Kapseln und Angocin. Zusätzlich diese Canephron.
Werde auch noch zu einem Nephrologen gehen -zur Sicherheit
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.11.2014, 11:07
smuek smuek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 131
Standard AW: Totale Angst -brauche Rat

Bitte lass dir sie Nieren untersuchen - oft funktioniert das Zusammenspiel mit den Nieren nicht. Hatte ich ebenfalls . Mit der richtigen Therapie war der Spuk vorbei. Alles gute !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD