Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.11.2017, 18:29
Chloélein Chloélein ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 2
Standard Fibroadenom...?

Guten Abend ihr Lieben

Ich bin die Neue hier 😁
Mein Name ist Jenny und ich bin 23ig Jahre alt. Vor 3 Monaten habe ich einen Knoten in der Brust entdeckt (2.1x2.4cm). Nun hatte ich letzte Woche nochmals Ultraschall und gemessen wurde nun neu (2.3x2.9cm). Laut FA sei es ein Fibroadenom. Sie hat mich dann zur Entfernung in die Uniklinik überwiesen (diese sollte ca. Ende Dez. stattfinden).

Überraschenderweise konnte ich gestern kurzfristig zur Kontrolle (Ultraschall) und dann wurde auch direkt eine Biopsie entnommen. Nun heisst es warten, warten und nochmal warten.

Bezüglich Entfernung hat der Arzt dort im Klinikum noch gesagt, dass nicht wie geplant vorgegangen werden kann, sondern es müsse aufgrund der Grösse unter Narkose mit Schnitt entfernt werden. Auch er geht nach gestriger Untersuchung von einem Fibroadenom aus. Trotz allem bin ich mir nicht sicher, ob ich es denn trotzdem(ich gehe jetzt tatsächlich von einem positiven Befund aus) entfernen soll oder nicht.

Da ich auch schon gelesen habe, dass die Biopsie positiv war und der letzendliche Befund nach Entfernung alles andere als positiv...

Über Erfahrungen/Meinungen bin ich sehr dankbar

Liebe Grüsse
Jenny 😊
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.11.2017, 19:47
Benutzerbild von deena3
deena3 deena3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2006
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 459
Standard AW: Fibroadenom...?

Also ich nicht, ich habe bei der "Verteilung" den Brustkrebs abbekommen, aber meine Tochter hat - in den schon relativ kleinen Brüsten - viele Adenome. Eines wurde vor vielen Jhren operativ entfernt, aber schlußendlich bringt das nichts, es sind immer neue entstanden und eine meiner Schwägerinnen ist mehrmals deswegen operiert worden, bis sie sich mit dem Vorhandensein der gutartigen "Knoten" einfach abgefunden hat. Auch meine Tochter hat sich nie mehr operieren lassen. Sicherheitshaber wäre eine Biopsie nicht schlecht, aber wegen Biopsie eine Narkose? das hörte ich noch nie...
LG deena3
__________________
Vertraue nur dem Zweifel

Geändert von deena3 (16.11.2017 um 19:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.11.2017, 20:21
Chloélein Chloélein ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 2
Standard AW: Fibroadenom...?

Die Biopsie wurde gestern entnommen. Das Ergebnis erhalte ich nächste Woche Donnerstag. Narkose nur, wenn ich es entfernen lassen muss oder möchte.

Ich wollte ja gar keine Biopsie sondern direkt rausnehmen. Geplant war dann die Entfernung im Dezember mit einem speziellen Verfahren ohne Narkose. Da der Knoten jedoch dafür doch zu gross ist, müsste ich in Narkose.

Eigentlich war für mich klar, dass ich ihn entfernen werde (schon aufgrund der Grösse und des Wachstums), aber mit den neuen Infos bezüglich Narkose und Narbe bin ich nicht mehr so entschlossen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.11.2017, 07:54
Benutzerbild von nici1274
nici1274 nici1274 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 41
Standard AW: Fibroadenom...?

Hallo,

ich finde es aber trotzdem gut wenn eine Biopsie stattgefunden hat, so hast du alles für die Unterlagen, auch mal für später.
Berichte mal wie es ausging.

LG Nicole
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.11.2017, 15:10
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.405
Standard AW: Fibroadenom...?

hallo!
ich bin eine von denen, bei denen es hieß: das ist SICHER gutartig. alledrings wurde damals keine biopsie gemacht, die entfernung aufgrund der größe empfohlen.
ich ließ es entfernen. auch die während der OP erfolgte gewebeuntersuchung (gefrierschnitt) ergab: GUTARTIGE ZYSTE.
aber, in der zystenwand war ein karzinom versteckt. also hatte ich völlig überraschend eine brustkrebsdiagnose (ist jetzt 12 jahre her).

ob eine biopsie genau diese stelle getroffen hätte, weiß ich nicht. aber es macht einen schon unsicher, wenn man solche geschichten wie die meinige hört.

ich würde ein fibroadenom in dieser größer wahrscheinlich nicht in der brust belassen wollen.

die narbe, also, damals, von der entfernung der zyste (3cm) war sehr unauffällig, ein kleiner weißer strich. ich wurde am donnerstagh operiert und ging samstag früh heim.

alles gute an dich, ich will dir keine angst machen, aber du hast ja nach solchen erfahrungen gefragt, und, ja die gibts.

alles liebe
suzie
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD