Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 23.02.2005, 22:35
Benutzerbild von kocki
kocki kocki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2004
Ort: NRW
Beiträge: 216
Blinzeln Profil BK User stellen sich vor...

Hallo Zusammen

Ich heiße in echt Ilona bin 48 Jahre alt, habe drei erwachsene Töchter, 4 Enkel und bin seit 29 Jahren glücklich verheiratet. Wohne in NRW und bin im November 2004 an der linken Brust erhaltend operiert worden. Danach habe ich 5 FEC Chemos erhalten mit leider all ihren Nebenwikungen. Dann Bestrahlung und Arimidex, habe nach ca. einem Jahr wieder angefangen zu arbeiten.
Doch nach knapp 3 Monaten fing mir der Rücke an zu schmerzen, mein 2. Lendenwirbel war stark befallen und im Februar 2006 fast vollständig entfernt und ein Fixateur eingesetzt. Seit dem nehme ich Morphium. Dann wieder Betrahlungen und Faslodex. Seit Oktober 2007 erstmal für ein Jahr Rentnerin ( man könnte ja plötzlich wieder vollkommen hergestellt sein.)
Im August 2007 wurden mir ein paar Finger Taub....2. Hals und 1. Brustwirbel waren Betroffen, neben einer starren Halskrause für ein halbes Jahr, wieder Bestrahlung.
Januar 2008 wurde beim Sreening im Krankenhaus eine weitere Metastase am Schädel, rechte Orbita neben dem Auge entdeckt. Wieder Bestrahlungen...und nun Femara, mal schauen ob ich nun eine weile Ruhe habe.
Ich bin ein lebensbejahender Mensch und genieße jeden Sonnenstrahl mit meinem Hund im Garten.

Gruß....Ilona

Geändert von kocki (23.04.2008 um 12:05 Uhr) Grund: Es hat sich Neues ergeben
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 23.02.2005, 22:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo Ihr Lieben alle,

bin eben erst gekommen und habe diesen Thread gesehen. Möchte mich Euch auch gerne vorstellen. Frieda ist einer meiner Vornamen, mein erster ist Karin (Mein Nickname ist mir allerdings lieber). Ich bin 47 Jahre alt, seit 26 Jahren mit meinem lieben Mann verheiratet, habe 2 Kinder (Tochter 20, Sohn 18). BK hat mich Ende April 2002 getroffen, mitten im Leben, in der Arbeit, bei bester Gesundheit und absoluter Fitness. Ich habe lange gebraucht, das zu kapieren, denn ich war noch nie nennenswert krank gewesen. Leider zog sich das Ganze vom Entdecken des ersten Knotens bis zur endgültigen Diagnose 2 Monate hin (!!!). Erste OP (PE von 2 Knoten) erfolgte im Mai, weil eine seltene Zellform vorlag, wollte das Labor nicht endgültig entscheiden und die Proben gingen an eine Uniklinik. Da hatte der Zuständige gerade Urlaub, so blieben sie liegen. Ende Juni dann die Diagnose "bösartig", irgendwie war das schon keine Überraschung mehr für mich. Am 1.Juli dann subcutane Mastektomie links mit gleichzeitigem Silikonaufbau, 27 Lymphknoten entfernt. Außer den beiden Tumoren gab es da noch einen winzig kleinen im Randgewebe kurz vor den Lymphknoten, der bei einer brusterhaltenden OP nicht entdeckt worden wäre. Ergebnis: pT1b,N0(0/27),M0,G2,R1, hormonpositiv (genau weiß ich´s nicht mehr, ich glaube 9/9), Her2 negativ. Keine Bestrahlung und keine Chemo, nur AHT wegen hoher Hormonwerte.
Tam seit 2 1/2 Jahren, Zoladex für 2 Jahre (bin im Moment bei Nr.20). Von den Nebenwirkungen brauche ich Euch ja nichts erzählen...;-). September 02 nächste OP ( Verkleinerung der rechten Seite, Teilung und Verpflanzung der Mamille, Tätowierung), 31.10.02 wieder PE (Knoten rechts, zum Glück nicht bösartig). Nachsorge bisher immer o.k.. Darüber freue ich mich, obwohl die Angst hin und wieder mal durchkommt.
Das Forum habe ich erst vor einem Jahr gefunden, schade. Bei vielen Fragen während der akuten Zeit hätte ich mit Eurer Erklärung manches besser verstanden. Alles in allem lebe ich jetzt dankbarer und bewußter und "gesünder".

Seid mir bitte nicht böse, wenn ich meine Email-Adresse nicht öffentlich reinstelle(sie wird beruflich genutzt). Aber ich gebe sie Euch gerne weiter, wenn Ihr sie habe möchtet.

Ganz liebe Grüße von Frieda
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 23.02.2005, 23:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo Ihr lieben Nachteulen!
Nun werde auch ich mich outen. Mein richtiger Name ist Karin und ich bin 57 Jahre jung, lebe in Niedersachsen. Im Feb 96 wurde ich erstmalig an BK operiert, brusterhaltend und 13 Lymphknoten entfernt,Bestrahlungen, Zoladex (3J), TAM (5J) folgten. Mistel, Vitamine, Mineralien und Enzyme unterstützten die ganze Therapie. Nach 5 Jahren fühlte ich mich fit und nahm nix mehr. 02/03 rührten sich meine Blutwerte und die TM verdoppelten sich jeweils. CT/MRT zeigten nichts an erst eine Laparoskpie Metas im Unterleib. Nach Total-OP plus gr.Netz folgten EC-Chemos bis Okt.03. Der ganze Sommer - und es war heiss!! - war gelaufen. Im Mai04 durfte ich zur Kur, musste aber kurz vorher meine Mutti beerdigen. Während der Kur spendierte mir die BfA ein PET in der Uni Kiel, da Verdacht auf erneute Metas in den Lymphknoten im Oberbauch, der leider dort bestätigt wurde. Somit war der Sommer 04 ebenfalls gelaufen, denn ich erhielt wieder Chemo, diesmal Taxotere/Navelbine. Nach der OP im Juni03 nahm ich Arimidex und als die Lymphknoten erblühten stieg ich um auf Faslodex. Das wurde nach erneutem Befund abgesetzt und jetzt nehme ich Aromasin. Habe zwar noch Probleme mit den Nachwirkungen der Chemo (bis Mitte Nov.04) aber ich bin soweit zufrieden. Mein derzeitiger Onkologe meint zwar, dass mein Übergewicht die Beschwerden bereitet, aber das kommt ja nun auch nicht nur so und weil ich angeblich zu viel esse! Irgendwie habe ich nicht die richtigen Ansprechpartner z.Zt. und bin froh, den KK gefunden zu haben. Sylvester starb meine beste Freundin, mit der ich mich sehr gut austauschen konnte (auch Krebskrank) und war somit total auf mich gestellt. Bin Single und EU-Rentnerin und suchte Betroffene, die ich hier fand. Morgen früh muss ich zum CT (Thorax/Abdomen/Becken) und habe natürlich "Bammel" - aber es wird schon schiefgehen, was soll man dort auch schon finden?! Euch allen wünsche ich eine gute Nacht und ich freue mich auf die nächste Zeit mit Euch, Katinka
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 24.02.2005, 01:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo Ihr Lieben,
bin 40 Jahre Alt und komme aus Niedersachsen,bin seit 1989 Verheiratet und habe eine fast
14 Jährige Tochter.Bei einer Rutine Untersuchung wurde Ende September 04 BK festgestellt,
Mamma-Ca rechts cT2cN1MO
wurde sofort krankgeschrieben.Bin in der Gepartrio-Studie und gerade mit 6 Chemos fertig,
werde am 11.03. Brusterhaltend operiert mit Entfernung mindestens eines Lymphknoten
danach sollen noch 30 Bestrahlungen folgen.Bin erst vor kurzer Zeit durch Zufall auf das Form gestoßen,
wegen der Schlaflosigkeit !!Habe in der kurzen Zeit aber schon sehr wichtige Tipps bekommen.
Finde es daher gut das sich Heute alle an dieser Stelle Vorstellen und
man sich leichter einfinden kann,da sich einige von Euch doch schon sehr lange kennen!!!
Gruß an alle Nachtsurfer
Angela
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 24.02.2005, 12:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo,

geselle mich nun auch zu Euch;-)

Bin zwar nicht mehr ganz neu hier im KK, habe aber eine längere Pause eingelgt. Nur ab und an habe ich hier mich im Forum noch durchgelesen.

Nun zu meiner Person:
Mein Geburtsjahr ist 1965, bin verheiratet, habe einen Sohn (1990 geboren) zu unserer Familie gehören auch zwei Hunde.

Meine Geschichte:
2002 bin ich an Brustkrebs erkrankt. Nach einem Schnellschnitt wurde mir schonend beigebracht dass mir meine linke Brust abgenommen werden muss (Ablatio).
Es folgten 4 Einheiten EC-Chemo. Danach eine Hormonbehandlung mit Zoladex und Arimidex.

2003 bagann ich mit einem Wiederaufbau der Brust mit der Expander-Methode.

2004 war dann der Wechsel zum eigentlichen Implantat (Silikon).

2005 Zwei Jahre Zoladex sind endlich vorbei. Am Donnerstag den 02.02.05 meine letzte Spritze erhalten. Hatte Grund zur Freude. Nur wenn da nicht schon seid längerem ein von mir entdeckter Knoten auf der gleiche Seite gefunden wurde, der als harmlos (Narbengewebe) diagnosdiziert wurde. Zur Vorsorge Stanzbiobsie machen lassen. Genau am gleichen Tag der letzten Spritze bekam ich den Anruf meines Arztes "Krebszellen wurden gefunden". Sofort am
dauffolgenden Montag ins KH. "Rezidiv" in der Narbengegend. Das Implantat musste entfernt werden da mir eine Bestrahlung von 28 Einheiten bevorsteht. Evt vorher eine Chemotherapie, ein Ergebnis der Untersuchung des Tumors liegt noch nicht vor.

Schön dass es das KK gibt. Und schön das es Euch gibt!!!

Viele liebe Grüße
Gaspi
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 24.02.2005, 13:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Ich bin Dorothee (47) aus Hamburg-Poppenbüttel. Meine Diagnose vor im Januar 2005 (T2N1M0, hormonpositiv). Nach 6 Zyklen EC habe ich 2,5 Jahre Tamoxifen und 7 Monate Arimidex genommen. Die Hormontherapie habe ich wegen Atemnot und Husten abgebrochen. Ich habe von 1988-91 am onkologischen Schwerpunkt Stuttgart gearbeitet. Seitdem arbeite ich in der Pharmaindustrie und werte jetzt Studien aus.
Gruß Dorothee
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 24.02.2005, 20:25
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.274
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Huhu
Gerne stelle ich mich hier auch nochmal vor.
Mein Name ist Conny,im Chat Eumel1,den ich wegen Zeitmangels in letzter Zeit wenig besucht habe.
Ich bin 45 Jahre und lebe mit meinem 19 jährigen Sohn Daniel alleine in einer gemütlichen Dachwohnung.
Im Juni erkrankte ich an Brustkrebs.Mein Tumor war leider 6cm gross und es musste eine subcutane Mastektomie gemacht werden.
Der histologische Befund lautete pT.3 N2 G2 hormon positiv,7 von 11 Lymphknoten befallen.Die Op war im Juni 03.Gleichzeitig setzte man mir einen Expander ein.Nach der Op folgte 6x EC Chemo,33 Bestrahlungen und 6x Taxotere Chemo.War schon eine harte Behandlung,aber das wißt ihr Mädels ja selber.Im Febr,04 war die Chemo zu Ende und ich machte eine AHB in Marburg.Dort stellte man bei mir am Ende des Aufenthalts einen Pleura-Erguß fest.Könnt euch ja vorstellen,was ich für eine Angst vor einem Rezidiv hatte,obwohl ich ja erst die Chemo beendete.Von der Reha gleich in die Hlinik.Ich wurde punktiert,es wurde Ct gemacht und Gott sei Dank konnten keine Tumorzellen in der Füssigkeit festgestellt werden.Nachdem das Wasser weg war,konnte ich endlich wieder richtig Luft bekommen und die vielen Kilos waren auch weg.Im September 04 ging ich wieder in die Klinik im den Expander gegen ein Silikonkissen auszutauschen.Andere Seite wurde auch angepasst.Hab mich zu früh gefreut.Im November04 Kapselfibrose,höllische Schmerzen mit entzündeter Brust.Also Silikon wieder raus.Jetzt werde ich wenn alles klappt,im April meinen Aufbau mit Eigengewebe,Lattisimus Dorsi machen.Hoffe,das ich jetzt mehr Glück habe.
Diese schwere Zeit konnte ich mit Hilfe dieses Forums gut überstehen.Deswegen bin ich seid 2004 Mitglied.Seit Nov.04 bin ich wieder aebeiten gegangen,Vollzeit,da ich ja Alleinverdiener bin.Mir geht es gut,habe die Lebensfreude wieder entdeckt,nachdem mein Ex mich letztes Jahr sitzen lassen hat.Nun bin ich wieder verliebt,habe einen lieben Freund,trotz nur 1 Brust,hätzte ich mir nie träumen lassen.Bis heute lese ich noch regelmäßig im KK und ich freue micht,das wir jetzt auch hier Moderatoren wie Gitti und Tanja haben.Dafür möchte ich mich auch bedanken.
Am 2.3.05 habe ich Nachsorgetermin und hoffe das alles in Ordnung ist.
Passt auf euch auf.
Liebe Grüße Conny
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 25.02.2005, 02:28
Suse Suse ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.09.2004
Ort: München, Brüssel
Beiträge: 58
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo,

ich bin Susanne (Suse), 48, komme ursprünlich aus München und lebe seit drei Jahren mit meinem (zweiten) Mann in Brüssel. Von Beruf bin ich Journalistin, habe lange, lange Jahre über Politik geschrieben. Derzeit bin ich wegen BK (Einzelheiten dazu weiter unten) nicht in der Lage zu arbeiten und überlege, es demnächst mit einem Rentenantrag zu versuchen.

BK hatte ich schon drei Mal: 1997 (OP links, brusterhaltend), 1999 (Rezidiv oder neuer Tumor links, OP brusterhaltend und Bestrahlung) und 2003 (Rezidiv und neue Tumoren sowie DCIS links, neuer Tumor und CLIS-Herde plus 1 befallener LK rechts. Ablatio beidseits, albtraumhafte FEC-Chemo, seither Tam und Zoladex mit den bekannten Nebenwirkungen). Zunächst hatte ich mich mit meiner Brustlosigkeit ganz gut abgefunden, aber mittlerweile denke ich über einen Aufbau nach (wahrscheinlich Silikon, da das den vergleichsweise geringsten Eingriff bedeutet. Ist aber noch nicht endgültig entschieden.

Nach einer ziemlich langen Durchhäng- und Depri-Phase geht es mir derzeit psychisch wieder ganz gut - wahrscheinlich hat dazu auch meine Therapeutin beigetragen. Seit ein paar Monaten klimpere ich mit Hilfe eines Selbstlernprogramms ein bisschen auf dem (elektronischen) Klavier herum, das macht mir eine Menge Freude. Jetzt hoffe ich, dass ich mich bald wieder zum Sport aufraffen kann, das war mir früher immer sehr wichtig, aber ich hatte es seit meiner letzten BK-Erkrankung fast ganz aufgegeben. Ich fange nächste Woche schon mal damit an - dann geht es in den Skiurlaub!

herzlichst

Suse
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 27.02.2005, 20:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo Allemann,

ich bin Andrea, 42 Jahre jung, ewig verheiratet, Tochter 16 Jahre.
Köchin gelernt, Ökonomie studiert, später nebenbei Verwaltungsfachschule gemacht, nun seit 14 Jahren tätig als Beamtin.
1998 Entfernung der Gebärmutter -Krebsvorstufe- nicht weiter dramatisch und ohne weitere Behandlung.
Im Juni 2004 dann die Diagnose BK (T3/Mo/No/G1), Tumor knapp 10cm. Zunächst Port legen lassen, dann TAC - Chemo im Rahmen der Gepartrio-Studie. Musste aus der Studie raus, da der Tumor sich nicht nach der 2. Chemo verringert hat und angeblich ein neuer gewachsen wäre, da hatte ich dann schon die 4. Chemo weg, als es hieß, wir müssten wechseln. Termin beim Prof. geholt, weil ich zwischenzeitlich doch das Gefühl hatte, es tut sich etwas, was sich dann bei den folgenden Untersuchungen auch bestätigte. Der Tumor hatte sich also zwischen der 2. und 5. Chemo extrem verkleinert, also behielt man diese Chemo bei. Ich schreibe das so ausführlich, damit andere nicht den Mut so schnell verlieren. Letzte Chemo am 20.12.2004. Am 11.02.2005 entgegen aller anfänglichen Erwartungen und Prognosen wurde ich erfolgreich brusterhaltend operiert - keine Lympfknoten befallen. Am 21.02.05 Bestrahlungen begonnen. Ich habe zwar das Gefühl, meine Kräfte lassen rapiede nach, aber ich sehe auch das baldige erfolgreiche Ende meiner Therapie und bin sehr zuversichtlich. Wimpern und Haare sprießen inzwischen wieder. Angesichts der Stärke und dem Schicksal vieler Gefärtinnen hier im Forum, wage ich nie mich zu beklagen.
Noch bevor meine Diagnose gesichert war, habe ich hier im Forum viel gelesen. Für mich bedeutete Wissen alles, dadurch fühlte ich mich nicht so hilflos. Aber es hat mir auch den Ernst der Lage vor Augen geführt und das war schon heftig, wenn man sich zum ersten Mal mit dem Thema Krebs auseinander setzt. Ich bin nicht tief gefallen, mein Familie und Freunde haben mich aufgefangen, aber dass geht nur, wenn man das selbst zulässt.

Wenn der dunkle Schatten aus der Ferne grüßt
und die dumpfe Angst in meinem Innern wühlt,
wenn Verzweiflung meine Seele überschwemmt,
dann wird alles was vertraut und gut war fremd.

Wenn dieser Strudel meine Füße fest umschließt
und mit Macht in seinen Abgrund zieht,
dann kann nur ich allein den Funken finden
und die Flamme Hoffnung hell entzünden.

Um selbst zu sehen, dass sie mich begleitet
und eure Liebe meinen Weg bereitet,
um zu sehen, was Vertraut und Gut in meinem Leben ist,
auch wenn der Schatten ewig aus der Ferne grüßt.

Diese Forum ist für uns alle gut und wichtig, es werden so viele Fragen beantwortet und Ratschläge erteilt und was noch viel wichtiger ist, gezeigt, dass es neben dem Krebs noch andere, schönere Themen gibt und ein LEBEN.
Ich wünsche allen angenehme Zeiten und Inseln der Freude und des Glücks

Andrea
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 27.02.2005, 22:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo liebe Frauen, habe mich darüber gefreut, dass es solch eine Vorstellungsrunde gibt. Wäre natürlich am allerschönsten, wenn wir nicht Alle diese Krankheitserfahrungen machen müssten.
nun zu mir: Ich bin(46 Jahre, Mutter von einem reizenden kleenen Lümmel von 12 Jahren) seit Jan.04 an BK erkrankt. Die Diagnose schleuderte mich bei voller Fahrt aus meine Lebensumlaufbahn. Seither befinde ich mich auf Nebenstraßen und versuche wieder die richtige Bahn zu finden. Bisher habe ich beidseitig Total-OP, Chemo, Bestrahlung und Frühsport am Strand im November in der Reha, hinter mich gebracht. Zur Zeit leide ich, wie viele von Euch, an den uns bekannten Nebenwirkungen der Antihormontherapie (Tam u. Zoladex). Bisher waren alle Nachuntersuchungen negativ. Morgen steht mal wieder eine große CT an. So richtig habe ich mich noch nicht im KK eingelebt. Bin des öfteren im Chat zu finden, da könnt ihr mich unter Elsi finden. Ich bin sehr, sehr froh darüber, dass ich dieses Forum und den Chat gefunden habe. Ein gaaaaanz großes Dankeschön an Alle aktiven Unterstützer/Innen für das KK und den Chat. Seid herzlich von mir gegrüßt. Viel Kraft und Mut uns Allen Tina
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 27.02.2005, 23:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo,

ich bin im Forum schon seit einem Jahr, schaue jeden Tag vorbei. Meine BK-Diagnose mit 45 Jahren: 1994 rechts DCIS, brusterhaltend operiert, keine weitere Therapie. 2003 links inv. Mamma-Ca (T2, N0, M0, G2, Er negativ,PR positiv). CMF- Chemotherapie, Bestrahlungen, Arimidex, Bisphosphonate.

Gruß,
TP
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 01.03.2005, 07:32
Benutzerbild von Jeany
Jeany Jeany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Breckerfeld
Beiträge: 677
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Nun will ich hier auch mal meinen Beitrag leisten:
ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und hate keine Kinder, dafür aber 2 Hunde. Im September 2003 wurde bei mir ein invasives Ma Ca festgestellt. Der Tumor war 2 cm gross, hatte aber zum Glück noch nicht gestreut. Mir wurden 21 Lymphknoten entnommen, von denen keiner befallen war. Ich wurde brusterhaltend operiert, bekam dann 6 FEC, dann 30 Bestrahlungen und jetzt stecke ich mitten in der Antihormontherapie(Tamoxifen und Trenantone). Ich bin gelernte Handelsfachpackerin und kann meinen beruf nicht mehr ausüben, deshalb mache ich jetzt einen 6 wöchigen Kurs mit, in dem ich beweisen muss, dass ich wieder voll belastbar bin.
Ich habe schon viel hinter mir, denn meine Mutter und meine Cousine starben beide im selben Jahr(1998) an Krebs, dann nahm sich mein Vater 2001 das Leben. Als ich dann selber krank wurde stand ich vor der Entscheidung, ob ich leben will oder mich hängen lasse und sterbe, ich habe mich für das Leben entschieden, denn egal wie viel schlimme Dinge ich schon erlebt habe, es gibt doch immer wieder Zeiten im Leben, die einem zeigen, dass sich der Kampf lohnt. Ich habe mir vorgenommen, die Erste in meiner Familie zu sein, die den Krebs in den Hintern tritt.
Ich habe hier im Krebs-Kompass gute Freundinnen gefunden, die immer für mich da sind, wenn ich mal nen Tief habe. Danke an euch alle!!!!!
Mein Motto das Leben ist zu schön, um aufzugeben!
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 01.03.2005, 21:38
uhuma uhuma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.10.2004
Beiträge: 170
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Endlich habe ich Zeit mich auch hier vorzustellen.

Zuerst die 'Erklärung' zu meinem Nick, mit dem ich auch im Chat unterwegs bin. Er hat weder mit dem Klebstoff noch mit dem Vogel zu tun, das uhu bedeutet einfach UnterHundert (aber gleichzeitig nicht mehr bifi = BisVierzig) und ma kommt von meinen beiden Töchtern (20 und beinahe 19). Inzwischen bin ich 50 Jahre und seit 31 Jahren verheiratet. Trotz einiger Umzüge habe ich Südbayern nie verlassen (Ingolstadt, München, Königsbrunn).

Das Forum habe ich nach meiner Diagnose im Sept. 2004 auf der Suche nach Informationen entdeckt und schon viele gute Tipps erhalten und in bereits bestehenden Threads entdeckt. Die genaue Diagnose lautet: okkultes, duktales Mamma-CA, T0, pN3a, G3, R1, Her2neu 3+, hormonnegativ. Das 'okkult' bedeutet, daß kein Primärherd entdeckt werden konnte (CUP-Syndrom). Deshalb ist mein Busen noch unberührt und ich muß mich nicht mit diversen OPs und Brustaufbau und und und... befassen. Allerdings wurden in einer OP 25 LK entfernt und alle waren befallen. Da nicht alle befallenen LK entfernt werden konnten, habe ich bereits 4 Zyklen Doxorubicin+Cyclophosphamid und 3 von 4 Zyklen Taxol hinter mir. Gleichzeitig mit Taxol wurde Herceptin begonnen (voraussichtlich 1 Jahr). Übermorgen wird meine Bestrahlungsplan besprochen.

Danach will ich dann eine Verlaufskontrolle machen lassen und kann nur hoffen, daß dabei keine Reste oder Metas gefunden werden.

Schönen Abend wünscht Euch
uhuma (Waltraud)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06.03.2005, 17:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo zusammen,
will mich/uns auch vorstellen,
ich bin ein gebürtiger Franke(hoffentlich kein nachteil)im januar 60 geworden, mein Mädel Marika(59) gebürtige Passauerin und leben seit urzeiten in München (wollen aber wieder nach niederbayern zurück) ich/wir sind seit 35 jahern ein herz und eine seele (verheiratet) kinder wollte der liebe gott uns keine schenken also sind wir solo und genießen das leben! unsere größte freude ist immer wenn wir in's schöne zillertal, wo wir gute freunde haben, fahren (ich liebe nein bin ganz verrückt nach dem zillertaler speck)
so ich denke ich hab nichts verschwiegen und wünsche euch alles alles gute!

LG garry (im richtigen leben Gerhard genannt)und meine liebe Marika
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06.03.2005, 17:28
Benutzerbild von Helli
Helli Helli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Sachsen (ganz dicht an der Landesgrenze zu Brandenburg)
Beiträge: 265
Standard Profil BK User stellen sich vor...

Hallo an alle hier,
ich möchte mich auch mal vorstelle:
Mein Name ist Helga, ich schreibe hier unter dem Namen"Helli", bin 53 Jahre alt und lebe in Sachsen, ganz nahe der Grenze zu Brandenburg. Ich bin"fast"verheiratet (seit über 25 Jahren) und am 18.03. machen wir nun endlich Nägel mit Köpfen(soll heißen:wir heiraten!).ich habe 3 Kinder (Sohn-35 Jahre; Tochter-34 Jahre und Sohn-24 Jahre) sowie 2 enkelchen (6 und 2 Jahre).
Ich bin seit Januar 2004 an Brustkrebs erkrankt, habe 2 OP's und Chemotherapie seit Juli 2004 hinter mir und gehe ab April wieder voll arbeiten.
Es geht mir soweit ganz gut, außer meinen Arthrosebeschwerden , und ich hoffe inständig, daß ich noch viele Jahre bei meinen Lieben sein kann.
Ich schicke euche allen ganz liebe Grüße
Helli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD