Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.05.2006, 11:05
Soreya Soreya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2006
Beiträge: 65
Standard Männerhaß nach Konisation

Hallo, Zusammen,
ich muß Euch was beichten: nach meinen beiden Konisationen am 24.02. und am 10.03. dieses Jahres (ich habe eine carcinoma in situ), fühle ich mich verstümmelt. Ich bin geschieden, hatte seit einem Jahr so eine Art Liebhaber. Der Mann war (und ist) eigentlich ganz nett und lieb, sehr spontan, zuverläßlich, hatte was im Kopf, doch seit diesen OP´s will ich überhaupt keinen Sex, weder mit ihm noch sonst mit jemand. Ich habe Panik davor, nicht nur physischer, sondern auch psychischer Art. Mehr als das: ich habe einen richtigen Hass auf alle Männer des Planeten. Meine Psychotherapeutin, mit der ich mich sonst blendend verstehe und mich dort sehr gut aufgehoben fühle, kann das nicht ganz nachvollziehen, sie sagt, na ja, das ändert sich auch wieder. Und der Liebhaber, der am Anfang großes Verständnis für meine Situation zeigte, übt mittlererweile einen sanften Druck aus, sehr charmant, aber trotzdem: es ist zum Kotzen. Ich schaffe es nicht, nur deswegen mit ihm Schluß zu machen, denn ich hänge ja auch irgendwo an ihm. Vielleicht gehöre ich in einen psychologischen Forum, doch: vielleicht kennt das jemand im Zusammenhang mit der Konisation und kann mir irgendetwas empfehlen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.05.2006, 18:39
Sarah24 Sarah24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2006
Beiträge: 94
Standard AW: Männerhaß nach Konisation

Hi Soreya,

ich habe zwar noch keine Konisation hinter mit, (befürchte aber, dass es nicht mehr lange dauern wird), aber ich kann das nachvollziehen.
Ich habe ziemlich große Angst, dass es durch den Sex alles noch schlimmer werden könnte.
Hätte ich gewusst, dass es so ein VIrus gibt, welches Krebs auslösen kann, so hätte ich jeden Mann, bevor ich mit ihm schlafe zu einem HPV-Test gezwungen.
Aber ich hatte überhaupt keine Ahnung davon.
Vielleicht mag sich das für den einen oder anderen jetzt zu drastisch anhören, aber ich habe auch einen HIV-Test verlangt, der zum Glück immer negativ ausfiel.
Aber wer kann denn ahnen, dass es etwas gibt, dass du Sex Krebs auslöst??
Überall hört man nur: "Schützt euch vor AIDS" aber von sexuell übertragbaren Krebserkrankungen hört man gar nix in den Medien!!
Könnte vielleicht daran liegen, dass Männer es ja nicht kriegen können.
ICh habe heute erfahren, dass ich 13 verschiedene HPV-Viren in mir trage. Da ich seit acht MOnaten einen neuen Freund habe und alle anderen Männer vor mir keinen Sex hatten, weiß ich, dass ich die Viren von ihm habe.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich irgendwann anfange werde, ihn zu hassen. Ich weiß, dass das unfair ist und er von seiner INfektion ja nichts wusste, aber hätte ich nichts mit ihm angegangen, wäre ich heute noch gesund.
Ich denke, ich kann gut nachvollziehen, wie du dich fühlst.

Liebe Grüße
Sarah
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.05.2006, 19:16
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 124
Standard AW: Männerhaß nach Konisation

@Soreya

Erstmal einen schönen abend. Ich möchte dir nicht zu nahe treten und ganz sicher auch nicht herunterspielen, aber findest du nicht, dass du das was dir passiert ist von der falschen Seite angehst? Du fühlst dich durch die Koni verstümmelt, unwohl und versuchst die Schuld irgendwie auf die Männerwelt zu schieben. Es lieg mir fern, dich zu belehren, ich kann nicht in dich hineinsehen, und ich glaube dir, dass das wirklich ein großes Problem für dich ist. Andererseits solltest du mal über folgendes nachdenken. Es war ein Carcinoma in Situ, dass durch eine Koni vermutlich behandelt weden konnte. Hier in diesem Forum gibt ees zig Frauen, inklusive meiner Wenigkeit, die nicht so viel Glück hatten. Die Wahl eine Koni machen zu können hatten viele nicht mehr. Versuch doch einfach das ganze ein bisschen Positiver zu sehen, nicht als verstümmelung, sonder als (Gott sei dank) frühzeitige Behandlung.

@Sarah

So sehr viel Ahnung habe ich nicht was die verschiedenen HPV Typen angeht, aber bei mir ist es vermutlich auch durch den High Risk ausgelösst gewesen. Dennoch würde ich niemals zu sehr den Schuldigen in der Männerwelt suchen. Was letztlich dazu geführt hat, dass der Krebs bei mir ausgebrochen ist...denn entartete Zellen hat jeder Mensch im Körper, war ganz allein das Versagen meines Immunsysthems. Und daran war ich nicht ganz unschuldig. Mit dem HPV ist es ebenso. Viele haben diesen Virus. Und bei Vielen passiert rein gar nichts, bei manchen führt es zu einer Dysplasie mit der sie leben können....bei manchen im Zusammenhang mit anderen Faktoren, zu Krebs.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.05.2006, 18:47
Sarah24 Sarah24 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2006
Beiträge: 94
Standard AW: Männerhaß nach Konisation

Hallo TAnja,

vielen Dank für den Link. Hat mir sehr geholfen. ZUmindest habe ich nun ein paar ANtworten mehr.

Gruß
Sarah
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD