Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.05.2006, 13:38
Andrea1970 Andrea1970 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2006
Beiträge: 4
Standard Mama

Bei meiner Mutter wurde Gebärmutterkrebs festgestellt.
Gestern sollte die Gebärmutter entfernt werden. Doch durch 2 vorangegangene Darm OPs haben sich so viele Verwachsungen gebildet, dass der Arzt nicht an die gebärmutter rankam.
Nach ca. 3 Stunden OP wurde eine Ader verletzt und meine Mutter wäre fast am Blutverlust und an Kreislaufproblemen gestorben.
Die OP wurde abgebrochen.
Der Arzt traut sich auch jetzt nicht mehr zu operieren.
Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Sache?
Wie stehen die Heilungschancen ohne OP.
Oder kann man den Krebs vielleicht zumindest mit Bestrahlung stoppen?
Chemo will meine Mama nicht.
Ich war eben bei ihr und habe den Eindruck, dass sie sich aufgegeben hat.
Oh Gott ich bin nur noch am heulen.Kennt von euch jemand einen Spezialisten im Saarland, der sich an solche Verwachsungen rantraut?
Bin für jede Hilfe und Tip dankbar.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.05.2006, 16:09
Anne53 Anne53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2005
Beiträge: 245
Standard AW: Mama

Hallo Andrea,

ich kenne keinen Spezialisten, möchte Dir aber diesen Hinweis geben:
Man kann Zweitmeinungen einholen, z.B.:

http://www.tumorbio.uni-freiburg.de/
http://www.krebsinformation.de/index.html

Viel Kraft!
Liebe Grüße. Anne
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.05.2006, 16:15
Andrea1970 Andrea1970 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Mama

Hallo!
Vielen Dank für deine Links.
An den unteren habe ich heute Morgen geschrieben, aber noch keine Antwort bekommen.
Ich hoffe die können mir weiterhelfen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.05.2006, 16:50
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 124
Standard AW: Mama

Hallo Andrea,

wie weit ist der Krebs bei deiner Mama?
Sie sollte die Chemo nicht grundsätzlich ablehnen. Bei mir ist der Tumor völlig weg gegangen und ich habe schon von anderen Fällen gehört, wo die Chemo so gut angeschlagen hat. Das muß für dich ganz schrecklich sein, das du das Gefühl hast, sie hätte sich schon aufgegeben. Ist es denn schon eine Weile her seit sie die Diagnose hat? Vielleicht hat sie das für sich auch noch nicht so weit verarbeitet, dass die aktiv über die mögliche Therapie nachdenkt. Ich habe mich am anfang auch mit Händen und Füßen gegen die Chemo gewehrt, weil ich dachte die macht mehr kaputt als wieder gut. Aber ich wurde eines besseren belehrt.

Ganz viel Kraft wünsche ich dir.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.05.2006, 19:11
Andrea1970 Andrea1970 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Mama

Meine mama bekam im März Blutungen.
Darauf hin ist sie zum Arzt gegangen. Nach Ostern war das Blutergebnis da.
Laut diesem ergebnis war es kein Krebs.
Der Arzt sagte aber er möchte noch eine Bauchspiegelung machen.
Auf dem Ultraschall sah man immer ein trichterförmiges Gebilde.
Das ergebnis bekam sie am Freitag. Am Sonntag Morgen brachte ich sie in die Klinik. (Wegen den Voruntersuchungen). Gestern dann die OP.
Eben war der Arzt nochmal da um nachn Ihr zu schauen. Er sagte , dass er sich nochmal mit ihrem Gynäkologen in Verbindung setzt um zu sehen wie es jetzt weitergeht. Ursprünglich sollte die Gebärmutter ja raus. Diese sollte dann während der OP aufgeschnitten werden, um zu sehen wie voll sie mit Krebs ist. Je nachdem wären dann vorsichtshalber noch Lympfknoten oder Drüsen? entfernt worden.
Aber soweit kamen sie ja gar nicht.
Hast du die Gebärmutter auch nicht entfernt bekommen?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.05.2006, 19:30
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 124
Standard AW: Mama

Hallo nochmal.

Bei mir ist das ein bisschen anders. Ich habe Gebärmutterhalskrebs. Normalerweise wird bei einem Tumor der größer als 2 cm ist die Gebärmutter entfernt. Ich habe aber absolut noch KInderwunsch und mich dagegen gestellt. Es gibt eine operationsmethode, bei der die Gebärmutter erhalten wird. Allerdings musste ich eine Neoadjuvante Chemo machen. (so wurde erst Weltweit 4 Frauen behandelt) nur damit sich keiner wundert.
Ich habe also eine Chemo vor der Op bekommen, was sonst eigendlich nur gemacht wird, wenn die Op nicht möglich ist, weil der Tumor ungünstig sitzt oder mit anderem Gewebe verwachsen ist. Die Chemo war die Standarttherapie bei Eierstockkrebs. Ich habe 2 Zyklen Cisplatin 100mg und Taxol 200mg bekommen. (Die Ärzte sagten mir, dass die Chance, dass der Tumor kleiner wird bei 15-20% liegt.) Ich bin das Risiko dennoch eingegangen, hab aber nicht daran geglaubt, dass die Chemo was bringt. Nach dem ersten Zyklus ist der Tumor um 2cm kleiner geworden, nach der 2. Chemo war er komplett weg. Danach wurde ich dann operiert und das gesamte Gewebe welches entfernt wurde war krebsfrei. Ich hatt allerdings auch keinen Lymphknotenbefall.
Sorry ist sehr lang geworden. Aber wie du siehst ist es durchaus möglich sehr gute Erfolge mit der Chemo zu erzielen. Hier im Forum geistert auch noch eine andere Dame rum, bei der die Chemo in kombination mit Bestrahlung genausogut angeschlagen hat. Sie mal nach unter Neoadjuvanter Chemo bei Cervix Ca.
Gebt die Hoffnung nicht auf, manchmal reichen auch nur kleine Chancen aus.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.05.2006, 00:44
Benutzerbild von petra9
petra9 petra9 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2005
Ort: Mecklenburg-Vorpommern
Beiträge: 151
Standard AW: Mama

hallo andrea, auch bei mir wurde die chemo und bestrahlung wegen gebärmutterhalskrebs vor der op gemacht. habe carboplatin und ifosfamid bekommen und alles sehr gut vertragen.ich bin 49 jahre.da ich eine künstliche herzklappe habe, wurde dieses vorher gemacht, damit die op nicht so anstrengend wird.habe alles letztes jahr im oktober sehr gut überstanden.lymphknoten und metastasen waren keine befallen.in dem untersuchten gewebe wurde nach der op noch 2mm resttumor gefunden, der aber schon eingetrocknet war.mir wurde eigentlich viel hoffnung gemacht, dass alles gut bleibt.eigentlich geht es mir auch wieder ganz gut.inzwischen arbeite ich wieder nach dem hamburger modell.erst 4 stunden ,dann 6 und dann wieder voll.ich wünsche euch alles gute, viele liebe grüsse von petra
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.05.2006, 10:19
Nicola Nicola ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2005
Beiträge: 124
Standard AW: Mama

Guten morgen Petra.

Das ist lieb von dir, dass du dich hier auch zu Wort meldest. Genau von dir habe ich oben gesprochen.
Da du damals die Einzige warst, die sich auf meine Anfrage gemeldet hat, gehe ich mal davon aus, dass es hier in diesem Forum nicht so viele Frauen gibt, die eine Neoadjuvante Chemo bei diesem Krabs hatten.
Schön das es dir gut geht, dass Freut mich sehr.
Wie du oben lesen kannst, hat es bei mir auch sehr gut angeschlagen.
Dann drücken wir mal die Daumen, vier drücken fester als zwei.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2006, 18:49
Benutzerbild von petra9
petra9 petra9 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2005
Ort: Mecklenburg-Vorpommern
Beiträge: 151
Standard AW: Mama

hallo, nicola
ich habe gerade deine nachricht gelesen.ich musste bei deinem text doch etwas schmunzeln, von wegen dame.habe nicht gedacht , das ich gemeint war.wie geht es dir denn ? arbeitest du? ich muss sage, dass es mir natürlich nicht immer so gut geht.mir wurden ja die eierstöcke entfernt und mit damit habe ich natürlich auch mit den auswirkungen der wechseljahre zu tun.vor allem das starke schwitzen.aber das geht ja immer vorbei.am 5.7.06 muss ich zu meiner 3. nachsorge.ich hoffe ja, dass alles gut bleibt.aber trotzdem macht man sich jetzt schon wieder gedanken.aber im grossen und ganzen bin ich froh, dass es mir doch ganz gut geht. ich wünsche euch allen natürlich auch viel kraft. viele grüsse von petra
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.06.2006, 07:51
Andrea1970 Andrea1970 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2006
Beiträge: 4
Standard AW: Mama

Hallo!

Sorry dass ich mich jetzt erst wieder melde.
Meine mama ist seit Donnerstag vorige Woche zu Hause.
Gestern wurden ihr die Fäden gezogen.
Heute am Dienstag muss sie in die Klinik zur CT und Kernspin.
Dort wollen sie sehen wie weit der Krebs gegangen ist.
Die Behandlung sieht bis jetzt 26 Bestrahlungen von aussen und 6 von innen vor.
Jetzt sagt mir jeder, dass man sich bei den Bestrahlungen von innen (Die inneren werden unter Vollnarkose gemacht) noch Tage später vor Schmerzen kaum rühren kann. Stimmt das? Bei dieser Bestrahlung wird unter Narkose ein Stab in die Gebärmutter eingeführt.
Ausserdem hat meine Mama einen Zettel auf dem stehen bestimmte Lebensmittel die sie während der bestrahlung nicht essen darf und vor allem dürfte keine Wasser , Deo, Creme usw an die Haut kommen.
5 Wochen nicht waschen? Grübel
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 13.06.2006, 08:54
Benutzerbild von petra9
petra9 petra9 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2005
Ort: Mecklenburg-Vorpommern
Beiträge: 151
Standard AW: Mama

hallo andrea,ich kann dir nur von mir erzählen.ich hatte 28 bestrahlungen .dabei wurde mir auch gesagt, nicht baden und beim waschen aufpassen , damit die zeichnungen nicht weggehen.sonst muss das alles noch einmal gemacht werden.wegen bestimmter lebensmittel hat auch keiner was gesagt.bestrahlungen von innen hatte ich nicht, aber ich weiss, dass es so gemacht wird wie du geschrieben hast.ich weiss nur von einer patientin, dass sie danach etwas schmerzen hatte.mir wurde auch vor der bestrahlung gesagt ich soll mir eucerin creme besorgen.die schwester bei der bestrahlung sagte mir aber dann, ich soll etwas kinderpuder rauftun. danach habe ich garnichts mehr genommen. die haut sieht trotzdem so aus wie immer.ich wünsche deiner mutter alles gute für die kommende zeit und dir viel kraft bei der unterstützung. viele grüsse petra

Geändert von petra9 (13.06.2006 um 08:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD