Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 18.12.2002, 18:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo Isabell!
Hallo Isabell!
Meine beste Freundin (26) ist letztes Jahr an Gebärmutterhalskrebs erkrankt und musste eine Wertheim-OP (d.h. Gebärmutter raus)über sich ergehen lassen. Leider wurde der Krebs vom Arzt zu spät erkannt, so dass dieser Schritt notwendig war. Ich will Dir auf gar keinen Fall Angst machen! Allerdings hatte meine Freundin ähnliche Symptome...Da deine Ausschabung jetzt schon hinter Dir leigt, wäre es lieb, wenn Du mal erzählst, wie es war und ob alles i.O. ist. Ich würde allerdings, wenn Deine Ärztin ihr ok gegeben hat, zur Sicherheit einen anderen Gynäkologen aufsuchen. Just for safety. Vielleicht könnte sie jetzt noch Kinder bekommen, wenn es früher erkannt worden wäre...
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.12.2002, 21:41
Thomar Thomar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2002
Beiträge: 93
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo Antje,

ich kann dir aus der Erfahrung, die ich mit meiner Ex-Freundin, heraus gemacht habe sagen, Achte auf eine gesunde Ernährung, solltest du rauchen, gewöhne es dir schnellstens ab und achte auf dein persönliches Wohlempfinden. ( Stress, Krankheiten, Fitnes, etc.)

Ein gesunder Körper kann den Virus im zaum halten. Und gehe regelmäßig zum FA, zur Kontrolle.

Sie konnte sich auf Grund dieser Umstellungen von Pap 4 auf Pap 2 verändern!

Ich wünsche dir alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.01.2003, 12:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo alle Betroffenen !
Bin gerade auf Eure Seite gestoßen .
Hatte im Mai 2002 eine Wertheim-OP, bin 28, verheiratet, hatte leider noch keine Kinder ! War regelmäßig zum Arzt, hatte auch Beschwerden aber es wurde schlicht und einfach verkannt.
Auch bei mir erfolgte eine Bestrahlung in Verbindung einer leichten Chemo ( ohne Haarausfall). War zum zweiten Mal zur Nachsorge und bis auf eine Zyste am rechten Eierstock, die äußerst schmerzhaft ist, ist alles o.k. Soll da erst mal nichts machen lassen. Blasenprobleme habe ich auch. Wechseljahrsbeschwerden lassen Gott sei Dank nach, da sich die Eierstöcke wieder erholen. ( Zur Bestrahlung wurden diese hochgebunden und sind von der Chemo getroffen !)
Man hat wirklich das Gefühl, von den Ärzten verlassen zu sein und da ich nie in Kur war, hatte ich bis jetzt noch nie die Möglichkeit mit jemanden ( der dasselbe durchgemacht hat ) zu reden.
Viele Grüße, Sandra !
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.01.2003, 12:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo!!
Habe gestern auch erfahren, dass ich Pap IIId habe & musste erst mal schauen, was das eigentlich ist. Was seltsam ist: bei mir sind keine HP Viren im Spiel & daher meinte Sie, dass sie dazu keine Aussage machen könne & ich im April wiederkommen solle.

Nun bin ich ein wenig ratlos & neige dazu, mir noch eine II. Meinung einzuholen, und die Hoffnung nicht aufzugeben, das Ganze von IIId auf II zu verändern...

Ist das normal, dass Ärzte damit umgehen, als wenn man sich einen neuen Fernseher kaufen will?

Lieben Gruss - Daniela.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.01.2003, 23:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Liebe Daniela,
ich weiß genau, wie Du Dich fühlst!
Bei mir haben die Ärzte im April 2002 PAP IIId festgestellt und ich habe auch erstmal nachschauen müssen, was das denn wohl heißt. Mittlerweile bin ich bei PAP 4a, aber immer noch ohne Virus... Sollte sich das bestätigen, werde ich im April eine Koni machen müssen.

Ich finde auch, dass Ärzte einen total damit allein lassen. Meine Frauenärztin ist sehr nett und erklärt alles Medizinische, aber dass man vielleicht auch Angst hat und nicht weiß, wie man damit umgehen soll, erklärt einem niemand.

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Du vielleicht beim nächsten Mal ein besseres Ergebnis bekommst. Soll ja vorkommen, gelle?!!!

Liebe Grüße
Katja
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.01.2003, 12:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Liebe Katja,

habe mich sehr über Deine Antwort gefreut! Du hast leider wirklich völlig Recht, die Ärzte scheinen ein eher seltsames Verhältnid zu solchen Dingen zu haben.

Ich bin jetzt auch am Überlegen. Die II. Untersuchung ist im April & da bin ich echt gespannt auf das Ergebnis! Aber: bei den meisten Leuten, dessen Geschichte ich im Forum las, ist das ja nicht besser geworden....ganz im Gegenteil. Wenn der Befund der gleiche ist oder noch schlimmer, werd ich mir wohl noch eine II. Meinung einholen. Prinzipiell denke ich nicht, dass das etwas ändert, aber grenzenloses Vertrauen in unsere lieben Ärzte hab ich nun auch nicht...

Am schlimmsten empfinde ich dieses warten...und man kann ja auch eigentlich nichts tun!

Ich drücke Dir jedenfalls ganz doll die Daumen, dass es vielleicht doch noch zu einem guten Ende kommt! Bist Du denn familiär, was solche Dinge betrifft, vorbelastet? Meine Oma hatte z.B. mit damals 38 Jahren eine Totaloperation.... Das wußte ich gar nicxht, aber ich habe zwischenzeitlich mal ein wenig geforscht....

Würde mich sehr freuen wieder etwas von Dir zu hören & lass den Kopf nicht hängen!!!

Ganz lieben Gruss (aus Düsseldorf) - Daniela.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.01.2003, 15:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo Ihr Lieben,

bei mir ist im Okt. 02 PAP III festgestellt worden.
Die Info vom Arzt war: 3 Mon warten, dann mal sehen.
Heute morgen hab ich dann das Ergebniss meines letzten Tests bekommen. Halt wieder PAP III. Jetzt soll nächst Woche eine Gewebeuntersuchung gemacht werden. Was wird denn da genau untersucht? Geht sowas auch ambulant? Wenn man vom Gebärmutterhals etwas entfernt (Kegel), ist das dann ein Risiko bzgl. Kinderwunsch?
Ich würde mich über Eure Antworten sehr freuen. Offensichtlich bekommt man hier mehr Infos als vom Arzt.
LG Martina
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 20.01.2003, 16:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard für Daniela

Hi Daniela,
ich bin auch wieder im April mit der nächsten Untersuchung dran. Dann können wir uns ja gegenseitig trösten, wenn's nicht so wird, wie wir uns das vorstellen...

Ansonsten bin ich gar nicht familiär vorbelastet - außer mit mir selbst... Vor 9 Jahren hatte ich einen Tumor im Vorstadium in der Brust. Das war mit Mitte 20 ein echter Schock! Allerdings wurde die Brust innerhalb von 3 Wochen operiert und dann war alles gut.

Diesmal ist das Warten eigentlich das, was uns wohl alle ganz mürbe macht. Man weiß nicht, ob nun alles gut ist oder nicht und malt sich die tollsten Sachen aus.

Dennoch hoffe ich immer noch, dass alles harmlos ist, da einfach dieser Virus fehlt. Und das ist bei Dir ja auch so... Allerdings hat meine Ärztin neulich gemeint, der Virus kann zwar vorhanden aber inaktiv sein, dann kann man ihn auch nicht feststellen.

Also ich sage Dir, wenn das alles vorbei ist, haben wir es bestimmt gelernt "uns in Geduld zu üben"...!

Viele viele liebe Grüße
Katja
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 21.01.2003, 16:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Liebe Katja,

das ist ja "beruhigend", dass man diesen Virus bei Dir auch nicht festgestellt hat. Das soll selten sein, sagte man mir.
Da hast Du ja auch schon ganz schön was erlebt! Ein Glück, dass es damals gut für Dich ausging!

Musste eben lachen, weil Du zur gleichen Zeit zur II. Untersuchung musst wie ich. Da können wir ja wirklich gegenseitig die Daumen drücken! Ich muss am 08.04.03. So 10 Tage später sind dann erfahrungsgemäß die Befunde da.
Na ich bin ja gespannt (wenngleich ich auch noch immer hoffe....). Es ist schon seltsam: ich habe mich früher nie damit beschäftigt, denn man ist einfach davon ausgegangen, dass das Ergebnis ohne Befund ist.... und nun...ist es ein wenig anders.

Ich versuche auch erst einmal ruhig zu bleiben, auch wenn man insgeheim automatisch darüber nachdenkt. Versuche sogar schon mit dem Rauchen aufzuhören (und habe leider dadurch ziemlich schlechte Laune...ohje....), das soll ja damit auch zusammenhängen....

Ich würde mich jedenfalls freuen, wieder von Dir zu hören! Einen ganz lieben Gruss - Daniela.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 22.01.2003, 23:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Liebe Daniela,
ich habe mich heute überwunden und mir nochmal einen Termin woanders geben lassen. Ich glaube Du hast Recht, wenn Du sagst, dass eine Zweitmeinung sicherlich nicht schaden kann...!

Ich wohne in Hamburg und habe daher erstmal bei der Uni-Klinik nachgefragt, ob die vielleicht auch Abstriche durchführen. Ich sage Dir, es war gut, dass ich mit Mitte 30 ein gesundes Selbstbewußtsein entwickelt habe. Die meisten Gesprächspartner am Telefon (ich wurde bestimmt 10 x verbunden) haben mich behandelt, als wäre ich irgendwie hypochondrisch veranlagt. Eine fragte sogar, ob ich meinte, mein Ergebnis würde besser, wenn ich es nochmal untersuchen ließe. Und das in einem Ton, der einem das Blut in den Adern gefrieren ließ...

Nun ja, aber zum Schluß hatte ich dann doch eine sehr nette Ärztin dran, die der Meinung war, ich hätte wohl ein Recht auf noch eine Meinung und mir endlich die Telefonnummer einer auf Dysplasie spezialisierten Praxis ganz in meiner Nähe gab. Da werde ich nun am 11.02. hinfahren und ich bin ganz froh, dass es jetzt nicht mehr so elend lange dauert, bis das nächste Ergebnis da ist.

Im übrigen hat man mir in der Uni-Klinik gesagt, dass auch eine normale Konisation eine evtl. noch gewünschte Schwangerschaft erheblich gefährdet oder sogar unmöglich macht. Hast Du darüber mal etwas gehört??

Ich muss sagen, jetzt wo ich nicht mehr so lange warten muss, geht's mir erheblich besser! Wie geht's Dir?

Viele ganz liebe Grüße!
Katja

P.S. schreib doch mal direkt an:
katix9@web.de
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 23.01.2003, 09:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

liebe katja, ich hatte vor rund 14 jahren eine konisation- mein gyn. hat mir damals erklärt, dass die konisation die entfernung von gewebe ist um die zellen die verändert sind zu entfernen-das wars-ich hatte gar keine andere information-ich hab danach noch ohne jegliches problem einen sohn bekommen-so als wär gar nichts gewesen- gehe 1 mal pro jahr zum abstrich und der ist jetzt immer bestens-alles gute susi
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 23.01.2003, 10:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo Leute!

Hab vor einem halben Jahr erfahren dass ich HPV High Risk und EBV habe. War am Boden zerstört. Bin jetzt bei einem Frauenarzt, der meine Ernäherung umstellt und ich bekomme homäopathische Mittel für beide Virusarten, außerdem mache ich Bioresonanz! Alles Sauteuer, aber vielleicht hilft es ja. Die Therapie dauert 5 Monate, ich hoffe, dass ich euch nach dieser Zeit positiv davon berichten kann!!!!! Ich glaube daran, dass ich diese viren bekämpfen kann, so schnell bekommt man mich nicht von dieser Erde weg!

Hat jemand ähnliche Erfahrung mit meiner Therapie gemacht????????

Wäre nett wenn ihr mir auf meiner Adresse was hinterlassen könntet: roteorchidee@hotmail.com


LG Verena
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.01.2003, 14:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

ich hatte im oktober einen wertheim-op wg zervix-ca im frühstadium (1a)jetzt krieg ich bald die krise,weil ich gelesen habe, man könne das immer wieder kriegen..ich hab tierisch angst, wer kann mir ein bissel mut machen?????????????
gibt es frauen, die die op schon vor längerem hatten und gesund geblieben sind???
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.01.2003, 16:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo Leute!

Ich hab mal eine Frage zur Handhabung dieses Forums.
Als ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe, habe ich angegeben bei Antworten benachrichtigt zu werden. Ich bekomme aber für JEDEN neuen Beitrag hier eine E-Mail. Hab ich etwas falsch gemacht und wie kann ich das wieder rückgängig machen?

Liebe Grüße
Martina
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.01.2003, 16:44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gebärmutterhalskrebs?

Hallo Moni, Kopf hoch und bloß keine Panik.
Du hattest Gebärmutterhalskrebs und deine Gebärmutter wurde entfernt, so ganz direkt "wiederkriegen" kannst du diese Krebsart also sowieso nicht. Möglich sind sogenannte lokale Rezidive, bei einer op im frühen Stadium, so wie bei dir erfolgt, ist das Risiko dafür aber äußerst gering.
Nun verstehe ich aber andererseits auch deine Angstgefühle, ich bin leider auch immer wieder davon gebeutelt und ich glaube, das ist etwas, womit wir einfach leben müssen. Wenn es ganz schlimm wäre, würde ich mir psychologische Hilfe suchen, aber ich komm bis jetzt einigermaßen damit zurecht. Meine Wertheim-op liegt jetzt übrigens bald vier Jahre zurück, (pT 1b, mit Lymphknotenbefall, deshalb hatte ich auch Strahlentherpie).
Liebe Grüße von Anna
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tod nach Gebärmutterhalskrebs Gebärmutterkrebs 6 19.01.2010 13:38
Sexualität nach Gebärmutterhalskrebs Gebärmutterkrebs 263 08.06.2009 21:11
Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom, Kollumkarzinom) Gebärmutterkrebs 1220 10.03.2009 20:34
Gebärmutterhalskrebs, 2 B Gebärmutterkrebs 15 26.09.2006 20:10
Gebärmutterhalskrebs in der Schwangerschaft Gebärmutterkrebs 1 19.04.2002 22:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD