Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.07.2019, 19:26
janetrose janetrose ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2010
Beiträge: 13
Standard Melanomgröße? Melanomtiefe?

Hallo liebe Forummitglieder,
bin leider schon das 4te mal hier:
2006 Lymphdrüsenkrebs
2018 Verdacht auf Brustkrebs (das sich zum Glück nicht bestätigt hat)
2019 Gebärmutterkrebs meiner Mama
Und jetzt im Hautkrebsforum.

Ich mache es kurz:
Habe bei mir ein Muttermal/Fleck entdeckt der definitiv neu aufgetreten ist (ist mir im Urlaub auf der Liege aufgefallen), leicht erhaben, völlig andere Farbe als andere Muttermale (also viel viel dunkler) und zackig am Rand.
Bin natürlich sofort zum Arzt.
Die Ärztin meinte "jaaaaaa, sie haben recht, wir sollen schneiden aber ich denke trotzdem nicht, dass es was schlimmes ist weil es mit 4 mm Durchm. sehr klein ist".

Ich meine überall zu lesen, dass es auf die Dicke ankommt und nicht auf die Größe oder?
Frage 1: Wie groß waren denn Eure "Dinge"

Nach dem Ausschneiden (also beim mir ausstanzen) hat sie exakt das gleiche gesagt.
Frage 2: Wisst Ihr ob Hautärzte, nachdem sie das "Ding" entfernt haben bereits ein Augenmaß dafür haben ob es was flacheres oder tiefsitzenderes war?

Und sorry wenn ich hier schreibe obwohl ich noch keine Diagnose habe aber ich bin so durch den Wind..........................
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.07.2019, 19:48
P. S. P. S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2015
Ort: Baden- Württemberg
Beiträge: 111
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Hallo janetrose,

erstmal Willkommen, auch wenn der Anlass kein schöner ist.

Wegen des Muttermals: Dir wird nichts anderes übrigbleiben, als die Histologie abzuwarten. ich wünsche dir, dass es gutartig ist, aber, wie du selbst weißt, kommt es auf die Größe weniger an. Ich war am Di erst beim Nachschnitt, nachdem ein kleines Muttermal sich als Melanom in situ (ganz oberflächlich) entpuppt hat. War auch nur ein kleines Pünktchen, unter 4 mm Durchmesser, nur dunkler als die anderen in der Gegend. Mein Hautarzt hat es bei der Kontrolle übersehen, wurde bei der nächsten Kontrolle in der Hautklinik entdeckt. Ich hatte aber auch schon größere, assymetrische, die in Ordnung waren. Diagnose ohne Histologie ist nur schwer möglich, auch für erfahrene Ärzte.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.07.2019, 23:35
libertyexpress libertyexpress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Hallo du,
P.S. hat recht man kann das nicht einschätzen, aber
nachdem was du schreibst gehe ich davon aus,wenn überhaupt ein Melanom vorhanden ist, dass wenn es sich um ein SSM handeln sollte, also gehen hypothetisch davon aus das es ein häufigeres *) SSM handeln könnte, aber auch um ein einfaches dysp Naevus ist wahrscheinlich.
beim SSM : Dann korreliert die Größe schon mit mit der wichtigen Eindringtiefe in Zusammenhang mit der Körperstelle.
Ein SSM von Durchmesser 4 mm an der Schulter Armen oder Beinen oder Rücken, da lege ich mich aus dem Fenster und sage es wird "in situ" sein unter 0,5 oder um die 0,5 mm. Wenn dem so ist nachschneiden und versuchen zu vergessen, was nicht leicht ist.
Gruss Jon.

*) es gibt auch NMM die sind Blumenkohlartig und tief schwarz und sehr sehr! erhaben und kaum zackig, hört sich nicht so an

Geändert von libertyexpress (15.07.2019 um 00:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.07.2019, 21:10
janetrose janetrose ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2010
Beiträge: 13
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Ich verstehe nicht warum immer von der "ABCDE"-Regel gesprochen wird. Ich habe ja nur einen Punkt gesehen, der wesentlich dunkler war alls alle anderen und eine leicht Erhabenheit habe ich gespürt (diese spüre ich jedoch bei mehreren Muttermalen bei mir). Mit bloßen Auge betrachtet war es Rund, erst als ich ein Foto mit dem Handy gemacht habe und dieses dann zoomte, konnte ich alle Kriterien erkennen und die Ärztin auch erst mit dem Spezialgerät.

Wie P.S schon geschrieben hat, war es bei Ihm noch winnziger und trotzdem schon "in-situ".
Wie viele Menschen laufen wohl auf der Welt rum mit solchen "in-situs" und wissen es wohl gar nicht weil sie dem keine Beachtung schenken.
Ich kenne niemanden aus meiner Familie, der selbst zur Vorsorge geht.

Oh man, Fragen über Fragen.
Ich werde verrückt vor Angst.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.07.2019, 22:03
P. S. P. S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2015
Ort: Baden- Württemberg
Beiträge: 111
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Hallo janetrose,

das ist ja das Problem, dass man Melanome nicht immer auf Anhieb als solche erkennt. Mein Hautarzt hat auch zugegeben, dass er es übersehen hat. Das einzige, was man machen kann, sind wirklich Kontrollen und andere dafür sensibilisieren. Ich war bis vor vier Jahren, als meine Hausärztin beim ersten Termin (der Vorgänger ging in Rente) das Melanom entdeckt hat, auch ca. 30 Jahre nicht mehr bei einem Hautarzt. Jetzt gehe ich regelmäßig. Und hoffe eben, dass nichts mehr gefunden wird.
Warte jetzt erst mal ab, ob es überhaupt ein Melanom ist, dann kannst du dir immer noch Gedanken darüber machen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.07.2019, 08:36
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 323
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Hallo janetrose,

die ABCDE-Regeln sind schon ein guter Anhaltspunkt. Leider erwähnen zu wenige, dass es auch ein entscheidendes Kriterium ist, wenn ein Fleck auf irgendeine Weise "anders" erscheint. Bei dir war er dunkler, bei anderen vielleicht heller oder eben anders auffällig. Das ist mit ein Grund, warum immer der ganze Körper und alle Muttermale betrachtet werden.

Das wichtigste ist erstmal, das dein Fleck weg ist. Die Wartezeit ist nervenaufreibend aber leider nicht zu ändern.

Ich wünsche dir alles Gute
Than
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.07.2019, 00:08
libertyexpress libertyexpress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Anzufügen wäre die Vererbung
Ich hatte eine schwarz-haarige Mutter und einen blonden Vater, meine Male sind am Rücken tief kastanienbraun und an Brust und Bauch hell braun bis ocker.
Auf der Schulter trifft sich das.:-)
Jon

Geändert von libertyexpress (19.07.2019 um 00:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.07.2019, 12:13
janetrose janetrose ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2010
Beiträge: 13
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Ich bin so überglücklich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe bis Dienstag nicht warten können und bin heute noch schnell hin um zu fragen ob die Histo evtl. bereits vorliegt.
Man sagte ja, aber Sie müssen mit der Ärtzin reden - wir dürfen nichts sagen. Oj je, mir ist schon schlecht geworden aber brav auf die Ärztin gewartet.
Nach 10 min. kamen die erlösenden Worte: "es waren dysplastisch veränderte Zellen zu sehen, hätte bösartig werden können, aber wir haben es ja noch erwischt, es ist bisher keine Bösartigkeit feststellbar"

Leute ich bin so überglücklich!
Einmal Krebs im Leben ist schon scheiße - aber gleich zwei mal hätte ich nicht mehr gepackt, ich bin doch erst 43.

Ich wünsche Euch alles alles gute und nur gutartige Muttermale
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.07.2019, 13:48
P. S. P. S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2015
Ort: Baden- Württemberg
Beiträge: 111
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Herzlichen Glückwunsch!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.07.2019, 00:41
libertyexpress libertyexpress ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 61
Standard AW: Melanomgröße? Melanomtiefe?

Freu mich sehr!

Das dysplastische Naevi jemals entarten ist übrigens in der Wissenschaft umstritten. Wir wissen es nicht!
Ein Tipp ist immer beobachtet die Aktivität des Mals, roter Rand, diverse Farbwechsel jucken, spreiten in Breite. Ansonsten würde ich es heutzutage bei mir erstmal beobachten. Gilt nicht für NMM, aber die erkennt man mit blossem Auge.

Gut das es raus ist, schadet ja nicht.


Mach was aus deinem neuen Leben!
Jon
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD